Foto: VW

Updates für die Geländegängigen

Neue SUV 2020: Vom Tiguan Facelift bis zum e-tron Sportback

SUV-Modelle des Volkswagen-Konzerns: Was ist 2020 zu erwarten? Wir stellen die Neuen von Audi, Seat, Skoda und VW vor.

Hochsitzer sind gefragt wie nie, und der Trend hält an – nicht nur auf dem deutschen und mitteleuropäischen Markt, sondern weltweit. Allein bei VW machen laut eigenen Angaben SUV-Modelle inzwischen 40 Prozent des weltweiten Absatzes aus. 

Im Laufe des Jahres 2020 drängen zahlreiche Neuerungen auf den Markt, ob als Facelift, neue Generation oder Modellvariante. Den E- und Hybrid-Antrieben gilt durchgängig eine hohe Aufmerksamkeit, hier wächst die Auswahl stetig. Damit reagieren die Hersteller nicht zuletzt auf die ab 2020 gültigen strengeren Flottengrenzwerte, mit denen die CO2-Emissionen limitiert werden sollen. Halten sich die Autobauer nicht an die neuen Vorgaben, drohen Milliardenstrafen. Klar, dass spätestens jetzt die Produktportfolios angepasst werden.

In der folgenden Übersicht haben wir die SUV-Neuheiten des Volkswagen-Konzerns genauer unter die Lupe genommen. Was haben Audi, Seat, Skoda und VW mit ihrer SUV-Produktpalette vor? Auf welche Modelle lohnt es sich zu warten?

Driven Newsletter Leser zahlen im Schnitt 16 % weniger beim Autokauf. Jetzt Newsletter abonnieren!

Jetzt Newsletter abonnieren! Kostenlos & unverbindlich

Du bekommst wöchentlich den

  • Rabatt-Radar-Newsletter zum Autokauf
  • Redaktions-Newsletter mit Autostories und Kaufberatungen

*Pflichtfeld
Einverständniserklärung *
  • Ja, ich möchte Ihren Newsletter mit Informationen zu Aktionen, Neuheiten und anderen Angeboten von Autohäusern, Vermittlern, Marktplätzen und anderen gewerblichen Anbietern rund um Autokauf, Mobilität und Reisen erhalten. Ich kann diese Zustimmung jederzeit widerrufen, zum Beispiel per E-Mail an kontakt@driven-autowelt.com.

Audi-SUV: Facelifts für Q2 und Q5 / Start für Elektro-Coupé e-tron Sportback

Im SUV-Segment von Audi stehen gleich mehrere Neuerungen ins Haus. Die Facelifts von Q2 und Q5 kommen im Herbst auf den Markt. Bereits im Frühjahr kommt Audis Elektro-SUV in Coupé-Form: Der Audi e-tron Sportback soll durch sein eleganteres Erscheinungsbild überzeugen.

Elegantes Elektro-SUV: der Audi e-tron Sportback.
Foto: Audi

Die Ingolstädter haben für den e-tron Sportback einige Korrekturen an der bisherigen e-tron-Technik vorgenommen, die nicht zuletzt den Stromverbrauch senken und die Reichweite erhöhen sollen. Das Update mit Software-Anpassungen und einer optimierte Hardware kommt auch dem regulären e-tron zugute, der im übrigen im Juli 2020 als S-Variante vom Band rollt. Der e-tron Sportback, das neue aerodynamische Coupé-SUV mit Allradantrieb und einer Leistung von 230 oder 300 kW, fährt mit einer Batterieladung bis zu 446 Kilometer weit (nach WLTP-Norm). Die Audi-üblichen Ausstattungslinien gibt es natürlich auch hier, und in der S-Line-Version ersetzen auf Wunsch Kameras als sogenannte "virtuelle Außenspiegel" die üblichen Seitenspiegel. Ebenso aufpreispflichtig ist die futuristische Lichttechnik "digitale Matrix-LED-Scheinwerfer", die auf einer ähnlichen Technik wie Beamer basiert. Mit dem stolzen Einstiegspreis von 71.350 Euro für den Audi e-tron Sportback ist folglich nicht nur der E-Antrieb abgedeckt, sondern auch die Option auf neuartige Technik-Features wie das projektive Licht.

Anzeige

Audi Q2-Facelift: Behutsame Anpassung?

Was den Audi Q2-Facelift angeht, ist längst noch nicht alles bekannt. Das optische Erscheinungsbild des Kompakt-SUV erfährt offenbar insbesondere an Front- und Heckschürze eine Auffrischung, zu der wohl auch ein Update der Scheinwerfer-Leuchtgrafik gehört. Bei der Motorenpalette ist eine optimierte Abgasreinigung zu erwarten, so dass alle Aggregate der gültigen Abgasnorm Euro 6d genügen. Sicherlich wird auch das Infotainment auf den neuesten Stand gebracht. Die Wertigkeit der Einzelelemente wird wie bei Audi üblich je nach Ausstattungslinie variieren, und nach oben hin wird vom Einstiegspreis her viel Luft sein. Derzeit liegt der Startpreis für einen Audi Q2 bei 24.200 Euro (Stand: Februar 2020).

Anzeige

Den VW e-Golf unschlagbar günstig leasen: Auf MeinAuto.de. Jetzt hier klicken!

Audi Q5-Facelift: Umfassende Modellpflege?

Die Modellpflege des beliebten Mittelklasse-SUVs Q5 soll durchaus etwas umfangreicher ausfallen als beim kleineren Markenbruder. Das Design inklusive Singleframe-Kühlergrill und Lichtgrafik wird auch hier der aktuellen Audi-Linie angepasst. Sogenannte quattro-Blister über den Radhäusern, wie vom Q8 bekannt, demonstrieren SUV-Potenz. Im Cockpit sind ein größeres Display und ein Update der Assistenzsysteme zu erwarten. Ein Generationswechsel bietet ja üblicherweise Anlass für einen Preisaufschlag, so dass der aktuelle Einstiegspreis für den Audi Q5 von 44.700 Euro sicherlich überboten wird. (Stand: Februar 2020)

Neue VW-SUV: Mit dem T-Roc Cabrio ab März in den Frühling 

Da mögen beim einen oder anderen nostalgische Erinnerungen an das VW Käfer- (oder Beetle-) Cabrio wach werden. Tritt das neue T-Roc Cabrio die rechtmäßige Nachfolge der Legende an? Das wird sich weisen. Aber allein die Vorstellung, im Kompakt-SUV mit offenem Stoff-Verdeck  durch die sommerliche Landschaft zu cruisen, klingt cool. Vor jedem angesagten City-Straßencafé macht die jüngste Modellvariante der T-Roc-Familie bestimmt auch eine gute Figur. In nur neun Sekunden lässt sich das vollautomatische Dach öffnen, bei einer Geschwindigkeit bis zu 30 km/h sogar während der Fahrt. 

Ist das neue T-Roc Cabrio der Nachfolger des legendären Käfer Cabrio?
Ist das neue T-Roc Cabrio der Nachfolger des legendären Käfer Cabrio?
Foto: VW

Das T-Roc Cabrio verfügt bereits beim Einstiegsmodell, dem 1.0 TSI mit 85 kW/115 PS in der Ausstattungslinie "Style", über eine durchaus edle Aufmachung. So gehören 17-Zoll-Leichtmetallfelgen "Mayfield" ebenso dazu wie Dekorelemente in Chrom, eine Klimaanlage, diverse Assistenzsysteme und eine Telefonschnittstelle. Der Grundpreis liegt bei 27.495 Euro. Die Alternativ-Motorisierung kommt mit 150 PS, und eine zweite Ausstattungslinie "R-Line" legt den Schwerpunkt auf sportives Design. Die leistungsstärkere Motorisierung in "R" kommt auf 34.835 Euro. Bestückt man sein Wunsch-Fahrzeug mit weiteren aufpreispflichtigen Extras, mag die Schwelle von 40.000 Euro auch mal überschritten werden. Doch ein Cabrio war ja noch nie ein reines Nutzfahrzeug. Wohl schon immer stand dabei ein schickes Erscheinungsbild im Mittelpunkt. Da macht auch das neue VW T-Roc Cabrio keine Ausnahme. 

VW Tiguan und Tiguan Allspace-Facelift 2020: Design am Golf orientiert?

Das Update des Bestsellers Tiguan soll voraussichtlich im August kommen. Über Details kann bis jetzt nur spekuliert werden - nicht zuletzt aufgrund inoffizieller Fotos im Netz. Von Herstellerseite ist nicht wirklich viel bekannt. Zum einen wird wohl die Motorenpalette überarbeitet. Das betrifft insbesondere die Diesel: Der neue Einstiegsdiesel leistet offenbar 122 PS anstatt der bisherigen 150 PS. Letzterer übernimmt künftig die Rolle der goldenen Mitte. Die Oberliga soll künftig ein 200 PS-Aggregat abdecken, die 190 PS und 240 PS könnten entfallen. Im Zuge der Teil-Elektrifizierung des Portfolios bietet VW künftig einen Mild-Hybrid an, für dessen Antrieb der Golf 8 Pate stand. Letzteres mag auch für diverse Elemente des äußeren Erscheinungsbildes gelten, beispielsweise die Frontschürze und die Lichtgrafik der Scheinwerfer. Der gelegentlich als "Golf-SUV" bezeichnete Tiguan und der Golf sind eben fast schon mehr als bloße Markengeschwister und eher so etwas wie zweieiige Zwillinge. 

Anzeige

Sichere Dir jetzt Deinen VW-Tiguan-Gebrauchtwagen zu Top Konditionen, risikofrei mit 14-tägigem Rückgaberecht und Lieferung für die Haustür. Hier geht es zu den Angeboten

(Link öffnet ein neues Fenster zu instamotion.de)

carwow seat arona

Im Innern findet die fortschreitende Digitalisierung Ausdruck in einem hinsichtlich Kontrastschärfe und Individualisierung verbesserten Display. Die Cockpit-Technik basiert auf dem neuen Modularen Infotainment-Baukasten MIB 3, der bereits im VW Passat Anwendung findet. Möglicherweise wird auch die Grundausstattung mit Assistenzsystemen angepasst werden sowie Farbpalette und Dekorelemente eine Auffrischung erfahren. Mit all den Neuerungen wird wohl, wie bei derartigen Anlässen üblich, auch eine Preiserhöhung einhergehen. Aktuell liegt der Einstiegspreis für den VW Tiguan bei 30.385 Euro (Stand: Februar 2020). Die aufgefrischte Langversion, der Tiguan Allspace Facelift, wird dem regulären Tiguan folgen und wohl zeitgleich oder kurz darauf auf den Markt kommen. 

Das Facelift des VW Tiguan wird mit Spannung erwartet. Das Bild zeigt noch das aktuelle Vor-Facelift-Modell.
Das Facelift des VW Tiguan wird mit Spannung erwartet. Das Bild zeigt noch das aktuelle Vor-Facelift-Modell.
Foto: VW

VW Touareg R: Mit welchem Antrieb kommt er?

Für das Oberklasse-SUV VW Touareg  ist für Herbst 2020 ein R-Modell angekündigt, also eine Top-Version mit nobler Serienausstattung. Das R-Design bei VW betont Schwarz in allen Variationen. Was die Motorisierung des Giganten angeht, kann bis jetzt nur spekuliert werden. Wird es ein Plug-In-Hybrid sein, dessen Gesamtleistung bei etwa 450 PS liegt? Oder kommt der Touareg R als Benziner, mit einem Aggregat auf Basis bereits vorhandener Konzernmodelle? Der Preis des neuen Topmodells wird sich naturgemäß nach der Motorisierung richten. Und da steht eines bereits fest: Wer den Touareg R will, wird zur Kasse gebeten. Der Preis könnte sechsstellig werden. Bereits jetzt kostet der Top-Diesel des "Touareg One Million" mit 422 PS 101.475 Euro (Stand: Februar 2020). 

Anzeige

Das Nobel-SUV VW Touareg kommt 2020 in einer Steigerung seiner selbst: der R-Version.
Das Nobel-SUV VW Touareg kommt 2020 in einer Steigerung seiner selbst: der R-Version.
Foto: VW

Skoda-SUV: Kamiq Scoutline und E-SUV 2020

Skoda erweitert seine Scout-Familie. Auf dem Genfer Autosalon im März wollen die Tschechen den Kamiq Scoutline präsentieren. Bei der neuen Ausstattungslinie sind Karosserieelemente noch robuster verstärkt, und sie ist mit Voll-LED-Heckleuchten ausgerüstet. Außerdem umgeben mattschwarze Radhausverkleidungen die Leichtmetall-Räder mit 17 oder 18 Zoll. Der neue Look wird auch geprägt von silberfarbenen Elementen wie etwa dem Heckdiffusor.  
Auch für die neue Generation des Skoda Octavia soll eine Scoutline-Version nachgereicht werden, auf die man gespannt sein darf. Die Strategie, einen Kombi auf SUV zu bürsten, ist nicht neu und wird bereits beim Skoda Superb angewendet. 

Noch robuster als bisher: Der Skoda Kamiq kommt als "Scoutline".
Noch robuster als bisher: Der Skoda Kamiq kommt als "Scoutline".
Foto Skoda

Skoda Enyaq: Erstes E-SUV steht in den Startlöchern

Das erste E-SUV der Marke soll "Skoda Enyaq" heißen und reiht sich damit namenstechnisch gut in die Reihe von Karoq, Kamiq, Kodiaq ein. Der Tiguan steht dafür Pate, mit dem Konzernbruder teilt sich der Enyaq auch den Modularen Elektrobaukasten von Volkswagen. Über das Design lässt sich noch wenig sagen, doch auch hier kann man mit einer Art Anverwandlung des VW-Bestsellers durch die Konzerntochter Skoda rechnen. 

Anzeige

Sichere Dir jetzt Deinen Skoda-Octavia-Gebrauchtwagen zu Top Konditionen mit 14-tägigem Rückgaberecht. Hier geht es zu den Angeboten!

Seat-SUV: Ateca Facelift 2020 und Cupra Formentor

Das Facelift des Seat Ateca  kommt - Gerüchten zum Trotz - nun doch noch 2020. Auf Nachfrage in der Seat-Presseabteilung wurde uns das bestätigt. Offizielle Infos über das Modell-Upgrade gibt die spanische VW-Tochter aber noch nicht preis. Es darf also noch spekuliert werden. Wie erste Erlkönig-Fotos im Netz zeigen, sollen die Neuerungen nicht dramatisch ausfallen. Was das Design angeht, sind wohl vor allem Änderungen bei Kühlergrill und Scheinwerfern geplant. Im Inneren  wird es, etwa im Digialcockpit, sicherlich auch Aktualisierungen geben. Lassen wir uns also überraschen. 

Anzeige

Den Seat Ateca unschlagbar günstig kaufen: Auf MeinAuto.de. Jetzt hier klicken!

Modellpflege betreibt Seat auch beim Tarraco. Das Familien-SUV wird künftig auch in der edlen Ausstattungslinie "FR" konfigurierbar sein. Die Antriebe werden um einen Plugin-Hybrid ergänzt. 

Mit dem Cupra Formentor bringt die Seat-Tochter 2020 ein SUV-Coupé der sportlichen Oberliga auf den Markt. Vom Design her soll das neue Modell deutlich dicker auftragen als der dezentere Markenbruder Ateca. Das gilt mit Sicherheit nicht nur für Erscheinungsbild oder Ausstattung, sondern auch für den Preis. 

Driven Newsletter Leser zahlen im Schnitt 16 % weniger beim Autokauf. Jetzt Newsletter abonnieren!

Jetzt Newsletter abonnieren! Kostenlos & unverbindlich

Du bekommst wöchentlich den

  • Rabatt-Radar-Newsletter zum Autokauf
  • Redaktions-Newsletter mit Autostories und Kaufberatungen

*Pflichtfeld
Einverständniserklärung *
  • Ja, ich möchte Ihren Newsletter mit Informationen zu Aktionen, Neuheiten und anderen Angeboten von Autohäusern, Vermittlern, Marktplätzen und anderen gewerblichen Anbietern rund um Autokauf, Mobilität und Reisen erhalten. Ich kann diese Zustimmung jederzeit widerrufen, zum Beispiel per E-Mail an kontakt@driven-autowelt.com.