Audi Q2, seitliche Innenansicht, Cockpit
Foto: Audi

Die Ausstattungen des Kompakt-SUV

Audi Q2 "advanced" und "S line": Die Ausstattungen im Vergleich

Aus "design" und "sport" wird "advanced" und "S line": Alles zu den Ausstattungsvarianten des Audi Q2

Viel Premium-SUV für wenig Geld? Tatsächlich ist der Audi Q2 2021 schon zu erstaunlich günstigen von 26.000 Euro zu haben. Das allerdings nur als Basismodell und in Verbindung mit 110 PS. Wünscht man sich mehr Leistung, steigt der Preis gleich kräftig an – das ist bekannt. Wie aber sieht es mit dem Kosten-Faktor Ausstattungslinie aus? Mit dem Facelift 2020 hat sich nämlich in diesem Punkt einiges verändert: Die beiden höherwertigen Q2-Linien tragen nicht mehr die Namen "design" und "sport", sondern heißen seither "advanced" und "S line". Das ist längst nicht alles, denn vor allem die Preisstruktur ist nun eine andere. 

Anzeige

Sichere Dir jetzt Deinen Audi-Q2-Gebrauchtwagen zu Top-Konditionen mit 14-tägigem Rückgaberecht. Hier geht es zu den Angeboten!

Jetzt Angebote einholen

Audi Q2 2021: "advanced" und "S line" statt "sport" und "design"

Wählt man statt des Basismodells die nächsthöhere Ausstattungslinie "advanced", bezahlt man pauschal 1.450 Euro Aufpreis. Möchte man seinen Audi Q2 in der Top-Linie "S line" konfigurieren, macht das noch einmal 1.250 Euro extra. Doch welche Vorteile bringen diese beiden höherwertigen Ausstattungslinien überhaupt mit? Und rechtfertigen sie den Aufpreis? Bei "design" und "sport" war es noch so, dass sich die jeweilige Serienausstattung fast ausschließlich nur um gewisse Styling-Zusätze erweiterte. Das Angebot der Sonderausstattung wurde dagegen größer, vielfältiger und zum Teil auch günstiger. Zum Teil ließen sich mit den höherwertigen Linien also auch deutliche Preis-Vorteile erzielen. Ist das bei "advanced" und "S line" auch der Fall? Worauf muss der Käufer eines Audi Q2-Facelift-Modells im Jahr 2021 ganz besonders achten? Diesen und weiteren Fragen wollen wir genau auf den Grund gehen.

Motorwahl: Auswirkungen auf "advanced" oder "S line"?

Vorweg ein Hinweis: Beim Konfigurieren vieler PKWs steht oft nicht jede Ausstattungslinie für jeden Antrieb zur Wahl. Beim Q2 hat die Motor-Getriebe-Kombination hingegen erfreulicherweise keinen Einfluss auf die Wahl der Ausstattungslinie. Das heißt: Alle Motoren des Audi Q2 sind mit dem Basismodell, "advanced" und "S line" kombinierbar.

Das macht auch die Preis-Rechnung etwas einfacher: Man muss nur den Motor-Preis zum jeweiligen Linien-Aufpreis addieren. Bei Beispiel: Der 116 PS starke Diesel mit 7-Gang-Doppelkupplungsgetriebe (S tronic) kostet 31.350 Euro. In Verbindung mit dem Basismodell kommt kein Aufpreis hinzu. Die Wahl der Ausstattungslinie "advanced" kostet 1.450 Euro, die von "S line" 2.700 Euro – also noch einmal 1.250 Euro mehr als für "advanced". Die Kombination aus dem genannten Motor und "S line" würde hier also 31.350 Euro plus 2.700 Euro betragen, was in Summe 34.050 Euro ergibt. Zu diesem Preis kommen anschließend noch die jeweiligen Extrakosten für Lackierung, Felgen und Sonderausstattung, was schließlich den Gesamtpreis für den Audi Q2 ergibt. Nach diesem Muster läuft jede Konfiguration eines Q2 ab. Die Frage ist aber, welche Vorteile "advanced" oder "S line" gegenüber dem Q2-Basismodell konkret bieten. Dafür schauen wir uns zunächst einmal genauer, über welche grundlegenden Ausstattungsstandards der Audi Q2 2021 verfügt. 

Anzeige

Audi Q2 Basisausstattung – ab 26.000 Euro

Audi Q2 Basismodell.
Audi Q2 Basismodell.
Foto: Audi

Mit dem Facelift 2020 hat sich nicht viel am Ausstattungsumfang des Audi-Q2-Basismodells geändert: Nach wie vor bringt der Q2 "in Rohform" nämlich schon ungewöhnlich viele Serienelemente mit, die bei anderen SUV erst eigens und aufpreispflichtig zugerüstet werden müssen. Zur Serienausstattung des Q2 zählen: 

Infotainment, Assistenz und Sicherheit

  • MMI Radio "plus": u.a. 7-Zoll-Farbdisplay, Bluetooth-Schnittstelle (Freisprechen und Audiostreaming), vier Passivlautsprecher, Audi music interface mit zwei USB-A-Anschlüssen, SDXC-Kartenleser, AUX-IN-Anschluss, AM-/FM-Phasendiversity, digitaler Radioempfang DAB+, geschwindigkeitsabhängige Lautstärkenanpassung
  • Audi connect Remote & Control (Parkposition, Fahrzeugstatusreport, Fernsteuerung zum Ver- und Entriegeln)
  • Audi connect Notruf & Service (Audi connect Notruf, Online-Pannenruf, Audi Schadenservice, Servicetermin online)
  • Audi pre sense front (mit Fußgänger- und Radfahrererkennung)
  • Geschwindigkeitsbegrenzer (individuell einstellbar)
  • Bremsbelag-Verschleißkontrolle
  • Reifendruck-Kontrollanzeige
  • Airbag für Fahrer und Beifahrer (mit Beifahrer-Airbag-Deaktivierung), Seitenairbags (vorn) und Kopfairbagsystem
  • Kindersicherung, manuell

Interieur

  • Lenkrad im 3-Speichen-Design
  • Normalsitze mit Stoff-Bezügen "Skript schwarz"
  • Dekoreinlagen "Diamantlack silbergrau"
  • Einstiegsleisten vorn in Kunststoff
  • Fahrersitz manuell höheneinstellbar
  • Rücksitzlehne im Verhältnis 40:60 umklappbar
  • Innenbeleuchtung: Kofferraumleuchte, Dachmodul vorn (inklusive Leseleuchten), Fondleuchte
  • ISOFIX-Ösen und Top Tether (für die äußeren Rücksitze)

Anzeige

Sichere Dir jetzt Deinen Audi-Q2-Gebrauchtwagen zu Top-Konditionen mit 14-tägigem Rückgaberecht. Hier geht es zu den Angeboten!

Jetzt Angebote einholen

Komfort

  • Klimaanlage, manuell
  • Wärmeschutzverglasung
  • elektrische Fensterheber vorne und hinten
  • Zentralverriegelung mit Funkschlüssel
  • Progressivlenkung

Exterieur

  • Standardlackierung: "Ibisweiß Uni" oder "Brillantschwarz Uni" (kostenlose Wahlalternativen)
  • LED-Scheinwerfer
  • elektrisch einstell- und beheizbare Außenspiegel (Gehäuse in Wagenfarbe)
  • Blade in Wagenfarbe
  • anthrazit genarbte Stoßfänger

Räder

  • 16-Zoll-Stahlräder mit Radvollblenden (Reifen: 205/60 R 16)

In dieser Ausstattung ist der Audi Q2 schon ab 26.000 Euro (inkl. 19 % MwSt.) zu haben. Allerdings nur in Verbindung mit dem Dreizylinder-Basisbenziner mit 110 PS und manuellem 6-Gang-Schaltgetriebe. Für den den Top-Diesel mit 150 PS, Allrad und 7-Gang-S tronic, liegen die Kosten am anderen Ende der Preisspanne bei 36.200 Euro. 

Die gehobene Linie "advanced" – ab 27.450 Euro

Audi Q2 "advanced".

Will man seinen Audi Q2 in der höherwertigen Ausstattungslinie "advanced" konfigurieren, fallen pauschal 1.450 Euro Aufpreis an. Der Ausstattungsbestand des Q2 wird dann durch folgende Features erweitert und/oder ergänzt: 

Zusätzliche Interieur-Ausstattung

  • Einstiegsleisten mit Aluminiumeinlegern vorn

Zusätzliche Exterieur-Ausstattung

  • Stoßfänger "advanced" in Kontrastlackierung
  • Blade in "Manhattangrau Metallic"

Räder

  • 17-Zoll-Leichtmetallräder in 5-Doppelspeichen-Design (Reifen: 215/55 R17 94V)

Die Erweiterungen von "advanced" setzen also vorwiegend optische Akzente: Die Stoßfänger kommen in Kontrastlackierung, das C-Säulen-Blade ist im distinkten "Manhattangrau Metallic" gehalten, und die Aluminiumeinleger in den vorderen Einstiegsleisten sollen noble Akzente setzen. Am auffälligesten sind aber die um eine Nummer größeren und schickeren 17-Zoll-Felgen aus Leichtmetall. In puncto Assistenz, Infotainment oder Connectivity bringt "advanced" hingegen keinerlei Erweiterungen mit.

Anzeige

Sichere Dir jetzt Deinen Audi-Q2-Gebrauchtwagen zu Top-Konditionen mit 14-tägigem Rückgaberecht. Hier geht es zu den Angeboten!

Jetzt Angebote einholen

Auf den ersten Blick wirkt diese Ausstattungslinie recht zwiespältig: Viel Schick, aber fast kein funktionaler Mehrwert. Die Stärken von "advanced" werden woanders deutlich, nämlich im Konfigurator-Bereich der Sonderausstattung, wo das Angebot vielfältiger ist als beim Basismodell. Auf gewisse Extras gibt es sogar Preisvorteile, was sich am deutlichsten im Felgen-Angebot äußert: 1.100 Euro bezahlt man hier weniger für den Satz. Wünscht man sich beispielsweise die 19 Zoll großen, glanzgedrehten Leichtmetallfelgen im 10-Y-Speichen-Design aus der Audi Sport GmbH, bezahlt man mit "advanced" nur 1.800 Euro statt der regulären 2.900 Euro. Ein Wermutstropfen: Auf Infotainment, Konnektivität und Assistenzsysteme werden keine Preisnachlässe gewährt. Diese Extras kosten genauso viel wie für die Audi Q2-Basislinie. Ob sich das beim Top-Modell "S line" zum Besseren ändert? 

Die Top-Linie "S line" – ab 28.700 Euro 

Audi Q2 "S line".
Audi Q2 "S line".
Foto: Audi

Noch einmal 1.250 Euro mehr kostet es, wenn man seinen Audi Q2 in der Top-Ausstattungslinie "S line" konfiguriert. Auch sie baut auf dem Basismodell auf und erweitert und/oder ergänztes um folgende Komponenten: 

Zusätzliche Funktionsausstattung

  • Sportfahrwerk

Zusätzliche Interieur-Ausstattung

  • beleuchtete Einstiegsleisten mit Aluminiumeinlegern vorn (mit S-Schriftzug)

Zusätzliche Exterieur-Ausstattung

  • Stoßfänger "S line" in Volllackierung (Wagenfarbe)
  • Außenspiegelgehäuse in Wagenfarbe
  • Blade in "Selenitsilber"

Räder

  • 17-Zoll-Leichtmetallräder in 5-Arm-Stern-Design (Reifen: 215/55 R 17)

Erfreulich: "S line" erweitert den Q2 um ein Sportfahrwerk. Ernüchternd: Ansonsten gibt es auch hier keine funktionalen Zusätze. "S line" scheint den Ansatz von "advanced" fortzuführen, indem sie die Optik des Q2 weiter verfeinert. Vor allem die Frontpartie wirkt wesentlich dynamischer und setzt sich deutlich von denen der beiden anderen Linien ab. Wer sich also einen Hingucker wünscht, wird sich wohl von "S line" angesprochen fühlen. Noch dazu, weil hier noch mehr Sonderausstattung zur Verfügung steht, womit sich der Außenauftritt bis zum Superlativ steigern lässt – und zwar mit dem exklusiven "edition one"-Paket (siehe unten), das fast schon einem Sondermodell gleichkommt. Auch die Felgenwahl vergünstigt sich wie bei "advanced" um jeweils 1.100 Euro. Außerdem hält der Konfigurator noch eine ganz spezielle Lackierung bereit: Das kräftige "Turboblau" ist eigens für "S line" reserviert und kostet mit 325 Euro einen sehr moderaten Aufpreis.

Soweit zu den positiven Punkten. Was "S line" allerdings ebenso wenig wie "advanced" bietet, sind Preisnachlässe auf Assistenz, Infotainment, Connectivity und weiteren Komfort. Möchte man seinen Audi Q2 in diesen Bereichen aufwerten, muss unvermindert investiert werden.

Vergleich "advanced" und "S line": Gemeinsamkeiten und Unterschiede 

Die höherwertigen Audi-Q2-Linien bringen keinerlei technische Zusätze mit. Einzige Ausnahme ist das Sportfahrwerk für "S line". Die Unterschiede liegen vor allem in den optischen Akzenten, genauer gesagt beim Exterieur: an Stoßfängern, Außenspiegeln und den Blades an der C-Säule. Zudem kommen beide Linien mit vorderen Einstiegsleisten mit Aluminiumeinlegern, wobei diese bei "S line" zusätzlich beleuchtet sind und den S-Schriftzug tragen. Das war aber auch schon alles. In allem Weiteren gleichen sich Basismodell, "advanced" und "S line" bis ins Detail. Bei den vormaligen Audi Q2-Ausstattungslinien "design" und "sport" fand man im Innenraum immerhin noch unterschiedliche Dekoreinlagen und Sitzbezüge vor. Bei den neuen hingegen sind schwarze Stoffbezüge vom Designtyp "Skript" und Dekoreinlagen in "Diamantlack silbergrau" einheitlicher Standard. Die Unterschiede zwischen "advanced" und "S line" sind mit dem Facelift 2020 mehr in den Bereich der Sonderausstattung verschoben worden. Und selbst dort fallen diese weniger markant aus als beim "alten" Q2. 

Sonderausstattung in Paketform und als Einzeloptionen

Das betrifft zum einen die Pakete. Für "advanced" und "S line" steht hier eine identische Auswahl zur Verfügung. Das geht sogar so weit, dass sich selbst die speziellen "S line"-Interieur-Pakete nicht nur für das Top-Modell, sondern auch für "advanced" zurüsten lassen – und das zudem noch preisgleich. Dasselbe gilt erst recht für die Technik-Pakete, die in ihrer Zusammenstellung für die beiden Linien ebenfalls keine Unterschiede aufweisen. Einzig die "edition one" wird ausschließlich für "S line" angeboten. Ob sich die meisten der "S line"-Käufer aber dafür entscheiden werden, steht auf einem anderen Blatt. Das "edition one"-Paket erfordert nämlich einen außerordentlich hohen Aufpreis (siehe unten). 

Anzeige

Sichere Dir jetzt Deinen Audi-Q2-Gebrauchtwagen zu Top-Konditionen mit 14-tägigem Rückgaberecht. Hier geht es zu den Angeboten!

Jetzt Angebote einholen

Weil die Paket-Angebote für "advanced" und "S line" also nahezu identisch sind, könnte man annehmen, dass es sich bei Einzeloptionen etwas anders verhält. Aber auch hier gibt es nur vereinzelt Unterschiede, die dann auch nur optische Details wie das Blade an der C-Säule betreffen. Was die Zuwahlmöglichkeiten in den funktionalen Bereichen angeht, ist es nicht anders als bei den Paketen: Das Angebot an Infotainment, Assistenz, Konnektivität und Komfort-Extras ist bei "advanced" und "S line" in allen Belangen identisch.

Nur leichte Abweichungen bei Felgen und Lackierungen

Beim Exterieur ist das Angebot für "advanced" und "S line" leicht verschieden ausgelegt. So hält der Audi Q2-Konfigurator exklusiv für die Top-Variante die Lackierungsfarben "Turboblau" und "Daytonagrau" bereit. Dagegen stehen die Metallic-Optionen "Manhattangrau", "Florettsilber" und "Brillantschwarz" nur der Linie "advanced" und dem Basismodell zur Verfügung. Bei den Felgen fallen die Unterschiede zwischen den beiden Q2-Linien kaum ins Gewicht: Lediglich die 19-Zoll-Leichtmetallräder im 5-V-Doppelspeichen-Design (graphitgrau, glanzgedreht) sind ausschließlich "S line" vorbehalten. Es gibt aber auch erfreuliche Gemeinsamkeiten zwischen den beiden Q2-Linien, nämlich die deutlichen Preisvorteile bei der Felgenwahl. Gegenüber dem Basismodell kommt der Wunsch nach einer alternativen Beräderung bei "advanced" und "S line" pauschal um 1.100 Euro günstiger. 

Fazit: Nur Unterschiede für den Audi-Kenner?

Will man sich einen Audi Q2 kaufen, ist die Entscheidung zwischen Basis, "advanced" und "S line" nicht gerade einfach. Immerhin treten die Unterschiede zwischen dem Basismodell und den beiden höherwertigen Audi Q2-Linien recht deutlich hervor. Zwischen "advanced" und "S line" selbst ist die genaue Unterscheidung der jeweiligen Vor- und Nachteile etwas schwieriger, ja, fast schon derart speziell, als ob sie nur für ausgewiesener Audi-Kenner gedacht wären. Worauf man als "normaler" Käufer eines neuen Audi Q2 achten sollte, lässt sich in folgende Punkte zusammenfassen:

  • Es spielt keine Rolle, für welche Motor-Getriebe-Variation man sich beim Audi Q2-Konfigurieren entscheidet. Sowohl "advanced" als auch für "S line" lassen sich mit allen Antrieben aus dem Q2-Angebot kombinieren: sogar das Basismodell mit dem Top-Motor und der Basisbenziner mit der Top-Linie "S line". Man muss also nicht befürchten, dass sich die Wahl des Antriebs auf die Linienwahl auswirkt.
  • Die neuen Audi Q2-Varianten "advanced" und "S line" sind jeweils um pauschal 1.450 Euro und 2.700 Euro teurer als das Basismodell. Gleiche Aufpreishöhen wie bei "sport" und "design" gibt es 2021 folglich nicht mehr.
  • Serienmäßig unterscheiden sich "advanced" und "S line" fast nur in optischen Details. Mit Ausnahme des Sportfahrwerks bei "S line" bringen beide Linien weder technische noch funktionale Ausstattungserweiterungen wie zusätzliche Assistenzsysteme, Infotainment oder Komfort mit.
  • Bei der Sonderausstattung gibt es zwischen "advanced" und "S line" keine Preis-Unterschiede.
  • Im Umfang des Sonderausstattungsangebots hat das Top-Modell "S line" nur wenig mehr bzw. Anderes zu bieten als "advanced" – und das auch lediglich bei Lackierungen, Felgen und der Ausführung des C-Säulen-Blades. Den beinahe einzigen deutlichen Unterschied im Sonderausstattungsangebot macht das Paket "edition one", das ausschließlich nur für "S line" reserviert ist, aber andererseits auch einen außerordentlich hohen Aufpreis fordert.

Driven Newsletter Leser zahlen im Schnitt 16 % weniger beim Autokauf. Jetzt Newsletter abonnieren!

Jetzt Newsletter abonnieren! Kostenlos & unverbindlich

Du bekommst wöchentlich den

  • Rabatt-Radar-Newsletter zum Autokauf
  • Redaktions-Newsletter mit Autostories und Kaufberatungen

*Pflichtfeld
Einverständniserklärung *