Autokauf ganz einfach

Toyota C-HR, VW Touareg, Straßenschild Umweltzone Die Autohersteller haben in den vergangenen Jahren eifrig ihre Modellpalette umgerüstet. Im Bild: Toyota C-HR und VW Touareg. Foto © Toyota / VW / AVC
Artikel
Umweltfreundlichere Autos

Euro 6d TEMP: Diese SUV sind sicher vor Fahrverboten

Fahrzeugen unter Euro 6d-TEMP droht mittelfristig das Aus in den Innenstädten. Welche SUV sind davon nicht betroffen?

+++Aktueller Stand: 28.6.2019+++Wird laufend aktualisiert+++

SUV-Kauf: Darum sollte man auf die Euro 6d-Norm achten

Dem weitreichenden Manipulationsskandal und darauffolgenden Verbotsdrohungen zum Trotz, konnte die Fahrzeug-Sparte mit alternativen Antrieben bis dato noch immer nicht die Zuwächse verzeichnen, wie sie zunächst mancherorts von der Fachpresse orakelt wurden. Der große Schub blieb also bis zum Jahr 2019 aus, wenngleich die Entwicklung weltweit unterschiedlich verläuft: Es gibt Elektroauto-Mekkas wie China, Norwegen oder das Tesla-Heimatland USA, hierzulande sieht das jedoch noch ganz anders aus: Der Anteil von Stromern bzw. Hybriden am Gesamtmarkt betrug im vergangenen Jahr gerade mal etwa zwei Prozent. In den nächsten Jahren soll sich diese noch mickrige Wert jedoch vervielfachen, wenn es nach dem aktuellen Trend in der Automobilindustrie geht. So soll Statistikern zufolge schon bald jeder vierte Neuwagenkauf, also ungefähr 25 Prozent, auf ein Fahrzeug ausschließlich mit Elektromotor entfallen. Bei stattlichen 37 Prozent der Fahrzeuge wird es sich laut der Analysten dann um ein Hybridmodell handeln. Dies würde bedeuten: Mehr als jedes zweite Auto weltweit wäre somit elektrisch bzw. teilelektrisch unterwegs.

Driven!-Tipp: Die aktuellsten Neuwagen-Rabatte mit Umtauschprämie findet ihr wie immer hier: Driven Rabatt-Radar: Günstigte Neuwagen-Angebote..

Anzeige

Unabhängig davon, ob diese Prophezeiungen tatsächlich eintreten, stellt sich die Frage, wie sich Autofahrer kurz- bis mittelfristig vor den drohenden Fahrverboten schützen können. Bekanntlich hatte die EU-Kommission Deutschland und weitere Länder verklagt, weil die Luftverschmutzung in den urbanen Ballungsräumen gegen geltendes europäisches Recht verstößt. Damit wuchs der Druck auf die Behörden massiv, etwas gegen die Schadstoff-Ausschweifungen in den deutschen Städten zu unternehmen. Der Durchsetzung von Fahrverboten für Dieselfahrzeuge war schließlich im Februar 2018 endgültig der Weg bereitet worden: Damals wurde der Deutschen Umwelthilfe vor dem Bundesverwaltungsgericht stattgegeben. Die Folge: Jede Kommune ist dazu berechtigt, ein Fahrverbot für Diesel durchzusetzen, um die Grenzwerte nach unten zu schrauben.

Drohen nach den Dieselfahrverboten auch ähnliche Maßnahmen gegen ältere Benziner? Auch dieses Szenario ist keine Utopie mehr. In Deutschland sind aktuell lediglich ältere Fahrzeuge betroffen, die mit einer Abgasnorm von bis zu 2 mancherorts nicht fahren dürfen. Doch es gibt Interessensgruppen, die auch Ausschlüsse für moderne Benziner ohne Euro 6d-TEMP fordern. Für Dieselfahrzeuge ist hingegen erst bei Abgasnorm 5 in manchen Gebieten "Sperrzone". Die Hersteller stehen also mächtig unter Druck, was sich in den vergangenen zwölf Monaten zu einem regelrechten Wettlauf um die bestmögliche Nachrüstung entwickelte: Neuwagen werden mit immer schadstoffärmeren Antriebssträngen versehen, damit diese in die Umweltnorm Euro 6d-TEMP kategorisiert werden können, denn: Autos mit Euro 6c dürfen nur noch bis August 2019 neuzugelassen werden! Bei den bestehenden Aggregaten wurde umfangreich umgerüstet, hauptsächlich durch den Verbau von Partikelfiltern und neuen Katalysatoren. Dazu kommen neue Motorengenerationen, die spürbar weniger Stickoxide und Feinstaub in die Luft jagen. Sind die Dieselmotoren also gar nicht vom Aussterben bedroht? Diese Frage kann mittlerweile ganz klar mit "richtig" beantwortet werden. Denn die Selbstzünder der neuen Generation sind deutlich sauberer als ihre Urväter mit der Abgasnorm Euro 5 oder auch Euro 6c, wie der ADAC bestätigt.

Viele Autokäufer plagen Zweifel, welches Fahrzeug sie sich denn überhaupt noch zulegen können, um weiterhin verbots- und stressfrei die Innenstädte ansteuern zu dürfen. Die offenkundige Lösung lautet: ein Modell wählen, welches die Euro 6d-TEMP-Norm erfüllt. Und dazu gehören längst nicht nur Elektroautos oder Brennstoffzellenfahrzeuge.

Anzeige

Neues Auto geplant? Hier kannst du deinen "Alten" gut verkaufen:

powered by abracar.de

Abgasnorm Euro 1 bis Euro 6d: Zeitliche Entwicklung

Abgasnorm, Prüfverfahren in der Zeitleiste
Der stufenweise Umstieg auf neue Abgas-Standards in zeitlicher Reihenfolge: Ab September 2019 müssen alle Neuwagen verpflichtend Euro 6d-TEMP haben. Grafik: Peugeot

Anzeige

Ab dem 1. September 2019 müssen alle neu zugelassenen PKW die Abgasnorm Euro 6d-TEMP erfüllen. Für Diesel-Autos gilt weiter ein NOx-Grenzwert von 80 Milligramm pro Kilometer, aber der Prüfzyklus ist schon seit Herbst 2018 ein anderer, wesentlich strengerer: Der seit 1993 gültige NEFZ-Standard wurde durch das WLTP-Verfahren ("Worldwide harmonized Light-Duty Vehicles Test Procedure") abgelöst, das wesentlich schärfere Test-Bedingungen beinhaltet. Damit gehört das Kernproblem der ganzen Dieselmisere (hoffentlich) bald der Vergangenheit an: die recht stark voneinander abweichenden Messergebnisse von Rollenprüfstand und realen Straßenbedingungen. In der Vergangenheit wurde bei zahlreichen Autos im Labor eine Abgasreinigung eingeschaltet, während in der Praxis deutlich mehr Schadstoffe ausgestoßen wurden. Nun werden bei den Tests auch die Auswirkungen energetisch mitwirkender Faktoren wie Tagfahrlicht, Klimaanlage, Zuladung oder der Autobahnzyklus mit auf die Abgasrechnung genommen. Und das ist nicht nur fair, sondern längst überfällig!

TEMP steht übrigens für „Temporär“ - was also bedeutet, dass es sich bei der Abgasnorm um eine Übergangsphase handelt. Ab Januar 2020 dürfen überhaupt keine neuentwickelten Fahrzeugtypen mehr zugelassen werden, wenn sie nicht Euro 6d erfüllen. Ein Jahr später, ab Januar 2021, müssen auch alle übrigen Neuwagen - egal ob Diesel oder Benziner - die strengen Bedingungen der Richtlinie Euro 6d erfüllen. 

Übrigens: Wie eine "Restwertriesen-Studie" ergab, braucht man bei Fahrzeugen mit Euro-6d-TEMP in den nächsten Jahren auch keinen markanten Wertverlust befürchten. In unserem SUV-Spezial geben wir Euch nun eine Übersicht über alle in Deutschland bestellbaren Fahrzeuge, welche unter die neue Abgasnorm Euro 6d-TEMP fallen:

Alfa Romeo: SUV Stelvio seit Herbst 2018 mit Euro 6d-TEMP

Die italienische Traditionsmarke Alfa Romeo hat ein einziges SUV im Portfolio, Anfang 2017 kam der neue Stelvio auf den Markt und markiert seitdem den ersten Hochsitzer des Herstellers. Seit September 2018 besitzt der Alfa Stelvio umgerüstete Motoren, die durchgehend die Abgasnorm Euro 6d-TEMP aufweisen. 

Alfa-Romeo-Motoren mit Euro 6d-TEMP-Standard:

Alfa Romeo Stelvio, Benziner: 2.0 Turbo 16V, Quadrifoglio; Diesel: 2.2 Diesel

Audi: Neues SUV-Coupé Q8 machte den Anfang

Als erstes SUV der Marke mit den vier Ringen gab es die Modellreihe Audi Q8 mit einem Euro 6d-TEMP-tauglichen Antrieb zu kaufen. Mittlerweile sind dem Crossover-Coupé Q8 auch die SUV-Geschwister in puncto Umweltverträglichkeit nachgefolgt. Ein rundum erneuerter Audi Q3 ist bereits seit Ende des vergangenen Jahres konfigurierbar. Weitere Triebwerke erweiterten nach dem Jahreswechsel auf 2019 die Angebotspalette. Die Benziner des Flaggschiffes Q7 befinden sich (noch) nicht auf der Euro-6d-TEMP-Liste.

Audi-Motoren mit Euro 6d-TEMP-Standard:

  • Audi Q2, Benziner: 30 TFSI, 35 TSFI, 40 TSFI, SQ2 TFSI Diesel: 30 TDI
  • Audi Q3, Benziner: 35 TSFI, 40 TSFI, 45 TSFI; Diesel: 35 TDI, 40 TDI
  • Audi Q5, Benziner: 45 TSFI; Diesel: 35 TDI, 40 TDI, 45 TDI, 50 TDI; Hybrid: 55 TFSI e
  • Audi Q7, Diesel: 45 TDI, 50 TDI
  • Audi Q8, Benziner: 55 TFSI; Diesel: 45 TDI, 50 TDI
Audi Q3, Halbseitenansicht von vorne oben, stehend, orange
Der neue Audi Q3. - Foto: Audi

Anzeige

Konfiguriere jetzt Deinen persönlichen Audi Q3 2019 und Du erhältst exklusive Angebote von Vertragshändlern - stressfrei, kostenlos und unverbindlich!

(Link öffnet ein neues Fenster zu carwow.de)

carwow audi q3

BMW SUV-Modelle: einige Motoren bereits vorbildhaft

Ende 2017 brachte BMW die dritte Generation des SUV X3 auf den Markt, das mit seinen Antrieben xDrive20i und xDrive30i erstmals imstande war, die strengeren Vorgaben der neuen Schadstoffnorm einzuhalten. Mittlerweile hat der bayerische Premium-Hersteller zahlreiche weitere Benziner und Diesel der Kategorie Autos mit Euro 6d-TEMP in die Angebotspalette integriert: Sämtliche BMW-SUV wie die seit 2018 erhältliche zweite Generation des SUV-Coupés BMW X4 erfüllen bereits die neuen Umwelt-Auflagen. Sogar die leistungsstarken M-Versionen gibt es bereits mit den Motoren der neuen Antriebsgeneration zu kaufen. Mittlerweile sind auch sämtliche Aggregate des SUV-Flaggschiffes BMW X7 auf die Euro-6d-TEMP-Liste gewandert.

BMW-Motoren mit Euro 6d-TEMP-Standard:

  • BMW X1Benziner: sDrive18i, sDrive20i; xDrive20i, xDrive25i Diesel: sDrive18d, xDrive18d, sDrive20d, xDrive20d 
  • BMW X2, Benziner: sDrive18i, sDrive 20i; M35i Diesel: sDrive18d, xDrive 18d, sDrive20d, xDrive20d, xDrive25d
  • BMW X3, Benziner: xDrive20i, xDrive30i, M40i, M3, M3 Competition; Diesel: xDrive20d, xDrive 30d, M40d 
  • BMW X4Benziner: xDrive20i, xDrive30i, M40i, M4, M4 Competition; Diesel: xDrive20d, xDrive 30d, M40d 
  • BMW X5, Benziner: xDrive40i, M50i; Diesel: xDrive30d, M50d; Hybrid: xDrive45e
  • BMW X7, Benziner: xDrive40i M50i; Diesel: xDrive30d, M50d
BMW X3 2018, Frontansicht
Die dritte Generation des BMW X3 ist seit Ende 2017 erhältlich. Foto © BMW

Anzeige

Konfiguriere jetzt Deinen persönlichen BMW X3 und Du erhältst exklusive Angebote von Vertragshändlern - stressfrei, kostenlos und unverbindlich!

(Link öffnet ein neues Fenster zu carwow.de)

Citroën: Auf dem besten Weg

Die französische Marke Citroën hat hierzulande drei verschiedene Crossover im Angebot. Hierbei handelt es sich durchgehend um Fahrzeuge mit Euro-6d-TEMP-Zertifizierung.

  • Citroen C3 Aircross, Benziner:  PureTech 82, PureTech 110, PureTech 130; Diesel: BlueHDi 100, BlueHDi 120 
  • Citroen C4 Cactus, Benziner: PureTech 110, PureTech 130; Diesel: BlueHDi 100, BlueHDi 120
  • Citroen C5 Aircross, Benziner: PureTech 130, PureTech 180; Diesel: BlueHDi 130, BlueHDi 180
Citroen Cactus, Seitenansicht von oben, stehend, weiß
Kompakt-SUV Citroën Cactus.- Foto: Citroën

Anzeige

Konfiguriere jetzt Deinen persönlichen Citroën C4 Cactus und Du erhältst exklusive Angebote von Vertragshändlern - stressfrei, kostenlos und unverbindlich!

Jetzt Angebote vergleichen

(Link öffnet ein neues Fenster zu carwow.de)

Fiat: SUV 500X sicher mit Benzin und Diesel

Das Portfolio von Fiat enthält zurzeit nur einen Crossover, der so halb als SUV durchgeht: den Fiat 500X. Seit September 2018 laufen dessen Antriebe gemäß der Euro-Abgasnorm 6d-TEMP. Sowohl Diesel als auch Benziner sind also jetzt sicher.

  • Fiat 500X, Benziner: 1.6 E-torQ, 1.0 GSE , 1.3 GSE; Diesel: 1.3 MultiJet, 1.6 MultiJet, 2.0 MultiJet
Fiat 500X, Halbseitenansicht von vorn, fahrend, blau
City-SUV Fiat 500X. - Foto: Fiat

Anzeige

Konfiguriere jetzt Deinen persönlichen Fiat 500X-Neuwagen und Du erhältst exklusive Angebote von Vertragshändlern - stressfrei, kostenlos und unverbindlich!

Jetzt Angebote vergleichen

(Link öffnet ein neues Fenster zu carwow.de)

Ford-SUV: Nicht mehr nur der EcoSport hält die neue Abgasnorm ein

Ford EcoSport, Ford Kuga und Ford Edge heißen die drei SUV-Modelle, die für den US-Autobauer auf dem europäischen Markt mitmischen. Automatisch sicher? Mittlerweile, Stand Sommer 2019, ja. Zuletzt erhielt auch der beliebte Kuga einen Dieselmotor, der den Anforderungen an die Euro-6d-TEMP-Fahrzeuge gerecht wird.

Ford-Motoren mit Euro 6d-TEMP-Standard:

  • Ford EcoSport, Benziner: 1.0 EcoBoost; Diesel: 1.5 EcoBlue  
  • Ford Edge, Diesel: 2.0 EcoBlue, 2.0 EcoBlue Bi-Turbo 
  • Ford Kuga, Benziner: 1.5 EcoBoost, 2.0 EcoBoost; Diesel: 2.0 TDCi
Ford EcoSport, blau, Frontansicht
Im Hause Ford konnte anfangs lediglich der EcoSport (im Bild) die Vorgaben der Abgasnorm Euro 6d TEMP einhalten. Mittlerweile trifft dies auch auf den beliebten Kuga zu. Foto: Ford

Anzeige

Jetzt das beste Angebot für Deinen FORD ECOSPORT-Neuwagen erhalten: Finde hier den besten Preis.

(Link öffnet ein neues Fenster zu carwow.de)

Hyundai-SUV: Alle Fahrzeuge erfüllen Euro 6d TEMP-Abgasnorm

Die koreanische Marke Hyundai hatte sich bei der Nachrüstung auf Euro 6d-TEMP ehrgeizige Ziele gesetzt - und konnte diese mit Barvour erreichen: Seit September 2018 sind alle SUV-Modellreihen auf die Abgasnorm umgestellt. Der kompakte Hyundai Kona war mit neu konzipiertem 1,6-Liter-Diesel das erste Modell mit Verbrennungsmotor, welches der Abgasnorm Euro 6d-Temp Genüge leistet. Längst erfüllt auch das Bestseller-Modell Hyundai Tucson mit modifizierten Antriebssträngen die Anforderungen. Anschließend wurde die Neuauflage des Full-Size-SUVs Hyundai Santa Fe mit Euro 6d-TEMP-Motoren bestückt. So ist das Modell-Portfolio erstmal vor drohenden Fahrverboten gewappnet.

Hyundai-Motoren mit Euro 6d-TEMP-Standard:

Hyundai Tucson Facelift 2018, Hyundai Kona, Frontansicht
Verbotssicher unterwegs: Die Hyundai-SUV-Modelle Tucson (l.) und Kona. Foto: Hyundai

Anzeige

Konfiguriere jetzt Deinen persönlichen Hyundai Kona und Du erhältst exklusive Angebote von Vertragshändlern - stressfrei, kostenlos und unverbindlich!

Jetzt Angebote vergleichen

(Link öffnet ein neues Fenster zu carwow.de)

KIA: Bis auf Soul-Modelle alle im grünen Bereich

KIA hat die Modernisierung seiner SUV-Motoren bereits abgeschlossen. Kein Wunder, handelt es sich hierbei um die Konzernschwester von Hyundai und da ist das bereits genauso der Fall. Einzig die KIA Soul-Modelle fehlen auf der Liste der Euro 6d TEMP-tauglichen Hochsitzer - vorerst. Denn bald kommt die dritte Generation ausschließlich als Elektroauto in den Handel! Alle übrigen SUVs aus dem Angebot der Südkoreaner laufen nun abgastechnisch einwandfrei.

KIA-Motoren mit Euro 6d-TEMP-Standard:

  • KIA Niro: 1.6 GDI Hybrid, 1.6 GDI Plug-in Hybrid
  • KIA Sorento, Benziner: 2.4 GDI; Diesel: 2.2 CRDi
  • KIA Sportage, Benziner: 1.6 GDI, 1.6 T-GDI; Diesel: 1.6 CRDi, 2.0 CRDi 
  • KIA Stonic, Benziner: 1.0 T-GDI, 1.2, 1.4; Diesel: 1.6 CRDi

Anzeige

Neues Auto geplant? Hier kannst du deinen "Alten" gut verkaufen:

powered by abracar.de

Kia Sportage, Halbseitenansicht von vorn, fahrend, rot
Verkaufsschlager und Konzernbruder des beliebten Hyundai Tucson: KIA Sportage. Foto: KIA

Anzeige

Konfiguriere jetzt Deinen persönlichen KIA Sportage-Neuwagen und Du erhältst exklusive Angebote von Vertragshändlern - stressfrei, kostenlos und unverbindlich!

Jetzt Angebote vergleichen

(Link öffnet ein neues Fenster zu carwow.de)

Anzeige

Mazda CX-3 und CX-5 seit Juli mit Euro 6d-TEMP-Motoren

Schon früh verkündete der japanische Konzern, alle bestellten Mazda-SUV aus der laufenden Produktion seien nach der neuen Abgasnorm Euro 6d-TEMP zertifiziert. Dies trifft auch auf alle weiteren Modellreihen des Herstellers zu. Die Auslieferung der erfolgreichen Crossover CX-3 und CX-5 mit neuer Typzulassung erfolgt bereits seit Juli 2018.

Die modifizierten Vierzylinder-Benziner erfüllen die strengeren Grenzwerte laut Mazda dank innermotorischer Modifikationen. Eine zusätzliche Abgasreinigung anhand eines Benzinpartikelfilters sei hingegen nicht notwendig gewesen. Beim Dieselmotor des Mazda CX-5 mit 2,2 Liter Hubraum sorgt ein zusätzliches Katalysator-System für die Einhaltung der strengen NOx-Grenzwerte. Beim Kompakt-SUV Mazda CX-3 wurde hingegen der 1,5-Liter-Antrieb auf 1,8 Liter vergrößert, wo ein NOx-Speicherkatalysator zur Erfüllung der Euro 6d-TEMP sorge.

Mazda-Motoren mit Euro 6d-TEMP-Standard:

  • Mazda CX-3, Benziner: Skyactiv-G 121, Skyactiv-G 150; Diesel: Skyactiv-D 115, 
  • Mazda CX-5, Bernziner: Skyactiv-G 165, Skyactiv-G 194; Diesel: Skyactiv-D 150, Skyactiv-D 184
Mazda CX-3 in rot, Seitenansicht
Mazdas (erfolgreicher) Einstieg in die SUV-Welt: das Kompakt-SUV CX-3 bekommt 2018 ein Facelift spendiert. Foto © Mazda

Anzeige

Neuer Mazda CX-3 mit starkem Preisvorteil: Jetzt konfigurieren und Du erhältst exklusive Angebote von Vertragshändlern - stressfrei, kostenlos und unverbindlich!

(Link öffnet ein neues Fenster zu carwow.de)

Mercedes-SUV: Schon drei Modellreihen vor Fahrverboten sicher

Das Angebot an standardisierten Motoren ist bei der Marke mit dem Silberpfeil mittlerweile beträchtlich. Kein Wunder, selbst das Angebot an Mercedes-SUV ist riesig und reicht von der Kompaktklasse zum Full-Size-Modell. Aktuell entsprechen folgende Antriebe der ab September 2019 verpflichtenden Euro 6d TEMP-Abgasnorm: 

  • Mercedes GLA, Benziner: 180, 200, 220, 250, 45 AMG
  • Mercedes GLC, Benziner: 200, 250, 300, 43 AMG, 63 AMG, 63 S AMG; Diesel: 200 d, 220 d, 300 d
  • Mercedes GLC Coupé, Benziner: 200, 250, 300, 43 AMG, 63 AMG, 63 S AMG; Diesel: 200 d, 220 d, 300 d
  • Mercedes GLE, Benziner: 450; Diesel: 300 d, 350 d, 400 d
  • Mercedes GLE Coupé, Benziner: 400, 43 AMG, 63 AMG, 63 S AMG
  • Mercedes GLS, Benziner: 400, 500, 63 AMG; Diesel: 350 d, 400 d
  • Mercedes G, Benziner: 500, 63 AMG; Diesel: 350 d, 400 d

Zurück zur Übersicht

Driven Newsletter Leser zahlen im Schnitt 16 % weniger beim Autokauf. Jetzt Newsletter abonnieren!

Newsletter Anmeldung - kostenlos & unverbindlich

*Pflichtfeld
Einverständniserklärung *

MINI-SUV Countryman erfüllt schon seit März 2018 neue Abgasnorm

Als Fahrer eines neuen MINI Countryman braucht man Diesel-Fahrverbote nicht zu fürchten! Das Portfolio des kompakten SUV ist seit März 2018 mit Euro 6d-Temp-Diesel-Aggregaten bestückt. Auch der Plug-in-Hybrid Cooper S E erfüllt die Kriterien. Bei den Ottomotoren hat im Juli 2018 eine Umrüstung auf Euro 6d-TEMP stattgefunden. Sicher sind damit…

  • MINI Countryman One, Countryman Cooper, Countryman Cooper S, Countryman Cooper S E Hybrid, Countryman One D, Countryman Cooper D, Countryman Cooper SD - zum Mini Cooper Test und Preis-Check
MINI Countryman, Seitenansicht
Für die etwas rustikaleren Ansprüche ist in der MINI-Modellpalette der Crossover Countryman zuständig. Foto © MINI

Anzeige

Konfiguriere jetzt Deinen persönlichen MINI Countryman und Du erhältst exklusive Angebote von Vertragshändlern - stressfrei, kostenlos und unverbindlich!

Jetzt Angebote vergleichen

(Link öffnet ein neues Fenster zu carwow.de)

Nissan: Crossover-SUV Juke 

Nissan ist zwar nur wenig vom Diesel-Gate gebeutelt worden, doch ein bisschen überrascht es schon, dass die Japaner lange nur eines ihrer drei Erfolgsmodelle nach den offiziellen Euro 6d-TEMP-Standards umgerüstet hatten. Alleine der Nissan Juke 1.6-Benzinmotor bewegte sich schon sehr früh auf dieser Normstufe. Die großen SUV-Geschwister Nissan Qashqai und Nissan X-Trail waren ihm dabei zunächst nicht gefolgt. Seit Oktober 2018 ist auch der Qashqai motorentechnisch in recht guter Form. Der X-Trail zog erst im April 2019 nach.

Ni´ssan Juke, Halbseitenansicht von vorne, fahrend, blau
Das kleine Crossover-SUV Nissan Juke. - Foto: Nissan

Anzeige

Konfiguriere jetzt Deinen ganz persönlichen Nissan Juke und Du erhältst exklusive Angebote von Nissan-Vertragshändlern - stressfrei und unverbindlich

(Link öffnet ein neues Fenster zu carwow.de)

Nissan Qashqai - seit Oktober 2018 mit Euro 6d-Temp gerüstet

Beim mittelgroßen Nissan SUV erfüllen folgende Motoren die Standards von Euro 6d-Temp: Der Nissan Qashqai 1.3 DIG-T (140 PS / 160 PS) und der Nissan Qashqai 1.5 dCi (110 PS / 115 PS). Alle weiteren Antriebe sind lediglich nach Euro 6b zertifiziert. Es ist zu erwarten, dass Nissan auch hier noch nachbessern wird - und das schon sehr bald.

Nissan Qashqai, Halbseitenansicht von vorn, stehend, blau
SUV Nissan Qashqai. - Foto: Nissan

Anzeige

Neuer Nissan Qashqai mit starkem Preisvorteil: Jetzt konfigurieren und Du erhältst exklusive Angebote von Vertragshändlern - stressfrei, kostenlos und unverbindlich!

(Link öffnet ein neues Fenster zu carwow.de)

Nissan X-Trail: auch das Familien-SUV ist sicher

Nissan X-Trail, Halbseitenansicht von vorn, fahrend, orange
Foto: Nissan

Besser spät als nie: Sowohl Diesel als auch Benziner sind bei Nissans Familien-SUV X-Trail mittlerweile sicher. Und das in allen Leistungsstufen. Dabei haben wir lanmge warten müsst, denn die Umstellung auf Euro 6d-Temp war beim Nissan X-Trail erst im April 2019 abgeschlossen.

Opel-SUV: Mit der Umstellung im Soll

Die mittlerweile zu PSA gehörende deutsche Traditionsmarke hält für Autokäufer hierzulande drei SUV-Modelle parat: Opel Crossland X, Mokka X und Grandland X. Beim Opel Crossland X erfüllen sowohl der Benziner mit 1,2 Liter Hubraum als auch der kleinere Diesel die ab September 2019 für Neuwagen verbindliche Abgasnorm. Der neu entwickelte und seit April verfügbare 1,5‑Liter-Diesel des Opel Grandland X meistert die verschärften Auflagen heute ebenfalls schon spielend.

Mit folgenden Opel-Antrieben ist man im Moment gewiss gegen drohende Fahrverbote gefeit:

  • Opel Crossland XBenziner: 1.2, 1.2 DI Turbo (110 und 130 PS); Diesel: 1.5 Diesel 
  • Opel Mokka X, Benziner: 1.4 ECOTEC Turbo (120 und 140 PS), 1.4 Turbo; Diesel: 1.6 (110 und 136 PS), 1.6 ECOTEC Diesel
  • Opel Grandland X, Benziner: 1.2 DI Turbo, 1.6 DI Turbo, Diesel: 1.5 Diesel, 2.0 Diesel
Opel Grandland X in weiß, Fahraufnahme
Der Grandland X ist das größte der drei SUV aus dem Hause Opel. Foto © Opel

Anzeige

Jetzt das beste Angebot für Deinen neuen OPEL GRANDLAND X erhalten: Finde hier den besten Preis.

(Link öffnet ein neues Fenster zu carwow.de)

Anzeige

Peugeot-SUV 3008 und 5008 mit jeweils zwei Euro 6d-TEMP-Motoren

Opels französische Schwestermarke Peugeot hat mit dem Kompakt-SUV 3008 und dem Mittelklasse-Crossover 5008 zwei Hochsitzer im Angebot, deren Triebwerke mittlerweile die Standards der Abgasnorm Euro 6d-TEMP erfüllen. Beide Modelle sind Mischlinge, die optisch wie funktional zwischen dem Van- und dem Geländewagen-Segment vermitteln. Der von PSA für sie neu konzipierte BlueHDI-Dieselmotor erfüllt alles, was die Euro 6d-TEMP-Regeln verlangen. Mit ihm läuft man also gewiss keine Gefahr, in den nächsten Jahren aus den urbanen Ballungsräumen ausgesperrt zu werden. Im Juli 2018 wurden auch die Benziner der beiden Peugeot-SUVs auf die neuen Anforderungen umgerüstet.

  • Peugeot 3008, Benziner: 1.2 PureTech, 1.2 PureTech EAT8, 1.6 PureTech EAT8; Diesel: 1.5 BlueHDi, 1.5 BlueHDi EAT8, 2.0 BlueHDi EAT8
  • Peugeot 5008, Benziner: 1.2 PureTech, 1.2 PureTech EAT8, 1.6 PureTech EAT8; Diesel: 1.5 BlueHDI, 1.5 BlueHDi EAT8, 2.0 Blue HDi EAT8
Peugeot 3008, Halbseitenansicht von vorn, fahrend auf schneebedeckter Straße, rot
Peugeot 3008. - Foto: Peugeot

Anzeige

Konfiguriere jetzt Deinen persönlichen Peugeot 3008-Neuwagen und Du erhältst exklusive Angebote von Vertragshändlern - stressfrei, kostenlos und unverbindlich!

Jetzt Angebote vergleichen

(Link öffnet ein neues Fenster zu carwow.de)

Anzeige

Neues Auto geplant? Hier kannst du deinen "Alten" gut verkaufen:

powered by abracar.de

Renault-SUV

Renault Espace, Halbseitenansicht von vorn, fahrend, dunkelgrau
Der SUV-Van Renault Espace. - Foto: Renault

Renault hat im März 2019 noch das letzte Motoren-Update auf Euro 6d-Temp gemacht und ist dabei, auch die verbliebenen Lücken zu füllen. Beispiel: Der TCe 90 des Kompakt-SUV Captur sollte alsbald mit Euro 6d-Temp nachgereicht werden. Einzig das Familien-SUV Renault Koleos hat bislang noch gar keine Umstellung erfahren. Sein Äquivalent dagegen schon: Denn der Renault Espace ist zwar kein ausgewiesenes SUV, sondern eher ein SUV-ähnlicher Van, kommt im Kraft und Charakter dem Koleos aber ziemlich nahe. Insofern haben wir auch ihn hier mit in die Liste genommen. Der Espace verfügt nämlich ebenfalls schon seit September 2018 über die sicheren Standards von Euro 6d-Temp.

  • Renault Captur, Benziner: ENERGY TCe 130, ENERGY TCe 150
  • Renault Kadjar, Benziner: TCe 140 GPF, TCe 160 GPF; Diesel: BLUE dCi 115, BLUE dCi 150
  • Renault Espace, Benziner: TCe 225 GPF; Diesel: BLUE dCi 160, BLUE dCi 200

Zurück zur Übersicht

Driven Newsletter Leser zahlen im Schnitt 16 % weniger beim Autokauf. Jetzt Newsletter abonnieren!

Newsletter Anmeldung - kostenlos & unverbindlich

*Pflichtfeld
Einverständniserklärung *

Anzeige

SEAT: Weniger Motoren mit umso höherer Sicherheit

Die beiden älteren SUV-Modelle im Seat-Portfolio hatten in puncto Antriebsvielfalt etwas abspecken müssen. Vor allem die besonders kraftvollen Maschinen standen dabei auf der Streichliste: So ist zum Beispiel der 150 PS starke 1.5 TSI Evo aus dem Motorenprogramm des Seat Arona genommen worden. Beim großen Bruder Ateca hatte es den 2.0 TSI 4Drive und den 2.0 TDI 4Drive mit ihren jeweils 190 PS erwischt. Doch mittlerweile stehen die Aggregate wieder im Angebot - mit Euro 6d-Temp-Zertifikat.

Überhaupt hat sich der Volkswagenkonzern große Mühe gegeben, um die Motorensicherheit wesentlich zu verbessern und für die Zukunft fit zu machen. Darum können alle derzeitigen Seat-SUV-Antriebe gemäß der Euro-Norm 6d-TEMP als absolut sicher gelten. Anfang 2019 ging das neue Spitzen-SUV Seat Taracco an den Start. Bei ihm gibt es bezüglich der Abgasnorm ohnehin keine Probleme mehr.

Folgende SEAT SUV-Antriebe erfüllen die Maßgaben der Abgasnorm Euro 6d-TEMP...

  • SEAT Arona, Benziner: 1.0 TSI (95 und 116 PS), 1.5 TSI Evo
  • SEAT Ateca, Benziner: 1.0 TSI (115 PS), 1.5 TSI ACT (150 PS), 2.0 TSI (190 PS); Diesel: 1.6 TDI (115 PS), 2.0 TDI (150 PS und 190 PS); Erdgas: 1.0 TGI
  • Cupra Ateca, Benziner: 2.0 TSI
  • SEAT Tarraco, Benziner: 1.5 TSI ACT, 2.0 TSI; Diesel: 2.0 TDI (150 PS und 190 PS)
Seat Ateca, Halbseitenansicht von hinten oben, fahrend, weiß
Derzeit überaus gefragt: Das SEAT SUV Ateca. - Foto: Seat

Anzeige

Konfiguriere jetzt Deinen persönlichen SEAT Ateca-Neuwagen und Du erhältst exklusive Angebote von Vertragshändlern - stressfrei, kostenlos und unverbindlich!

Jetzt Angebote vergleichen

(Link öffnet ein neues Fenster zu carwow.de)

Škoda-SUV: Karoq seit Juli 2018 mit Euro 6d-TEMP-Motoren

Mit dem Yeti-Nachfolger Škoda Karoq zündete die VW-Tochter die zweite Stufe seiner neuen SUV-Ära und erweiterte das Angebot um einen Vertreter im Bereich Kompakt-SUV. Wie beim größeren Kodiaq, dessen Name bärige Wurzeln trägt, setzt die Marke auch bei dem kleineren Crossover auf eine exotische Bezeichnung. Der Karoq besitzt seit Januar 2019 wieder fünf Motoren, die den Anforderungen der Euro 6d-TEMP-Abgasnorm entsprechen. Und der Kodiaq folgte brav demselben Weg zur abgasreduzierten Reinlichkeit:

  • Škoda Karoq, Benziner: 1.0 TSI, 1.5 TSI, 2.0 TSI; Diesel: 1.6 TDI, 2.0 TDI  
  • Škoda Karoq Scout, Benziner: 1.5 TSI 4x4 (150 PS); Diesel: 2.0 TDI 4x4 (150 PS)
  • Škoda Kodiaq, Benziner: 1.5 TSI ACT, 2.0 TSI; Diesel: 2.0 TDI (150 PS und 190 PS) 
  • Škoda Kodiaq Scout, Benziner: 1.5 TSI ACT 4x4 (150 PS), 2.0 TSI (190 PS); Diesel: 2.0 TDI 4x4 (150 PS und 190 PS)
  • Škoda Kodiaq RS TDI (240 PS)
Skoda Karoq, rot, Frontansicht
Das Kompakt-SUV aus dem Hause Škoda gibt es bereits mit umweltfreundlicheren Euro 6d-TEMP-Antrieben. Foto © Skoda

Anzeige

Skoda Karoq-Neuwagen mit Preisvorteil? Hol Dir fantastische Angebote - kostenlos & unverbindlich.

(Link öffnet ein neues Fenster zu carwow.de)

Subaru-SUV Outback mit modifiziertem 2,5-Liter-Boxer unterwegs

Allrad-Ikone Subaru hat beim Crossover-Kombi Outback den Dieselmotor ganz aus dem Sortiment verbannt. Stattdessen gibt es in Deutschland seit dem Facelift (Anfang des Jahres 2018) ausschließlich den Subaru Outback 2.5i-Benziner zu kaufen. Das 175 PS starke Aggregat ist an eine stufenlose Automatik gekoppelt und erfüllt die Abgasnorm Euro 6d-TEMP, obwohl die Japaner nach wie vor auf einen Partikelfilter verzichten. Seit Januar 2019 ist auch der Subaru Forester 2.0X (150 PS) mit Euro 6d-Temp-Zertifikat zu haben.

  • Subaru Outback, Benziner: 2.5i
  • Subaru Forester, Benziner: 2.0X

Zurück zur Übersicht

Driven Newsletter Leser zahlen im Schnitt 16 % weniger beim Autokauf. Jetzt Newsletter abonnieren!

Newsletter Anmeldung - kostenlos & unverbindlich

*Pflichtfeld
Einverständniserklärung *

Anzeige

Toyota-SUV C-HR: Zwei Herzstücke erfüllen neue Anforderung

Mit dem sportlichen Kompakt-SUV C-HR hat Toyota auch in Deutschland einen Coup gelandet. Im ganzen Jahr 2017 konnte der japanische Autobauer alleine hierzulande davon über 12.000 Fahrzeuge ausliefern. Seit Mai 2018 gibt es das elegante Crossover mit der dynamischen Silhouette in zwei Ausführungen, die mit den Abgas-Richtlinien der Euro 6d-TEMP-Norm kompatibel sind. Dabei handelt es sich um den umgerüsteten 1,2-Liter-Benziner mit 116 PS sowie den Hybriden Toyota C-HR 1.8 Hybrid.

Auch der Toyota RAV4 ist mittlerweile sauber. Das begehrte Kompakt-SUV hat eine Neuauflage erlebt und erfüllt seither die Euro 6d-Temp-Standards. Ebenfalls im Öko-Status angekommen ist seit August 2018 der Toyota Land Cruiser.

  • Toyota C-HR, Benziner: 1.2 T; Hybrid: 1.8 Hybrid 
  • Land Cruiser, Diesel: 2.8 D-4D
  • RAV4, Diesel: 2.0; Hybrid: 2.5 Hybrid 
Toyota C-HR in blau, Frontansicht
Beliebtes Modell: Der dynamische Crossover Toyota C-HR kann auch deutsche Kunden von sich überzeugen. Foto © Toyota

Anzeige

Jetzt das beste Angebot für Deinen TOYOTA C-HR-Neuwagen erhalten: Finde hier den besten Preis.

(Link öffnet ein neues Fenster zu carwow.de)

Volvo-SUV: Schwedische Kultmarke schon früh im Soll

Was die Umstellung auf Euro 6d TEMP betrifft, nahm Volvo von Anfang an eine Vorreiter-Rolle ein: Nahezu das ganze Modellangebot der Skandinavier war bereits frühzeitig mit Motoren der modernsten Generation bestückt, welche allesamt der strengen Abgasnorm entsprachen. Bedenkenlos kann man also folgende Volvo-SUV-Modelle kaufen:

  • Volvo XC40, Benziner: T3, T4, T5, T5 Polestar Performance; Diesel: D3, D4, D4 Polestar Performance
  • Volvo XC60, Benziner: T4, T4 Polestar Performance, T5, T5 Polestar Performance, T6, T6 Polestar Performance; Hybrid: T8 Twin Engine, T8 Twin Engine Polestar Performance; Diesel: D3, D4, D4 Polestar Performance, D5, D5 Polestar Performance
  • Volvo XC90, Benziner: T5, T5 Polestar Performance, T6, T6 Polestar Performance; Hybrid: T8 Twin Engine, T8 Twin Engine Polestar Performance; Diesel: D5, D5 Polestar Performance
Volvo XC60 2018, Fahraufnahme
Volvo hat Crossover in vielen verschiedenen Größen im Angebot. Einer davon ist die zweite Generation des XC60. Foto © Volvo

Anzeige

Jetzt das beste Angebot für Deinen VOLVO XC60-Neuwagen erhalten: Finde hier den besten Preis.

(Link öffnet ein neues Fenster zu carwow.de)

Volkswagen-SUV: Euro 6d-TEMP bislang nur beim Touareg

Im Sommer kam die dritte Generation des Volkswagen-Bestsellers VW Touareg auf den Markt. Mit dem neuen Geländewagen hat der tief in den Diesel-Gate-Skandal verstrickte Volkswagen-Konzern seither endlich ein Full-Size-SUV im Angebot, dessen Antriebe gleich ab der Markteinführung die Kriterien von Euro 6d-TEMP voll erfüllen. Sowohl der 3,0-Liter-Benziner V6 TSI, als auch die Diesel-Versionen (anfangs der V6 TDI mit 231 bzw. 286 PS, später auch der V8) halten dem neuartigen Test-Zyklus mustergültig stand. Auch der Rest des VW-SUV-Sortiments hat nach und nach wieder eine saubere Motorenpalette erhalten.

Alle weiteren SUVs von Volkswagen sind derzeit mit folgenden Euro 6d-TEMP-Antrieben verfügbar....

VW Touareg 2018, Fahraufnahme
Die dritte Generation des SUV-Flaggschiffes aus dem Hause VW rollt im Sommer 2018 in den Handel. Foto © Volkswagen

Anzeige

Konfiguriere jetzt Deinen persönlichen VW Tiguan 2019 und Du erhältst exklusive Angebote von Vertragshändlern - stressfrei, kostenlos und unverbindlich!

(Link öffnet ein neues Fenster zu carwow.de)

Driven Newsletter Leser zahlen im Schnitt 16 % weniger beim Autokauf. Jetzt Newsletter abonnieren!

Newsletter Anmeldung - kostenlos & unverbindlich

*Pflichtfeld
Einverständniserklärung *