Autokauf ganz einfach

VW T-Roc, Halbseitenansicht von vorn, fahrend, blau Foto: VW
Artikel
Konfigurator-Test und Preis-Check

VW T-Roc: Golf-SUV im Crossover-Look?

Der Volkswagen T-Roc ist ein facettenreiches, ungemein variables Crossover-SUV – und mittlerweile auch ein Superseller 

 

  • Tolles Design
  • Viele Farbvariationen
  • Viele Optionen zur Individualisierung
  • Eingeschränkte Möglichkeiten beim Basismodell
  • Start-Preis der "Sport"-Variante relativ hoch
  • VW-typische Elemente-Koppelungen

Inhalt:

NEU:

Konkurrenten: BMW X2, Audi Q2, Mercedes GLA, Škoda Kamiq, Toyota C-HR, Seat Ateca, Hyundai Kona

Anzeige

Der neue T-Roc: VW setzt auf junge Crossover-Fans

Wir lassen uns nichts diktieren, sind alles andere als Standard, sind wir selbst. So lautet das Kredo der jungen Querdenkerköpfe. Eben dieser Philosophie will der VW T-Roc Folge leisten - in Design, Leistung und Ausstattung. Über das Basismodell hinaus lässt sich das Crossover (Maße: 4,23 x 1,82 x 1,57 Meter) durch die Ausstattungsvarianten Volkswagen T-Roc "Style" und "Sport" den individuellen Bedürfnissen seiner Fahrer anpassen. Offizieller Marktstart des T-Roc war im November 2017. Mit 4.423 Neuzulassungen im Juli 2018 hat er dann den Ford Kuga von Platz eins der in Deutschland meistverkauften SUV verdrängt. Das und mehr hat den Volkswagen T-Roc zu einen der Spitzen-Newcomer im Jahr 2018 gemacht. Auch im Jahr 2019 läuft es gerade überaus rosig für das Kompakt-SUV. Es hält sich nach wie vor in den Spitzenpositionen und fährt einen Verkaufsrekord um den anderen ein.

Anzeige

Spare bis zu 16% mit unseren Redaktionsempfehlungen: Wähle Deinen VW T-Roc und Du erhältst exklusive Angebote von Vertragshändlern - stressfrei, kostenlos und unverbindlich!

VW T-Roc, Halbseitenansicht von vorn, stehend, gelb
Foto: VW

Anzeige

VW T-Roc: Mehr als ein "VW Golf-SUV"?

Knackige 4,23 Meter misst der T-Roc in der Länge und gleicht alleine schon hierin seiner Kult-Verwandtschaft, dem Volkswagen Golf, weswegen er zunächst auch als "VW Golf-SUV" beschmunzelt wurde. Tatsächlich basiert auch das Crossover-SUV im Kompaktwagenformat auf dem Modularen Querbaukasten von VW, den wir auch von Tiguan II und Golf VII kennen, bietet bei voller Bestuhlung hingegen mehr Kofferraum - dementsprechend weniger Platz im Fond. Bei Motoren und Bedienungsweise setzt der Konzern weiter auf den Spirit von Altbewährtem und Gutbekanntem. Trotzdem ist der VW T-Roc kein bloßes "Golf-SUV". Die innovativen Besonderheiten am T-Roc sind - näher betrachtet - seine optisch ansprechenden sowie technisch hochgetrimmten Details wie die Coupé-ähnliche Karosserie, das farblich abgesetzte Dach oder das vollends vernetzte Cockpit: USB-Ports, induktives Laden, neue Online-Dienste – vollpackbar mit tollen Sachen. 

VW T-Roc, Seitenansicht, fahrend, weiß
Foto: VW

Anzeige

VW T-Roc: Preise und Motoren im Jahr 2019

Bevor wir unseren individuellen VW T-Roc konfigurieren, werfen wir einmal einen Blick auf die Motoren, deren Leistungen und Preise: Einstiegstriebwerk ist ein manuell geschalteter 1,0-Liter-Turbobenziner mit 85 kW/115 PS. Eins höher firmiert ein 1,5-Liter-Turbobenziner mit Zylinderabschaltung und 110 kW/150 PS. Darüber folgt noch ein serienmäßig mit Siebengang-Doppelkupplungsgetriebe und Allradantrieb (4MOTION) gekoppelter 140 kW/190 PS starker 2,0-Liter-Turbobenziner mit Allradantrieb. Bei den Dieselmotoren stehen ebenfalls die drei erwähnten Leistungsstufen zur Auswahl - nämlich 115 PS, 150 PS und (mittlerweile wieder) 190 PS. Alle VW T-Roc-Motoren, ob Benziner oder Diesel, erfüllen seit einiger Zeit auch die sicheren Standards der Euro-Norm 6d-Temp

VW T-Roc, Motor TSI
T-Roc 2.0 TSI 4Motion DSG 140 kW / 190 PS - Foto © Volkswagen

Benzin-Antriebe:

  • 1.0 TSI: 85 kW/115 PS, Verbrauch: 5,1 l/100km, 6-Gang-Getriebe – ab 21.120 €
  • 1.5 TSI: 110 kW/150 PS, Verbrauch: 5,3 l/100km, 6-Gang-Getriebe – ab 23.700 €
  • 1.5 TSI: 110 kW/150 PS, Verbrauch: 5,4 l/100km, 7-Gang-DSG* – ab 25.650 €
  • 1.5 TSI (Allrad): 110 kW/150 PS, Verbrauch: 6,3 l/100km, 7-Gang-DSG* – ab 30.000 €
  • 2.0 TSI (Allrad): 140 kW/190 PS, Verbrauch: 6,7 l/100km, 7-Gang-DSG* – ab 31.835 €

Diesel-Antriebe:

  • 1.6 TDI: 85 kW/115 PS, Verbrauch: 4,3 l/100km, 6-Gang-Getriebe – ab 23.700 €
  • 2.0 TDI: 110 kW/150 PS, Verbrauch: 4,6 l/100km, 6-Gang-Getriebe – ab 28.630 €
  • 2.0 TDI: 110 kW/150 PS, Verbrauch: 4,6 l/100km, 7-Gang-DSG* – ab 30.580 €
  • 2.0 TDI (Allrad): 110 kW/150 PS, Verbrauch: 4,9 l/100km, 6-Gang-Getriebe – ab 30.705 €
  • 2.0 TDI (Allrad): 140 kW/150 PS, Verbrauch: 5,0 l/100km, 7-Gang-DSG* – ab 32.655 €

*) DSG: Direktschaltgetriebe = Automatikschaltung

VW T-Roc: Fotostrecke I

Anzeige

Volkswagen T-Roc "Style" oder "Sport"? Ausstattungsvarianten des "VW Golf-SUV"

Die Rangfolge der Ausstattungslinien beginnt mit dem beinamenlosen Basismodell des T-Roc. Kaufen lässt es sich bereits zu einem Einstiegspreis ab 21.120 Euro. Über dieser Grundstufe des VW T-Roc liegen die beiden Individualvarianten Volkswagen T-Roc "Style" und "Sport". Dabei gilt es zu beachten, dass sich die Auswahlmöglichkeiten der Ausstattungslinien verstärkt nach der jeweiligen Motorleistung der Modelle ausrichten: Das "Sport"-Modell als Benziner gibt es zum Beispiel ausschließlich mit dem Top-Motor, den kleinen Benziner nur mit Basisausstattung oder als "Style"-Modell. Ein weiteres Beispiel: Beim Volkswagen T-Roc "Sport" halten sich die Möglichkeiten zur sonst recht opulenten Lackfarbwahl im kleinen Rahmen - wie auch bei der alternativen Dachfarbe, die es hier dann nur in Schwarz gibt. Die serienmäßigen Bestandteile der drei T-Roc-Varianten stellen sich im Einzelnen wie folgt dar...

Diese Serienelemente sind beim Basismodell des T-Roc (ab 21.120 €) enthalten:

  • Klimaanlage
  • Radio "Composition Colour"
  • Multifunktionsanzeige "Plus"
  • Rückleuchten in LED-Technik
  • Dekoreinlagen in Deep Black Pearl
  • Spurhalteassistent "Lane Assist" 
  • Umfeldbeobachtungssystem "Front Assist" mit City-Notbremsfunktion
  • Berganfahr-Assistent
  • Start-Stopp-System mit Bremsenergie-Rückgewinnung

Anzeige

Spare bis zu 16% mit unseren Redaktionsempfehlungen: Wähle Deinen VW T-Roc und Du erhältst exklusive Angebote von Vertragshändlern - stressfrei, kostenlos und unverbindlich!

VW T-Roc Basismodell, Innenansicht, Cockpit
Das Basismodell des T-Roc gibt im Innenraum noch ein eher schlichtes Bild ab. Es verfügt zunächst nur über die absolute Standardausstattung. - Screenshot: VW-Konfigurator

Diese Serienelemente sind beim Volkswagen T-Roc "Style" (ab 23.395 €) zusätzlich enthalten:

  • 4 Leichtmetallräder "Mayfield" 7 J x 17
  • Rückleuchten in LED-Technik
  • Ambiente-Beleuchtung weiß
  • Zierleisten in Chrom
  • Lederlenkrad
  • Komfortsitze (vorne)
  • Müdigkeitserkennung
  • Telefonschnittstelle
  • USB-Schnittstelle (auch für iPod oder iPhone)

Anzeige

Spare bis zu 16% mit unseren Redaktionsempfehlungen: Wähle Deinen VW T-Roc und Du erhältst exklusive Angebote von Vertragshändlern - stressfrei, kostenlos und unverbindlich!

VW T-Roc "Style", Innenaufnahme, Cockpit
Durch die serienmäßigen Chrom-Einlagen wirkt der VW T-Roc "Style" von innen schon etwas nobler. - Screenshot: VW-Konfigurator
VW T-Roc "Style", Innennasicht, Cockpit mit blauen Dekoreinlagen
Doch lässt sich das Interieur des T-Roc "Style" gegen Aufpreis mit dreierlei Farbgebungen individualisieren. Hier im Bild: "Ravennablau matt". Alternativen sind "Energetic Orange matt" und "Kurkumagelb matt". - Foto: VW

Diese Serienelemente sind beim Volkswagen T-Roc "Sport" (ab 26.175 €) zusätzlich enthalten:

  • 4 Leichtmetallräder "Kulmbach" 7 J x 17 (in Sterling-Silber lackiert)
  • Sportfahrwerk
  • Sportsitzen vorne
  • Multifunktions-Sportlenkrad in Leder
  • Rückleuchten in LED-Technik, dunkelrot
  • Ambiente-Beleuchtung rot
  • Seitenscheiben hinten und Heckscheibe abgedunkelt, zu 65 % lichtabsorbierend
  • Pedale in Edelstahl gebürstet
VW T-Roc "Sport", Innenaufnahme, Cockpit
Innenansicht beim VW T-Roc "Sport". - Screenshot: VW-Konfigurator
VW T-Roc "Sport", Innenansicht, Cockpit mit rotem Dekor
Im Gegensatz zum T-Roc "Style" gibt es beim VW T-Roc "Sport" nur eine Möglichkeit zur farbigen Interieur-Veredelung. Diverse Dekoreinlagen kommen dann in "Flash-Rot" - ebenfalls gegen Aufpreis. - Foto: VW

Anzeige

Spare bis zu 16% mit unseren Redaktionsempfehlungen: Wähle Deinen VW T-Roc und Du erhältst exklusive Angebote von Vertragshändlern - stressfrei, kostenlos und unverbindlich!

Sondermodell 2018 / 2019: VW T-Roc "IQ.DRIVE"

Artikelbild 9609
Screenshot: VW-Konfigurator

Im Jahr 2019 ist neben den regulären Ausstattungslinien auch die Sonderedition VW T-Roc "IQ.DRIVE" zu haben. Es startet bei 26.005 Euro und ist preislich wie inhaltlich zwischen den Volkswagen T-Roc "Style" und dem T-Roc "Sport" angesiedelt. Art und Umfang seiner Serienausstattung modifiziert und ergänzt das Spektrum des T-Roc "Style" um folgende Merkmale:

  • 4 Leichtmetallräder "Dublin " 7 J x 17 in Schwarz, mit glanzgedrehter Oberfläche
  • Leder-Multifunktionslenkrad
  • Sitzbezüge im Design "Cushion"
  • hintere Seitenscheiben und Heckscheibe abgedunkelt
  • Spurhaltesystem "Lane Assist"
  • Parklenkassistent "Park Assist" inkl. Einparkhilfe
  • Dekoreinlagen für Sondermodell
  • Fahrlichtschaltung automatisch, mit LED-Tagfahrlicht, "Leaving home"- und manueller "Coming home"-Funktion

Der VW T-Roc "IQ.DRIVE" bildet somit eine gute Alternative für Kunden, die für ihren T-Roc eine eine attraktive Mitte zwischen „Style“ und „Sport“ suchen. 

VW T-Roc IQ.DRIVE, Innenansicht, Cockpit
Screenshot: VW-Konfigurator

Anzeige

VW T-Roc: Preise für Sonderausstattung und Extras

Zur Grundausstattung des Crossover-SUV gehören – wie soll’s anders sein? - Radio und Klimaanlage. Zudem verfügen alle Varianten in Serienausstattung über Assistenzsysteme wie den "Front Assist" mit City-Notbremsfunktion sowie Fußgängererkennung und einen Spurhalteassistenten. Aber was lässt sich noch zusätzlich verbauen? Wir möchten es hier im Konfigurator-Test einmal mit der Ausstattungslinie VW T-Roc "Style" versuchen. Denn alleine schon die Möglichkeit, Lack- und Dachfarbe in peppigen Kontrastkombinationen aufeinander abstimmen zu können, ist eine echt tolle Sache, die man sich bei SUV generell öfter wünschen würde.

VW T-Roc, Innenansicht mit Fahrerin
Foto: VW

Anzeige

Aufpreisig dürfen gerne dazukommen: Die Verkehrszeichenerkennung für 320 Euro. Doch Achtung! Die Funktion ist an die Zuwahl von zwei weiteren Elementen gebunden: das Radio "Composition Media" und dann zusätzlich noch an die Navigationsfunktion "Discover Media". In diesem obligaten Verbund kommt man schließlich auf 1.120 Euro. 

Der Park-Lenkassistent "Park Assist" (795 Euro) sorgt für teilautonomes Einragnieren des T-Roc in Längs- und Querparkplätze. Dieses Feature kann also sehr gerne mit an Bord. 320 Euro kostet der Tempomat mit automatischer Abstandsregelung (30 bis 210 km/h). Dazu muss aber das Multifunktionslenkrad für 190 Euro, bzw. dessen beheizte Version für 325 Euro, bestellt werden. Man sieht: wieder eine Elementekoppeltung im VW-Konfigurator! Des Weiteren steht noch eine Litanei multimedialer Instrumente im Angebot: Für diverse Online-Dienste bezahlt man zwischen ein und drei Jahre lang nur die Mobilfunkkosten. Ein LTE-Stick ist für 150 Euro mit Mobilfunkvertrag buchbar, der dafür eine ständige WLAN-Verbindung garantiert. Den E-Call-Notrufservice gibt’s zudem für 320 Euro, der dann zehn Jahre lang aktiv bleibt.

VW T-Roc, Seitenansicht, orange
Foto © Volkswagen

Zu beachten gilt es, dass die Fahrzeuge von VW serienmäßig nur mit Sommerreifen ausgestattet sind. Wie es die allgemeine Gesetzeslage vorsieht, muss auch der T-Roc bei Glatteis, Schneeglätte, Schneematsch, Eis- oder Reifglätte mit geeigneten Winterreifen oder Ganzjahresreifen ausgerüstet sein, bevor es zur jetzigen Jahreszeit dann richtig auf die Piste geht. Worauf Ihr beim Winterreifen-Kauf achten müsst, erfahrt Ihr in diesem Artikel.

Anzeige

Spare bis zu 16% mit unseren Redaktionsempfehlungen: Wähle Deinen VW T-Roc und Du erhältst exklusive Angebote von Vertragshändlern - stressfrei, kostenlos und unverbindlich!

Anzeige

"Golf-SUV" im Konfigurator: Welchen VW T-Roc kaufen? Zu welchem Preis?

Was kostet der VW T-Roc? Welchen soll man nehmen? Wir von Driven! meinen: Wenn schon, denn schon! Alleine beim Design läuft dem VW-Fan das Wasser im Mund zusammen. Dann sollte schon auch alles an Finessen rein, was reingeht. Denn beim T-Roc-Konfigurieren ist Klotzen statt Kleckern erlaubt! Für eher zurückhaltende Kunden empfiehlt sich hingegen ein klassischer Mittelweg. Also: Wir nehmen es schick und entscheiden uns zunächst einmal für die Ausstattungslinie T-Roc "Style" (Grundpreis: 23.395 Euro). Da darf’s auch beim Motor schon ein bisschen mehr sein: Mit einem 1.5 TSI mit 150 PS und Automatik (Aufpreis: 4.530 Euro) geht es im Konfigurator gleich ab zur cool-nüchternen Außenlackierung "Pure White" mit schwarzen Außenspiegelkappen und "Oak Brown Metallic" als Dach-Kontrastfarbe (Aufpreis: 230 Euro). Zu unserer Wunsch-Sonderausstattung für den T-Roc gehören außerdem: glanzgedrehte Mayfield-Felgen (7 J x 17) in schwarzer Akzentuierung (Aufpreis: 100 Euro), Winterräder "Merano" (Aufpreis: 1.350 Euro), das Interieur in Titanschwarz-Ravennablau (ohne Aufpreis), das Licht-und-Sicht-Paket und die Fernlichtregulierung "Light Assist" für zusammen 335 Euro Aufpreis - vor allem in der dunklen Jahreszeit eine willkommene Kombination. Dazu noch das Radio "Composition Media" (Aufpreis 235 Euro) und fertig ist das schicke Ding. Unser VW T-Roc-Preis: 30.175 Euro.

VW T-Roc, Halbseitenansicht von vorn, stehend, weiß
Unser persönlich konfigurierter Volkswagen T-Roc. - Foto: Screenshot VW-Konfigurator

Anzeige

Spare bis zu 16% mit unseren Redaktionsempfehlungen: Wähle Deinen VW T-Roc und Du erhältst exklusive Angebote von Vertragshändlern - stressfrei, kostenlos und unverbindlich!

VW T-Roc: Fotostrecke II

Das kostet die VW-Garantieverlängerung beim VW T-Roc

Für so ziemlich jedes neue Modell bietet Europas größter Autobauer die VW-Anschlussgarantie an - so natürlich auch für das neue SUV T-Roc. Die Herstellergarantie kann gegen Aufpreis wahlweise um ein, zwei oder drei Jahre verlängert werden, was je nach Laufleistung weitere Zusatzkosten mit sich bringt: Alle weiteren Informationen zur VW-Garantieverlängerung gibt es hier.

VW T-Roc (2017): Maße, Abmessungen, Kofferraumvolumen

VW T-Roc, Kofferraum
Foto: VW
  • Abmessungen: 4.234 mm x 1.819 mm x 1.573 mm (L x B x H)
  • Kofferraumvolumen: 392 bis 445 Liter
  • Gesamtladevolumen (bei umgekippten Sitzbänken): 1.237 bis 1.290 Liter
  • Leergewicht: 1270 – 1530 kg
  • Anhängelast: 1.500 bis 1.900 kg
  • Radstand: 2590 mm

Zurück zum Start

VW T-Roc R: Sportiver Ableger mit 300 PS kommt noch 2019

VW T-Roc R, Frontansicht, fahrend, blau
Foto: VW

Anzeige

Noch für das Jahr 2019 ist mit dem VW T-Roc R die hochmotorisierte Sportversion des Volkswagen Crossover-SUV angekündigt worden. Eine seriennahe Studie wurde uns bereits auf dem Genfer Autosalon 2019 präsentiert. Der Volkswagen T-Roc R soll, mit einem Vierzylinder-TSI-Motor mit 2,0 Liter Hubraum bestückt, bei einem Drehmoment von 400 Nm eine Leistung von 221 kW/300 PS entfalten können und für den Standsprint von 0 auf 100 km/h gerade einmal 4,9 Sekunden brauchen. Spitzengeschwindigkeit: 250 km/h. 7-Gang-Doppelkupplungsgetriebe (DSG) und Allradantrieb gehören zur Serie des neuen VW T-Roc R. Ebenso diverse Racing-Designelemente der VW R-Line. Viel mehr ist bislang noch nicht bekannt geworden. Der Start-Preis für den T-Roc R wird auf 44.000 Euro geschätzt. Weitere Info-Details folgen in Kürze!

Zurück zum Start

VW T-Roc R: Bilder-Galerie

Anzeige

Konfiguriere jetzt Deinen persönlichen VW T-Roc 2019 und Du erhältst exklusive Angebote von Vertragshändlern - stressfrei, kostenlos und unverbindlich!

(Link öffnet ein neues Fenster zu carwow.de)

Konfigurator-Alternative: Ein günstiger VW T-Roc für Nachtschwärmer?

VW T-Roc, Designskizze, Halbseitenansicht von hinten
Design-Skizze: VW

Anzeige

Man kennt das: Samstagabend. Zeit, sich ins Nachtleben zu stürzen. Sehen und – vor allem – gesehen werden. Der bestmögliche Auftritt zählt. Es ist ein offenes Geheimnis, dass der VW T-Roc gerade für diese Zwecke ausgelegt ist. Es ist nicht schwer, mit ihm aufzufallen. Vorausgesetzt, man konfiguriert ihn entsprechend. Aber zu teuer soll der T-Roc auch wieder nicht sein, im Stadtverkehr nicht zu viel Sprit verbrauchen – und trotzdem soll man mit ihm überall bestmöglich durchkommen. Wir haben für Euch einen alternativen T-Roc zusammengestellt. Was braucht man dafür? Hier unser Vorschlag für einen Nachtschwärmer-T-Roc, mit dem man auf jeden Fall zu Chef im Ring wird.

  • 1.0 TSI: 85 kW/115 PS, Verbrauch: 5,1 l/100km, 6-Gang-Getriebe – 21.120 Euro

Vorteile: Gemäßigter Benzinverbrauch im Stadtverkehr. Die Kraft von 115 Pferdestärken reicht völlig aus, um auch über kurze Autobahnstrecken ein bisschen klotzen zu können. Weiterer Vorteil: Wenn man nun auf einen VW T-Roc „Style“ aufwertet, zahlt man dafür zunächst nur den Grundpreis. Machen wir.

  • Volkswagen T-Roc „Style“: 23.395 Euro

Inhalt: siehe oben. Vorteile: Die „Style“-Linie lässt sich stilsicher durch Farbe und Design aufwerten und individualisieren. Wenn man es klug genug anstellt, wird der eigene T-Roc nahezu unverwechselbar. Die besondere Coolness ergibt sich in erster Linie aus der Kombination von Lackierungs- und Dachfarbe. 24 Möglichkeiten bieten sich uns hier. Teure und weniger teure. Aber weil wir es auch nicht übertrieben günstig haben wollen und wir uns zudem auch für eine besondere Kombination begeistern, wählen wir im T-Roc-Konfigurator das „Energetic Orange Metallic / Schwarz (Dach)“. Aufpreis: 610 Euro. Aber in der Richtung ist noch mehr drin. Wir wollen jetzt das Ganze noch um die speziell dafür designten Felgen ergänzen. Die gibt es bereits für ungewöhnlich günstige 100 Euro.

  • „Mayfield“-Felgen 7 J x 17 in Schwarz, Oberfläche in Lasurlack Orange, Reifen 215/55 R 17 – 100 Euro

Anzeige

Spare bis zu 16% mit unseren Redaktionsempfehlungen: Wähle Deinen VW T-Roc und Du erhältst exklusive Angebote von Vertragshändlern - stressfrei, kostenlos und unverbindlich!

Innen belassen wir es bei den recht passenden Stoff-Sitzbezügen Dessin "Tracks 4 Black Oak-Ceramique". Aber: Hätten wir uns vorhin bei der Lackfarbenwahl statt für „Energetic Orange Metallic / Schwarz“ (610 Euro) für „Kurkumagelb Metallic / Black Oak Brown Metallic“ (760 Euro) entschieden, könnten wir jetzt auch die dazu passenden Armaturen, das heißt die Instrumententafel, die Mittelkonsole und die vorderen Türverkleidungen mit Dekoreinlagen in "Kurkumagelb matt" kombinieren. Würde auch keinen weiteren Aufpreis kosten. Überzeugt! Wir entscheiden uns für diese Option und machen unseren T-Roc damit zum garantierten Hingucker.

VW T-Roc, innenansicht, Cockpit mit Designelementen in Titanschwarz-Kurkumagelb
Der VW T-Roc mit Designelementen in Titanschwarz-Kurkumagelb und dem Multifunktionslenkrad in Leder. - Screenshot: VW-Konfigurator

Letzter Punkt: Die Sonderausstattung. Wie wir ja schon oben in unserem ausführlichen Konfigurator-Check gesehen haben, verfügt der Volkswagen T-Roc über eine recht ordentliche Grundausstattung, die es aber hie und noch die ein oder andere Anpassung vertragen kann. Optisch kommt unser SUV bereits gut rüber. In der City soll er aber auch in jede Parklücke zu rangieren sein. Außerdem wollen wir noch etwas Infotainment. Darum wählen wir noch dazu:

  • das Fahrerassistenz-Paket (800 Euro): Blind Spot"-Sensor "Plus" mit Ausparkassistenten, Spurhalteassistenten "Lane Assist", elektrisch einstell-, anklapp- und beheizbaren Außenspiegeln sowie der Automatische Distanzregelung ACC inklusive City-Notbremsfunktion und Umfeldbeobachtungssystem "Front Assist". Auch noch mit dabei: das Multifunktionslenkrad in Leder – Preisvorteil gegenüber den Einzelpreisen: 440 Euro
  • den digitalen Radioempfang DAB+ (245 Euro)

Anzeige

Spare bis zu 16% mit unseren Redaktionsempfehlungen: Wähle Deinen VW T-Roc und Du erhältst exklusive Angebote von Vertragshändlern - stressfrei, kostenlos und unverbindlich!

Aber Vorsicht! Für den DAB-Empfang wird (mindestens) das Radio "Composition Media" für 235 Euro vorausgesetzt. Das müssen wir also mitnehmen. Und weil wir uns beim Zurechtfeilen eines zwar günstigen, aber eben möglichst hippen T-Roc noch ein i-Tüpfelchen gönnen wollen, empfiehlt sich noch das Soundsystem "beats" mit seinen 6 Lautsprechern, digitalem 8-Kanal-Verstärker, Subwoofer und 300 Watt Gesamtleistung. Wem die 500 Euro dafür nicht zu viel sind, dem sei dieses Upgrade noch wärmstens ans Herz gelegt. Fertig.

Der Gesamtpreis für unseren Nachtschwärmer-T-Roc lautet: 26.035 Euro.

VW T-Roc, Halbseitenansicht von vorn, stehend, gelb mit orangenen Felgen
Blick-Magnet: Unser "Nachtschwärmer"-T-Roc mit "beats"-Soundsystem und einer umfangreichen Assistenz-Bestückung für die City. - Screenshot: VW-Konfigurator

Konfigurator-Alternative 2: Ein VW T-Roc in sportlicher Vollbestückung?

VW T-Roc, Halbseitenansicht von vorn, fahrend, rot
Foto: VW

Anzeige

Die Macher des Volkswagen T-Roc werden sich etwas dabei gedacht haben, als sie dem Top-Modell den Beinamen „Sport“ verpassten. Wie aber sieht ein T-Roc SUV in sportlicher Vollausstattung aus? Ist das vielleicht marketingstrategisch übertrieben, oder besteht tatsächlich die Chance den T-Roc als potenten Hochleistungsportler zu konfigurieren? 

Geht man mit dieser Absicht in den T-Roc-Konfigurator, so landet man fast zwangsläufig beim größten Benziner mit 190 PS. Sein durchschnittlicher Verbrauch liegt bei 6,7 bis 6,8 Litern im kombinierten Betrieb, doch immerhin bei lediglich 5,6 Litern im außerorts. Das mag abschrecken, wir setzten aber trotz allem auf diesen Spitzenantrieb. Schließlich ist er außerdem um 1.095 Euro günstiger als der nur 150 PS starke VW T-Roc-Top-Diesel:

  • 2.0 TSI (Allrad): 140 kW/190 PS, Verbrauch: 6,7 l/100km, 7-Gang-Automatik – 31.835 Euro

Anzeige

Spare bis zu 16% mit unseren Redaktionsempfehlungen: Wähle Deinen VW T-Roc und Du erhältst exklusive Angebote von Vertragshändlern - stressfrei, kostenlos und unverbindlich!

Ein weiterer Vorteil: Im Konfigurator verbleiben wir bei einem Startpreis von 31.835 Euro, auch wenn wir die Ausstattungslinie VW T-Roc „Sport“ auswählen. Den Standardinhalt dieser Variante hatten wir ja oben in unserem Check schon aufgelistet. Und wie man gesehen hat, lässt sich ein Volkswagen T-Roc „Sport“ auch noch umfangreich aufwerten. Die Rohfassung in der doch arg schlichten Grundlackierung „Uranograu“ entspricht nicht wirklich unserer Vorstellung eines dynamischen Auftritts. Um in der Farbgebung noch adäquat nachzubessern, braucht man aber nicht unbedingt allzu tief in die Tasche zu greifen. Das „Flash-Rot“ für sehr günstige 230 Euro gefällt uns sehr gut, zumal uns die deutlich teureren Metallic-Lacke (je 610 Euro) durch ihre durchgehende Nüchternheit nicht unbedingt ansprechen. Das matte Rot wählen wir also nun zum Grundton unseres T-Roc SUV und gehen weiter zu den Felgen.

„Möglichst dynamisch“ heißt für uns an dieser Stelle. Diesem Ideal entsprechen die extrovertierten 19-Zöller am besten. Mit einem gelisteten Aufpreis von 1.255 Euro sind sie auch die teuerste Option im Konfigurator. Trotzdem ist unsere Entscheidung gefallen: 

  • „Suzuka“-Felgen 8 J x 19, Volkswagen R-Design, Reifen 225/40 R 19 – 1.255 Euro
VW T-Roc, Nahaufnahme Felge Suzuka
Foto: VW

Anzeige

In puncto Interieur zeigt sich der T-Roc in der Variante „Sport“ bereits serienmäßig von seiner Schokoladenseite. Die Sitzgarnitur kommt in „Titanschwarz-Ceramique-Rot“. Ein Stücken besser käme noch Vienna-Leder „Quarzit-Ceramique“ (2.145 Euro). Und noch ein weites Stück besser die dritte, äußerst attraktive Option „Stoff/Mikrovlies ArtVelours Carbon Flag in Flintgrau-Titanschwarz“ für besonders noble 2.205 Euro, was sich aber durch die Kombination mit dem VW T-Roc R-Line Paket erklärt. Das hatten wir aber ohnehin fest im Auge gehabt – trotz des recht hohen Aufpreises. Ein Vorteil: Wir bekommen die akustische Einparkhilfe im Front- und Heckbereich gratis dazu. Einzeln mitkonfiguriert würde sie uns 580 Euro kosten. Darüber hinaus noch mit dabei: Sport-Pedale, das Multifunktions-Sportlenkrad in Leder, die Ambiente-Beleuchtung (weiß) sowie Schaltwippen am Lenkrad.

VW T-Roc, Innenansicht mit R-Line, seitliche Perspektive auf Lenkrad
Das Innere eines T-Roc mit VW R-Line. - Screenshot: VW-Konfigurator
VW T-Roc, Innennasicht mit R-Line, Sitzgarnitur
Screenshot: VW-Konfigurator

Anzeige

Trotz der Volkswagen R-Line-Aufrüstung wirkt unser T-Roc auf uns noch etwas karg – optisch wie technologisch. Will man dem Anspruch eines möglichst starken Sport-SUV gerecht werden, kommt man wohl an der Adaptiven Fahrwerksregelung DCC nicht vorbei. Die dabei mitgelieferte Progressivlenkung sorgt für bessere Kontrolle bei sportlicher Fahrweise und die Fahrprofilauswahl ermöglicht die Schaltung in drei verschiedene Modi – „sportlich“, „komfortabel“ und „normal“. Also ein essentielles Bestandteil, das in unserem rasanten te-Roc nicht fehlen darf. Die ausgewiesenen 1.045 Euro dafür kommen darum noch mit auf die Rechnung:

  • Adaptive Fahrwerksregelung DCC inkl. Fahrprofilauswahl - 1.045 Euro

Wie oben schon gesagt, wollen wir für unseren VW T-Roc „Sport“ unbedingt mehr technische Rafinesse und optische Dynamik verpassen. Gesucht wird also ein Ausstattungs-Paket, das beide Ansprüche verbindet und – im Optimalfall – auch preisliche Vorteile bringt. Beim Fahrerassistenz-Paket "Plus" werden wir fündig. 

Fahrerassistenz-Paket "Plus" - 1.625 Euro

  • "Blind Spot"-Sensor "Plus" mit Ausparkassistent, inkl. Spurhalteassistent "Lane Assist"
  • Außenspiegel elektrisch einstell-, anklapp- und beheizbar, mit Beifahrerspiegelabsenkung
  • Automatische Distanzregelung ACC inkl. City-Notbremsfunktion und "Front Assist", Fahrzeugstopp-Funktion
  • Fernlichtregulierung "Light Assist"
  • LED-Scheinwerfer

Was uns dabei besonders gefällt: Die markanten und für den Volkswagen T-Roc geradezu charakteristischen LED-Scheinwerfer sind hier mit dabei, ein Feature, das als Einzelelement im Konfigurator 1.085 Euro kosten würde. Und rechnet man alle Bestandteile mit ihren Einzelpreisen auf und vergleicht sie mit dem Kaufpreis für den Fahrerassistenz-Paket "Plus", ergibt sich daraus eine Ersparnis von ordentlichen 665 Euro.

VW T-Roc Sport, Halbseitenansicht von vorn, stehend, rot
Unser persönliches Sport-SUV: Der VW T-Roc mit 190 PS und dynamisiert durch Volkswagen R-Line sowie weiteren Sport-Features. - Screenshot: VW-Konfigurator

Unser T-Roc ist an der Stelle schon ordentlich ausgestattet. Die Frage, ob es noch mehr sein muss, sollte sich jeder selbst beantworten. Für uns steht fest, dass unserem persönlichen Sport-SUV noch zwei Dinge fehlen, die aber in einem Konfigurator-Schritt zu haben sind:

  • das Radio "Composition Media" – 565 Euro
  • das Navigationsfunktion "Discover Media" – 440 Euro

Das Navi ist nämlich erst gar nicht ohne das Radio zu haben. Diese Kombination geht für uns in Ordnung. Allerdings sollte man diese Preisbindung, die zusammen genau 1.005 Euro ausmacht, auf dem Schirm haben. Gerade bei den Technologie-Features begegnet uns Derartiges immer wieder. Mit diesem Gedanken möchten wir auch einen Strich unter die Rechnung ziehen. Bei welchem VW T-Roc-Konfigurator-Preis stehen wir nun? Antwort: Bei 39.200 Euro für ein 190 PS starkes Sport-SUV mit grundsolider Dynamik und etwas Würze im optischen Auftreten. 

Zurück zum Start

Anzeige

Wähle hier Deinen VW T-Roc: Den Ausgewogenen¹, den Schicken² oder den Mächtigen³. Du erhältst in jedem Fall ausgewählte und tagesaktuelle Angebote - kostenlos, stressfrei & und völlig unverbindlich.

Unsere Leser sparen im Schnitt 16 % beim Neuwagenkauf*!

VW T-Roc: Das sind die Auto-Empfehlungen unserer Redaktion

So einfach geht's:
Modell wählen, E-Mail-Adresse & PLZ angeben und unverbindliches Angebot per E-Mail erhalten.
4.508 € Sparpotential

1.) Der Ausgewogene:

ab 29.945 Euro

  • VW T-Roc "Style"-Linie
  • 1.5 TSI mit 110 kW / 150 PS und Automatik
  • Mayfield-Felgen (7 J x 17) in schwarzer Akzentuierung
  • Winterräder "Merano"
  • Innenraum: Titanschwarz-Ravennablau
  • Licht-und-Sicht-Paket und die Fernlichtregulierung "Light Assist"
  • Radio "Composition Media"

2.) Der Schicke:

ab 25.275 Euro

  • VW T-Roc "Style"-Linie
  • 1.0 TSI: 85 kW/115 PS, 6-Gang-Getriebe
  • Fahrerassistenz-Paket: Blind Spot"-Sensor "Plus" mit Ausparkassistenten
  • Interieur: Dekor-Einlagen Kurkumagelb Matt, Sitzbezüge in Stoff, Dessin "Tracks 4"
  • Multifunktionslenkrad in Leder
  • Radio "Composition Media mit Soundsystem "beats"
  • Digitaler Radioempfang DAB+

3.) Der Mächtige:

ab 38.970 Euro

  • VW T-Roc "Sport"
  • 2.0 TSI (Allrad): 140 kW/190 PS, 7-Gang-Automatik
  • Verbrauch: 6,7 l/100km
  • „Suzuka“-Felgen 8 J x 19, Volkswagen R-Design, Reifen 225/40 R 19
  • Innenraum: „Stoff/Mikrovlies ArtVelours Carbon Flag in Flintgrau-Titanschwarz“
  • VW R-Line: Sport-Pedale usw.
  • Multifunktions-Sportlenkrad in Leder
  • Akustische Einparkhilfe im Front- und Heckbereich
  • Adaptive Fahrwerksregelung DCC inkl. Fahrprofilauswahl
  • Fahrerassistenz-Paket "Plus": Blind-Spot-Sensor, Automatische Disanzreglung AAC, City-Notbremsfunktion und "Front Assist"
  • Light-Assist und LED-Scheinwerfer
  • Radio "Composition Media
  • Navigationsfunktion "Discover Media"

*Durchschnitt aus allen Neuwagenkäufen, die in den letzten 12 Monaten über Driven gestartet wurden.