Autokauf ganz einfach

Seat Arona, Halbseitenansicht von vorn, stehend, orange Foto: Seat
Artikel
Spanischer Stier oder Hofreitschule?

Der Seat Arona im Preis-Test: Was kann der kleine Iberer?

Ob mit Erdgas oder klassisch: Das kleine Seat SUV fegt ordentlich und hat richtig Style. Doch stimmt der Preis?

Das SUV Seat Arona - Auf immer enger werdender Bühne

Die nächsten Jahre werden spannend! Zumindest was das Rennen um die Podiumsplätze im Segment der Crossover-SUV angeht. Seat wähnt sich mit seinem Arona gut dafür gewappnet. Der Kleine soll langfristig ordentlich auf dem Markt mitmischen. Das wird wohl gar nicht so einfach werden, schließlich ist der kleine Iberer bei weitem nicht der Einzige, der sich auf diesem Parkett bewegt.

Seat Arona, Seitenansicht, fahrend, grau
Foto: Seat

Anzeige

Konfiguriere jetzt Deine persönlichen Seat Arona 2019 und Du erhältst exklusive Angebote von Vertragshändlern - stressfrei, kostenlos und unverbindlich!

(Link öffnet ein neues Fenster zu carwow.de)

carwow seat arona

Das SUV Arona wird nun seit Herbst 2017 im Seat-Stammwerk in Martorell (Spanien) gefertigt. Das neue Modell wurde am 26. Juni 2017 der Fachpresse und via Facebook Live-Stream in Barcelona vorgestellt. Die offizielle Premiere ging dann im September 2017 auf der IAA in Frankfurt am Main über die Bühne. Eine hehre Bühne, die im Bereich der SUV immer enger wird. Denn auch die Konkurrenz hat freilich nicht geschlafen, weshalb darauf zunehmend zahlreicher werdende Marken und Modelle um einen möglichst prominenten Platz buhlen. So stehen dem Seat Arona 2019 die eigenen Konzernbrüder VW T-CrossVW T-Roc oder der neue Skoda Kamiq gegenüber. Marktweit tritt der Arona gegen scharfe Direktkonkurrenten wie den Nissan Juke oder der Opel Mokka X an. Und sehr bald schon werden weitere Rivalen wie der Ford Puma auf dem Plan stehen. Keine Frage, der Seat Arona muss etwas ganz besonderes bieten können, um sich in dem Feld dauerhaft zu behaupten. Was also kann der Deutsch-Spanier, was macht ihn besonders?

Seat Arona, Modellskizze
Modellskizze des Seat Arona aus dem Jahr 2017 - Foto © SEAT

Anzeige

Neues Auto geplant? Hier kannst du deinen "Alten" gut verkaufen:

powered by abracar.de

Zunächst: Der Begriff SUV verkörpert grundsätzlich die Idee einer Verquickung von Alltagstauglichkeit mit anspruchsvollem Design und Lifestyle. Und in dem Punkt hat sich Seat offenbar so seine Gedanken gemacht. Das gilt ebenso für die vielfältigen Möglichkeiten zur Individualisierung im Konfigurator. Doch in Hinsicht auf die Leistungsfähigkeit energetischer Natur werden wir ein bisschen enttäuscht: Denn obwohl bereits zur Markteinführung vier Motoren mitgeliefert worden waren, gingen die PS-Zahlen der Aggregate nie über die 150 hinaus. Diese Leistungsstufe ist derzeit gar nicht mehr im Programm. Die stärkste Zugkraft entfaltet der Arona mittlerweile nur noch mit 115 PS. Generell fehlt dem kleinen Iberer etwas der Abenteurer-Geist. Ein zentrales Element fehlt ihm nämlich: Mit Allrad-Antrieb ist der Arona erst gar nicht konfigurierbar. 

Seat Arona, Frontansicht, fahrend, rot
Foto © SEAT

Seat Arona: Preis-Niveau und und technische Daten der Motoren

Was hat der Seat Arona nun unter der Haube? Oder vielmehr: Was sollte er haben? Fast alle Motorisierungen für das Seat Crossover-SUV waren bereits zum Marktstart 2017 verfügbar. Seit Januar 2018 ist noch ein weiterer Diesel-Antrieb mit 115 PS zu haben. Der Auto-Abenteurer wird im Konfigurator wohl zuerst nach einem kräftigen Aggregat Ausschau halten, dem Lifestyle-Lover dagegen genügt vielleicht schon weniger. Hier die Übersicht:

Benziner (sämtlich mit Vorderradantrieb):

  • 1.0 EcoTSI: 70 kW/95 PS, Verbrauch: 5,0 l/100 km, 5-Gang-Schaltgetriebe - ab 16.790 Euro
  • 1.0 EcoTSI: 85 kW/115 PS, Verbrauch: 5,1 l/100 km, 6-Gang-Schaltgetriebe - ab 20.120 Euro
  • 1.0 EcoTSI: 85 kW/115 PS, Verbrauch: 5,0 l/100 km, 7-Gang DSG - ab 21.620 Euro

Diesel (sämtlich mit Vorderradantrieb):

  • 1.6 TDI: 70 kW/95 PS, Verbrauch: 4,2 l/100 km, 5-Gang-Schaltgetriebe - ab 19.860 Euro
  • 1.6 TDI: 70 kW/95 PS, Verbrauch: 4,3 l/100 km, 7-Gang-DSG - ab 23.645 Euro

Erdgas (Vorderradantrieb):

  • 1.0 TGI: 66 kW/90 PS, Verbrauch: 3,5 kg CNG/100 km, 5-Gang-Schaltgetriebe - ab 22.245 Euro
Seat Arona, Blick in den Motorraum
Foto © SEAT

Anzeige

Sichere Dir jetzt Deinen Seat-Arona-Gebrauchtwagen zu Top Konditionen mit 14-tägigem Rückgaberecht. Hier geht es zu den Angeboten!

(Link öffnet ein neues Fenster zu instamotion.de)

carwow seat arona

Anzeige

Seat Arona: Erdgas-Motor (CNG)

Plangemäß hat Seat im Jahr 2018 für den Arona eine weitere Aggregats-Variante nachgereicht. Auf dem Pariser Autosalon im Oktober 2018 wurde ein 66kW/90 PS starker 1.0 TSI mit CNG-Antrieb präsentiert. "CNG", was ist das? Für alle, die das Kürzel noch nicht kennen sollten: CNG steht für "Compressed Natural Gas", bei dem es sich im Wesentlichen um komprimiertes Erdgas handelt. Etwas genauer gesagt, um den sauber-alternativen Motorantrieb mittels einer Mischung aus Biomethan, Erdgas und synthetischem Methan, was den Ausstoß von Stickoxiden und Kohlendioxid spürbar reduzieren soll. Die Kombination aus CNG und konventionellem Benziner trägt das Kürzel "TGI" und kommt auch bei den Erdgas-Varianten von Seat Leon, Seat Ibiza und Seat Mii zum Einsatz. Als Reichweite des Seat Arona-TGI werden 400 Kilometer angegeben - das bloß mit dem getankten Erdgas. Im Benzin-Modus kommen noch weitere 160 km dazu. Kalkulierte 3,50 Euro für 100 Kilometer machen den Seat Arona mit CNG-Antrieb besonders interessant. 

Anzeige

Neues Auto geplant? Hier kannst du deinen "Alten" gut verkaufen:

powered by abracar.de

Seat Arona 1.0 TSI mit 115 PS - und Euro 6d-Temp

Welchen Motor wählen? Da wir uns einen Seat Arona konfigurieren wollen, der mit Ausflügen in gebirgigere Regionen keine Probleme haben soll, wünschen wir uns einen Antrieb mit dementsprechender Kraft. Ein 1.0 TSI-Benziner mit 115 Pferdestärken kommt unserer Vorstellung am ehesten entgegen - am besten mit 7-Gang DSG. Was uns allerdings fehlt, ist natürlich - wie schon erwähnt - der Allradantrieb, der uns für bergige Strecken im Winter fast unabdingbar scheint. Den Abstrich müssen wir leider zwangsläufig machen. 

Ein weiteres Argument ist natürlich die Sicherheit vor Fahrverboten. Mit dem Seat Arona 1.0 TSI-Benziner ist man damit schon auf der sicheren Seite. In beiden Leistungsstufen (95 PS und 115 PS) kann er der strengen Standards von Euro 6d-Temp gut erfüllen. Das gleiche galt seit November 2018 auch für den 150 PS starken 1.5 TSI Evo-Benziner. Allerdings ist diese Maschine mittlerweile ja aus dem Angebot genommen worden. Die 1.6 TDI-Dieselaggregate hingegen erfüllen bislang lediglich die Standards von Euro 6c und gehören damit immer noch zu einer Restrisikogruppe. Seat will auch hier nachbessern. Wann aber auch die Diesel die Abgasnorm Euro 6d-Temp erfüllen werden, bleibt abzuwarten.

Wie gesagt, starten wir hingegen unseren Seat Arona-Konfigurator-Test mit dem sicheren und 115 PS starken 1.0 TSI mit 7-Gang-Automatik. Mit 5,0 Liter auf 100 km verbraucht er kombiniert (fast) ebenso viel wie mit 95 PS oder mit 115 PS und 6-Gang-Schaltgetriebe. Die Argumente liegen also ganz klar aufseiten dieser Antriebsoption. Kostenpunkt: 21.620 Euro Einstiegspreis.

Bilder zum Seat Arona 2019

Anzeige

Sichere Dir jetzt Deinen Seat-Arona-Gebrauchtwagen zu Top Konditionen mit 14-tägigem Rückgaberecht. Hier geht es zu den Angeboten!

(Link öffnet ein neues Fenster zu instamotion.de)

carwow seat arona

Anzeige

Die Ausstattungslinien: Seat Arona "Reference", "Style", "Xcellence" und "FR"

Wie bei den Seat-Markenbrüdern Ibiza und Ateca begegnen uns beim Seat-SUV Arona wieder die Begriffe "Reference", "Style", "Xcellence" und "FR". Wo liegen die Unterschiede? Neben eher weniger auffälligen optischen Merkmalen wie bei der Ästhetik des Kühlergrills natürlich vor allem in der jeweiligen Serienausstattung, wobei der Seat Arona "FR" standardmäßig über ein Adaptiv-Fahrwerk und ein Fahrdynamikregelsystem mit vier einstellbaren Fahrprofilen verfügt. Und letzten Endes gelten die Unterschiede auch beim Preis: Den Seat Arona "Reference" gibt es bereits ab 16.790 Euro, den "Style" ab 19.320 Euro, den "Xcellence" ab 21.320 Euro und der Seat Arona "FR" ist für 22.120 Euro zu haben. Wir möchten uns hier zwar nicht als Geizkragen geben. Denn wenn man in einen schicken Neuwagen des SUV-Segments investieren will, sollte man zumindest über das Mindestmaß an Ausstattungsqualität mit an Bord haben. Trotzdem möchten wir es mit den Kosten nicht übertreiben. Daher stellen wir hier einmal die Bestandteile der beiden niedrigeren Ausstattungen Seat Arona "Reference" und "Style" gegenüber. Lohnen sich bereits diese beiden niederen Ausstattungsvarianten? Vergleichen wir also.

Diese Elemente sind beim Basismodell Seat Arona "Reference" (ab 16.790 Euro) enthalten:

  • elektronisch einstellbare Außenspiegel
  • Elektrische Fensterheber mit Einklemmschutz und One-Touch-Funktion
  • Lichtsensor
  • Zentralverriegelung m. Funkfernbedienung
  • Safesicherung
  • Elektronische Wegfahrsperre
  • Elektronische Stabilisierungskontrolle (ESC), inkl. Anti-Blockier-System
  • (ABS)mit elektronischer Bremskraftverteilung (EBV), Antischlupfregelung
  • (ASR) und hydraulischem Bremsassistenten (HBA)
  • Berganfahrassistent
  • Umfeldbeobachtungssystem "Front Assist" mit City-Notbremsfunktion und Fußgängererkennung
  • Seitenairbag vorn, mit Kopfairbag

Anzeige

Konfiguriere jetzt Deine persönlichen Seat Arona 2019 und Du erhältst exklusive Angebote von Vertragshändlern - stressfrei, kostenlos und unverbindlich!

(Link öffnet ein neues Fenster zu carwow.de)

carwow seat arona

Zusätzliche Elemente beim Seat Arona "Style" (ab 19.320 Euro):

  • Klimaanlage mit mechanischer Regelung                           
  • Staub- und Pollenfilter
  • H7-Scheinwerfer mit LED-Tagfahrlicht                  
  • Nebelscheinwerfer und Abbiegeleuchte                            
  • Heckleuchten in LED-Technologie
  • 6 Lautsprecher (passiv)              
  • Multifunktionsanzeige inkl. Bordcomputer                       
  • Antenne für AM/FM Empfang                
  • MIB Entry Plus (Gen2)                
  • Elektrische Schnittstelle für externe Nutzung, AUX-IN und USB

Anzeige

Das ist schon mal recht hübsche Menge an Grundausstattung. Mit dem Arona "Style" fühlen wir uns in diesem Moment schon gut versorgt. Im direkten Vergleich mit dem Arona "Reference" fällt nämlich auch auf, woran es der Basis-Version im Wesentlichen mangelt: Klima, Licht und Navi. In der Serienausstattung des Seat Arona "Style" klaffen zumindest keine so großen Lücken. Und was ist eine Stufe drüber, mit dem Seat Arona "Xcellence"? Neben einigen Design-Extras verfügt der wiederum bereits über eine Ultraschall-Einparkhilfe für den Heckbereich und die Müdigkeitserkennung. Immerhin können wir diese durchaus wertvollen Gadgets für unseren "Style" später ja noch hinzurüsten. Ähnliches gilt für den Seat Arona "FR". Denn auf zusätzliche Schnörkel wie Außenspiegelgehäuse in Dachfarbe, Stoßfänger im "FR"-Design, den Schriftzug "FR" auf Heckklappe oder Dreispeichenlederlenkrad sowie Lederschaltknauf in "FR"-Design können wir auch einmal verzichten.

Wir entscheiden uns schließlich für die Ausstattungslinie Seat Arona "Style". Mit unserer Wahl-Motorisierung, dem 1.0 TSI und 7-Gang-Automatik, stehen wir nun bei einem Zwischen-Preis von 21.620 Euro. Keine Steigerung gegenüber dem Startpreis also? Ja, das ist richtig. Die Wahl von "Style" hat uns keinen Euro mehr gekostet. Das liegt daran, weil unser Motor ohnehin erst ab dieser Linie möglich ist. Der Preis für den Antrieb selbst liegt über dem Grundpreis für die Ausstattungslinie. Wir müssen somit nicht mehr Geld investieren, sondern verbleiben beim Startpreis von 21.620 Euro. Aufpreisig wird es im Folgenden im Bereich von Extras und Sonderausstattung. Die Lackierungswahl macht dabei den Anfang. Vorher wollen wir aber noch einen Blick auf etwas sehr Interessantes werfen: Vom Arona ist nämlich derzeit auch ein schickes Sondermodell auf dem Markt. 

Seat Arona "Beats" - Das Sondermodell

Seat Arona "Beats", Halbseitenansicht von vorne oben, stehend, grau mit orangem Dach
Das Sondermodell Seat Arona "Beats". - Foto: Seat

So manchem Kundenwunsch sehr gut entgegenkommen dürfte wohl gerade das flippige Seat Arona-Sondermodell "Beats". Der Name ist hier in gleich mehrfacher Hinsicht Programm. Vor allem die serienmäßige BeatsAudio™-Soundanlage mit ihrem 600 Watt starken Subwoofer hebt diesen Arona von allen weiteren Ausstattungsvarianten ab. Der Seat Arona "Beats" gibt sich auch sonst sehr extrovertiert und frech, wie sich anhand der erweiterten Serienausstattungsliste ablesen lässt. Mit einem Einstiegspreis von 22.645 Euro ist diese Spezialausgabe auch die teuerste Version des Seat-SUV. Motorisieren lässt es sich mit allen Optionen aus dem Antriebsangebot des Arona. Wir finden: Wer es schrill mag, sollte ruhig einen genaueren Blick auf den "Beats" werfen. Für unsere eigenen Vorstellungen aber ist dieser Arona etwas zu viel des Guten.  

Zu den Serienbestandteile im Seat Arona "Beats" gehören:

  • 17"-Leichtmetallräder "Black R", Oberfläche glanzgedreht, Reifen 205/55 R 17
  • Außenspiegelgehäuse in Orange
  • BeatsAudio™ Soundsystem, 6 Lautsprecher, digitaler 8-Kanal-Verstärker,
  • Subwoofer, 300 Watt Gesamtleistung
  • Beleuchtete Einstiegsleisten, vorne
  • Dachreling und Designelement in der C-Säule, chromfarben
  • Dekoreinlage im Lenkrad und in den vorderen Türen in Ice Metal
  • Fahrzeugdach in Magnetic Grau, Midnight Schwarz oder Eclipse Orange lackiert
  • Full Link
  • Kühlergrill im Chrom-Diamant-Design
  • Sportsitze vorne im "Beats"-Design
  • Virtual Cockpit

Dir gefällt dieser Artikel? Dann registriere Dich jetzt für den Driven Newsletter. Denn unsere smarten Leser zahlen 16 % weniger!

Newsletteranmeldung - kostenlos & unverbindlich

*Pflichtfeld
Einverständniserklärung *

Seat Arona: Kleiner Ateca-Bruder im Video

Anzeige

Konfiguriere jetzt Deine persönlichen Seat Arona 2019 und Du erhältst exklusive Angebote von Vertragshändlern - stressfrei, kostenlos und unverbindlich!

(Link öffnet ein neues Fenster zu carwow.de)

carwow seat arona

Seat Arona: Farben in opulenter Palette

Seat Arona, 2x verschiedenfarbig, Halbseitenansicht von vorn oben
Beachtlich, im wahrsten Sinne des Wortes: Über dreißig mögliche Lackierungen und etliche Farbkombinationen machen das SUV Seat Arona zum Hingucker. - Foto © SEAT

Anzeige

Wie so vieles beim Auto ist natürlich auch die Farbe Sache des persönlichen Geschmacks. Wir finden aber, dass der Charakter eines SUV generell ein bisschen betont werden darf. Daher sind für uns beim Seat Arona schon einmal einige der über dreißig möglichen Außenlack-Farben einfach zu nüchtern. Es kann schon etwas frischer hergehen. "Pirineos Grau" finden wir für unseren Seat Arona etwas langweilig, und "Eclipse Orange" wirkt für ihn beinahe zu grell. Bei der Lackierung "Mystik" mögen einige wahrscheinlich die Nase rümpfen – in der Kombination mit Schwarz beim Dach hat es, finden wir, durchaus seinen Charme. Vielleicht doch eher in "Mediterran blau"? Wäre eine klassische Variante, und man hätte sicherlich nichts falsch gemacht. Wir konfigurieren unser Arona-SUV schließlich in "Desire rot". Und das steht der Seat-Neuheit! Klar, könnte man sagen: Ist mit 1.050 Euro Aufpreis auch am teuersten. Wir aber vertrauen ruhig unserem Bauchgefühl. Die Dachfarbe noch in "Midnight Schwarz"? Nicht zu ausgefallen und nicht zu schüchtern. Passt perfekt!

Seat Arona, fünf verschiedenfarbige Modelle
Foto: Seat

Anzeige

Sichere Dir jetzt Deinen Seat-Arona-Gebrauchtwagen zu Top Konditionen mit 14-tägigem Rückgaberecht. Hier geht es zu den Angeboten!

(Link öffnet ein neues Fenster zu instamotion.de)

carwow seat arona

Seat Arona: Sonderausstattung - was ist hier so alles möglich?

Als nächstes wollen wir in unserem Seat Arona-Konfigurator-Check wissen, was noch alles in das Kompakt-SUV hinein soll. Was macht hier Sinn, was eher weniger? Zunächst empfehlen wir unseren Lesern für ihren Seat Arona generell eine solide Winterausstattung. Das Winterpaket für 370 Euro beinhaltet vor allem beheizbare Scheibenwaschdüsen und eine Sitzheizung vorne. Denn nicht nur, weil SUV generell als witterungstrotzige Naturburschen gelten wollen, ist diese Ausstattung obligatorisch. Gegen die Tücken eines plötzlichen Wetterumschwungs auf der Landstraße schützt natürlich auch das beste Image nicht. Das Winterpaket nehmen wir also unbedingt mit dazu. Wer noch keine Ganzjahresreifen hat, dem seien diese als Vierer-Paket mit den Leichtmetallfelgen "Design 26/1" 6J x 16'', Reifen 205/60 R16 ebenso wärmstens ans Herz gelegt. Sicherheit und Optik gehen hier Hand in Hand. Folglich macht man mit den 150 Euro Aufpreis gewiss keinen Fehler.

Seat Arona, Innenansicht Cockpit
Foto: Seat

Anzeige

Das Nötigste gegen die Unbilden des Wetters hätten wir also. Was sollte noch in unser Arona-SUV? Wenn wir uns so noch unter den weiteren Wahloptionen umschauen, fällt uns dabei das Businesspaket ins Auge: Wer vorwiegend auf der Suche nach einem tollen Freizeitauto ist und bei "Business" jetzt gleich an praktische Hilfen für den Arbeitsalltag denkt, sollte trotzdem einen Blick darauf werfen – und zwar aus zweierlei Gründen: Wir haben hier nämlich eine Kombi von drei sehr sinnvollen Einzelausstattungen aus Connectivity-Paket "Plus" (Navigationssystem inkl. Media-System "Plus", Full Link und Connectivity Box), digitalem Radioempfang DAB+ sowie Toter Winkel- und Ausparkassistent, die bei längeren Touren ins Unbekannte als dankbare Wegbegleiter dienen - erstens. Zweitens sei erwähnt, dass uns Seat beim Businesspaket einen Kombi-Aufpreis von 1.250 Euro gewährt, anstatt uns mit der Einzelpreis-Summe aus allen drei Komponenten, 1.560 Euro, zur Kasse zu bitten. Letztendlich also eine Ersparnis von 310 Euro für Dinge, die man durchaus gut brauchen kann. Finden wir gut! Beim Draufklicken weist uns der Konfigurator sogleich darauf hin, dass wir uns jetzt beim Navi noch entscheiden müssen, ob wir die Navigationskarte Europa zusätzlich mit der "MapCare"-Aktualisierungsfunktion ausrüsten wollen. Die 120 Euro sind uns das wert. Gespart haben wir trotzdem. Dieses Kombi-Spar-Angebot gibt es beim günstigeren Seat Arona "Reference" übrigens nicht!

Anzeige

Konfiguriere jetzt Deine persönlichen Seat Arona 2019 und Du erhältst exklusive Angebote von Vertragshändlern - stressfrei, kostenlos und unverbindlich!

(Link öffnet ein neues Fenster zu carwow.de)

carwow seat arona

Unsere Pakete sind also geschnürt. Nun kommt der Blick auf die Einzeloptionen. Was wird da geboten? Natürlich dürfen die Sicherheits-Extras nicht fehlen: Den bewährten Parklenkassistenten mit Ultraschall-Einparkhilfe für vorne und hinten (570 Euro) nehmen wir sofort, weil er dem Schrecken jeder proppenvollen Innenstadt gewachsen ist. Und Infotainment? Mit unserem Business-Paket haben wir alles Wichtige schon drin. Der "Toter-Winkel- und Ausparkassistent" ist bei unserem Arona ebenso schon dabei. Alles okay? Eigentlich ja. Doch längere Strecken über Land und Autobahn können ja doch schlauchen. Also nehmen wir Geschwindigkeitsregelanlage (GRA) inklusive Müdigkeitserkennung (210 Euro) dazu.

Seat Arona, virtual cockpit
Immer alles auf einem Blick: Seit Ende August 2018 ist für den Seat Arona auch ein virtual cockpit verfügbar. - Foto: SEAT

Eins noch: Verschiedene Optionen zur Verlängerung der Herstellergarantie finden sich ebenfalls unter diesem Punkt "Sonderausstattung", was gewiss etwas befremdlich wirkt. Da wir finden, dass besonders hier die Entscheidung dem jeweiligen Käufer subjektiv überlassen bleiben soll, sagen wir nur so viel: Für Vielfahrer kann sich eine Garantieverlängerung durchaus rentieren. Wir für unseren Teil sind nun fertig: Der Konfigurator nennt uns einen Kaufpreis von 25.340 Euro für unser hochgerüstetes Driven!-SUV Seat Arona.

Seat Arona, Halbseitenansicht von hinten, stehend, rot
Foto © SEAT

Anzeige

Neues Auto geplant? Was ist Dein "Alter" noch wert? Finde es hier heraus:

powered by abracar.de

Den Seat Arona kaufen? - Ein Kraftpaket für's Großstadtabenteuer 

Nun zu unserem Fazit: Dem Seat SUV Arona haben die Spanier durchaus ein recht rassiges Auftreten verpasst. Außen wie innen wirkt er anspruchsvoll und trotzdem irgendwie zutraulich. Was zu den gängigen Standards des SUV-Segments gehören soll, findet man auch bei ihm - praktisch handhabbares Infotainment, wertvolle Assistenz- und genügend Sicherheitssysteme. Dies ist natürlich auch eine Sache des jeweiligen Aufpreises. Potenziell lässt sich der Neuling aus dem VW-Konzern von seinem Käufer durchaus gut ins Geschirr nehmen. Wer mit ihm hingegen ab und zu seine Kräfte an der Natur messen will, dem wird das erwähnte Fehlen eines Allradantriebes bald seine Grenzen aufzeigen. Der Seat Arona ist eben kein Offroad-Experte, kein spanischer Stier, wenn man so will - trotz dem "U"  für "Utility" auf seinem Etikett. Er ist ebensowenig ein hochgezüchteter Snob nach der brav-eleganten Art einer Hofreitschule - kein bloßer Schauläufer also, denn dafür ist er wiederum zu kräftig. Er liegt fast ebenmäßig zwischen den beiden Extremen. "Alleskönner" wäre daher ebenso übertrieben. Doch muss man den Kreativköpfen des Crossovers lobend zugestehen, dass sie mit dem Crossover-SUV Seat Arona wohl einen großen Teil der angestrebten Zielgruppe erreichen werden: junge, selbstbewußte Leute, die eher im urbanen Terrain ihre Herausforderungen suchen - und das mit einem gebührenden Maß an schlichter Eleganz.

Anzeige

Sichere Dir jetzt Deinen Seat-Arona-Gebrauchtwagen zu Top Konditionen mit 14-tägigem Rückgaberecht. Hier geht es zu den Angeboten!

(Link öffnet ein neues Fenster zu instamotion.de)

carwow seat arona

Seat Arona: Maße, Abmessungen und Kofferraum im SUV-Vergleich

Nun, was dem SUV Seat Arona in der Hinsicht fehlt, kann das Großstadt-Dschungelkind vielleicht auf anderem Feld wiedergutmachen - vielleicht sogar besser als andere. Beginnen wir bei den Abmessungen: Der Arona basiert wie der beliebte Seat Ibiza auf dem Modularen Querbaukasten (MQB) A0 der Volkswagen AG. Mit seinen Abmessungen von 4,14 x 1,78 x 1,55 Meter ist der Arona genauso breit, aber um 8 cm länger und sogar um 11 cm höher als der Seat Ibiza 6F (4,06 x 1,78 x 1,44 m). Und obwohl der Seat Arona im Modellniveau des Autobauers nur knapp unterhalb des SUV Seat Ateca angesiedelt ist und mit ihm ein ähnliches Marktsegment bedient, übertrifft der Größere der beiden den Kleineren in puncto Abmessungen von 4,36 x 1,84 x 1,60–1,63 Metern um Einiges. Das ist durchaus von Vorteil: Der Arona will ja auch kein Offroad-Riese sein, sondern eher auf der Asphaltpiste glänzen - in einem Habitat, wo Kleiner auch mal besser ist.

Screenshot Seat Arona-Katalog, Abmessungen
Foto: Screenshot Seat Arona-Katalog

Bezüglich des Kofferraum-Volumens bringt der Seat Arona 400 Liter mit, deutlich weniger als der ohnehin höher plazierte Seat Ateca (485 bis 510 l). Gegenüber der Direktkonkurrenz schlägt er sich wiederum recht wacker. So verfügt das Nissan SUV Juke beispielsweise über lediglich 207 bis 354 Liter Ladevolumen bei nahezu identischen Abmessungen (4,14–4,17 x 1,77 x 1,57 Meter).

Dir gefällt dieser Artikel? Dann registriere Dich jetzt für den Driven Newsletter. Denn unsere smarten Leser zahlen 16 % weniger!

Newsletteranmeldung - kostenlos & unverbindlich

*Pflichtfeld
Einverständniserklärung *