Top Deals rund um Deine Mobilität

Audi A3 Limousine, blau, Heckansicht Foto © Audi
Artikel
Zwei Derivate unter der Lupe

Audi A3 (8V): Limousine und Cabrio im Preis-Test

Mit Stufenheck oder Schiebedach: Der Audi A3 ist ein Star unter den Premium-Kompakten. Unser Check im Konfigurator.

Bereits seit Sommer 2012 ist die dritte Generation des Audi A3 auf dem Markt. Zunächst wurde lediglich die Dreitürer-Variante angeboten. Doch mittlerweile ist diese aufgrund mangelnder Nachfrage aus der Angebotsliste verschwunden. Besser durchsetzen konnten sich hingegen der Audi A3 Sportback und die Limousinen-Version, die ein Jahr später, 2013, auf die Bühne getreten waren. Als weiteres Derivat wurde im Sommer 2014 das Audi A3 Cabrio an den Marktstart gebracht. Während wir die beliebteste Variante der Modellreihe, den A3 Sportback, bereits ausgiebig unter die Lupe genommen haben, widmen wir uns nun der Audi A3 Limousine, die in Sachen Beliebtheit mittlerweile fast auf einer ähnlichen Erfolgswelle schwimmt: 2017 lieferte Audi 172.142 Fahrzeuge der fünftürigen Fließheck-Version aus, 128.032-mal war dies bei der A3 Limousine der Fall. Das Lifestyle-orientierte Audi A3 Cabrio kann da nicht mithalten: Vom offenen Ingolstädter wurden vergangenes Jahr weltweit 12.594 Modelle ausgeliefert.

Anzeige

Einerseits steckt die Baureihe 8V so langsam in der Endphase ihres Bestehens, allerdings wurde der aktuelle Audi A3 noch im Sommer 2016 einem Facelift unterzogen. Die Nachfolge-Generation geht nach jetzigem Stand (Sept. 2018) wohl frühestens im Sommer 2019 an den Start. Die überarbeiteten Fahrzeuge des beliebten Premium-Kompakten sind durch marginale optische Anpassungen gekennzeichnet. So kommen seither bereits im Basis-A3 Xenon-Scheinwerfer statt Halogen-Leuchten zum Einsatz. Auch das Angebot der Assistenzsysteme wurde aufgepeppelt. Erstmals hielt in dieser Modellreihe Audis virtuelles Cockpit Einzug. Gleiches trifft auf das Smartphone Interface zu – sowie das beheizbare Lenkrad und eine Massagefunktion beim Fahrersitz. Die Anpassung der Motorenpalette begann im Zuge des Facelifts und findet bis zum heutigen Tage statt, aktuell aufgrund der neuen gesetzlichen Anforderungen des WLTP-Verfahrens.

Audi A3 Limousine 2017, Frontansicht
Foto © Audi

Anzeige

Audi A3 Limousine: Neuwagen mit Preisvorteil? Hol Dir hier fantastische Angebote - kostenlos & unverbindlich.

(Link öffnet ein neues Fenster zu carwow.de)

Audi A3 Limousine: Motoren und Preisliste

Wie sieht es bei der Audi A3 (8V) Limousine in der Antriebspalette aus? Eines ist Stand September 2018 gewiss: Der Wirbel um die neue Abgasnorm Euro 6d-TEMP sorgt auch beim Motorenangebot der Marke mit den vier Ringen für ein gehöriges Durcheinander. Im Audi-Konfigurator waren für das 2019er-Modell der Stufenheck-Version erst nur zwei verschiedene Aggregate verfügbar - die Triebwerke 30 TFSI und 30 TDI, die bereits die strengeren Anforderungen erfüllen. Außerdem sind diese die Vorboten im Zuge der Anpassung der Nomenklatur in Sachen Motorisierung: Denn wie bereits bei der Luxuslimousine A8 geschehen, lauten auch beim A3 die Bezeichnungen der Antriebsvarianten künftig anders. Mittlerweile ist Auswahl vorangeschritten: Auch der leistungsstärkere Benziner Audi A3 35 TFSI hat Einzug erhalten und kann mit einer Leistung von 150 PS geordert werden, mit manuellem Getriebe und der S tronic.

Gesetzliche Vorgaben bezüglich Abgasnorm, die Wartezeit auf "Grünes Licht" der Behörden sowie die neue Namensgebung innerhalb der Modellreihe sind also für den derzeitigen Umbruch verantwortlich, wie uns Audi auf Nachfrage schildert. Der Hersteller befinde sich in der größten Modelloffensive seiner Geschichte und das wirke sich auch auf die Lieferzeiten aus. Weitere Motoren für die Audi A3 Limousine und auch das A3 Cabrio werden sukzessive auf die neuen Bestimmungen getrimmt und kehren dann in die Angebotslisten zurück. Ebenfalls ist im Audi-Konfigurator noch die 2018er-Ausgabe erhältlich - und mit den Triebwerken der alten Nomenklatur gelistet. Preislich geht es bei der Audi A3 Limousine ab 26.250 Euro los:

Anzeige

Audi A3 Limousine: BENZINER

  • 30 TFSI: 85 kW/116 PS, Verbr.: 5,1 l/100 km, 6-Gang-Schaltgetriebe – ab 26.250 €
  • 30 TFSI: 85 kW/116 PS, Verbr.: 5,3 l/100 km, 7-Gang-Automatik S tronic – ab 28.250 €
  • 35 TFSI: 110 kW/150 PS, Verbr.: 5,5 l/100 km, 6-Gang-Schaltgetriebe – ab 28.200 €
  • 35 TFSI: 110 kW/150 PS, Verbr.: 5,1 l/100 km, 7-Gang-Automatik S tronic – ab 30.200 €  
  • 2.0 TFSI quattro (Allrad): 140 kW/190 PS, Verbr.: 5,7 l/100 km, 7-Gang-Automatik S tronic – ab 36.750 €

Audi A3 Limousine: DIESEL

  • 30 TDI: 85 kW/116 PS, Verbr.: 4,4 l/100 km, 6-Gang-Schaltgetriebe – ab 29.250 €
  • 30 TDI: 85 kW/116 PS, Verbr.: 3,9 l/100 km, 7-Gang-Automatik S tronic – ab 31.250 €
  • 2.0 TDI: 110 kW/150 PS, Verbr.: 4,1 l/100 km, 6-Gang-Schaltgetriebe – ab 31.450 €
  • 2.0 TDI: 110 kW/150 PS, Verbr.: 4,3 l/100 km, 7-Gang-Automatik S tronic – ab 33.450 €
  • 2.0 TDI quattro (Allrad): 135 kW/184 PS, Verbr.: 4,9 l/100 km, 7-Gang-Automatik S tronic – ab 39.200 €

Beim Cabrio ist die Sache etwas anders gelagert: Hier können Kunden derzeit nur zwischen dem 150 PS starken 1.5 TFSI sowie dem 2.0 TFSI mit 190 PS wählen, als Diesel ist das kleine Audi-Cabrio A3 gar nicht erhältlich. Das schwächere der beiden Benziner-Aggregate gibt es wahlweise mit manuellem Sechsgang-Schaltgetriebe, oder mit der Siebengang-Automatik S-Tronic. Die Preise für das Audi A3 Cabrio beginnen bei 34.100 Euro:

  • 35 TFSI: 110 kW/150 PS, Verbrauch: 5,7 l/100 km, 6-Gang-Schaltgetriebe – ab 34.100 €
  • 35 TFSI: 110 kW/150 PS, Verbrauch: 5,3 l/100 km, 7-Gang-S tronic – ab 36.100 €  
  • 2.0 TFSI quattro (Allrad): 140 kW/190 PS, Verbrauch: 6,3 l/100 km, 7-Gang-S tronic – ab 42.650 €
Audi A3 Limousine, blau, Motoren
Foto © Audi

Antriebsempfehlung für den Audi A3 (8V)

Unseren Konfigurator-Test der Audi A3 Limousine vollziehen wir mit dem Einstiegsbenziner (vier Zylindern und 1,4 Liter Hubraum). Dieses Aggregat stellte zu Beginn unseres Tests die einzige Otto-Motorisierung im A3 dar, welche der Euro 6d-TEMP-Abgasnorm entspricht. Am Ende unseres Prüfvorgangs werden wir somit wissen, wie teuer so ein Basismodell des Audi A3 so in etwa werden kann. Die Grundlage für unseren Selbstversuch bildet also der Audi A3 30 TFSI mit einer Leistung von 116 PS. Die Beschleunigung von 0 auf 100 km/h kommt hier in 10,6 Sekunden zustande. Schon klar: Das lässt nicht auf große Sportlichkeit schließen, doch das maximale Drehmoment von 200 Newtonmetern ist durchaus zufriedenstellend. Daneben kann sich auch die Höchstgeschwindigkeit von 203 km/h sehen lassen. Und mal ehrlich: Müssen es immer Geschwindigkeiten jenseits der 220 km/h sein? So ganz puristisch beenden wir den Prozess der Motoren-Konfiguration allerdings nicht: Statt manuellem Schaltgetriebe setzen wir bei der Siebengang-S tronic ein Häkchen – dies bedeutet einen Aufschlag von 2.000 Euro. Der ausgewiesene Preis-Einstieg im Audi A3-Konfigurator beträgt an diesem Punkt 28.250 Euro!

Audi A3 Limousine und Cabrio in Bildern

Anzeige

Audi A3 Limousine: Neuwagen mit Preisvorteil? Hol Dir hier fantastische Angebote - kostenlos & unverbindlich.

(Link öffnet ein neues Fenster zu carwow.de)

Ausstattungsvarianten der Audi A3-Generation 8V

Im Zuge des Audi A3 Facelift haben die Ausstattungsvarianten von Limousine und auch Cabrio im Jahr 2016 eine Umstrukturierung erfahren. Die Linien "Attraction", "Ambition" und "Ambiente" sind gewichen. Stattdessen haben Neuwagen-Käufer nun die Wahl zwischen der Basisausführung sowie den beiden höherwertigen Linien "Sport" und "Design" (, wie man es auch schon von anderen Modellen wie dem Audi Q2 her kennt). Diese Neuerung betrifft sowohl die Audi A3 Limousine als auch das A3 Cabrio. Statt Halogen-Lichtern gibt es nun serienmäßig Xenon-Scheinwerfer, alternativ können gegen Aufpreis Matrix-LED-Versionen (1.790 Euro) geordert werden. Was bekommen Kunden geboten, die einen Audi A3 in der Grundversion bestellen? Folgende Merkmale sind schon serienmäßig mit dabei:

  • 16-Zoll-Stahlräder
  • Außenspiegel mit integriertem LED-Blinker
  • Seitenairbags vorne und Kopfairbagsystem
  • elektrische Parkbremse
  • Abblendbarer Innenspiegel
  • Sitzbezüge aus Stoff
  • Klimaanlage
  • Sportlenkrad
  • MMI Radio mit Bluetooth

Was die innovativen Fahrassistenzsysteme betrifft, so sind diese beim Audi A3 durchgehend aufpreispflichtig. Eines der Highlights der facegelifteten Modellreihe ist der Stauassistent, der im Rahmen des Adaptive Cruise Control (ACC) mit Stop&Go-Funktion (750 Euro) paketmäßig integriert ist: Der Audi A3 hält damit den gewählten Abstand zum vorausfahrenden Fahrzeug. Kombiniert mit der "S tronic" sorgt der Audi A3 für eine automatisierte Wiederanfahrt. Auch das "Audi virtual cockpit" lässt das Herz des Technik-Fans höherschlagen: Das 460 Euro teure Bedienkonzept bildet wichtige fahrrelevante Informationen auf einem Display in 12,3 Zoll ab.

Audi A3 Limousine Facelift, Cockpit, Limousine
Foto © Audi

Anzeige

Bevor wir uns bei den Assistenzsystemen und dem Infotainment für unseren Audi A3 ans Eingemachte begeben, nehmen wir die beiden höherwertigen Ausstattungsvarianten genauer unter die Lupe:

Mindestens 28.150 Euro sind für den Audi A3 "design" fällig. Hier kommen Käufer in den Genuss von sportlicheren 17-Zoll-Leichtmetallfelgen, verchromten Blenden für die Abgasendrohre, Lufteinlassgitter aus Chrom an der Frontpartie, optisch veredelt mit speziellen Streben. Im Innenraum haben die Audi-Designer auf Aluminium gesetzt und den Schaltknauf mit Leder überzogen. Ein Multifunktions-Sportlederlenkrad intensiviert das Fahrgefühl, während das integrierte große Display beim Fahrinformationssystem (Einzelpreis: 190 Euro) für optimalen Funktionsüberblick sorgt. Des Weiteren ist im Innenraum von Audi A3 Limousine und Cabrio ein spezielles Lichtpaket verbaut, das bessere Orientierung sowie ein Plus in Sachen Komfort bei Dunkelheit garantieren soll. 

Die dynamischere Alternative zu "design" bietet die ebenfalls mindestens 28.150 Euro teure Ausführung Audi A3 "sport". Hier sind neben den Bestandteilen der Basisversion S-Sportsitze in Leder sowie das Sportfahrwerk verbaut. Außerdem erhält diese Modellvariante serienmäßig die "Audi drive select"-Funktion, durch die die Fahreigenschaften des Wagens individuell angepasst werden können. Die dabei wählbaren Modi tragen die Bezeichnung comfort, auto, dynamic, efficiency und individual. Auch bei der "sport"-Ausführung von Audi A3 Limousine und Cabrio kommen 17-Zoll-Felgen zum Einsatz, außerdem ein Front-Kühlergrill mit vertikalen Streben (Aluminium-Optik) sowie verchromte Blenden an den Abgasendrohren. Hohen Audiogenuss verspricht das System MMI Radio plus mit Farbdisplay (7 Zoll). Zudem besitzt die Ausstattungsvariante "sport" bereits das Fahrinformationssystem (EP: 190 Euro) sowie einen Wählhebelknauf in Leder. Abschließend sind bei dieser Linie des Audi A3 die Dekoreinlagen "Aluminium Mistral" (EP: 200 Euro) verbaut.

Test: Welche Ausstattung wählen wir für unseren Audi A3?

Da müssen wir nicht lange überlegen: Trotz überschauberer Motorisierung kombinieren wir unseren Audi A3 30 TFSI mit der Ausstattungsvariante "sport", was uns eine äußerlich erfreulich dynamische Ausführung der Audi A3-Limousine beschert. 17 Zoll große Leichtmetallfelgen, die sportlichere Optik und Audi drive select sind weitere ausschlaggebende Punkte, die uns nicht lange überlegen lassen. Somit gehen wir mit einem Neuwagen-Preis von 30.150 Euro (Motorisierung mit S tronic, plus Ausstattungsvariante) in die nächste Stufe unserer Test-Konfiguration.

Schon gewusst? Unsere Leser zahlen im Schnitt 16 % weniger beim Neuwagenkauf! Registriere Dich jetzt für den Driven Newsletter und sei immer up-to-date! 

Newsletteranmeldung - kostenlos & unverbindlich

*Pflichtfeld
Einverständniserklärung *

Audi A3 Exterieur: Außenlackierung, Felgenwahl und mehr

Kommen wir im nächsten Schritt zur entsprechenden Wagenfarbe für unsere Audi A3 Limousine. Zwei Farbvarianten sind bei der Kompaktlimousine - und auch dem A3 Cabrio – gratis: Die günstigste Lackierung mit Aufpreis ist "Vegasgelb" für 340 Euro. Darauf folgen verschiedene Metallic-Arten zu je 700 Euro. Die Angebotspalette bietet viele Möglichkeiten. Die kostspieligsten Ausführungen sind Individuallackierungen von "Audi exclusive" ab 2.300 Euro. Im Gesamtüberblick:...

  • Brilliantschwarz, Ibisweiß: 0 Euro
  • Vegasgelb: 340 Euro
  • Florettsilber Metallic, Glescherweiß Metallic, Kosmosblau Metallic, Monsungrau Metallic, Mythosschwarz Metallic, Nanograu Metallic, Tangorot Metallic: 700 Euro
  • Arablau Kristalleffekt: 1.000 Euro
  • Suzukagrau Metallic, Ipanemabraun Metallic, Daytonagrau Perleffekt, Goodwoodgrün Perleffekt: 2.300 Euro

Schon die günstigeren Metallic-Lackierungen halten für uns eine Alternative bereit, die sich im Audi-Konfigurator visuell ziemlich ansprechend ausnimmt: Kosmosblau für 700 Euro! Im nächsten Schritt wenden wir uns der Suche nach stilgerechten Felgen für unseren Audi A3 zu: Die Leichtmetallfelgen der Serie wirken für unseren Geschmack ein bisschen klobig. Wir möchten daher lieber in etwas anderes investieren. Denn die Frage nach dem Gespann Reifen/Felgen erscheint uns für den Charakter eines derartigen Fahrzeuges nun doch recht wirklich zu sein. Anstatt der 17 Zoll lieber eine Nummer größer? Wir wägen ab und vergleichen: Die zur Auswahl stehenden 18-Zoll-Alufelgen stünden dem Audi A3 wirklich ausgezeichnet! Mit dieser Aufwertung "Aluminium-Gussräder Audi Sport" im 5-Doppelspeichen-Design kommen wir schließlich auf 970 Euro extra. Eine Summe, die sich jedoch später im Konfigurator wieder annulliert, wie wir noch sehen werden ...

Audi A3 Limousine 2018, Frontansicht
Foto © Audi

Wie man es von den Ingolstädtern gewohnt ist, gibt es beim Audi A3-Konfigurieren eine Menge weiterer Möglichkeiten, das Modell individuell auszugestalten. Matrix-LED-Scheinwerfer mit dynamischem Blinklicht (für vorne und hinten) kosten 1.790 Euro extra. Nobel in jeder Hinsicht. Doch wir finden, die recht starken serienmäßigen "Xenon plus"-Scheinwerfer garantieren ohnehin schon sehr gute Sicht bei Tag und Nacht. Dazu sind sie auch besonders langlebig.

Im Konfigurator kommen wir zu den Rädern und Reifen. Hier ergibt sich für uns ein Problem: Unsere 18-Zoll-Felgen sind nicht mit den von uns gewünschten Ganzjahresreifen kombinierbar. Sollen wir stattdessen lieber ein Set Winterreifen nehmen, das im Audi-Konfigurator mit mindestens 760 Euro aufgeführt wird? Oder gehen wir einen Schritt zurück und verzichten auf die 18-Zöller? In dem Fall würde der Aufpreis für die Ganzjahresreifen auch nur 175 Euro ausmachen. Wir überlegen und entscheiden uns für die zweite der beiden Möglichkeiten: Ganzjahresreifen auf 17-Zoll-Felgen, und wir ersparen uns damit zweimal pro Jahr den Weg in die Werkstatt.

Weiter: Für 135 Euro wird uns der Fernlichtassistent angeboten. Aufgabe: Unsere Audi A3 Limousine bzw. das Cabrio übernimmt die Tätigkeit, je nach Verkehrssituation automatisch das Fernlicht ein- oder auszuschalten. Wir setzen ein Häkchen. Die Krux: Hier müssen wir auch den automatisch abblendenden Innenspiegel für 255 Euro hinzuwählen. Geschickt Audi! Wir machen es dennoch. Und so addieren sich zu unserem Audi A3-Preis zusätzliche 390 Euro auf die Rechnung.

Ein weiterer interessanter Punkt: Für 190 Euro wird uns im Audi A3-Konfigurator das Glanzpaket angeboten. Hier sind Seitenscheibenumfassungen, Fensterschachtleisten sowie die Dachzierleisten in Aluminium eloxiert, was dem Fahrzeug optisch eine anspruchsvollere Note verleiht. Nach kurzer Überlegung verzichten wir jedoch auf die Zuwahl. Wer das anders sieht, könnte alternativ auch zum Audi A3 „design“ greifen - denn hier gehört dieses Angebot bereits zum Serienumfang. Dagegen trifft Audi mit der nächsten Option voll unseren Geschmacksnerv: das elektrische Panorama-Glasdach (1.100 Euro). Ein dickes Aber: Das Lichtpaket für 240 Euro muss dafür obligatorisch dazu genommen werden. Der Make-up-Spiegel für 70 Euro ebenfalls. Zugegeben, Derartiges finden wir etwas perfide. Aber wir bleiben dabei, wir wollen das Panoramadach haben! Und zahlen daher in der Summe 1.410 statt 1.100 Euro. Beim Stoffdach-Cabrio des Audi A3 entfällt dieses Angebot natürlich ganz. Fertig. Unsere Audi A3 Limousine steht an diesem Punkt bei 32.855 Euro.

Anzeige

Audi A3 Limousine: Neuwagen mit Preisvorteil? Hol Dir hier fantastische Angebote - kostenlos & unverbindlich.

(Link öffnet ein neues Fenster zu carwow.de)

Audi A3 Interieur: Die richtige Inneneinrichtung

Sitze, Dekor, Lenkrad: Auch beim Interieur hält der Premiumhersteller aus Bayern vielfältige Möglichkeiten zur Individualisierung bereit. Was die eleganten Sportsitze der Serienausstattung betrifft, so erfüllen diese absolut unsere Ansprüche. Würden wir eine Aufwertung auf die "S-Sportsitze" vornehmen, käme das auf 645 Euro extra. Bei den Bezügen hält Audi durchaus attraktive Alternativen parat. Darunter befinden sich – wenig überraschend – auch Variationen mit Leder. Diese kosten allesamt einen ziemlich üppigen Aufpreis und sind nicht immer mit unserer bisherigen Konfiguration kompatibel. Auf Leder verzichten wir und finden stattdessen wirklich Gefallen an der Stoff-Kombination schwarz und "arablau".

Was das Lenkrad betrifft, so nehmen wir eine Aufwertung vor: Schaltwippen für den schnelleren Gangwechsel lassen wir uns sehr gerne die 110 Euro kosten. Das nächste Upgrade betrifft die hinteren Sitze, wo wir eine variabel einstellbare Rückbank als sehr nützlich für den Alltag erachten. Wir wählen im Konfigurator der Audi A3 Limousine die dreiteilig (40:20:40) umklappbare Rücksitzlehne, die durch die Mittelarmlehne obendrein den Komfort für die Fond-Passagiere etwas erhöht. Kostenpunkt: 250 Euro

Audi A3 Limousine, Innenraum, Sitzbezüge, schwarz-blau
Bei den Bezügen hat Audi attraktive Lösungen parat. Auf Leder verzichten wir und entscheiden uns für eine Stoffausführung mit der Kombination schwarz und arabablau. Foto © Audi

Was das Lenkrad betrifft, so nehmen wir eine Aufwertung vor: Schaltwippen für den schnelleren Gangwechsel lassen wir uns sehr gerne die 110 Euro kosten. Das nächste Upgrade betrifft die hinteren Sitze, wo wir eine variabel einstellbare Rückbank als sehr nützlich für unseren Alltag erachten. Wir wählen im Konfigurator der Audi A3 Limousine die dreiteilig (40:20:40) umklappbare Rücksitzlehne, die durch die Mittelarmlehne obendrein den Komfort für die Fond-Passagiere etwas erhöht. Kostenpunkt: 250 Euro.

Anzeige

Audi A3 Cabrio als Neuwagen mit Preisvorteil? Hier gibt's fantastische Angebote - kostenlos & unverbindlich.

(Link öffnet ein neues Fenster zu carwow.de)

Linien und Pakete: Was gönnen wir unserem Audi A3?

Bevor wir uns im letzten Kapitel den einzelnen Ausstattungselementen sowie dem Zubehör widmen, nehmen wir uns im Audi A3-Konfigurator den Bereich "Linien & Pakete" vor. Hier warten sechs Zusatzoptionen, mit denen der Audi A3 sportlich oder funktional aufgewertet werden kann. Egal ob Limousine oder Cabrio - die Audi A3 "S line"-Modelle genießen bei Anhängern der Marke eine große Popularität. Die drei möglichen "S line"-Optionen für die Modellreihe schrumpfen jedoch in unserem Fall schon mal um zwei, weil aufgrund der getätigten Konfiguration lediglich eine möglich ist. Die Übersicht:...

S line Selection (2.600 €​):

  • Exterieurpaket
  • LED-Scheinwerfer mit dynamischem Blinklicht
  • Alu-Gussräder in 17 Zoll, 5-Speichen-Y-Design
  • Glanzpaket

Die "S line Selection" kommt nicht in Frage, weil wir dann unsere Felgen-Konfiguration verlieren und am Ende doch keine Ganzjahresreifen besitzen. Klar: Diese Problematik ist eine Prioritätenfrage und wer seinen Audi A3 von Haus aus sportlicher konfiguriert, tendiert sicher nicht selten zu einer anderen Entscheidung. Gleiches gilt für das...

"S line Sportpaket" (1.950 €​):

  • matt gebürstete Dekoreinlagen aus Aluminium
  • Ablage- und Gepäckraumpaket
  • Aluminium-Gussräder in 18 Zoll, 5-Parallelspeichen-Design, teilpoliert, Reifen 225/40 R18
  • Sportsitze inklusive Stoff Frequenz/Leder (Front
  • Pedalerie und Fußstütze in Edelstahl
  • Fahrerinformationssystem mit Farbdisplay
  • Make-up-Spiegel beleuchtet
  • S line-Schriftzüge
  • S line Sportfahrwerk
  • Dachhimmel in Stoff schwarz
  • Beleuchtete Einstiegsleisten mit Alueinlage und S-Emblem

Auch dieses Sportpaket würde für unsere bisher konfigurierte A3 Limousine wesentliche Änderungen zur Folge haben, auf die wir nicht verzichten möchten (17-Zoll-Felgen mit Ganzjahresreifen, Kontrastsitze und Multifunktions-Sportlederlenkrad mit Schaltwippen). Darum ist auch das "S line Sportpaket" für uns nicht die richtige Lösung. Abgesehen davon stellt sich die Frage: Passt das Audi A3-Sportpaket zu einer Kompaktklasse mit 116 PS? Wohl eher nicht. Hier das dritte Sportpaket, welches wir ohne Einschränkung in unsere Audi A3 Limousine integrieren könnten:

"S line Exterieurpaket (1.460 €​):

  • Kühlergrill in Schwarz (hochglänzend)
  • Lufteinlassgitter in Platinumgrau (Wabenstruktur)
  • Chromblenden für Abgasendrohre, je nach Motorisierung einfach oder doppelt
  • Diffusoreinsatz in Platinumgrau (Wabenstruktur); in Verbindung mit Optikpaket Titanschwarz Diffusoreinsatz in Schwarz
  • S line-Dachkantenspoiler
  • Sportlich-markantes Design für Stoßfänger sowie Seitenschweller
  • Beleuchtete Einstiegsleisten mit Aluminiumeinlage und S-Emblem
  • S line-Emblem auf den vorderen Kotflügeln

Aus dem bereits erwähnten Grund verzichten wir auch auf das günstigste der Sportpakete. Natürlich geschieht dies nicht, ohne dass wir uns im Konfigurator die Audi A3 Limousine mit den dynamischen Optionen vor Augen führen. In der Tat wirkt die Kompaktlimousine visuell ein Stück zu pompös für unsere schlichte Motorisierung.

Schon gewusst? Unsere Leser zahlen im Schnitt 16 % weniger beim Neuwagenkauf! Registriere Dich jetzt für den Driven Newsletter und sei immer up-to-date! 

Newsletteranmeldung - kostenlos & unverbindlich

*Pflichtfeld
Einverständniserklärung *

Des Weiteren wird uns ein Designpaket von Audis Edelschmiede "Exclusive" angeboten. Gönnen wir uns für 500 Euro ein Optikpaket in titanschwarz? Hier sind verschiedene Komponenten wie Singleframe, Zierleisten an den Scheiben sowie Stoßfänger in eigenem Style konzipiert. Auch hier fällt unser Urteil dahingehend aus, dass dies nicht wirklich eine optische Verbesserung für unsere Audi A3 Limousine bedeutet - eher das Gegenteil. Na dann, Geld gespart!

Doch nun wird es für unseren Audi A3 30 TFSI mit Stufenheck interessanter: Im Bereich Ausstattungspakete stehen uns mit dem Komfortpaket sowie der "technology selection" gleich zwei spannende Pakete zur Verfügung, die wir prinzipiell gerne in unsere A3 Limousine hineinkonfigurieren. Beim Komfortpaket (500 Euro) machen wir ein Häkchen und integrieren uns damit elektrisch einstell- und beheizbare Außenspiegel. Ebenfalls mit drin: der Licht-/Regensensor, die Vordersitzheizung und die Einparkhilfe am Heck.

Nicht minder attraktiv ist die "technology selection" (3.100 €​): Mit drin sind Audis virtuelles Cockpit, Smartphone Interface sowie die „MMI Navigation plus“. Zwei Punkte sprechen jedoch gegen die Mitnahme des Feature-Bündels: Zum einen brauchen wir eigentlich keine eingebaute Navigation, wenn wir unser Smartphone integrieren können und somit eine eigene Möglichkeit an Bord haben. Zum anderen müssten wir hier ausstattungsbedingt auf die hinzugefügten Schaltwippen verzichten und zurück auf die Serienversion unseres Sportlederlenkrades rücken. Wir entscheiden uns gegen die Integration, nehmen uns stattdessen die einzelnen Features später im Abschnitt Zubehör zur Brust.

Anzeige

Audi A3 im Test: Zubehör und Sonderausstattung

Es geht schließlich an den Feinschliff. Wie gewohnt bietet uns Audi hier wieder eine ganze Menge Möglichkeiten. Manche für mehr Funktion, manche für mehr Style und Performance. Peppen wir zum Beispiel unsere Klimaanlage mit einer höherwertigen Komfortklimaautomatik (590 €) oder einer Standheizung/-lüftung (1.300 €) auf? ​Nein, denn die Standardausführung genügt unseren Ansprüchen völlig. Dafür statten wir das Premium-Gefährt mit einer hochwertigen Diebstahlwarnanlage für 430 Euro aus. Diese besitzt u. a. einen Abschleppschutz durch einen abschaltbaren Neigungswinkelsensor sowie eine Innenraumüberwachung. Mehr Verstauungsmöglichkeiten bietet uns der A3 mit dem Ablage- und Gepäckraumpaket, welches wir uns 180 Euro kosten lassen. Weitere 25 Euro investieren wir in die praktische Mobiltelefon- bzw. Schlüsselaufnahme, einen in der Mittelkonsole verbauten Becher mit separaten Ablagefächern.

Kommen wir zu einem hochpreisigeren Anliegen: Ans Internet gekoppelte Navigations- und Infotainment-Systeme sind längst keine Errungenschaften mehr, die nur in teuren Oberklasse-Modellen zu finden sind. Audi bietet bereits beim kompakten A3 spannende Lösungen, mit denen via WLAN oder mobilem Endgerät Informationen abgefragt oder auch Funktionen gesteuert werden können. Audis "Smartphone interface" lassen wir uns nicht entgehen und konfigurieren das System für 350 Euro dazu. Hier ist uns die volle Kompatibilität für unser Smartphone sicher, sei es nun mit der "Apple Car Play"-Variante oder Googles "Android Auto". Die Funktionen können sowohl über den MMI-Controller oder auch per Sprachsteuerung bedient werden. Doch aufgepasst: Audi bietet im gleichen Schritt das Connectivity-Paket für 890 Euro an, wo dieses Tool bereits integriert ist. Außerdem ist auch "Audi music interface" (EP: 150 €) mit drin. Wieso uns die letzteren beiden Komponenten nicht einzeln besorgen, weil günstiger? Das ist nicht möglich. Alternativ könnten wir nur die MMI-Navigation (1.295 €) oder das Premium-Paket MMI Navigation plus mit MMI Touch (2.490 €) wählen. So entscheiden wir uns für die sparsamere Variante, das Connectivity Paket ist schließlich eine sinnvolle Alternative zum MMI Navi, mit der sich letztlich etwa 400 Euro sparen lassen. Übrigens: Wer irgendwann doch lieber ein integriertes Navi nutzen möchte, kann dies für einige hundert Euro nachrüsten lassen.

Audi Connect, Dashboard, A3 Limousine
Foto © Audi

Wie sieht es jetzt bei den Assistenzsystemen aus? Die Ingolstädter haben eine ganze Palette an innovativen Fahrsicherheitsprogrammen konzipiert, wovon nun ein paar auch in unser konfiguriertes Testobjekt Einzug halten sollen. Als hilfreich empfinden wir die adaptive "Cruise Control" mit Stop&Go-Funktion, inklusive Audi pre sense front. Unter dieser Kennung ist der automatische Geschwindigkeitsregler gebündelt, der mit Hilfe eines Radarsensors vorausfahrende Fahrzeuge erkennt und automatisiert den Abstand hält. Dabei ist das System bezüglich Distanz und Dynamik in fünf verschiedenen Stufen einstellbar. Das technische Feature ist im Audi A3-Konfigurator mit 750 Euro veranschlagt, dazu kommt ausstattungsbedingt das Fahrinformationssystem mit Farbdisplay für 150 Euro.

Aber: Audi bietet ebenso das "Assistenzpaket" an, bei dem neben den genannten Innovationen weitere Sicherheitssysteme zusammengefasst sind, zu einem Gesamtpreis von 1.175 Euro. Dazu kommen u. a. der "active lane assist" (475 €), der Fernlichtassistent (135 €) sowie die "Einparkhilfe plus" (330 €). Wir bleiben im Bereich Sicherheit, wechseln aber von den elektronischen Helferlein zu den analogen: Seitenairbags für die hinteren Plätze werden zusätzlich mit 350 Euro veranschlagt.

Zu guter Letzt sehen wir uns mit der Frage konfrontiert, welche Bestandteile der üppig vorhandenen Auswahl an Zubehör wir uns in die Audi A3 Limousine (bzw. das Audi A3 Cabrio) packen. Hier gibt es technische i-Tüpfelchen, die der Kommunikationsfähigkeit zugutekommen. Dazu kommen Aufwertungen in puncto Transport, Design oder auch Komponenten zum Wohle der Familie. Bei derart vielen Optionen fällt es wahrlich nicht leicht, eine Entscheidung zu treffen. Hier ein Überblick über die von uns gewählten Maßnahmen:

  • Beleuchtete Einstiegsleisten mit "A3"-Schriftzug: 340 €
  • Schlüsselblende mit Audi-Ringen, in cortinaweiß: 29,90 €
  • Textilfußmatten Premium, vorne und hinten, schwarz/silbergrau: 112 €
  • Faltbare Kofferraumbox: 32 
  • Rücklehnenschutz mit sechs Aufbewahrungsfächern: 27,50 €
  • Verbandtasche: 11,90 €
  • Warndreieck: 15,50 €
  • Warnwesten-Set für die Familie: 17,90 €

In Anbetracht der Tatsache, dass wir viele der Annehmlichkeiten auf Wunsch nachordern könnten, ziehen wir an dieser Stelle einen Schlussstrich unter die Konfiguration der Audi A3 Limousine 2018. Schließlich gilt es letzten Endes auch, die Kosten im überschaubaren Rahmen zu halten. So stehen wir letztlich bei einem Neuwagenpreis in Höhe von 37.131,70 Euro für die Audi A3 Limousine.

Anzeige

Audi A3 Limousine: Neuwagen mit Preisvorteil? Hol Dir hier fantastische Angebote - kostenlos & unverbindlich.

(Link öffnet ein neues Fenster zu carwow.de)

Audi A3 Limousine: Unser Preis-Ergebnis im Konfigurator-Test

Oh ja, der Audi A3 ist definitiv ein Premiummodell. Das macht sich – wie nicht anders zu erwarten – auch bei der A3 Limousine bemerkbar, die sich mit einer großzügigen Konfiguration locker in Richtung 40.000 Euro stemmen lässt. Dies wäre bei unserem Test bereits der Fall gewesen, hätten wir zu einer der höheren Motorisierungen gegriffen, die allerdings zu diesem Zeitpunkt für das 2019er-Modell noch nicht bestellbar ist. Wie kommt also der Endpreis von 37.441,70 Euro für unsere kleine Audi A4-Alternative (ca. 25 cm kürzer als dieser) zustande? Aufgrund der zwischenzeitlich fehlenden Konfigurationsmöglichkeit begnügten wir uns mit dem A3 30 TFSI inklusive Siebengang-Automatik (S tronic) zu einem Einstiegspreis von 28.250 Euro. Hinsichtlich der Ausstattungsvariante möchten wir es trotz spartanischer Motorleistung (116 PS) dynamisch haben und wählen den Audi A3 "sport", was die Preisanzeige auf 30.150 Euro bringt.

Audi A3 Limousine, Konfigurator-Test 2018, Ergebnis
Et voilá: Unser Testergebnis der Konfiguration der Audi A3 Limousine. Foto © Audi

Es ging an den Feinschliff mit der Zuwahl von Paketen, Sonderausstattungs-Features und des Zubehörs. In Sachen Exterieur und Interieur wählen wir das Komfort-Paket (500 €), eine elegante Metallic-Lackierung (700 €), ansehnlichere Felgen (270 €), Ganzjahresreifen (175 €) und ein Panorama-Glasdach samt dafür notwendigem Lichtpaket und Make-up-Spiegel für 1.410 € hinzu. Dazu haben wir zwei wichtige Pakete gewählt – für mehr Infotainment und verbesserte Sicherheitsstandards durch Fahrassistenzprogramme: Wir haben also das Connectivity-Paket für 890 € sowie das Assistenzpaket für 1.175 € mit in die Konfiguration genommen.

Angesichts der Einstiegsmotorisierung sparen wir uns hingegen sportliche Styling-Komponenten, was sich letztlich schonend auf den Geldbeutel beziehungsweise das Bankkonto auswirkt. Am Ende gesellen sich aber noch einzelne praktikable Elemente hinzu, sieht man mal von den Seitenairbags für die Fond-Passagiere ab, die das Sicherheitsempfinden für 350 € nach oben befördern.

Und wie sieht's mit dem Audi A3 Cabrio aus?

Bei dem eleganten Audi A3 für Frischluft-Liebhaber rücken ein bisschen mehr der Hang zur Eleganz sowie Genuss an freiem Himmel in den Vordergrund. Das Motorenangebot stellt sich derzeit etwas anders dar, als bei der Audi A3 Limousine. So ist das Cabrio nicht mit dem 116 PS starken Einstiegsbenziner erhältlich. Stattdessen setzen wir im Audi-Konfigurator ein Häkchen beim Audi A3 Cabriolet 30 TFSI und wählen wie beim Pendant mit Stufenheck die Ausführung "Sport". Diese beiden Eigenschaften bedeuten einen Neuwagen-Preis von 36.000 Euro, für das Automatik-Getriebe "S tronic" kommen 2.000 Euro hinzu. Bevor wir uns an die Wahl der entsprechenden weiteren Komponenten begeben, steht unser Konfigurations-Preis also bei 38.000 Euro.

Cabriolets stehen für Luxus. Kein Wunder also, dass ist diese Fahrzeug-Gattung in der Regel auch um einiges teurer ist als die geschlossenen Ausführungen. Wollen wir ein Audi A3 Cabrio kaufen, müssen wir bereits im Vornherein mit höheren Investitionen rechnen. Oder? Prinzipiell gilt folgendes: Die Preise der Ausstattungs-Elemente sowie des Zubehörs sind mit denen der A3-Stufenheck-Limousine nahezu identisch. Wir verpassen unserem Audi A3 Cabrio die Lackierung "Arablau Kristalleffekt" für 1.000 Euro, außerdem integrieren wir hochwertige Aluminium-Gussräder in 18 Zoll sowie einem kontrastgrauen Doppelspeichen-Design. Kostenpunkt: 970 Euro. Welcher Preis ergibt sich, wenn wir das A3 Cabrio jetzt möglichst identisch mit der Audi A3 Limousine konfigurieren? Die baldige Erkenntnis: Durch die Beschaffenheit der Karosserie herrschen unterschiedliche Voraussetzungen. Manche Komponenten entfallen im Vergleich zur Limousine, während andere hinzukommen. Hier eine Auflistung der von uns gewählten Aufwertungen:

  • Winter-Aluminium-Gussräder, 10-Speichen-Design, 16 Zoll: 1.160 €
  • Fernlichtassistent: 135 €
  • Windschott: 320 €
  • Multifunktions-Sportlederlenkrad im 3-Speichen-Design mit Schaltwippen: 110 €
  • Diebstahlwarnanlage: 430 €
  • Ablage- und Gepäckraumpaket: 180 €
  • Mobiltelefon-/Schlüsselaufnahme: 25 €
  • Connectivity Paket: 890 €
  • Assistenzpaket: 1.750 €
  • Beleuchtete Einstiegsleisten, mit "A3"-Schriftzug: 200 €
  • Schlüsselblende mit Markenlogo, in daytonagrau: 29,90 €
  • Textilfußmatten für vorne und hinten: 112 €
  • Rückenlehnenschutz mit Aufbewahrungsfächern: 27,50 €
  • Verbandtasche: 11,90 €
  • Warndreieck: 15,50 €
  • Warnwesten-Set für die Familie: 17,90 €
Audi A3 Cabrio, arablau, Seitenansicht, Konfigurator
Foto © Audi

Auf welchen Betrag landen wir hier schließlich? Als Endpreis spuckt uns der Audi A3 Cabrio-Konfigurator 45.190,20 Euro aus. Konnten wir die A3 Limousine also noch auf einen Preis unterhalb der 40.000 Euro steuern, so sorgen bei der offenen Ausführung des A3 unter anderem die stärkere Motorisierung, die Wagenfarbe, größere Felgen, ein Satz hochwertige Winterreifen sowie ein teureres Assistenzpaket dafür, dass einem der Spaß letztlich um gleich mehrere Tausend Euro teurer kommt als bei einer vergleichbaren Konfiguration der A3-Limousine.

Für beide Ausführungen gilt jedoch: Wer seine reguläre zweijährige Neuwagen-Garantie ausweiten möchte, kann sich bei der VW-Tochter für eine Anschlussgarantie entscheiden. Alle Bedingungen sowie die Konditionen haben wir hier für Euch zusammengefasst.

Audi A3 Cabrio 2018: Baureihe 8V im Video

Schon gewusst? Unsere Leser zahlen im Schnitt 16 % weniger beim Neuwagenkauf! Registriere Dich jetzt für den Driven Newsletter und sei immer up-to-date! 

Newsletteranmeldung - kostenlos & unverbindlich

*Pflichtfeld
Einverständniserklärung *