Renault Clio 4, Halbseitenansicht von vorne, stehend, gelb
Foto: Renault

Schicker Knirps im Secondhand-Test

Renault Clio 4: Gebraucht-Kauf ganz ohne Risiko?

Alles klar beim Clio? Wer sich diesen Renault gebraucht kaufen möchte, sollte achtgeben. Welche Tipps sind zu befolgen?

  • solide Basisausstattung
  • ansprechende Motoren
  • TÜV-Report: mehrere Schwachstellen

Inhalt

Obwohl die vierte Generation des Renault Clio bereits seit bis zu zwölf Jahren auf dem Markt ist, erscheint das Fahrzeug immer noch zeitgemäß. Das dynamische Design der Fünftürer wirkt auch nach dem Erscheinen der fünften Generation frisch und modern. Allerdings könnte dies nicht unbedingt für die technischen Aspekte gelten, insbesondere bei den frühen Baujahren.

Anzeige

Traumauto gesucht? Finden Sie hier Ihr Wunschmodell

Karosserie und Innenraum

Die Karosserie und der Innenraum des Renault Clio 4 haben sich seit dem Clio 3 deutlich verändert. Während der Clio 3 noch als typischer, niedlicher Stadt-Kleinwagen galt, präsentiert sich die vierte Generation seit 2012 mit einer breiteren Spur, ausgestellten Radhäusern und einer markanten Front sportlich und selbstbewusst. Diese Veränderungen haben einige Nachteile im Alltag zur Folge, wie zum Beispiel eine mäßige Übersicht und hakelige Fond-Türgriffe. Der im Jahr 2013 eingeführte Kombi Grandtour wirkt etwas konventioneller und bietet mit einer Länge von 4,27 Metern je nach Sitzplatzkonfiguration zwischen 443 und 1.380 Liter Kofferraumvolumen. Der Fünftürer, der 4,06 Meter lang ist, bietet hingegen 288 bis 1.146 Liter Kofferraumvolumen. Der Innenraum des Clio 4 kann je nach Geschmack und Budget des Käufers farbenfroh gestaltet werden, da Renault Design-Extras in verschiedenen Farben wie Blau, Gelb oder Rot anbietet. Im Jahr 2016 erhielt der Clio ein Facelift, das unter anderem eine neue Kühlergrilloptik mit größeren Luftöffnungen sowie Voll-LED-Scheinwerfer für die höchsten Ausstattungsstufen mit sich brachte.

Foto: Renault
Foto: Renault

Antriebe

Zunächst standen zwei Motorenoptionen zur Auswahl: ein 1,2-Liter-Vierzylinder mit 74 PS und ein sparsamer aufgeladener 0,9-Liter-Dreizylinder mit 90 PS. Letzterer bietet bereits akzeptable Fahrleistungen, ohne übermäßig durstig zu sein, und stellt damit für die meisten Fahrer die beste Wahl dar. Ab 2013 wurde das Benzinmotorenprogramm um einen weiteren 1,2-Liter-Vierzylinder mit 120 PS erweitert. Anfangs war dieser ausschließlich mit einem Sechsgang-Doppelkupplungsgetriebe (EDC) erhältlich. Nach dem Facelift wurde er auch mit einem manuellen Sechsganggetriebe angeboten. Die kleinen Benziner sind mit einem Fünfganggetriebe ausgestattet und haben einen Kraftstoffverbrauch zwischen 5,0 und 5,5 Litern. Neben den Standardmotoren bot Renault in den Topversionen RS und RS Trophy-Motoren mit deutlich mehr Leistung an. Der RS leistet 200 PS, der Trophy sogar 220 PS

Foto: Renault
Foto: Renault

Die Dieseloptionen umfassen eine 1,5-Liter-Maschine in Varianten mit 75 PS und 90 PS sowie seit 2016 mit 110 PS, die Vielfahrer mit Verbrauchswerten zwischen 3,5 und 4,0 Litern ansprechen sollten. Beim 110 PS-Diesel wird die Kraftübertragung auf die Vorderräder über ein Sechsgang-Handschaltgetriebe realisiert, während bei den anderen Varianten ein Fünfganggetriebe zum Einsatz kommt. Alternativ war für den 90 PS-Diesel ein Sechsgang-EDC erhältlich. 

Anzeige

Sichere Dir jetzt Deinen VW Polo-Gebrauchtwagen zu Top-Konditionen mit 14-tägigem Rückgaberecht. Hier geht es zu den Angeboten!

Jetzt Angebote einholen

Ausstattung und Sicherheit

Beim Erscheinen auf dem Markt im Jahr 2012 wurde der Clio 4 in den Ausstattungslinien "Expression", "Dynamique" und "Luxe" angeboten. Nach dem Facelift im Jahr 2016 wurden sie umbenannt in "Start", "Life", "Limited", "Intense" und "Initiale Paris". Selbst in den Basismodellen waren bereits Annehmlichkeiten wie Tempomat, Zentralverriegelung und Keycard enthalten. Ab den Ausstattungslinien "Dynamique" und "Limited" war serienmäßig eine Klimaanlage verbaut. Kunden, die viele Extras wünschten, wurden vor allem in den Ausstattungsniveaus "Luxe" und "Intens" fündig, die unter anderem Klimaautomatik, LED-Scheinwerfer und Navigation boten. Die Spitzenausstattung "Initiale Paris" umfasste das Infotainmentsystem R-Link, das neben Navigation und Audiofunktionen auch verschiedene Online-Dienste bereitstellte. Der Clio erzielte im NCAP-Crashtest eine Fünf-Sterne-Bewertung. Trotz des Facelifts fehlten auch danach die heute üblichen Assistenzsysteme. 

Anzeige

Das sagt der TÜV

Laut dem aktuellen TÜV-Report 2024 zeigt sich der Clio 4 in Sachen Umweltverträglichkeit recht solide: Die Abgasanlage macht kaum Probleme, und Ölverlust ist wahrlich kein häufiges Phänomen. Beim Gebrauchtwagen-Kauf besonders zu achten gilt es dagegen bei den Themen Beleuchtung, Bremsen, Achsaufhängung und Achsfedern/Dämpfung. Auch die Lenkung kann Zicken machen - insbesondere bei älteren Gebrauchten. Hier sollte man sich unbedingt davon überzeugen, dass alles in einwandfreiem Zustand ist. Am besten einen Händler wählen, der seine Gebrauchtwagen vorher gut durchchecken lässt und optimalerweise noch Garantie gibt. 

Renault Clio 4 gebraucht kaufen: Die aktuellen Preise

Gut erhaltene und geprüfte Renault Clio-Gebrauchtwagen der vierten Generation sind mit einem Plus an Ausstattung derzeit ab ca. 9.000 bis 10.000 Euro zu haben. Ist etwas mehr Luxus wie eine Sitzheizung mit an Bord, geht es in Richtung 13.000 Euro. Mit steigender PS-Zahl und sinkendem Kilometerstand nimmt der Preis entsprechend zu. Hat der gebrauchte Renault Clio 90 PS oder mehr und dazu noch weit unter 10.000 km auf dem Zähler stehen, können Preise zwischen 17.000 und 19.000 Euro verlangt werden. Bei den besonders starken und darum sehr begehrten RS-Modellen ist mit mehreren Tausend Euro zusätzlich zu rechnen.