Audi Q3, Designskizze, Frontansicht
Bild: Audi

Der Audi-Konfigurator im Überblick

Audi-Konfigurator: Zeit und Geld sparen bei A3, A4, Q3 & Co.

Egal ob A4, Q3 oder Q5: Wir zeigen Euch, wie Ihr beim Neuwagenkauf das Beste aus dem Audi-Konfigurator herausholen könnt

Der Audi-Konfigurator bietet unzählige Möglichkeiten, einen Traumwagen nach den eigenen Wünschen zu gestalten. Doch der Daten-Dschungel hat seine Tücken. Wer einen Audi A3, Q3, Q5 oder ein anderes Modell konfigurieren und kaufen will, sieht sich zunächst mit vielen kleineren und größeren Fragen konfrontiert. Wie wirkt sich eine Ausstattungslinie auf den Preis aus? Welche Motoren sind mit welchen Ausstattungen kombinierbar? Sogar mancher Auto-Experte findet sich im Konfigurator nicht ohne weiteres zurecht. Was passieren kann: Der Konfigurator bucht automatisch Extras hinzu, die wir gar nicht ausgesucht haben, oder berücksichtigt Preisvorteile nicht auf Anhieb. Am Ende kostet der neue Audi mehr als nötig. Wir haben den Audi-Konfigurator unter die Lupe genommen und sprechen Empfehlungen aus, wie das Zusammenstellen des Wunsch-Audi am besten klappt.  

Was kann, was muss, was kostet wie viel? Und wo lässt sich sparen? Solchen Fragen gehen wir in unseren Konfigurator-Checks nach.
Was kann, was muss, was kostet wie viel? Und wo lässt sich sparen? Solchen Fragen gehen wir in unseren Konfigurator-Checks nach.
Foto: Audi

Anzeige

Sichere Dir jetzt Deinen Audi-A1-Gebrauchtwagen zu Top-Konditionen mit 14-tägigem Rückgaberecht. Hier geht es zu den Angeboten!

Jetzt Angebote einholen

Audi-Konfigurator: In drei einfachen Schritten zum Traum-Audi 

1. Schritt – die Motorwahl: Wie viel PS soll der Antrieb haben? Handschaltung oder Automatik-Getriebe? Benziner oder Diesel? Allrad – ja oder nein? An erster Stelle im Konfigurator sind bereits Grundsatzentscheidungen zu treffen. Die Optionen sind bei Audi recht üppig. Ist das leistungsstärkste Aggregat in jedem Fall die beste Wahl? Nicht, wenn man überwiegend im Stadtverkehr unterwegs ist – dann sind in der Regel auch weniger PS ausreichend.

2. Schritt - Ausstattungslinie: Die serienmäßige Ausstattung eines Autos verändert sich mit der Modellvariante. Von der Basisversion bis zum Topmodell bietet Audi hier mehrere Zwischenstufen an. Man muss nicht immer gleich zur Top-Linie greifen; viele Wunsch-Extras lassen sich auch bei den niedrigeren Varianten nachrüsten. In unseren Checks behalten wir stets die Frage im Blick, welche Linie sich am meisten lohnt. 

3. Schritt – Sonderausstattung und Extras: Welche Lackfarbe ist gewünscht? Mag die Wahl der Farbe noch recht leichtfallen, bietet der Audi-Konfigurator in Sachen Infotainment, Assistenzsysteme oder weiterem Zubehör eine fast schon verwirrende Bandbreite an Optionen an. Achtung! Dieser Schritt beinhaltet viele kostenintensive Ausstattungen, die teilweise miteinander gekoppelt sind. Um die Wahl zu erleichtern, hat Audi mehrere Einzelkomponenten in diversen Ausstattungspaketen gebündelt. Eine solche sinnvolle Vorauswahl kommt meist günstiger als die Summe der einzelnen Elemente, zumal es nicht alles einzeln gibt. Manchmal landen mit einem Paket aber auch gar nicht benötigte Features im Warenkorb. Wir vergleichen und helfen bei der Wahl der geeigneten Ausstattung.

Anzeige

Audi Q2 (Facelift, seit 2020): Unser Preis-Ergebnis im Konfigurator

Foto: Audi
Foto: Audi

Wie viel kostet der aufgefrischte SUV-Kompakte aus dem Jahr 2020? In unserem Preis-Test haben wir uns ein Audi Q2 Facelift-Modell für 40.425 Euro konfiguriert. Das mag auf den ersten Blick etwas verwundern, schließlich beginnt das Preis-Spektrum des Audi Q2 2022 schon bei 27.250 Euro. Wir liegen also sage und schreibe 13.175 Euro über dem absoluten Einstiegspreis. Das hat seine Gründe: Der Grundpreis gilt nur für den 110-PS-Basisbenziner. Wir haben uns für den preislich und leistungstechnisch nächsthöheren Antrieb mit 150 PS und manueller 6-Gang-Schaltung entschieden. Und damit lagen wir bereits bei 30.100 Euro. Für die Variante mit 7-Gang-S tronic hätten wir noch einmal 2.000 Euro draufzahlen müssen. 

Da das Audi Q2 Facelift in der Basisform sehr schmucklos wirkt, haben wir uns für die nächsthöhere Ausstattungslinie "advanced" entschieden" und dafür einen Aufpreis von 1.450 Euro mit auf die Rechnung genommen. Damit erhielt unser Q2 einen hochwertigeren Außenauftritt und deutliche Preisvorteile bei der Wahl von alternativen Felgen. Das haben wir auch genutzt und 18 Zoll große Leichtmetall-Räder in 5-Arm-Dynamik-Design bestellt. Statt der regulären 1.900 Euro wurden wegen der Preisnachlässe für "advanced" dafür nur 800 Euro fällig. Eingespartes Geld, das wir gut für die Abrundung des Außenauftritts verwenden konnten: Die Lackierung "Pfeilgrau Perleffekt" hat uns 650 Euro gekostet. Innen kamen noch 900 Euro für Sportsitze in "Stoff schwarz" dazu. 

Anzeige

Den Audi Q2 mit unserem Bestpreis-Service günstig konfigurieren. Jetzt hier klicken!

Werbung Q2 Audi Konfig

Es ist typisch für Audi, dass sowohl das Basismodell als auch die höherwertigen Ausstattungslinien nur eine sehr überschaubare Anzahl an funktionaler Ausstattung aufweisen. Was darüber hinausgeht, muss im Konfigurator zugerüstet werden. Das Audi-Q2-Facelift macht da keine Ausnahme, wobei das Angebot an hochwertiger Sonderausstattung gewohnt umfangreich ausfällt. In unserem Preis-Test haben wir uns gleich für mehrere Paket-Optionen entschieden: Für das Infotainment-Paket Connectivity (990 Euro), das Assistenzpaket Parken (950 Euro), das Assistenzpaket Sicherheit (530 Euro) sowie für das Funktionspaket (430 Euro). Mit dieser Auswahl konnten wir unser SUV mit einer großen Menge an Assistenz und erstklassiger Funktionalität bestücken. Zahlreiche weitere Extras haben wir mit dem Klima- und Komfortpaket (1.300 Euro), dem Komfortpaket "plus" (755 Euro), dem Dynamikpaket (740 Euro) und dem Audi virtual cockpit (500 Euro) erhalten. Ein weiterer Posten war das Lederlenkrad im 3-Speichen-Design mit Multifunktion "plus", das 330 Euro kostet und für einige unserer Technik-Features vorausgesetzt wird. Am Ende stand ein Ergebnis, das weit mehr als nur zufriedenstellend ist: Ein für sämtliche Situationen gewappneter Q2, der seinem Premium-Anspruch absolut gerecht wird.

  • Audi Q2 Preis-Spektrum: 27.250 € - 40.500 € (UVP; Stand: September 2022) 
  • Unser Preis-Ergebnis im Audi Q2-Konfigurator-Check: 40.425 Euro (inkl. 19 % MwSt.)

Anzeige

Sichere Dir jetzt Deinen Audi-Q2-Gebrauchtwagen zu Top-Konditionen mit 14-tägigem Rückgaberecht. Hier geht es zu den Angeboten!

Jetzt Angebote einholen

Audi Q3: Unser Preis-Ergebnis im Konfigurator

Foto: Audi
Foto: Audi

Den Audi Q3 zu konfigurieren kann ins Geld gehen. Macht man den Preis-Test im Audi-Konfigurator, bietet sich auch einiges an, um das SUV tüchtig hochzurüsten. Beim Check sind wir in die Vollen gegangen und sind daher auch zu einem entsprechend hohen Endpreis gelangt. Was aber macht den Audi Q3 dann eigentlich so kostspielig? 

Im Jahr 2022 gelingt der Preis-Einstieg in das Premium-SUV Audi Q3 bei 37.650 Euro – als Basismodell mit 150 PS-starkem 35 TFSI-Benziner. Wir hingegen waren schon etwas anspruchsvoller: Der 35 TDI-Diesel mit 150 PS mit 7-Gang-Doppelkupplungsgetriebe (S tronic) soll unseren Q3 zum idealen Langstreckenfahrzeug machen. Damit beträgt der Startpreis im Konfigurator bereits 41.850 Euro. Erstes Fazit: Wie so oft dreht auch hier der Motor beträchtlich an der Preisschraube. Wer dann die Ausstattungslinie "advanced" oder gar die Top-Variante "S line" wählt, zahlt entweder 1.300 Euro oder gleich 2.400 Euro drauf, erhält dafür aber fast ausschließlich nur serienmäßige Styling-Erweiterungen. Ganz Audi-typisch sind beide Linien nämlich auf die weitergehende Aufrüstung mittels (kostenpflichtiger) Sonderausstattung angewiesen.

Anzeige

Den Audi Q3 mit unserem Bestpreis-Service günstig konfigurieren. Jetzt hier klicken!

Werbung Q3 Audi Konfig

Trotzdem haben wir uns am Ende für die Top-Ausstattungslinie "S line" entschieden. Zum einen, weil sie sich optisch deutlich von den beiden anderen Varianten abhebt und wir gleichzeitig mehrere Hundert Euro für die Felgenaufwertung sparen konnten. Die gesamten Zusatzkosten, die uns mit den Upgrades bei Außenauftritt ("Tangorot Metallic") und Funktionalität des Q3 entstanden sind, hielten sich mit 4.835 Euro trotzdem noch in einem sehr verträglichen Rahmen – zumindest für einen neuen Audi. Der Gesamtpreis lag damit bei 49.085 Euro. Die Invesitionen haben sich aber mehr als gelohnt: Unser Audi Q3 verfügt nun über die hochwertige MMI Navigation "plus", das erweiterte Audi virtual cockpit "plus" und ein Lederlenkrad mit Multifunktion "plus". Darüber hinaus sind mit dem Assistenzpaket gleich vier wertvolle Hilfssysteme zusätzlich mit an Bord gekommen: der Adaptive Fahrassistent, der Notfallassistent, der Fernlichtassistent und die Einparkhilfe "plus"

  • Audi Q3-Preis-Spektrum: 37.650 € - 49.650 € (Stand: August 2022)
  • Unser Preis-Ergebnis im Audi Q3-Konfigurator-Check: 49.085 Euro (inkl. 19 % MwSt.)

Anzeige

Sichere Dir jetzt Deinen Audi-Q3-Gebrauchtwagen zu Top-Konditionen mit 14-tägigem Rückgaberecht. Hier geht es zu den Angeboten!

Jetzt Angebote einholen

Audi Q3 Sportback: Unser Preis-Ergebnis im Konfigurator

Foto: Audi
Foto: Audi

Coupé-Derivat mit gewissen Eigenheiten: Beim Zusammenstellen unseres individuellen Q3 Sportback sind wir auf mache Unterschiede zur Standardausgabe gestoßen, weswegen sich das Konfigurieren hier auch etwas anders gestaltet. Zum serienmäßigen Grundbestand des Audi Q3 Sportback zählen neben den Standards des "normalen" Q3 auch das Glanzpaket, das Sportfahrwerk, die Progressivlenkung und Audi drive select. Das spiegelt sich entsprechend auch im Grund-Preis wider: Allein durch die Wahl des 150 PS starken 35 TDI mit Vorderradantrieb und 7-Gang-S tronic haben wir schon 43.500 Euro mit auf die Rechnung genommen. Doch war es nicht der (verhältnismäßig niedrige) Aufpreis von 2.200 Euro, weshalb wir auf die gehobene Ausstattungslinie "S line" verzichtet und uns stattdessen lieber das Basismodell ausgesucht haben. Denn der serienmäßige Mehrwert von "S line" beschränkt sich im Wesentlichen nur optische Merkmale, und Preis-Vorteile in puncto Sonderausstattung finden sich nur bei den Felgen. Dagegen kosten funktionale Extras, von denen uns der Konfigurator eine stattliche Menge anbietet, für das Basismodell genauso viel wie für "S line". Kurzum: Nach der Zuschärfung des Außenauftritts mit der Metallic-Lackierung "Mythosschwarz" (700 Euro) und 19-Zoll-Leichtmetallrädern im 5-Arm-Dynamik-Design (1.400 Euro) haben wir uns im weiteren Verlauf ganz auf Funktions-Upgrades konzentriert. 

Anzeige

Den Audi Q3 Sportback mit unserem Bestpreis-Service günstig konfigurieren. Jetzt hier klicken!

Werbung Q3 Sportback Audi Audi Konfig

Ein zentraler Dreh- und Angelpunkt der technischen Sonderbefähigungen für den Q3 Sportback ist das MMI Navigation "plus". Zwar wird dafür ein nicht geringer Aufpreis von 2.265 Euro verlangt, und außerdem wird dafür noch das Lederlenkrad mit Multifunktion "plus" (150 Euro) vorausgesetzt. Das Audi virtual cockpit ist allerdings schon gratis mit dabei. Dieser Gesamtverbund hat uns derartig überzeugt, dass wir uns sogar für die Aufwertung auf die erweiterte Ausgabe des Audi virtual cockpit "plus" (300 Euro) entschieden haben. Ebenfalls mit dazugenommen haben wir das Assistenzpaket (1.420 Euro), das uns den Adaptiven Fahrassistenten, den Notfallassistenten, den Fernlichtassistenten und die Einparkhilfe "plus" mit in den Q3 Sportback bringt. Eine stimmige und sinnvolle Kombination, wie wir finden. Außerdem hat uns das Assistenzpaket keine weiteren Aufpreise mehr verursacht, da wir bei der Wahl der MMI Navigation "plus" vorher schon alles Obligatorische mit an Bord genommen hatten. Der technische Zuschliff war damit für uns perfekt, sodass wir schließlich nur noch am Erscheinungsbild unseres Audi Q3 Sportback etwas nachbessern wollten. Das mit dem "Optikpaket schwarz" (550 Euro), wordurch unser SUV-Coupé noch besondere Akzente am Singleframe-Grill, den seitlichen Scheiben-Zierleisten und den Stoßfängern erhalten hat. Damit sind wir am Ende bei deinem Konfigurator-Preis von 50.285 Euro angelangt. Wir haben also 6.785 Euro Aufpreiskosten mit auf die Rechnung genommen. Zu viel? Nicht unbedingt. Vor allem nicht für einen Audi von der Größen- und Qualitätsklasse eines Q3 Sportback.

Anzeige

Audi Q5 (Facelift, seit 2020): Unser Preis-Ergebnis im Konfigurator

Foto: Audi
Foto: Audi

Der Audi Q5 erhebt nicht nur den Anspruch, ein Super-SUV zu sein, sondern wird ihm auch gerecht. 2020 hat Audi die den Q5 üppig überarbeitet und ihm dabei ein dynamisiertes Design sowie neue Techniken mit auf den Weg gegeben. Im Jahr 2021 stehen drei Dieselmotoren mit 163, 204 und 286 PS sowie ein Benziner mit 265 PS zur Auswahl. Für unseren Q5-Konfigurator-Check haben wir uns für den 40 TDI mit 204 PS, Allrad und 7-Gang-Automatik entschieden, da uns der kombinierte Verbrauch von 5,4 Litern auf die 100 Kilometer überzeugte. Für ein 1,8 Tonnen-SUV ein erstaunlicher Wert. Somit sind wir mit 52.150 Euro im Audi Q5-Konfigurator eingestiegen.

Anzeige

Sichere Dir jetzt Deinen Audi-Q5-Gebrauchtwagen zu Top-Konditionen mit 14-tägigem Rückgaberecht. Hier geht es zu den Angeboten!

Jetzt Angebote einholen

Anstelle der fast ausschließlich auf optische Aufwertung ausgelegten Top-Ausstattungslinie "S line" haben wir uns für "advanced" entschieden. Der Q5 spielt auch so schon in der Oberliga: 17-Zoll-Schmiedeleichträder, die elektrische Gepäckraumklappe und ein 3-Speichen-Lederlenkrad samt Multifunktion gehören ebenso serienmäßig dazu wie Klimaanlage und MMI Radio "plus" mit 10,1 Zoll großem MMI touch-Farbdisplay. Was die Farbwahl angeht, haben wir uns für die Metallic-Lackierung "Matadorrot" entschieden, zu einem Aufpreis von 900 Euro. Schließlich konnten wir mit dem Upgrade auf 20-Zoll-Leichtmetallräder 650 Euro sparen. Ein Vorteil der von uns gewählten Linie "advanced": Statt den regulären 2.400 Euro kosteten uns der Räder-Spezialwunsch nur 1.750 Euro.
Eine sinnvolle Zuwahl von Assistenzsystemen ist unserer Ansicht nach bei einem SUV dieser Klasse obligatorisch. Denn radar- und/oder kamerabasierte Manövrierhilfen und Hinderniserkennungen erleichtern nicht nur das Steuern des Fahrzeugs, sondern erhöhen zudem die Sicherheit – für die Insassen des Audi Q5 ebenso wie für Fußgänger, Radfahrer und andere Autofahrer.

Audi hat die Einzeloptionen zu Paketen gebündelt und bietet für den Q5 die Assistenzpakete "Tour", "Stadt", "Parken" und "Stadt mit Parken" an. Nach eingehender Betrachtung der Alternativen haben wir für unser SUV letzteres gewählt und dafür 2.010 Euro mit auf die Rechnung genommen. Da wir uns aber zuvor noch für das umfangreiche und auch sonst sehr empfehlenswerte Business-Paket mit in den Q5 genommen hatten, konnten wir zwei Preis-Koppelungen umgehen. Schließlich hatten wir noch genug Spielraum, um uns auch noch das Assistenzpaket "Tour" mitverbauen zu lassen.  

Anzeige

Den Audi Q5 mit unserem Bestpreis-Service günstig konfigurieren Jetzt hier klicken!

Werbung Audi Q5

Im Grunde haben wir unseren Audi Q5 mit den genannten drei Paketen nahezu auf den assistenztechnischen Höchststand gebracht. Es folgten lediglich gewisse Nachbesserungen an Komfort und Infotionment und zwar in Form von Audi sound system und der pneumatisch einstellbaren Lendenwirbelstützen samt Massagefunktion für die Vordersitze. Und mit dem "Optikpaket schwarz" konnten wir den Außenauftritt unseres Q5 noch mehr zuschärfen.

Am Ende kamen wir auf 11.800 Euro Zusatzkosten. Auch beim Q5-Facelift verhält es sich also sehr Audi-typisch: Wer Assistentz, Komfort und Infotainment in gehobenerer Form haben möchte, muss deutlich investieren. Unser Audi Q5 kostete insgesamt 63.950 Euro. Ein solches Ergebnis kann in dieser Gewichtsklasse allerdings immer noch als "recht gemäßigt" bezeichnet werden. Denn der Audi Q5 ließe mit einer ganzen Reihe an noblen Zusatzangeboten noch in ganz andere Preis-Höhen schrauben. 

  • Audi Q5 Preis-Spektrum*: 49.250 € - 62.900 € (UVP; Stand: September 2022)
  • Unser Preis-Ergebnis im Audi Q5-Konfigurator-Check: 63.950 Euro (inkl. 19% MwSt.) 

Anzeige

Sichere Dir jetzt Deinen Audi-Q5-Gebrauchtwagen zu Top-Konditionen mit 14-tägigem Rückgaberecht. Hier geht es zu den Angeboten!

Jetzt Angebote einholen

Audi A1 Sportback: Unser Preis-Ergebnis im Konfigurator

Foto: Audi
Foto: Audi

Audis kleiner Wunderknirps ist 2018 als modernisierte Neuauflage erschienen. Der Audi A1 kommt seither wieder als Sportback und beeindruckt vor allem durch die Vielfalt seiner Individualisierungsmöglichkeiten. Obwohl er bei 21.700 Euro startet, mussten wir in unserem Konfigurator-Test 8.540 Euro Extrakosten in Kauf nehmen. Mit etwas mehr Kraft, komfortabler Automatik sowie einem Touch mehr Chic und soliden Technik-Upgrades ist also bereits mit hohen vierstelligen Zusatzsummen zu rechnen. Wer möchte, kann für die Bändigung der Kaufpreisbilanz natürlich gewisse Abstriche machen, bei 95 PS bleiben, auf Automatik, ausgefeilte Technik- oder Komfort-Features verzichten. Aber wer will das schon. Darum lässt sich das Ganze auf die Formel bringen: Wer sich den Audi A1 Sportback mit gewissen Finessen gönnen möchte, sollte zum A1-Basispreis unbedingt mindestens (!) 5.000 bis 8.000 Euro zusätzlich einplanen. 

Anzeige

Sichere Dir jetzt Deinen Audi-A1-Gebrauchtwagen zu Top-Konditionen mit 14-tägigem Rückgaberecht. Hier geht es zu den Angeboten!

Jetzt Angebote einholen

In unserem Audi A1 Sportback-Preis-Test sind wir auf einem Endpreis von 30.240 Euro gelandet. Dafür haben wir aber einen tüchtigen City-Feger erhalten: 110 PS ist er stark, fährt mit bequemer 7-Gang-Automatik, kommt mit der gehobeneren Serienausstattung der Modell-Linie "advanced", hat sogar eine 2-Zonen-Komfortklimaautomatik und das moderne Virtual Cockpit verbaut bekommen und zieht mit seinem gelbschimmernden Metallic-Lack garantiert die Blicke auf sich. Reue? Nein! Denn das, was wir in unserem A1 jetzt drin haben, hat Charme und Klasse. Hätte es noch etwas mehr sein dürfen? Ja, bitte! Der Audi A1-Konfigurator listet nämlich noch etliche tolle und wertvolle Extras auf. Zu welchem Preis, das ist eine andere Frage.

  • Audi A1 Preis-Spektrum: 21.700 € - 31.500 €​ (UVP; Stand: September 2022)
  • Unser Preis-Ergebnis im Audi A1-Konfigurator-Check: 30.240 Euro
Anzeige

Den Audi A1 Sportback mit unserem Bestpreis-Service günstig konfigurieren. Jetzt hier klicken!

Werbung A1 Sportback

Audi A1 allstreet (citycarver): Unser Preis-Ergebnis im Konfigurator

Foto: Audi
Foto: Audi

Der Audi A1 allstreet (vormals: citycarver), ein Crossover-Modell aus Kompaktwagen und SUV, wird manchmal als der "inoffizielle Audi Q1" bezeichnet. Das nicht nur wegen seiner vier Zentimeter größere Bodenfreiheit. Der A1 allstreet tritt auch selbstbewusst mit Offroad-Elementen auf, die ihm optisch viel eher als SUV ausweisen. Motorseits stehen ihm ausschließlich Benziner mit wahlweise 95, 110 oder 150 PS zur Verfügung. Allrad hingegen nicht. Alles nur Show? Nein. Viel eher schlägt dieser "Q1" die Brücke zwischen Kompaktklasse und SUV und ist für diejenige Zielgruppe zurechtgeschneidert worden, denen die gängigen SUV zu wuchtig sind und die trotzdem auf den Crossover-Look setzen wollen. Der A1 allstreet tut nicht nur robust, er ist es tatsächlich. Für Geländegänge ist er nicht in erster Linie gedacht. Sein Revier ist der urbane Raum. Den Lifestyle-Anspruch macht dieser spezielle A1 auch mit einer stattlichen Anzahl an Komfort- und Infotainment-Elementen deutlich. Sein Durchschnittsverbrauch von knapp fünf Litern Benzin ist ebenfalls recht erfreulich. 

Anzeige

Den Audi A1 allstreet mit unserem Bestpreis-Service günstig konfigurieren. Jetzt hier klicken!

Da der Audi A1 allstreet dennoch kein Geländeexperte ist, sondern für die City konzipiert wurde, haben wir uns im Konfigurator-Preis-Test auch mit dem zwar eher schwachen, aber auch ziemlich genügsamen 25 TFSI-Motor mit 95 PS und 5-Gang-Schaltgetriebe entschieden. Weil das noble Sondermodell "edition one" 2021 aus dem Programm genommen worden ist und für den A1 allstreet keine höheren Ausstattungslinien angeboten werden, sind wir zwangsläufig beim Basismodell geblieben und haben vor allem in dessen funktionale Aufwertung investiert. Keine Frage, dass sich dies ziemlich preissteigernd auswirken kann. Das eben ist typisch für Audi: Will man einen attraktiven Funktionsbestand, muss man sich auch auf einen stattlichen Preis gefasst machen. Schließlich entfallen von den 29.445 Euro unseres Audi A1 allstreet alleine 5.945 Euro auf Farbe, Felgen, Sonderausstattung und Extras. Wohlgemerkt sind wir in unserem Test bei 23.500 Euro gestartet! Für diesen Zusatzbetrag haben wir andererseits tatsächlich viel bekommen: Sportsitze, ein Upgrade auf 17 Zoll-Designfelgen, eine Einparkhilfe am Heck und LED-Scheinwerfer. Darüber hinaus auch das Ambiente-Lichtpaket, Audi Smartphone Interface, das MMI Radio plus und das Audi Soundsystem. Trotzdem zu teuer? Zur Erinnerung: Einen Audi konfigurieren heißt immer gleichzeitig, mehr zu bezahlen als bei gewöhnlichen Modellen. Nicht umsonst schwingt bei jedem dieser Ingolstädter das Wort "Premium" mit. Samt dickem Ausrufezeichen. Der Audi A1 allstreet macht da keine Ausnahme. 

Anzeige

Traumauto gesucht? Finden Sie hier Ihr Wunschmodell

Audi A3 Sportback (Typ 8Y, seit 2020): Unser Preis-Ergebnis im Konfigurator

Foto: Audi
Foto: Audi

Seit 2020 ist der neue Audi A3 Sportback auf dem Markt. Und er glänzt mehr denn je. Nicht nur durch sein frisches Äußeres und ein breites Motoren-Spektrum, sondern auch mit einigen der modernsten Techniken, die das Audi-Regal hergibt. In unserem Konfigurator-Test wir darum nicht unangemessen zurückhaltend und haben uns den A3 Sportback mit den 150 PS des mittelstarken 35 TSFI-Benziners, manueller 6-Gang-Schaltung und in der Top-Ausstattungslinie "S line" konfiguriert. Letzteres vor allem aus drei triftigen Gründen. Erstens, weil hier (wie bei "advanced") teils deutliche Preisvorteile warten. Zweitens, da "S line" mit einem besonders sportlich-schnittigen Außenauftritt überzeugt. Und drittens, weil "S line" schon serienmäßig einige funktionale Erweiterungen mitbringt: das Sportfahrwerk und eine Einparkhilfe für den Heckbereich. Letztere ist auch dafür verantwortlich, dass der als Sonderausstattung zugebuchte halbautonome Parkassistent uns nur 350 statt der regulären 800 Euro gekostet hat. Mit der schicken ließ sich also auch Geld sparen. Allerdings hat uns das vorher noch ein Aufpreis von 2.450 Euro gekostet. "advanced" dagegen hätte immerhin nur 1.000 Euro gekostet. 

Anzeige

Sichere Dir jetzt Deinen Audi-A3-Gebrauchtwagen zu Top-Konditionen mit 14-tägigem Rückgaberecht. Hier geht es zu den Angeboten!

Jetzt Angebote einholen

Einen indirekten Sparpreis stellen auch die für die speziell nur für "S line" angebotene Lackierung "Turboblau uni" dar. Sie unterstreicht die Dynamik unseres Audi A3 Sportback zusätzlich und kostet 350 Euro weniger als die schimmernden, aber eher durchschnittlich wirkenden Metallic- und Perleffekt-Lacke. Der Spareffekt setzte sich noch bei den Felgen fort, wo wir uns für die um eine Nummer größeren und schickeren 18-Leichtmetallräder im 5-Y-Speichen-Design (graphitgrau, glanzgedreht) entschieden haben. 1.050 Euro wurden hier fällig, was allerdings 500 Euro weniger sind wie im Falle des Basismodells. Der Linien-Aufpreis wurde also erneut um ein gutes Stück weit aufgehoben. 

Der letzte Preisvorteil, den wir mitnehmen konnten, verbirgt sich im Business-Paket: Audi phone box, MMI Navigation "plus" mit MMI touch-Funktion oder die Geschwindigkeitsregelanlage sind nur einige der Bestandteile dieses Bündels. Einzeln zugewählt würden hätten dies sich auf einen Gesamt-Preis von 3.580 Euro summiert. Für das Business-Paket hingegen werden nur 2.800 Euro in Rechnung gestellt. Spar-Effekt: 780 Euro.

Anzeige

Den Audi A3 Sportback mit unserem Bestpreis-Service günstig konfigurieren Jetzt hier klicken!

Werbung Audi A3 Sportback

Alles Weitere haben wir einzeln zugebucht: die Mitnahme von Sportsitzen fürs Cockpit war die Voraussetzung für unsere Sitzbezug-Auswahl. Auch eine Vordersitzheizung wollten wir noch haben, die Sonnenschutzverglasung und das (hierfür benötigte) Glanz-Paket. Letztendlich sind wir so auf einen Audi A3 Sportback-Preis von 39.370 Euro gekommen. Das ist sogar noch recht bescheiden angesichts der zahlreichen Besonderheiten, die uns der Konfigurator noch vor Augen gehalten hätte. Fazit: Wer sich einen A3 Sportback kaufen will, der sollte mit einem Preis rechnen, der sich um dieses Kostenniveau bewegt. Und die 40.000-Euro-Marke kann ebenfalls recht schnell geknackt werden.

Anzeige

Audi A3 Limousine (Typ 8Y, seit 2020): Unser Preis-Ergebnis im Konfigurator

Foto: Audi
Foto: Audi

Knapp 45.000 Euro für die neue Audi A3 Limousine? Das ist nicht zu hochgegriffen, sofern man sich nicht mit 110 PS und den recht wenigen Serienstandards begnügen möchte. Natürlich spielt auch in der Neuauflage von 2020 wieder der Motor die erste Preis-Geige. Allein, wenn man sich das Doppelkupplungsgetriebe S tronic mit ihrer spritsparenden Mild-Hybrid-Technik wünscht, bezahlt man schon über 31.000 Euro. Darf es eine Motorstufe höher sein, also 150 statt 110 PS, und zugleich die wertigere Ausstattungslinie "advanced", landet man schon bei fast 33.000 Euro. Der Spitzendiesel mit Allrad und in der Top-Linie "S line" kostet sogar 43.950 Euro Minimum. 

Anzeige

Die Audi A3 Limousine mit unserem Bestpreis-Service günstig konfigurieren Jetzt hier klicken!

Werbung Audi A3 Limousine 2020

Bevor wir die funktionale Bestückung unserer Audi A3 Limousine aufpeppten, war uns das Interieur ebenfalls noch ein wichtiges Anliegen. Unsere Wahl fiel dabei auf die "Leder/Kunstleder mono.pur 550"-Sitzbezüge in "Pergamentbeige", mit 950 Euro noch eine der günstigeren Optionen. Ein wirklich großer Sprung in puncto Funktionsausstattung ist uns mit dem Businesspaket gelungen. In Summe erforderte es 2.920 Euro, brachte aber auch einen Spareffekt von 800 Euro mit. Wir erhielten damit wertvolle Dinge wie die MMI Navigation "plus" mit MMI touch, die Audi phone box oder das virtual cockpit. Das Businesspaket stellt den größten zusätzlichen Preis-Posten in unserem Konfigurator-Test. Alle übrigen Upgrades haben wir einzeln zugebucht: Sitzheizung für die Vordersitze (340 Euro), den Parkassistenten mit Einparkhilfe "plus" (800 Euro) und das Audi sound system (290 Euro). Das Fazit? Wir konnten einen starken, sparsamen und ordentlich ausgestatteten Audi A3 konfigurieren, der auch in seinem edlen Auftritt die vielfältigen Funktionsfähigkeiten widerspiegelt, die in ihm stecken.

Anzeige

Sichere Dir jetzt Deinen Audi-A3-Gebrauchtwagen zu Top-Konditionen mit 14-tägigem Rückgaberecht. Hier geht es zu den Angeboten!

Jetzt Angebote einholen

Audi A4 Avant (Facelift B9, seit 2019): Unser Preis-Ergebnis im Konfigurator

Foto: Audi
Foto: Audi

Limousine, Avant oder als A4 allroad quattro? Von diesen drei Versionen des Audi A4 haben wir uns den Kombi-Fassung ausgesucht, da wir uns den Ingolstädter Mittelklasse-Wagen mit möglichst viel Nutzwert für die Langstrecke gewünscht haben. Eben dafür kam uns auch der 35 TDI mit 163 PS und 7-Gang-S tronic am besten entgegen: Mit durchschnittlichen 4,2 Litern pro 100 km ist dieser Diesel sogar derartig sparsam, dass er die CO2-Effizienz-Bestnote "A+" erhält. Allerdings sind wir damit erst bei einem Konfigurator-Preis von 45.700 Euro eingestiegen. Das Upgrade auf die Ausstattungslinie "advanced" hat uns nur 1.000 Euro gekostet, die Felgenwahl hingegen gar nichts. Denn obwohl wir mit "advanced" an ordentliche Preisnachlässe gekommen wären, haben uns die serienmäßigen 17-Zoll-Räder im 5-Arm-Dynamik-Design und mit rollwiderstandsoptimierten Reifen schon ausnehmend gut gefallen. Bei der Lackierung haben wir gediegene "Manhattangrau Metallic" angekreuzt. Zu den 900 Euro hierfür gibt es nämlich sogut wie keine Alternative. Auch beim Interieur wollten wir uns keinen übertriebenen Sparzwang auferlegen. Eine Investition von 1.070 Euro für eine der "Leder/Kunstleder mono.pur 550"-Kombinationen ist auch darum empfehlenswert, weil sie dem A4 eine Audi-typische, hochelegante Anmutung geben. "Felsgrau", so lautete hier unsere Entscheidung, da die Farbgebung wunderbar mit d em Außenauftritt unseres Audi A4 Avant harmoniert. 

Anzeige

Den Audi A4 mit unserem Bestpreis-Service günstig konfigurieren Jetzt hier klicken!

Werbung Audi A4 Avant

In Bezug auf die technische Sonderausstattung lohnt sich vor allem das Businesspaket für 2.990 Euro. Ein nur im ersten Moment recht hoch erscheinender Preis, der allerdings auch sparen hilft. Denn im Vergleich zu den Einzelpreis-Summe der Paketbestandteile kommen wir damit um nicht zu verachtende 1.470 Euro günstiger weg. Vor allem die ansonsten regulär schon mit 2.245 Euro berechnete MMI Navigation "plus" mit MMI touch gilt als Voraussetzung für viele weitere Features des A4. Wir haben mit diesem Paket sozusagen gleich mehrere Fliegen mit einer Klappe geschlagen. Als weiteres großes Upgrade für die Fahrauslegung unseres A4 haben wir das Assistenzpaket "Tour" empfunden. Für 1.300 Euro wertet es den Avant noch um eine ganze Reihe an Assistenzsystemen auf. Eine willkommene Entlastung für die ansonsten so kräftezehrende Langstrecke. Die pneumatisch einstellbaren Lendenwirbelstützen mit Massage-Funktion für die Vordersitze (490 Euro) tun dabei ihr Übriges, um uns den Fahralltag wesentlich entspannter zu machen. Und für die City? Zugegeben, wir hätten uns auch für eines der beiden extra dafür ausgelegten Assistenzpakete "Stadt" oder "Parken" entscheiden können. Doch haben wir uns mit dem Parkassistenten inklusive der Einparkhilfe "plus" (650 Euro) begnügt. So sind wir knapp oberhalb unserer selbstgesetzten Budget-Obergrenze von 54.000 Euro gelandet. Fazit: Dieser Audi A4 glänzt nicht nur mit Interieur und im Außenauftritt, sondern verfügt auch über zahlreiche moderne Technikfähigkeiten. 

  • Audi A4 Avant Preis-Spektrum*: 38.450 € - 58.050 €​ (UVP; Stand: August 2022)
  • Unser Preis-Ergebnis im Audi A4 Avant-Konfigurator-Check: 54.100 Euro (inkl. 19 % MwSt.) 

Anzeige

Sichere Dir jetzt Deinen Audi-A4-Gebrauchtwagen zu Top-Konditionen mit 14-tägigem Rückgaberecht. Hier geht es zu den Angeboten!

Jetzt Angebote einholen