Autokauf ganz einfach

Audi A1 Sportback, Halbseitenansicht von vorn, stehend, gelb
Foto: Audi
Artikel
Kleiner Klassiker im Konfigurator-Check

Audi A1 Sportback: Unschlagbar in neuer Auflage?

Der neue Audi A1 (2018) kommt wieder als Kombi. Sorgt dieser Sportback für eine kleine Preis-Überraschung?

  • angemessene Motorenpalette
  • überzeugende Vielfalt im Design
  • viele Optionen zur Individualisierung
  • Zurüstbedarf in Komfort und Assistenz
  • Elemente der Sonderausstattung häufig aneinandergekoppelt
  • Sonderausstattung hat ihren (oft nicht geringen) Preis

Inhalt:

Anzeige

Der neue Audi A1 Sportback: kleiner Bau, große Schnauze

Bleibt der Audi A1 der König der Kleinwagen? Eine berechtigte Frage, schließlich versuchen es die Ingolstädter mit einer verbesserten Erfolgsrezeptur. Mit der aktuellen zweiten Generation vom Typ "GB", die erst Ende 2018 vom Band rollte, haben die Ingolstädter zunächst zwar die erfolgreiche Kombi-Karosserie (Sportback) beibehalten, ihren Branchenliebling ansonsten aber auf den neuesten Stand gebracht. Der neue A1 Sportback steht jetzt auf dem gleichen MQB (Modularen Querbaukasten) wie die Konzerngeschwister VW Polo und SEAT Ibiza. Vor allem das Front-Design hat hingegen ein ziemlich spektakuläres Upgrade erhalten. Audis Kleiner zeigt sich fortan mit großer Schnauze: Ausgedehnte Lufteinlässe betonen die Breite, die - entgegen der optischen Wirkung – im Vergleich zum Vorgängermodell sogar abgenommen hat. Die Länge ist auf 4,03 Meter gewachsen. Außerdem ist die zweite A1-Generation ausschließlich als Fünftürer erhältlich.

Artikelbild 10300

Darüber hinaus wartet der Sportback mit deutlich mehr Geräumigkeit im Innenraum auf, sowohl für Passagiere als auch fürs Gepäck. Durch das Ladevolumen von 335 Litern bis 1.090 Litern bei umgelegter Rückbank rückt Audis Kleinster schon fast in die Kompaktklasse auf. Die Gesamtwirkung unterstreicht diesen Anspruch: Der A1 Sportback will größer sein als er ist. Die Audi-typischen Individualisierungsmöglichkeiten sind auch hier nahezu unbegrenzt verfügbar. Gibt es mit dem neuen Kleinwagen aus der Audi-Flotte Premium-Qualität zum kleinen Preis? Wir haben ihn im Konfigurator getestet.

Audi A1 Sportback, Grafik mit Abmessungen
Foto: Audi

Audi A1 Sportback: Preis-Niveau und technische Daten der Motoren

Den A1 Sportback gibt es zum Start des Audi-Modelljahrs 2020 ausschließlich als Benziner. Das stört aber nicht weiter. Schließlich ist der Kleine mit der großen Schnauze ohnehin eher in der Stadt und im Umland zu Hause und will nicht unbedingt ein Langstreckenfahrzeug sein. Zur Wahl stehen dabei vier Aggregate. Den Einstiegsmotor (25 TFSI mit 95 PS) und das nächstgrößere Aggregat (30 TFSI mit 116 PS) gibt es sowohl mit manuellem Getriebe als auch mit Automatikgetriebe "S tronic". Bei den beiden leistungsstärksten Antrieben mit jeweils 150 und 200 PS gibt es nur S tronic. Um drohende Fahrverbote muss sich beim neuen Audi A1 niemand Sorgen machen. Denn alle Maschinen erfüllen mittlerweile die Standards der Abgasnorm Euro 6d-TEMP. Die auf den ersten Blick verwirrende Erweiterung "EVAP-ISC" bezieht sich übrigens auf erweiterte Herstellermessungen und hat für den Fahrzeughalter keine Konsequenz.

Neuer Audi A1 Sportback: Die Motoren im Überblick

  • 25 TFSI: 70 kW/95 PS, Verbr.: 4,8-4,7 l/100 km, 5-Gang-Schaltgetriebe – ab 20.300 €
  • 25 TFSI: 70 kW/95 PS, Verbr.: 4,9-4,8 l/100 km, 7-Gang S tronic – ab 22.000 €
  • 30 TFSI: 85 kW/116 PS, Verbr.: 4,9-4,8 l/100 km, 6-Gang-Schaltgetriebe – ab 21.500 €
  • 30 TFSI: 85 kW/116 PS, Verbr.: 4,9-4,8 l/100 km, 7-Gang S tronic – ab 23.200 €
  • 35 TFSI: 110 kW/150 PS, Verbr.: 5,1/100 km, 7-Gang S tronic – ab 25.400 €
  • S line 40 TFSI: 147 kW/200 PS, Verbr. 6,0 l/100 km, 6-Gang S tronic – ab 29.450 €

Anzeige

Konfiguriere jetzt Deinen persönlichen Audi A1 Sportback und Du erhältst exklusive Angebote von Vertragshändlern - stressfrei, kostenlos und unverbindlich!

(Link öffnet ein neues Fenster zu carwow.de)

carwow audi suv

Unser Favorit im Konfigurator: Audi A1 Sportback 30 TFSI mit 116 PS und 7-Gang S tronic

Mit unserem Check wollen wir einen flotten Kleinwagen konfigurieren, der uns nicht nur komfortabel und sicher durch die Stadt begleitet, sondern auch etwas mehr an Kraft mitbringt – und dies alles natürlich zu einem vertretbaren Preis. Der Einstiegsmotor bringt uns nicht genug PS auf die Straße, immerhin wollen wir mit dem A1 auch ab und zu ins hügelige Umland und dabei - auch möglichst stressfrei - bergauf beschleunigen können. Da würden uns natürlich die 150 oder gar 200 PS reizen, doch abgesehen vom höheren Verbrauch schreckt uns der Mindestpreis von 25.400 beziehungsweise 29.450 Euro dann doch ab – schließlich wird im Audi A1-Konfigurator noch einiges an Ausstattung fällig werden, und wir wollen unseren Etat nicht gleich am Anfang überstrapazieren. Also wählen wir den goldenen Mittelweg, will heißen den 30 TFSI mit 116 PS und komfortabler 7-Gang-Automatik. Mit 23.200 Euro sind wir im Konfigurator dabei.

Audi A1 2018: Bilder-Galerie

Ausstattungslinien beim Audi A1 Sportback: Basis, "advanced" oder "S line"?

Der Konfigurator fragt uns danach, welche Ausstattungslinie wir wählen möchten. Dabei definiert jede Linie den Charakter des A1 Sportback etwas anders. Nicht alle Ausstattungen sind frei mit den Motoren kombinierbar, so gibt es etwa die hochwertige "edition one" nicht für den Einstiegsmotor. Die Wahl der Linie hat Konsequenzen, etwa in Bezug auf die Farbe. Bevor wir hier eine weiterführende Entscheidung treffen, schauen wir uns zunächst mal die Basis-Ausstattung genauer an.

Die Basis-Ausstattung des neuen A1 Sportback: spärlich bis solide

Audi A1 Sportback, Basismodell, Halbseitenansicht von vorne, stehend, rot
Das noch ziemlich schlicht gehaltene Basismodell des Audi A1 Sportback 2018. - Foto: Screenshot Audi-Konfigurator

Anzeige

In der Basis-Ausstattung wird die breite Front, die das Modell gegenüber dem Vorgänger auszeichnet, bereits deutlich betont: Das Dekor des Kühlerschutzgitters, der seitlichen Lufteinlässe vorn sowie der seitlichen Frontspoilerlippen kommt in "Schwarz matt genarbt". Das gleiche Design weist der Heckdiffusor auf. Es wurden Basis-Stoßfänger verbaut, und die Bereifung besteht – beim 25 TFSI und 30 TFSI - aus 15 Zoll-Stahlrädern mit Radvollblende. Das ist nun wirklich eine buchstäbliche Basis-Ausstattung! Die doch irgendwie billig erscheinenden Radblenden mag man seinem A1 Sportback kaum antun. Um es vorwegzunehmen, Audi bietet zum Glück zwölf Alternativen dazu an, allesamt Aluminium-Gussräder, die natürlich je nach Ausführung und Größe ihren Aufpreis fordern. Für unseren Wunsch-A1 Sportback sehen wir hier bereits Nachrüstbedarf, doch dazu gleich. Bestellt man den 35 TFSI, rollt er hingegen schon in der Basis-Ausstattung auf 16 Zoll-Aluminium-Gussrädern im 10-Speichen-Design. Das Editionsmodell 40 TFSI gibt es sowieso nur im S line-Design und gar nicht in der Basis-Ausstattung.

Was hält nun die Grundausstattung des Audi A1 Sportback generell noch bereit? Im Unterschied zu seiner ersten Generation von 2010 kommt die Audi A1 2018-Ausgabe serienmäßig mit manueller Klimaanlage, MMI Radio und Digitalcockpit. Dieses 10,25 Zoll große "volldigitale Kombiinstrument" zeigt nicht nur Geschwindigkeit, Kilometerstand und Uhrzeit an, sondern auch die Außentemperatur und den Tankfüllstand mit Restreichweite. Auch hinsichtlich der Assistenzsysteme hat der A1 Sportback bereits serienmäßig was zu bieten: Das Audi pre sense front ist ein sensorgestütztes Warnsystem für Fußgänger, Radfahrer und kollisionsgefährdende Objekte. Als weitere nützliche Helferlein gehören zur Serienausstattung: der Spurverlassenswarner sowie Licht- und Regensensoren, die selbsttätig Scheibenwischer und Fahrlicht den äußeren Gegebenheiten anpassen. Man bekommt also bereits beim Basismodell des A1 Sportback schon einiges mitgeliefert - selbstverständlich ohne irgendeinen Aufpreis!

Anzeige

Konfiguriere jetzt Deinen persönlichen Audi A1 Sportback und Du erhältst exklusive Angebote von Vertragshändlern - stressfrei, kostenlos und unverbindlich!

(Link öffnet ein neues Fenster zu carwow.de)

carwow audi suv

Sehen wir uns die beiden höherwertigen Ausstattungslinien des A1 Sportback an. Sie heißen "advanced" und "S line" und ersetzen beziehungsweise erweitern die ohnehin schon verbaute Serienausstattung des Basismodells auf verschiedene Art und Weise. Doch bieten sie wirklich einen spürbaren Mehrwert? Und zu welchem Preis?

Ausstattungslinie Audi A1 Sportback "advanced"

Audi A1 Sportback "advanced", Halbeistensnicht von vorn, stehend, grün
Die Ausstattungslinie Audi A1 Sportback "advanced" ist zwar pauschal um 1.200 Euro teurer als das Basismodell, bringt dafür aber mehr und/oder höherwertige Serienbestandteile mit. - Foto: Screenshot Audi-Konfigurator

Anzeige

Die Ausstattungslinie "advanced" liegt pauschal um 1.200 Euro über dem Basismodell. Die Dekorelemente in Aluminium wirken hier eindeutig edler. Erfreulich ist, dass die Radblenden dann durch größere Aluminium-Gussräder ersetzt werden. Ansonsten bringt die Linie keinen funktionalen Mehrwert. Lohnt sich das überhaupt? Durchaus: Will man die verblendeten Stahlräder der Basis-Ausstattung durch Aluminium-Gussräder ersetzen, gibt es die günstigste Version in 15 Zoll für 450 Euro Aufpreis. Bei 16 Zoll-Rädern werden bereits 1.100 Euro fällig, und da ist "advanced" durchaus eine Überlegung wert. Denn für sozusagen 100 Euro mehr gibt es ein edleres Outfit oben drauf. Wir sind schon fast von "advanced" überzeugt. Schauen wir uns aber noch kurz "S line" an.

Folgende Features gehören zum "advanced"-Paket:

  • advanced-Stoßfänger
  • Kühlerschutzgitter in Titanschwarz
  • Rahmen des Kühlerschutzgitters in Aluminiumsilber matt
  • seitliche Lufteinlässe vorn schwarz matt, genarbt, mit C-Rahmen in Titanschwarz
  • seitliche Frontspoilerlippen schwarz matt genarbt
  • Heck-Diffusor in Titanschwarz matt
  • Einstiegleisten mit Aluminiumeinlegern vorn, ohne Schriftzug
  • für 25 TFSI und 30 TFSI: Aluminium-Gussräder im 10-Speichen-Turbinen-Design, Größe 6,5 J x 16, mit Reifen 195/55 R 16

Anzeige

Konfiguriere jetzt Deinen persönlichen Audi A1 Sportback und Du erhältst exklusive Angebote von Vertragshändlern - stressfrei, kostenlos und unverbindlich!

(Link öffnet ein neues Fenster zu carwow.de)

carwow audi suv

Ausstattunglinie Audi A1 Sportback "S line"

Audi A1 Sportback "S line", Halbseitenansicht von vorn, stehend, blau
Audi A1 Sportback "S line". - Foto: Screenshot Audi-Konfigurator

Der Audi A1 Sportback "S line" liegt im Preis um 1.100 Euro über "advanced". Dafür bringt diese Linie aber ebenfalls nur optische Features mit, die den dezidiert sportlichen Charakter des Fahrzeugs betonen. Lediglich beim 40 TFSI, den es ausschließlich in Kombination mit der "S line"- und nicht mit Basis-Ausstattung gibt, wird zusätzlich der Innenraum deutlich aufgewertet: Sportsitze vorn und das MMI Radio "plus" gehören dann ebenso zum Lieferumfang wie LED-Scheinwerfer und -Heckleuchten sowie das Sportfahrwerk mit passendem Dynamikpaket "Performance". Dies alles ist im Grundpreis des Audi A1 Sportback "S line" im leistungsstärksten Aggregat ab einem Grundpreis von 29.450 Euro serienmäßig enthalten. Insgesamt erweitert und/oder ergänzt die Linie "S line" den Audi A1 Sportback "advanced" um folgende Bestandteile:

  • S line Stoßfänger
  • Kühlerschutzgitter in Titanschwarz
  • Rahmen des Kühlerschutzgitters in Aluminiumsilber matt
  • seitliche Lufteinlässe vorn schwarz matt genarbt
  • Rahmen der seitlichen Lufteinlässe in Titanschwarz
  • Frontspoiler-Blade in Platinumgrau matt
  • Seitenschweller in Wagenfarbe
  • S line-Emblem auf den äußeren Kotflügeln
  • Einstiegleisten mit Aluminiumeinlegern vorn, mit S line-Schriftzug
  • Heck-Diffusor in Titanschwarz matt
  • Heck-Diffusor-Gitter in Titanschwarz matt
  • Spange im Heck-Diffusor in Platinumgrau matt
  • S line-Dachkantenspoiler
  • für 25 TFSI und 30 TFSI: Aluminium-Gussräder im 5-Arm-Dynamik-Design, Größe 6,5 J x 16, mit Reifen 195/55 R 16

Neben den beiden höherwertigen Linien "advanced" und "S line" bietet uns der Audi-Konfigurator die Modellvariante A1 Sportback "edition one" an. Die wollen wir uns aber erst später genauer anschauen, denn sie stellt ist eine etwas eigenartige Mischung aus Sonder- und Topmodell dar. Kommen wir also zunächst zu unserem persönlichen Favoriten unter den drei schon besprochenen Ausstattungslinien: Der Kombination aus Rädern und Design wegen entscheiden wir uns für den Audi A1 Sportback "advanced". Zu unserem Wahlmotor zum Preis von 23.200 Euro addieren wir also noch die 1.200 Euro fürs gehobenere Outfit und stehen somit bei einem Zwischen-Preis von 24.400 Euro im Konfigurator. 

Anzeige

Konfiguriere jetzt Deinen persönlichen Audi A1 Sportback und Du erhältst exklusive Angebote von Vertragshändlern - stressfrei, kostenlos und unverbindlich!

(Link öffnet ein neues Fenster zu carwow.de)

carwow audi suv

Sonderausstattung für den Audi A1: Was soll noch rein?

Für den Innenraum wünschen wir uns einen ansehnlichen Stoffbezug, der gerne nicht nur dezent sein darf. Unser A1 Sportback soll ja auch etwas auffallen, und wir wollen die urbane Piste rocken! Der Stoff "Derby" in Schwarz-Gelb entspricht da durchaus unserer Vorstellung. Allerdings setzt diese Option die Zubuchung von Sportsitzen (vorn) voraus – eine Feature- und typische Preiskoppelung, die man bei einem neuen Audi trotzdem immer auf dem Schirm haben sollte! Der im Konfigurator mit "0 Euro" ausgepreiste Stoffbezug kostet auf den zweiten Blick dann 440 Euro, wobei man für diesen Aufpreis auch einen entsprechenden Gegenwert bekommt. Zusätzlich zu den Sportsitzen werden automatisch noch Dekorelemente für insgesamt 100 Euro angepasst. Ohne Sportsitze ist die Auswahl an Stoffen sehr bescheiden. Zur einfachsten Basis-Ausstattung gibt es nur eine Alternative, "Debüt", für 60 Euro. Hier zeigt sich, dass ein Audi nicht unbedingt zum Sparen einlädt – und wohl auch nicht so gedacht ist! Die Premium-Marke entfaltet ihre Strahlkraft erst so richtig, wenn man sich im Schlaraffenland der Möglichkeiten auch was gönnen kann oder mag. Für jeweils 1.150 Euro Aufpreis gibt es auch zwei besondere Ausstattungspakete für den Innenraum: "Interieur S line" und "Interieur design selection". Ein ganz hübscher Kostenpunkt also. Und was ist hier mit drin?

Anzeige

Interieur "S line"

Das altbekannte Audi "S line"-Lable verleiht dem Innenraum des A1 Sportback einen besonders eleganten Touch. Das Paket beinhaltet Sportsitze (vorn) mit Kontrastnähten in Feinsilber und S-Prägung an den Lehnen. Ebenfalls ist ein Lederlenkrad im 3-Speichen-Design mit Multifunktion mit inbegriffen, mit Lenkradgriffen in perforiertem Leder und natürlich mit S-Emblem. Die Schalt-/Wählhebelmanschette ist aus Leder, Schalt-/Wählhebelknauf aus perforiertem Leder und der Handbremsgriff aus Kunstleder. Der sonst als Extra buchbare schwarze Dachhimmel ist hier ebenfalls dabei, genauso die Edelstahl-Pedalerie. Die Einstiegsleisten kommen vorn mit Aluminiumeinlegern und S line-Schriftzug. Kontrastnähte in Feinsilber akzentuieren die elegante Prägung.

Alles in allem ein stylistisches Outfit mit ganz speziellen Akzenten für den A1 Sportback. Doch wäre hier unsere Stoffauswahl nicht verfügbar, an der wir durchaus festhalten wollen. Schauen wir uns nun noch die Alternative "Interieur design selection" an.

Interieur "design selection"

Diese Option betont insbesondere die sportliche Prägung. Sie ist nicht ohne das MMI Radio "plus" erhältlich, das heißt, der Preis von 1.150 Euro für die "design selection" erhöht sich in Koppelung um 455 Euro für das Radio auf 1.605 Euro. Sportsitze gehören hier selbstverständlich auch zum Lieferumfang. Lenkrad, Schalt-/Wählhebelmanschette und Handbremsgriff kommen allesamt in Leder, wobei die Kontrastnähte kufperfarben sind. Das Kontur- und Ambiente-Lichtpaket, mehrfarbig, ist im Paket mit inbegriffen. Aluminiumeinleger zieren die vorderen Einstiegsleisten. Der Handbremsdruckknopf und die Spange glänzen in Aluminiumoptik, und die vorderen Türarmauflagen sind aus Kunstleder.

Dynamikpaket und "Plus Paket" für den Audi A1 Sportback

Audi bietet nun noch zwei weitere Ausstattungspakete an, das Dynamikpaket für 950 Euro und ein so genanntes Plus-Paket für 2.100 Euro. Ersteres beinhaltet eine sportliche Fahrwerkscharakteristik, die sich über das im Paket enthaltene "Audi drive select" in zwei Grundabstimmungen anwählen lässt. Scheibenbremsen vorn und hinten mit roten Sätteln akzentuieren die dynamische Ausrichtung des A1 auf schon fast provokante Weise. Für die beiden leistungsstärkeren Motoren mag dieses Paket Sinn machen, wenn man das sportliche Fahren genießt und bereit ist, dafür auch in einen Kleinwagen zu investieren. Für unseren 116 PS starken Antrieb halten wir diese Zuwahl doch für etwas überzogen.

Anzeige

Konfiguriere jetzt Deinen persönlichen Audi A1 Sportback und Du erhältst exklusive Angebote von Vertragshändlern - stressfrei, kostenlos und unverbindlich!

(Link öffnet ein neues Fenster zu carwow.de)

carwow audi suv

Das auf den ersten Blick recht teure "Plus Paket" (2.100 Euro) ist eine Bündelung verschiedenster Features. Es beinhaltet sowohl ein LED-Lichtsystem für Scheinwerfer und Heckleuchten als auch das Audi smartphone interface, eine Schnittstelle, über die wir unser Handy mit dem Boardcomputer verbinden können. Elektrisch einstell- und beheizbare Außenspiegel gehören ebenso dazu wie der Komfortschlüssel (ohne Safelock), das MMI Radio "plus", die Einparkhilfe für den Heckbereich und schlussendlich das Audi sound system. Die Extras gibt es alle auch einzeln zu kaufen, jedoch lohnt sich eine Berechnung, ob und wieviel man mit dem Paket einspart. Schon das LED-Lichtsystem schlägt mit 980 Euro zu Buche, gefolgt vom Smartphone Interface für 535 und dem MMI Radio plus für 455. Da ist der Wert des Pakets ja schon fast erreicht. Einzeln kosten die Elemente in der Summe 3.135 Euro. Ergibt einen Spar-Effekt von 1.035 Euro. Und da wir das meiste davon sowieso haben wollten, entscheiden wir uns hier also auch für das Plus-Paket. Der Zwischenpreis im Konfigurator steigt damit auf 26.940 Euro.

Anzeige

Farbe und Innenraum-Ausstattung beim Audi A1 Sportback

Was die Außenfarbe angeht, bietet Audi insgesamt neun Lackierungen an - von dezent bis knallig. Die Basisfarbe "Cortinaweiß" steht ohne Aufpreis in der Liste, in der nächsthöheren Stufe gibt es nur das Türkis "Tiomanogrün" für 275 Euro. Metallic- und Perleffekt-Lacke schlagen jeweils mit 550 Euro zu Buche. Wir wollen ja mit unserem A1 Sportback durchaus auffallen und vor dem Großstadtgrau aus Asphalt und Gemäuern einen lebhaften Farbtupfer abgeben. Da passt das "Phythongelb Metallic" doch wunderbar, zumal wir bereits den Innenraum mit Schwarz-Gelb gemusterten Sportsitzen aufgehübscht haben. Für 550 Euro erhält unser Cityflitzer eine nicht zu übersehende Außenfarbe – einen Gelbton zwischen sonnig und schrill, nach unserem Geschmack genau richtig für das urbane Ambiente.

Audi A1 Sportback, Halbseitenansicht von vorne, stehend, gelb
Mit "Phythongelb Metallic" wird der A1 Sportback zum garantierten Blickfänger. 550 Euro sind für das Extra nicht allzu viel Aufwand, wie wir finden. - Foto: Screenshot Audi-Konfigurator

Bei Audi ist auch das Lenkrad kein unscheinbares Detail. Sechs Varianten stehen zur Auswahl. Sie unterscheiden sich nicht nur in der Form – die Sportkontur-Lederlenkräder sind unten abgeflacht –, sondern auch im Bedienungsumfang des Infotainments. Der potentere Bordcomputer setzt eines der höherwertigen Lenkräder mit Multifunktion "plus" voraus, damit die Funktionen überhaupt angewählt werden können. Wir wollen nicht um jeden Preis ein Lenkrad-Upgrade, sondern würden dieses gegebenenfalls dem Infotainment anpassen. Also stellen wir dieses Thema erst mal zurück.

Driven Newsletter Leser zahlen im Schnitt 16 % weniger beim Autokauf. Jetzt Newsletter abonnieren!

Jetzt Newsletter abonnieren! Kostenlos & unverbindlich

Du bekommst wöchentlich den

  • Rabatt-Radar-Newsletter zum Autokauf
  • Redaktions-Newsletter mit Autostories und Kaufberatungen

*Pflichtfeld
Einverständniserklärung *

Höhenverstellbare Sportsitze haben wir ja bereits in unserem Audi A1 Sportback – wir hatten sie mit der Auswahl unseres Bezugsstoffes "eingekauft". Die Sitzheizung fehlt uns noch zu unserem winterlichen City-Glück. Für 300 Euro buchen wir die wärmenden Polster hinzu. Auch die Mittelarmlehne zum Preis von 150 Euro gönnen wir uns. Sie erhöht unseren Sitzkomfort und bietet zudem ein weiteres Staufach.

Die Rubrik "Interieur" wartet mit diversen optischen Aufwertungen des Innenraumes auf. Wir sind zwar sonst nicht so detailverliebt, was das Dekor angeht, doch haben wir uns ja bereits mit "Interieur advanced" für eine höherwertige Ausstattung entschieden. Wir gönnen uns darum die "Aktzentflächen Satinlack gelb" passend zum gelbgemusterten Stoff für 30 Euro und ersetzen damit die grauen, die wir mit dem Paket "Interieur advanced" aufgebucht bekommen haben.

Anzeige

Der Innenraum unseres A1 Sportback verträgt nicht zuletzt ein Beleuchtungs-Upgrade. Das mehrfarbige Kontur- und Ambiente-Lichtpaket für 300 Euro bietet hier eine nicht nur optische wirkungsvolle, sondern auch funktionale Ergänzung für unseren nun doch liebevoll gestalteten Innenraum. Somit stehen wir bis jetzt bei 28.240 Euro im Konfigurator und haben ja noch einiges vor uns.

Komfort und technische Helfer: Infotainment und Assistenzsysteme

Serienmäßig ist beim Sportback eine manuelle Klimaanlage enthalten. Das Upgrade in eine 2-Zonen-Komfortklimaautomatik für 400 Euro finden wir eine sehr komfortable Option und setzen darum hier ein Häkchen. Was das Infotainment angeht, haben wir ja bereits mit dem "Plus Paket" einige hochwertige Features erworben wie das MMI Radio "plus" sowie das Audi smartphone interface – letzteres für eine optimale Verknüpfung von Handy und Bordcomputer. Im "Audi virtual cockpit" sehen wir eine sinnvolle Ergänzung. Das volldigitale Kombiinstrument bietet eine gegenüber der Serienausstattung erweiterte Anzeige von Fahr- und Medieninformationen. Die veranschlagten 150 Euro scheinen uns dafür angemessen. Doch: Das entsprechende Häkchen beschert uns zusätzlich das Lederlenkrad mit 3-Speichen-Design und Multifunktion "plus“ für 260 Euro. Damit wäre auch diese Frage geklärt, denn wir hatten ja die Entscheidung über das Lenkrad vorhin noch zurückgestellt.

Audi A1 Sportback, Instrumententafel, Grafik
Die Instrumententafel im neuen Audi A1 Sportback präsentiert sich angenehm übersichtlich. - Foto: Audi

Äußerst verführerisch finden wir das "Bang & Olufsen" Premium-Sound-System mit 3D-Klang. 495 Euro soll uns dieser Luxus kosten. Im "Plus Paket" ist ja bereits ein akustisches Update auf das "Audi sound system" mit inbegriffen, und das leistet auch nicht wenig. Wir geben uns schweren Herzens erst mal damit zufrieden, zumal wir uns ja mit großen Schritten auf die 30.000 Euro-Schwelle zubewegen.

In der Rubrik "Kommunikation" bietet Audi noch das Infotainment-Paket an. Es enthält neben dem Audi virtual cockpit und dem passenden Lenkrad mit Multifunktion "plus" – beide Features sind ja bereits in unserer Konfiguration enthalten – noch die Audi phone box. Letztere stellt eine Freisprechanlage auf hoher Qualität dar, die durch eine spezielle Antennenlösung auch die Handystrahlung im Fahrzeuginnenraum vermindert. Dieses Feature kostet einzeln 350 Euro, und wir wollten es sowieso. Lohnt sich also das Infotainment-Paket für 610 Euro? Die beiden anderen Komponenten, die wir ja bereits haben, belaufen sich einzeln auf 150 und 260 Euro. Also sparen wir mit dem Paket 150 Euro. Das überzeugt uns. Unser Audi A1 Sportback steht damit inzwischen schon sehr gut da – für einen Zwischenpreis von nun schon 29.250 Euro.

Mit den Audi connect-Diensten würde das Fahrzeug online gehen. Der Bordcomputer wird dann mit dem Netz verbunden, das Navigationssystem basiert auf Echtzeitinformationen. Dafür sind weitere Datenverträge notwendig. Wir sind aber mit unserer Handy-Lösung zufrieden und verzichten auf Audi connect.

Anzeige

Konfiguriere jetzt Deinen persönlichen Audi A1 Sportback und Du erhältst exklusive Angebote von Vertragshändlern - stressfrei, kostenlos und unverbindlich!

(Link öffnet ein neues Fenster zu carwow.de)

carwow audi suv

Schauen wir uns nun noch die technischen Helferlein – sprich: Assistenzsysteme – genauer an. Der A1 Sportback ist serienmäßig mit Audi pre sense front schon gut ausgestattet. Diese radarbasierte Fußgänger- und Radfahrerkennung warnt den Fahrer und leitet, wenn nötig, eine automatische Vollbremsung ein. Nicht nur in der Stadt ein äußerst nützliches Feature! Auch die Spurverlassenswarnung gehört zur Serie. Mit dem "Plus Paket" haben wir unserem Audi A1 auch eine Einparkhilfe für den Heckbereich hinzugefügt, die den Abstand zum rückwärtigen Auto durch ein akustisches Signal anzeigt. Wir finden, dass wir ganz gut einparken können und schenken uns die Rückfahrkamera und weitere Einpark-Assistenten.

So haben wir nun wohl alles Wichtige beieinander– und das für knapp 30.000 Euro. Audi präsentiert uns zum Abschluss im Konfigurator noch ein paar Empfehlungen. Wie die Warenauslagen an den Supermarktkassen ist auch das eine wirksame Marketing-Strategie, der wir tatsächlich nicht widerstehen können: Beim Bang & Olufsen Premium-Sound-System, einem Extra für 495 Euro, werden wir nun doch noch schwach - ab in den Warenkorb!

Sehr speziell: die Audi A1 Sportback "edition one"-Ausstattungslinie

Bevor wir unser Fazit ziehen, wollen wir uns noch die Ausstattungslinie "edition one" anschauen, die wir eingangs ausgeklammert hatten. Diese Linie ist schon fast ein Sondermodell. Wir bleiben bei dem Aggregat unserer Wahl, dem 30 TFSI, der hier sowieso nur mit S tronic zur Wahl steht. Der Grundpreis für dieses Fahrzeug im Konfigurator klettert auf satte 29.900 Euro. Bekommen wir dafür "nur" Style, oder sind auch bereits funktionale Komponenten enthalten? 

Audi A1 Sportback "edition one", Halbseitenansicht von vorne, stehend, grau
Der Audi A1 Sportback "edition one" ist unter den Ausstattungslinien ein exklusiver Sonderfall. - Foto: Screenshot Audi-Konfigurator

Mit dieser Editionslinie wird der A1 so richtig herausgeputzt: Aluminium-Gussräder in 18 Zoll sind nicht nur schnöde metallfarben, sondern kommen in Bronze, Weiß oder Schwarz. Die Farbe wird automatisch bei der Wahl der Außenlackierung hinzugefügt. Das "Pythongelb metallic", bei dem wir vergleichshalber bleiben wollen, rollt dann auf Felgen in "Anthrazitschwarz glänzend, glanzgedreht". Die kontrastfarbene Dachkuppel – voreingestellt ist "Manhattangrau metallic" – ist im Preis mit drin. Die Kontrastfarbe gilt auch für weitere Elemente. Abgedunkelte LED-Leuchten und sämtliche S line-Features ergänzen das Editionsmodell. Für 5.590 Euro mehr im Vergleich zur Ausstattungslinie "advanced" wird der A1 Sportback zur kleinen Edel-Kalesche. Doch funktionale Features müssen wir auch hier hinzubuchen, ebenso die Sportsitze sowie Stoff "Derby" (440 Euro). 

Die Preise für einzelne Komponenten sind bei der Editionslinie höher. So kostet das Infotainment-Paket 990 Euro und das Bang & Olufsen Premium-Sound-System mit 3D-Klang 750 Euro. Das "Plus Paket" steht bei der Editionslinie nicht zur Auswahl. Ohne die darin enthaltenen Features, die wir nun selbst zusammenstellen müssen, liegen wir bei einem Konfiguratorpreis von 33.320 Euro. Rechnet man nun die im ursprünglichen "Plus Paket" enthaltenen Komponenten hinzu – ungeachtet der Frage ob man sie auch ohne das Paket genauso auswählen würde – gelangen wir zu einem Endpreis von 34.715 Euro. Wir würden für das Editionsmodell sogar umfangreichere Extras auswählen, beispielsweise die Rückfahrkamera (350 Euro), welche dann automatisch die Einparkhilfe "plus" (690 Euro) anstelle der Einparkhilfe hinten (370 Euro) zubucht. Wir sind nicht abgeneigt, einiges in den Style zu investieren – dies allerdings tendenziell eher bei einem größeren Audi, beispielsweise der Q-Serie.

Unser Audi A1 Sportback-Preis-Ergebnis im Konfigurator-Test: Damit muss man rechnen!

Für den Endpreis von 29.745 Euro haben wir einen vorzeigbaren und mit allerlei Annehmlichkeiten versehenen A1 Sportback zusammengestellt. Wir haben viele Extras hinzugefügt, ohne dabei das Fahrzeug optisch und inhaltlich zu überladen.

Audi A1 Sportback, Screenshot Audi-Konfigurator, Halbseitenansicht von vorne, stehend, gelb
Unser persönlicher Audi A1 Sportback setzt nicht nur wegen seines grell-flippiges Gelbs deutliche Akzente. - Foto: Screenshot Audi-Konfigurator

Anzeige

Konfiguriere jetzt Deinen persönlichen Audi A1 Sportback und Du erhältst exklusive Angebote von Vertragshändlern - stressfrei, kostenlos und unverbindlich!

(Link öffnet ein neues Fenster zu carwow.de)

carwow audi suv

Unsere Wahl fiel zunächst auf den 116 PS starken 30 TFSI Motor mit 7-Gang-Automatik-Getriebe. Die Ausstattungslinie "advanced" erfüllte unsere Ansprüche nach einem etwas edleren Design. Hier gehören unter anderem 16 Zoll große Aluminium-Gussräder im 10-Speichen-Turbinen-Design dazu. Den Innenraum werteten wir auf mit dem Stoff "Derby" in Schwarz-Gelb, was uns zugleich die Sportsitze im Cockpit bescherte.

Audi A1 Sportback, Innenansicht, Cockpit mit gelben Dekorelementen
Unser A1 Sportback innen. - Foto: Screenshot Audi-Konfigurator

Anzeige

Mit dem "Plus Paket" bündelten wir eine Vielzahl nützlicher Features, von LED-Scheinwerfern und -Heckleuchten bis zum MMI Radio "plus" und einer rückwärtigen Einparkhilfe. Wie innen so außen, oder war es umgekehrt? Passend zum gelbgemusterten Bezugsstoff haben wir für unseren Flitzer die Lackfarbe "Pythongelb metallic" gewählt. Ein absoluter Hingucker und für uns darum ein unbedingtes Muss! Sitzheizung, Mittelarmlehne sowie das feinabgestimmte Lichtpaket für den Innenraum ergänzten unsere Konfiguration ebenso wie die automatische Klimaanlage. In Sachen Infotainment gönnten wir uns noch das gleichnamige Paket, mit dem wir im Vergleich zu den Einzelkomponenten sogar gespart haben, und legten zu guter Letzt aus Liebhabergründen das Bang & Olufsen Premium-Soundsystem oben drauf. Wir haben unser Ziel erreicht und ein alltagstaugliches City-Gefährt konfiguriert, das überdies vor jedem Straßencafé garantiert zum Blickfang wird. Und schlussendlich sind mit unserem pythongelben Flitzer Fahrstrecken in der City nicht mehr lästig, sondern werden zum Vergnügen im Hier und Jetzt. Unvermeidliche Staus im Berufsverkehr versüßen wir uns mit Bang & Olufsen-Akustik. Und beim Fahren bewegen wir uns wie eine gelbe Sonne durch die Stadt. Zum Schluss bleibt natürlich noch die Frage, ob ein derartiger Audi A1 Sportback-Preis von fast 30.000 Euro realistisch ist. Die Antwort: Ja, ist er! Denn auch im neuen Audi A1 2018 gilt derselbe Grundsatz wie bei allen Ingolstädter Nobelwagen. Erstens: Der Motor spielt die Hauptmusik. Die Entscheidung darüber gibt schon wesentlich vor, wo man preislich in etwa hingelangen wird. Und zweitens: Die Ausstattungslinien selbst bringen (fast) keinen funktionalen oder technischen Mehrwert mit. Heißt: Will man den Audi A1 noch eine solide Komfort- und Assistenztechnik verpassen, zahlt man noch entsprechend extra. Ein "Audi-Naturgesetz", sozusagen.

Anzeige

Konfiguriere jetzt Deinen persönlichen Audi A1 Sportback und Du erhältst exklusive Angebote von Vertragshändlern - stressfrei, kostenlos und unverbindlich!

(Link öffnet ein neues Fenster zu carwow.de)

carwow audi suv

Driven Newsletter Leser zahlen im Schnitt 16 % weniger beim Autokauf. Jetzt Newsletter abonnieren!

Jetzt Newsletter abonnieren! Kostenlos & unverbindlich

Du bekommst wöchentlich den

  • Rabatt-Radar-Newsletter zum Autokauf
  • Redaktions-Newsletter mit Autostories und Kaufberatungen

*Pflichtfeld
Einverständniserklärung *