Top Deals rund um Deine Mobilität

Seat Tarraco, SUV-Neuheit, Seitenansicht Foto: Seat
Artikel
Full Size und neue Designsprache

Seat Tarraco: Die Vollendung der SUV-Palette

Die VW-Tochter Seat stellt in Tarragona (Spanien) die Neuheit Tarraco vor. Es ist die Finalisierung des SUV-Portfolios.

Mit dem Seat Tarraco hat demnächst auch die spanische VW-Tochter einen Crossover mit großen Dimensionen im Angebot. Die im spanischen Tarragona vorgestellte SUV-Neuheit ist nun ohne Tarnkleid zu bestaunen, nachdem in der Vergangenheit lediglich Erlkönig-Bilder des Tarraco im Netz kursierten. Mit dem Neuzugang rundet Seat sein Modellangebot im Crossover-Bereich nach oben hin ab: Zu den kleineren Modellen Arona (Kompakt-SUV) und Ateca (Mittelklasse-SUV) gibt es bald auch das südländische Pendant zum Skoda Kodiaq, als weitere preiswerte Alternative zum VW Tiguan Allspace. Vom Hersteller wird der neue Seat Tarraco als sportlichstes Auto in dieser Größe angepriesen, was zum einen am hinlänglich erprobten Modularen Querbaukasten (MQB) der Konzernmutter liegt. Zum anderen wird auch eine Adaptive Fahrwerksregelung (DCC) ihren Teil dazu beitragen, dass ein dynamisches wie komfortables Fahrverhalten an den Tag gelegt wird. Je nach Straßenverhältnissen kann beim neuen Seat-SUV manuell oder automatisch die optimale Auslegung eingestellt werden.

Seat Tarraco, SUV-Neuheit, Frontansicht
Der Seat Tarraco zeigt sich in kraftvollem, markantem Design. Foto: Seat

Zurück zur endlich enthüllten Außenhülle: Der Seat Tarraco bekommt als erstes Modell der Spanier eine neue Designsprache mit auf den Weg. Diese hebt sich von der DNA der beiden übrigen Hochsitzer der Marke folgendermaßen ab: An der Front ist die Design-Evolution anhand eines markanten Kühlergrills im Wabendesign zu erkennen, am Heck liegt der Fokus auf den hervorstechenden Lichteinheiten. Die Rückleuchten sind durch ein schmales Lichtband miteinander verbunden und sorgen bei Dunkelheit für einen Schuss Extravaganz. Laut Seats Marketingabteilung steht der jüngste Spross für Fahrspaß in Verbindung mit Eleganz. In der Länge überragt der Tarraco den kleineren Seat Ateca um stolze 37 Zentimeter. In dieser Kategorie dominiert das neue SUV von Seat übrigens auch die ähnlich dimensionierten Konzernbrüder VW Tiguan XL und Skoda Kodiaq. Interessierten stehen beim Seat Tarraco acht verschiedene Lackierungen zur Auswahl.

Anzeige

Lieber die kleinere Alternative? Konfiguriere jetzt Deinen persönlichen Seat Ateca und Du erhältst exklusive Angebote von Vertragshändlern - stressfrei, kostenlos und unverbindlich!

(Link öffnet ein neues Fenster zu carwow.de)

Seat Tarraco: Motoren, Marktstart und Preis

Anzeige

Ab wann ist der Seat Tarraco eigentlich erhältlich? Den Marktstart hat die VW-Tochter für Anfang 2019 terminiert, konkret soll dies im Februar vonstatten gehen. Beim Motorenangebot des spanisch-deutschen SUVs herrscht ebenfalls Klarheit: Anfangs ist der Neuzugang in der Angebotspalette mit jeweils zwei Benzinern (1,5 und 2,0 Liter Hubraum) sowie zwei Diesel-Aggregaten (2,0 Liter Hubraum) zu haben. Diese Triebwerke leisten jeweils 150 und 190 PS. Während der Basisbenziner nur mit Frontantrieb erhältlich sein wird, gibt es den Basisdiesel optional auch mit Allradantrieb. Die stärkeren Ausführungen gibt es nur mit Allradantrieb und Doppelkupplungsgetriebe. Weitere Aggregate werden mittelfristig hinzukommen, darunter auch ein Plug-in-Hybrid, dessen Einführung für 2020 vorgesehen ist. Auch über dessen elektrische Reichweite gibt es Informationen. Matthias Rabe, Vorstand für den Bereich Forschung/Entwicklung, sagte bei der Präsentation: "Rein elektrisch werden wir über 50 Kilometer fahren können, was für viele städtische Bereiche doch sehr interessant ist." 

Was für ein Preis wird aufgerufen, wenn man einen Seat Tarraco bestellen möchte? Dazu macht das Unternehmen noch keine Angaben. Der Basispreis für den kleineren Bruder Ateca liegt derzeit bei 20.980 Euro. Wir rechnen mit einem Einstiegspreis für den Crossover der nächsten Generation von etwa 30.000 Euro. Mit Sicherheit wird die Neuentwicklung jedoch wesentlich günstiger als das etwas längere VW-Pendant Touareg sein. Für einen Neuwagen dieses Kalibers werden laut Preisliste aktuell mindestens 57.125 Euro fällig.

Seat Tarraco, Heckansicht, SUV-Neuheit
Die beiden Rückleuchten sind durch ein schmales Lichtband verbunden. Foto: Seat

Dir gefällt dieser Artikel? Dann registriere Dich jetzt für den Driven Newsletter. Denn unsere smarten Leser zahlen 16 % weniger!

Newsletteranmeldung - kostenlos & unverbindlich

*Pflichtfeld
Einverständniserklärung *

Innenraum: Viel Platz und ein schwebender Monitor

Was hat die SUV-Neuheit Tarraco in Sachen Innenleben zu bieten? Eine ganze Menge, wie man sich unschwer vorstellen kann. Zum einen ist das Fahrzeug optional mit dritter Sitzbank und somit als Siebensitzer zu haben; alternativ herrscht im Kofferraum ein beträchtliches Ladevolumen für bis zu 1.920 Liter. Zum Vergleich: Der noch größere Touareg hat maximal 1.800 Liter zu bieten. Welche technischen Innovationen halten Einzug in den Seat Tarraco? Im Vordergrund steht das digitale Cockpit in Verbindung mit einem acht Zoll großen Display. Dieses befindet sich oberhalb der Mittelkonsole im Sichtfeld des Fahrers und wirkt ein bisschen wie im Schwebezustand.

Sicher vor Fahrverboten: SUV mit Euro 6d Temp-Norm

Seat Tarraco, Cockpit, Innenraum, SUV-Neuheit
Auffällig im Innenraum des Seat Tarraco ist der mittig platzierte Monitor (acht Zoll). Foto: Seat

Anzeige

Laut Seat sind beim Tarraco, der seinen Namen einer früheren Bezeichnung der Stadt Tarragona verdankt, sämtliche erforderliche Fahrerassistenzsysteme an Bord zugegen: Spurhalteassistent und der von anderen Volkswagen-Modellen bekannte Front Assist mit City-Notbremsfunktion sind serienmäßig integriert. Welche elektronischen Hilfsmittel kosten Aufpreis? Hier ist der „Blind Spot“-Sensor zu nennen, dazu die Verkehrszeichenerkennung, ein Stauassistent, die automatische Distanzregelung (ACC), sowie ein Fernlicht- und der Notfallassistent. Auch das automatische Notrufsystem, der Pre-Crash Assistent und eine Überschlagerkennung erhöhen das Sicherheitsgefühl.

Wie sieht es in Sachen Ausstattungslinien aus? Wie Seat in der Pressemitteilung schreibt, wird die SUV-Neuheit in den Varianten "Style" und "Xcellence" erhältlich sein. Als Basisversion kommt mutmaßlich die Linie "Reference", die Seat-Kenner bereits von den Markenbrüdern kennen, zum Einsatz. Handelt es sich beim Seat Tarraco eigentlich um einen waschechten Spanier? Mitnichten. Weil die Kapazitäten im Seat-Werk im spanischen Martorell (nordwestlich von Barcelona) derzeit nicht vorhanden sind, findet die Produktion des neuen Seat bei der Konzernmutter in Wolfsburg statt. 

Anzeige

Lieber ein Kompakt-SUV? Konfiguriere jetzt Deinen persönlichen Seat Arona und Du erhältst exklusive Angebote von Vertragshändlern - stressfrei, kostenlos und unverbindlich!

(Link öffnet ein neues Fenster zu carwow.de)

Neuer Seat Tarraco in der Video-Vorstellung