Top Deals rund um Deine Mobilität

VW T-Roc, Opel Crossland X, Seat Arona Fotos: Volkswagen, Opel, Seat
Artikel
Drei kompakte Shootingstars

SUV-Vergleich: VW T-Roc, Seat Arona und Opel Crossland X

Diese SUV gehören zu den Bestsellern im Kompaktsegment: Vergleich der Modelle VW T-Roc, Seat Arona und Opel Crossland X.

Beliebte Kompakt-SUV: VW T-Roc, Seat Arona, Opel Crossland X

Hochsitzig, eine rustikale Gelände-Optik und ein hohes Maß an Geräumigkeit: SUV haben so manches Attribut, das Autokäufer an dieser Gattung besonders wertschätzen. Kein Wunder also, dass trotz der Debatte um die Zukunft von Verbrenner-Motoren diese Fahrzeuge sich nach wie vor einer großen Beliebtheit erfreuen. Hier nehmen wir drei Vertreter ins Visier, die im Sommer/Herbst 2017 auf den deutschen Markt gekommen sind und im Auto-Land Nummer eins durchweg großen Anklang finden: VW T-Roc, Seat Arona und Opel Crossland X.

Anzeige

Der VW T-Roc ist zwar das jüngste dieser drei Kompakt-SUV, konnte aber sofort mit seinen erfolgreichen Konzernbrüdern mithalten: In den ersten elf Monaten 2018 wurde das unkonventionell designte Crossover hierzulande 33.458 Mal als Neuwagen zugelassen - das ist Platz vier im Gesamtranking aller Geländewagen und SUV. Mit dem T-Roc lieferte VW frühzeitig eine Antwort auf die steigende Nachfrage an kompakten Crossovern mit Lifestyle-Charme. Währenddessen geht die Produkt-Offensive in diesem Bereich munter weiter und findet demnächst mit dem VW T-Cross, einem SUV auf Polo-Basis, ihre Fortsetzung.

Das Volkswagen-SUV T-Roc misst in der Länge 4,23 Meter und gleicht in den Abmessungen seinem kultigen Verwandten VW Golf ungemein. Nicht zuletzt deshalb wird der Hochsitzer auch "VW Golf-SUV" genannt. Abgesehen davon steht der Wolfsburger, dessen Produktion jedoch im portugiesischen Setubal stattfindet, auf dem Modularen Querbaukasten. Das ist jene Konzern-Plattform, auf welcher auch die VW-Modelle Tiguan und Golf basieren.

VW T-Roc, blau, Frontansicht
Erfolgreicher SUV-Neuzugang bei Volkswagen: Der VW T-Roc ist das zweitbeliebteste SUV im Konzern. Foto: Volkswagen

Anzeige

VW T-Roc mit Preisvorteil kaufen? Hier konfigurieren und exklusive Neu- und Gebrauchtwagen-Angebote von Vertragshändlern erhalten - stressfrei, kostenlos und unverbindlich!

(Link öffnet ein neues Fenster zu carwow.de)

Mit dem seit Sommer 2017 erhältlichen Seat Arona konnte ein ähnlich dimensionierter Konzernbruder des VW T-Roc ebenfalls schnell eine große Anhängerschaft von sich überzeugen. Das handliche Crossover entsteht jedoch auf dem Kleinwagen-Baukasten des Konzerns, der auch die Basis für die Modelle Seat Ibiza und VW Polo bildet. Das Seat-SUV Arona ist abgesehen davon ein kleiner Ableger des Ateca. Beide Modelle finden ähnlich viel Anklang in der Bevölkerung und verkauften sich 2018 in Deutschland nahezu gleich oft (Arona: 20.585). 

Der Seat Arona ist nicht breiter als der kleine Ibiza, allerdings ganze acht Zentimeter länger (4,14 m) und elf Zentimeter höher. Von den drei Wettbewerbern in unserem SUV-Vergleich ist der Deutsch-Spanier das kleinste und auch günstigste Modell - zumindest in Sachen Einstiegspreis. Wie viele Konkurrenten in diesem Größenbereich bedient der Arona eine Käufergruppe, deren Revier eher das Urbane darstellt und weniger das rustikale Geläuf. Designtechnisch befindet sich das Seat-SUV verglichen mit T-Roc und Crossland X im wohl konventionellsten Gewand. Allerdings mutet die Formensprache durchaus edel an, diverse schärfere Kanten und der markante Diffusor erzeugen trotz der Abmessungen einen dynamisch-rustikalen Charakter.

Seat Arona, rot, Frontansicht
Der kleine SEAT Arona steht auf der gleichen Plattform wie der Ibiza, bietet aber wesentlich mehr Platz. Foto: Seat

Anzeige

SEAT Arona mit Preisvorteil kaufen? Hier konfigurieren und exklusive Neu- und Gebrauchtwagen-Angebote von SEAT-Vertragshändlern - stressfrei, kostenlos und unverbindlich!

(Link öffnet ein neues Fenster zu carwow.de)

Der dritte SUV-Vertreter im Bunde ist der Opel Crossland X. Relativ zügig konnte der Meriva-Nachfolger bei den Verkaufszahlen zum klassischen Opel-SUV Mokka bzw. Mokka X (Facelift) aufschließen und befindet sich in der Beliebtheits-Skala mittlerweile nur knapp dahinter (20.547 Neuzulassungen 2018). Mit dem Crossland X brachten die Rüsselsheimer eine zivilere Alternative auf den Markt, die ein Stück weniger auf Geländewagen-Optik setzt. Stattdessen liegt der Fokus mehr auf Alltagstauglichkeit und einer passablen Rundumsicht auch bei dichtem Verkehr. 

Anzeige

Von den X-Modellen im Hause Opel ist der Crossland X die kleinste und günstigste Alternative. In unserem SUV-Vergleich ist die erste mit PSA entstandene Gemeinschaftsarbeit Crossland X mit 4,21 Metern Länge knapp zwei Zentimeter kürzer als der VW T-Roc. Auch wenn der Unterbodenschutz darauf schließen lässt: Geländetauglichkeit wird bei diesem Hochsitzer - ähnlich wie beim Seat Arona - nicht allzu großgeschrieben. Vielmehr hat der beliebte SUV-Van im Stadtverkehr seine Vorzüge, außerdem sieht es bezüglich Kopffreiheit sowohl vorne als auch im Fond zufriedenstellend aus. Stilistisch zeichnet sich der Opel Crossland X mit weichen Formen und einer markanten Dachpartie inklusive Zwei-Farben-Lackierung aus. Er ist ebenfalls nur vordergründig ein deutsches Fabrikat: Produziert wird das Opel-SUV nämlich im spanischen Saragossa.

Opel Crossland X, weiß, Frontansicht
Mit dem Crossland X rundet Opel seit 2017 seine SUV-Angebotspalette erfolgreich nach unten ab. Foto: Opel.

Anzeige

Opel Crossland X mit Preisvorteil? Hier konfigurieren und exklusive Neu- und Gebrauchtwagen-Angebote von Opel-Vertragshändlern - stressfrei, kostenlos und unverbindlich!

(Link öffnet ein neues Fenster zu carwow.de)

Dir gefällt dieser Artikel? Dann registriere Dich jetzt für den Driven Newsletter. Unsere Leser zahlen 16 % weniger!

Newsletteranmeldung - kostenlos & unverbindlich

*Pflichtfeld
Einverständniserklärung *

Motoren und Preise: Wer ist sportlich? Wer ist sparsam?

Wie sieht es mit dem Motorenangebot der drei Kompakt-SUV von VW, Seat und Opel aus? Wer einen T-Roc kaufen möchte, der bekommt im VW-Konfigurator eine ordentliche Auswahl vor Augen geführt. Beim Wolfsburger befinden sich drei Benziner mit 115150 oder 190 PS und zwei Diesel mit 115 bzw. 150 PS auf der Preisliste. Die Umstellung auf die Abgasnorm Euro 6d-TEMP sorgte bei Volkswagen für große Auslieferungsprobleme, mittlerweile sind beim VW T-Roc sämtliche Aggregate auf die neuen Anforderungen getrimmt und homologisiert. Das Topmodell VW T-Roc 2.0 TSI 4Motion ist klar das sportlichste SUV in unserem Vergleich. An dieses Aggregat kommt weder das Angebot des Opel Crossland X heran, noch jenes des Seat Arona. 

Wie beim Konzernbruder T-Roc gibt es auch für das Seat-SUV Arona drei verschiedene Benziner-Aggregate. Die Leistungsstufen der Ottomotoren sind hier niedriger und betragen 95115 oder 150 PS. Während die TSI-Motoren seit Dezember 2018 Euro 6d-TEMP-kompatibel sind, trifft dies auf die beiden Diesel-Ausführungen Arona 1.6 TDI noch nicht zu. Die 95 bzw. 115 PS starken Varianten des Triebwerks werden unseren Informationen nach ab Juni 2019 die Anforderungen der neuen Abgasnorm erfüllen. Auch einen alternativen Antrieb bekommt das kompakte SUV verbaut: Den Seat Arona gibt es ab Februar 2019 auch mit Erdgas-Antrieb (CNG) zu kaufen. Der Antrieb des Arona TGI wird eins zu eins vom Seat Ibiza TGI übernommen und leistet 90 PS.

Anzeige

Das Opel-SUV Crossland X hatte zwischenzeitlich eine Autogas-Variante im Angebot, doch nach einem knappen Dreivierteljahr wurde der Crossland X 1.2 LPG wieder gestrichen – höchst wahrscheinlich waren mangelnde Nachfrage und zu hohe Produktionskosten ausschlaggebend für diese Entscheidung. Bezüglich der Opel Crossland X-Motoren gibt es nunmehr fünf Optionen, die sich aus drei Benzinern und zwei Dieseln zusammensetzen. Seit Mai 2018 ist der Crossover-Van mit Euro-6d-TEMP-geprüften Aggregaten unterwegs. Die Triebwerke weisen bei den Ottomotoren eine Leistungsspanne von 83, 110 und 130 PS auf. Die Selbstzünder namens Opel Crossland 1.5 Diesel haben wahlweise 102 oder 120 PS.

Der sportlichste Vertreter unseres SUV-Dreigestirns ist definitiv der VW T-Roc, mit dessen Höchstgeschwindigkeit (216 km/h) und Beschleunigung (7,2 Sekunden von 0 auf 100 km/h) keiner der Rivalen mithalten kann. Ein weiterer gewichtiger Vorteil für das Modell aus Niedersachsen ergibt sich durch eine optionale Antriebs-Beschaffenheit: Als einziges der drei Crossover gibt es den T-Roc von VW auf Wunsch mit Allradantrieb.

Und wieviel kosten die drei? Geht es nach dem Basispreis, so ist der Seat Arona in seiner niedrigsten Ausstattungsvariante für gerade mal 16.990 Euro zu haben. Beim Opel Crossland X geht es aktuell bei 18.280 Euro los, während der VW T-Roc-Preis bei 20.875 Euro beginnt. Besser vergleichen lässt sich das Preisniveau allerdings, wenn man die drei Modellreihen anhand der gleichen Motorisierung betrachtet: Das Leistungsniveau des Wolfsburgers mit dem 115 PS starken Dreizylinder und 1,0 Liter Hubraum existiert auch in Verbindung mit dem Arona. Hier wird es dann schon teurer, der Arona 1.0 EcoTSI kostet mindestens 19.620 Euro. Beim Opel Crossland X lässt sich der 110 PS starke 1.2 Turbo zum Vergleich heranziehen. Hier spuckt uns der Opel-Konfigurator einen Wert von 21.070 Euro aus. Obwohl das Crossover mit Blitz also ein bisschen schwächer ist, stellt dieser Vertreter die etwas teurere Wahl dar.

VW T-Roc: Abmessungen und technische Daten

VW T-Roc, blau, Seitenansicht, Fahraufnahme
Foto: Volkswagen
  • L x B x H: 4.234 mm x 1.819 mm x 1.573 mm
  • Radstand: 2.590 mm
  • ​Leergewicht: 1.270 - 1.530 mm
  • Ladevolumen: 445 - 1.290 l
  • ​Leistung: 115 - 190 PS
  • Preis: ab 20.875 Euro

Seat Arona: Abmessungen und technische Daten

Seat Arona, rot, Seitenansicht
Foto: Seat
  • L x B x H: 4.138 mm x 1.780 mm x 1.552 mm
  • Radstand: 2.566 mm
  • ​Leergewicht: 1.165 - 1.320 mm
  • Ladevolumen: 400 - 1.280 l
  • ​Leistung: 95 - 150 PS
  • Preis: ab 16.990 Euro

Opel Crossland X: Abmessungen und technische Daten

Opel Crossland X, weiß, Seitenansicht
Foto: Opel
  • L x B x H: 4.212 mm x 1.765 mm x 1.605 mm
  • Radstand: 2.604 mm
  • ​Leergewicht: 1.163 - 1.361 mm
  • Ladevolumen: 410 - 1.255 l
  • ​Leistung: 83 - 130 PS
  • Preis: ab 18.280 Euro

Innenraum und Ausstattung: Was bieten VW, Seat und Opel?

Pauschal lässt sich diese Frage bei unseren drei SUV-Vergleichskandidaten nicht beantworten. Was sagt der jeweilige SUV-Konfigurator darüber aus? Wer überzeugt hier mit dem günstigsten Angebot?

Neben dem T-Roc-Basismodell (ab 20.875 Euro) gibt es die Möglichkeit, die beiden höherwertigen Serienausführungen VW T-Roc "style“ (mindestens 23.125 Euro) und VW T-Roc "sport“ (mindestens 25.875 Euro) zu konfigurieren. Die Auswahlmöglichkeit dieser Modellarten richtet sich aber nach der jeweiligen Motorleistung: Die Variante T-Roc "sport" gibt es zum Beispiel nicht mit dem Einstiegsbenziner. Für dieses Aggregat stehen nur die Basisausstattung oder das T Roc "style"-Modell zur Verfügung.

VW T-Roc, Cockpit, Innenraum
Trendig, komfortabel und multimedial auf dem neuesten Stand: das Lifestyle-SUV VW T-Roc. Foto: Volkswagen

Im Vergleich zum VW Golf ist der Zubehörumfang des VW T-Roc verhältnismäßig übersichtlich. Doch die Basisausstattung des VW-SUV ist ohnehin recht üppig: Klimaanlage, Radio "Composition Colour", Multifunktionsanzeige "Plus", Rückleuchten mit LED-Technik, Dekoreinlagen in Deep Black Pearl, „Front Assist“ mit City-Notbremsfunktion, Spurhalteassistent "Lane Assist" und ein Start-Stopp-System mit Bremsenergie-Rückgewinnung trägt jeder T-Roc serienmäßig mit an Bord. Ausgefallenere Bestandteile wie beispielsweise adaptive Dämpfer oder digitale Instrumente sind gegen Aufpreis zu haben. Das VW T-Roc-Topmodell "sport" glänzt mit Sportfahrwerk, Sportsitzen, Edelstahl-Pedalen, Multifunktions-Lederlenkrad und abgedunkelten Scheiben.

Anzeige

VW T-Roc mit Preisvorteil kaufen? Hier konfigurieren und exklusive Neu- und Gebrauchtwagen-Angebote von Vertragshändlern erhalten - stressfrei, kostenlos und unverbindlich!

(Link öffnet ein neues Fenster zu carwow.de)

Was hat der Konzernbruder Seat Arona in Sachen Ausstattung zu bieten, wenn man sich schon mit dem Basismodell "Reference" begnügen möchte? Hier finden Autokäufer trotz des geringen Einstiegspreises bereits das ein oder andere nützliche Utensil mit solidem Mehrwert: Das kleine Kompakt-SUV führt in der Grundausstattung Zentralverriegelung mit Funkfernbedienung, einen Bordcomputer, elektrische Fensterheber, die Multikollisionsbremse, einen Berganfahrassistenten, das Umfeldbeobachtungssystem "Front Assist" mit City-Notbremsfunktion und eine Fußgängererkennung mit sich. Auf eine Klimaanlage aber muss im Gegensatz zum Basismodell des VW T-Roc verzichtet werden.

Seat Arona, Innenraum, Cockpit
Wie bei den Modellbrüdern von SEAT bestimmen auch beim SUV Arona die Begriffe "Reference", "Style", "Xcellence" und "FR" das Portfolio der Ausstattungsvarianten. Foto: SEAT

Wie bei vielen Modellbrüdern von SEAT tragen auch die einzelnen Ausstattunglinien des SUV Arona folgende Bezeichnungen:

  • Seat Arona "Style": ab 18.820 Euro
  • Seat Arona "Xcellence": ab 20.820 Euro
  • Seat Arona "FR": ab 21.620 Euro 

Neben den optischen Merkmalen bei Kühlergrill-Design und anderen Karosserie-Elementen liegen die Unterschiede der Linien natürlich auch unter dem Blechkleid: Das Optimum stellt der Seat Arona "FR" dar mit adaptivem Fahrwerk, einem Fahrdynamikregelsystem (vier einstellbare Fahrprofile), dem hochwertigen Mediasystem Plus, einem Geschwindigkeitsregler, Klimaautomatik, Sportsitzen, Parksensoren und Alufelgen in 17 Zoll.

Anzeige

SEAT Arona mit Preisvorteil kaufen? Hier konfigurieren und exklusive Neu- und Gebrauchtwagen-Angebote von SEAT-Vertragshändlern - stressfrei, kostenlos und unverbindlich!

(Link öffnet ein neues Fenster zu carwow.de)

Auch der Kompakt-SUV-Rivale Opel Crossland X hat im Bereich Ausstattung schon in der Basisversion einiges zu bieten, besonders was die Sicherheitssysteme betrifft. Der Rüsselsheimer rollt in seiner günstigsten Ausführung "Selection" mit Tempomat, LED-Tagfahrlicht, Radio mit Bluetooth-Schnittstelle, Graphic Info Display, Sprachsteuerung und USB-Schnittstelle zum Kunden. Außerdem sind Fahrassistenzprogramme wie Spurassistent, Verkehrsschilderkennung und Müdigkeitswarner mit an Bord. Das Einsteigermodell ist offiziell ab 18.280 Euro zu haben, darüber hinaus bietet die mittlerweile zum PSA-Konzern gehörende Marke weitere, höherwertige Ausstattungslinien an:

Opel Crossland X, Cockpit, Innenraum
Der Opel Crossland X wurde in enger Abstimmung mit dem französischen PSA-Konzern konzipiert. Foto: Opel

Die Opel Crossland X-Ausstattungsvarianten oberhalb der Basisversion heißen:

  • Opel Crossland X "Edition": ab 19.620 Euro
  • Opel Crossland X "Innovation": ab 20.600 Euro
  • Opel Crossland X "Ultimate": ab 27.220 Euro

"Ultimate" stellt hier das Nonplusultra der Serienausstattung dar: LED-Scheinwerfer, Acht-Zoll-Touchscreen, Head-Up-Display, Parkassistent, Ergonomie-Sitze und ein beheiztes Lederlenkrad sind hier standardmäßig mit an Bord. Außerdem sind das Dach und die Außenspiegel in Kontrastfarbe. Darüber hinaus kommen elegante 17-Zoll-Leichtmetallfelgen, eine 180-Grad-Panorama-Rückfahrkamera sowie eine Wärmeschutzverglasung zum Einsatz. Das "i-Tüpfelchen" bietet das Navi 5.0 IntelliLink mit Acht-Zoll-Touchscreen-Farbdisplay.

Anzeige

Opel Crossland X mit Preisvorteil? Hier konfigurieren und exklusive Neu- und Gebrauchtwagen-Angebote von Opel-Vertragshändlern - stressfrei, kostenlos und unverbindlich!

(Link öffnet ein neues Fenster zu carwow.de)

SUV-Vergleich VW T-Roc, Seat Arona, Opel Crossland X: Mehr Bilder

Fazit: Drei Kompakt-SUV mit unterschiedlichen Konzepten

Ganz klar: Der VW T-Roc ist in unserem Kompakt-SUV-Vergleich der absolute Trendsetter. Schon beim Design des Shootingstars läuft vielen Volkswagen-Fans das Wasser im Munde zusammen. Eine peppige Farbpalette, die auf der Straße für einen unverwechselbaren Auftritt sorgt, macht dieses Lifestyle-Crossover besonders interessant. Individualisten mit Hang zu sportlicher Fahrweise, werden mit dem Wolfsburger Modell eine große Freude haben. In Sachen Leistung hat der T-Roc gegenüber den Konkurrenten Seat Arona und Opel Crossland X einen sichtlichen Vorsprung. Wer es hingegen lieber mit eher puristischer Eleganz und Understatement hält, für den sind die anderen beiden Kandidaten geeigneter:

Anzeige

Der Seat Arona glänzt mit solider Technik aus gutem Hause. Im Innenraum überzeugt das SUV mit Praktikabilität und Übersichtlichkeit. Und trotz seiner verhaltenen Eleganz weiß der Seat Arona, sich gut gegen andere Kompaktwagen abzuheben. Doch ab und an sich mit den Kräften der Natur messen? Das ist schon aufgrund des fehlenden Allradantriebes nur bedingt ratsam. Der Arona ist somit ein so praktischer wie flotter City-Cruiser, aber bei weitem kein Offroad-Typ.

Und der Opel Crossland X? Elegantes Design, eine erhöhte Sitzposition, breite Glasflächen an der Front und ein zufriedenstellendes Raumgefüge machen den Meriva-Nachfolger zum durchaus familientauglichen Crossover. Qualitativ wird dem Wagen angesichts der Kooperation mit PSA die ein oder andere Schwäche in der Verarbeitung sowie der Beschaffenheit im Innenraum nachgesagt. Aufgrund der reichhaltigen Basisausstattung handelt es sich beim Opel-SUV Crossland X jedoch letztlich um ein durchaus attraktives Angebot.