Top Deals rund um Deine Mobilität

VW Tiguan SUV in blau Foto: Volkswagen
Artikel
Bis 31.12.2017 bietet Volkswagen satte Prämien

VW Tiguan mit 5000 Euro Umweltprämie

Wir konfigurieren mit dem VW Tiguan den beliebtesten SUV Deutschlands für euch und verraten, worauf ihr beim Kauf achten solltet!

VW Prämie: Tiguan lockt mit 5.000 € Rabatt

Wir reden am besten gleich zu Beginn über den Elefanten im Raum. Bis 31.12.2017 bietet Volkswagen den Käufern eines VW Tiguan eine "Umweltprämie" von 5000 Euro. Ein "wenn" gibt es dabei aber: Wenn ihr beim Tiguan kaufen ein Dieselfahrzeug mit Euro 1-4 Norm verschrotten lasst. Wer seinen alten Diesel also gerne loswerden und ein schickes SUV anschaffen möchte, kann die Prämie nur noch bis Ende dieses Jahres einsacken.

Anzeige

Hier die besten Angebote für dein Traumauto finden. Jetzt klicken!

    Anzeige

carwow VW Tiguan Seite

Anzeige

carwow VW Tiguan Seite

Anzeige

carwow Tiguan Seite

Hier steht aber erstmal ein neuer Tiguan: Selbst mit der Prämie von 5000 Euro kann es bei der Konfiguration des auch 2016 meistverkauften SUVs in Deutschland schnell teuer werden. Die Ausstattungslinien locken nämlich mit verführerischen Extras, und das schicke R-Line Paket singt wie eine Sirene. Und unter der Haube hätten wir ja auch gerne ein bisschen was, aber das geht eben ins Geld. Welche Versuchungen aus der Aufpreisliste sind also unwiderstehlich und welchen muss man nicht unbedingt nachgeben?

Anzeige

Hier findest du die beste Angebote für deinen VW Tiguan. Jetzt klicken!

    Anzeige

carwow VW Tiguan Seite

Anzeige

carwow VW Tiguan Seite

Anzeige

carwow Tiguan Seite

Vom Golf zum Tiguan

Erste Gehversuche hinsichtlich eines geländegängigen Familienwagens auf Basis des VW Golf unternahm Volkswagen schon in den 90ern mit dem Golf Country. Der war mit umfangreicher Plastikbeklankung und der hochgebockten Karosserie mehr praktisch als elegant designt - und seiner Zeit wohl zu weit voraus. Verkaufstechnisch war der Golf Country nämlich ein Flop, insgesamt nur 7735 Stück fanden einen Käufer. Deshalb ließ Volkswagen sich Zeit mit einem Nachfolger. 2007 war es dann aber soweit: Der VW Tiguan betrat die Bildfläche und begann seinen Siegeszug.

Optisch ein eigenständiges Auto, anstatt eines hochgebockten Golf, basierte der neue Tiguan dennoch auf der gleichen Technologie. 4Motion Allradantrieb, zuschaltbare Hinterachse per Haldex-Kupplung und altbekannte Motoren. Von 122 bis 211 PS bei den Benzinern und von 110 PS bis 184 PS bei den Selbstzündern.

Anzeige

Der neue Tiguan ist designtechnisch gelungen

Der neue Tiguan ist optisch nicht ganz neu, er wurde aber deutlich erwachsener. Das Runde wich dem Eckigen und der Tiguan 2016 brachte deutlich mehr Statement auf die Straße als der eher knuffige Vorgänger. Der Radstand verlängerte sich um acht Zentimeter, in der Länge wuchs das SUV um sechs Zentimeter. Mehr horizontale Linien, eine stark abfallende Motorhaube und schicke LED Scheinwerfer, die jetzt besser in die Front integriert sind, geben dem SUV aus Niedersachsen ein bulliges Aussehen.

VW Tiguan: Technische Daten und Motoren

Wenn wir den Tiguan konfigurieren, suchen wir uns zunächst die Motorisierung aus. Grundsätzlich bringt der Hochbeiner seine Pferdestärken per Frontantrieb auf den Asphalt. In den stärker motorisierten Varianten ist der Allradantrieb ebenso wie das Automatikgetriebe dann Standard. Wer das nicht möchte, muss sich mit maximal 110 kW / 150 PS zufrieden geben.

Alle VW Tiguan Motoren inklusive der Herstellerangaben zum Verbrauch im Überblick:

Zuerst die Benziner:

  • 1,4 TSI  - 92 kW / 125 PS | Schaltgetriebe ab 26.975 Euro | 6,1 Liter / 100 km

  • 1,4 TSI ACT Ottopartikelfilter - 110 kW / 150 PS | Schaltgetriebe ab 28.550 Euro | 5,8 Liter / 100 km

  • 1,4 TSI ACT - 110 kW / 150 PS | DSG (Doppelkupplungsautomatik) ab 30.575 Euro | 6,1 Liter / 100 km

  • 1,4 TSI ACT 4MOTION - 110 kW / 150 PS | Schaltgetriebe Allrad ab 30.600 Euro | 6,5 Liter / 100 km

  • 1,4 TSI 4MOTION - 110 kW / 150 PS | DSG (Doppelkupplungsautomatik) Allrad ab 32.175 Euro | 6,9 Liter / 100 km

  • 2,0 TSI - 132 kW / 180 PS | DSG (Doppelkupplungsautomatik) Allrad ab 35.800 Euro | 7,2 Liter / 100 km

  • 2,0 TSI - 162 kW / 220 PS | DSG (Doppelkupplungsautomatik) Allrad ab 41.275 Euro | 7,7 Liter / 100 km

Diese Auswahl haben wir bei den Selbstzündern:

  • 2,0 TDI SCR - 85 kW / 115 PS | Schaltgetriebe ab 29.025 Euro | 4,7 Liter / 100 km

  • 2,0 TDI SCR - 110 kW / 150 PS | Schaltgetriebe ab 31.500 Euro | 4,7 Liter / 100 km

  • 2,0 TDI SCR - 110 kW / 150 PS | DSG (Doppelkupplungsautomatik) ab 33.525 Euro | 4,9 Liter / 100 km

  • 2,0 TDI SCR 4MOTION - 110 kW / 150 PS | Schaltgetriebe Allrad ab 33.500 Euro | 5,4 Liter / 100 km

  • 2,0 TDI SCR 4MOTION - 110 kW / 150 PS | DSG (Doppelkupplungsautomatik) Allrad ab 35,575 Euro | 5,6 Liter / 100 km

  • 2,0 TDI - 140 kW / 190 PS | DSG (Doppelkupplungsautomatik) Allrad ab 39.275 Euro | 5,7 Liter / 100 km

  • 2,0 TDI SCR 4MOTION - 176 kW / 240 PS | Automatik mit Allrad ab 44.750 Euro | 6,4 Liter / 100 km

Von 115 bis 240 PS ist also alles drin, und wir haben die Qual der Wahl. Der kleinste Benziner fällt ebenso wie der kleinste Diesel für uns aus. Ein bisschen Power möchten wir schon unter der Haube spüren. Wir fühlen uns in der Mitte ganz wohl und entscheiden uns für den 2,0 TDI mit 150 PS und Schaltgetriebe. Wir fahren ja doch einige Kilometer pro Jahr, und mit einem kombinierten Verbrauch von (laut Hersteller) 4,7 Liter auf 100 Kilometer sind wir einverstanden.

Die Volkswagen Tiguan Ausstattungsvarianten - Der Tiguan Sound

Die Basisversion "Trendline" kommt serienmäßig mit Klimaanlage und Wärmeschutzverglasung, einer Kühlmöglichkeit im Handschuhfach, Lederlenkrad, Licht- und Regensensor, Radio mit SD-Kartenslot und 5-Zoll-Touchscreen und den sehr wichtigen Sicherheitsfeatures Spurhalteassistent und City-Notbremsassistent.

Für 2025 Euro mehr ist ein Upgrade auf "Comfortline" möglich. Die bringt Parksensoren und die Multifunktionsanzeige "Premium" mit. Dem adretten Äußeren zuträglich sind dabei auch die Leichtmetallräder "Tulsa" 7J x 17 in dunkler Graphitoptik.

Die umfangreiche Highline Ausstattung ist ab 35.300 Euro erhältlich. Klimaautomatik mit Allergen-Filter, LED Scheinwerfer und Ambientebeleuchtung legt Volkswagen drauf, wenn ihr euch für diese Linie entscheidet. Außerdem gibt's beheizbare Vordersitze und Scheibendüsen, und die Scheinwerfer bekommen eine Reinigungsanlage. Der Aufpreis für die Highline Ausstattung ist dennoch ein wenig hoch geraten.

Zwischen Comfort- und Highline findet noch der Tiguan "Sound" seine Nische. Klimaautomatik mit 3-Zonenregulierung und Navi sind an Bord und das Audiosystem "Composition Media" besticht mit einem schicken 8-Zoll-Touchscreen. Dafür ruft VW einen Mehrpreis von 4.900 Euro auf. Aus den Volkswagen Tiguan Ausstattungsvarianten wählen wir also "Sound". Dank der Parksensoren parken wir unser SUV mit den kompakten Außenmaßen auch gerne in der Stadt ein, passen dabei aber gut auf die jetzt inklusiven 17-Zoll-Aluräder auf.

Anzeige

Hier die besten Angebote für dein Traumauto finden. Jetzt klicken!

    Anzeige

carwow VW Tiguan Seite

Anzeige

carwow VW Tiguan Seite

Anzeige

carwow Tiguan Seite

Tiguan Konfigurator: Das kreuzen wir an

Bei den Farben haben wir eine sehr umfangreiche Qual der Wahl, die quietschbunte Vielfalt erinnert an die VW-Modelle aus den 60er und 70er Jahren. Etwa "Toffee Brown Metallic" (2.235 Euro), "Minzgrün" (1.790 Euro) oder "Ginstergelb" (1.790 Euro). Wir können unser SUV also ruhig gefälliger gestalten als im zwar kostenlosen, dafür aber auch sehr langweiligen "uranograu". Die Farbwahl ist natürlich sehr stark eine persönliche Geschmackssache, aber wie wäre es zum Beispiel mit "Dark Burgundy Perleffekt" (2.235 Euro) oder mal etwas Neues und Besonderes probieren und für "Sarantos-Türkis" (1.790 Euro) optieren? Wir nehmen "Caribbean Blue Metallic" und werten unseren Tiguan damit um 595 Euro auf.

Begeben wir uns nun tiefer in den Dschungel von Auswahlmöglichkeiten, den uns der Tiguan-Konfigurator bietet.

Welche Pakete sollte man für den Tiguan kaufen?

Dank unserer Entscheidung für das "Sound"-Modell haben wir ja schon 17-Zoll-Alus aufgezogen. Auf 18- und 19-Zoll großen Schlappen sieht der neue Tiguan sehr erwachsen aus und seinem großen Bruder Touareg ziemlich ähnlich. 710 Euro ist uns das 18-Zoll-Set namens Nizza deshalb allemal wert.

Bei den Ausstattungspaketen kreuzen wir zuerst das "Ambientepaket" an, denn das gibt es kostenlos. Wir erhalten für diese Anstrengung je zwei LED-Leseleuchten vorne und hinten, eine beleuchtete Türeinstiegsleiste und eine Ambientebleuchtung in den Türdekoren. Nicht fehlen dürfen zahlreiche Ablagemöglichkeiten. Das Ablagenpaket beinhaltet einen in zwei Stufen höheneinstellbaren Gepäckraumboden, zusätzliche Ablagefächer in der Dachkonsole sowie ein Gepäcknetz, das wir alles für 340 Euro für unseren Tiguan kaufen.

Wer auf einen kräftigen Auftritt wert legt, kann ruhig mal ein Auge auf das Tiguan R-Line Paket werfen. Von Stoßfängern in Wagenfarbe über den Heckspoiler bis hin zum Interieur mit Sportlenkrad und Pedalerie in Edelstahl: das R-Line Paket ist sportlich und attraktiv. Es ist aber auch nicht ganz günstig. Wenn wir alle verfügbaren R-Line Paketoptionen kombinieren wollen, müssen wir über 6.000 Euro hinlegen. So viel ist uns der - zugegeben - beeindruckende sportliche Chic nicht wert.

Ein Offroad Paket brauchen wir als Stadtkinder auch nicht. Die 330 Euro für Einstiegsleisten in Alu, Off-Road-Stoßfänger und den Triebwerkunterschutz sind aber unabhängig davon fair angesetzt. Mit dem "Top-Paket" schnürt VW leider kein solches, denn die Vorteile wären das Panoramadach, die Gepäckraumklappe mit elektrischer Öffnung und Schließung und ein Reifendruck-Kontrollsystem. Zudem wirkt die Zusammenstellung dieser Komponenten etwas willkürlich für ein Paket. Wir empfehlen es nur, wenn man ein Panoramadach ordern möchte. Das kostet allein nämlich 1.280 Euro, das Top-Paket kostet insgesamt hingegen weniger: 1.210 Euro.

VW Tiguan: 2017 mit dieser Sonderausstattung

Sehr empfehlenswert finden wir Seitenairbags für die äußeren Rücksitze, inklusive Seitenairbags vorne und Kopfairbagsystem. 375 Euro sind dafür nicht zu viel für die Sicherheit unserer Passagiere. In die gleiche Kerbe schlagen wir mit dem "Fahrerassistenz-Paket" für 1.285 Euro. Diese Features sind darin enthalten:

  • Spurwechselassistent "Side Assist Plus" inkl. Spurhalteassistent "Lane Assist" und Ausparkassistent
  • Automatische Distanzregelung ACC inkl. Geschwindigkeitsbegrenzer
  • Umfeldbeobachtungssystem "Front Assist", City-Notbremsfunktion (für automatische Distanzregelung ACC bis 210 km/h)
  • LED-Scheinwerfer für Abblend- und Fernlicht, mit Tagfahrlicht
  • Leuchtweitenregulierung dynamisch

Allerdings verlangt der Tiguan Konfigurator dann, dass wir auch noch das "Spiegelpaket" für 180 Euro dazu nehmen, um das Assistentenpaket eintüten zu können. Mit diesem sind die Außenspiegel elektrisch einstell- und anklappbar und leuchten mit einer Umfeldbeleuchtung um das Auto herum. Außerdem erhält der Innenspiegel eine automatische Abblendfunktion. Da wir im VW Tiguan 2017 nur noch im Winter fahren werden, sollten wir nicht vergessen, die passenden Winterreifen zu kaufen. Unsere Wahl fällt hier auf das Modell "Montana" in 17-Zoll-Alu-Ausführung. Das schlägt mit 1.405 Euro zu Buche.

Fazit: Unser neuer Tiguan

Dank des großen Umfangs des SOUND-Modells ist unser VW Tiguan sehr gut ausgestattet und mit unseren Extras haben wir ihn außen schön und innen sicher und gemütlich gemacht. 31.500 Euro kostet das SUV roh, also nur mit dem 2.0 TDI SCR Motor. Die SOUND-Version lässt sich VW mit 4.900 Euro bezahlen und unsere weiteren Kreuzchen auf der Aufpreisliste für Metallic-Lack, 18-Zöller, Ablagenpaket, Seiten- und Kopfairbags, das Fahrerassistenz- und das Spiegel-Paket sowie die Winterreifen auf 17-Zoll-Alus addieren sich auf einen Gesamtpreis von 41.290 Euro.

Natürlich kann man als Sparfuchs durchaus günstiger davon kommen. Man muss dann aber weniger Leistung oder Einbußen im Komfort in Kauf nehmen. Wer auf keinen Fall auf die R-Line Optik oder den einen oder anderen Luxus verzichten mag, kann den Preis für den Tiguan aber auch schnell nochmal um einen ordentlichen Betrag erhöhen. Sparen kann man natürlich auch noch anders: Bis zum Ende des Jahres gibt VW die Umweltprämie aus, für einen alten Diesel mit der Euro-Norm 1-4. Will man einen Tiguan kaufen, beträgt dieser Rabatt 5.000 Euro. Dadurch liegt der Listenpreis für das beliebteste SUV Deutschlands in unserer Konfiguration bei 36.290 Euro.