Top Deals rund um Deine Mobilität

Rimac Concept_One Vs. Porsche 918 Spyder
Rimac Vs. Porsche 918 Spyder: Die Eliminierung
Artikel

Rimac Vs. Porsche 918 Spyder: Die Eliminierung

Ein Duell der Racer-Giganten: Der Rimac Concept_One legt sich mit dem Porsche 918 Spyder an -  Eine Machtdemonstration! 

 Die Supercars Rimac Concept_one und Porsche 918 Spyder beim Dragrace

Foto: Rimac

Keine Frage: wäre die Welt der Supercars ein klassisches Videospiel, dann würde im letzten Level der Porsche 918 Spyder als absoluter Ober-Endboss auf den Spieler warten. Nicht umsonst gilt der Killer aus Zuffenhausen als das Serienauto mit der brachialsten Beschleunigung überhaupt. Ein Kunststück, das dem 918er ganz ohne das branchenübliche PS-Geprotze gelingt: 887 Pferdestärken sind zwar eine ordentliche Hausnummer, aber bei weitem nicht das Ende der Supercar-Fahnenstange. Vor allem wenn man bedenkt, dass z.B. der Herr Koenigsegg seine Karossen auch gerne mal mit 1.360  oder sogar mit 1.500 Pferdestärken ausliefert.

Das wahre Geheimnis des - vergleichsweise "leistungsschwachen" - Über-Porsche ist die perfekte Harmonie von Elektro- und Verbrennungsmotor per Allradantrieb und Allradlenkung. Es ist dieses penibelst abgestimmte Technik-Orchester, das für den traumhaften Sprintwert von 2,6 Sekunden verantwortlich ist - und ihm noch immer den Status des ungeschlagenen Königs unter den Supercars der Holy Trinity sichert. 

 Der Porsche 918 Spyder auf der Rennstrecke Foto: Porsche

Rimac Concept_One: Der Tag der Wahrheit für den Underdog

Der 918 Spyder punktet also in allererster Linie mit vollendeter deutscher Ingenieurskunst. Und die ist ja weltbekannt und vielzitiert. Von kroatischer Ingenieurskunst hingegen war seit den großen Tagen des Erfindergenies Nikola Tesla eher wenig zu hören. Bis Mate Rimac kam. Der Kroate mauserte sich in Rekordgeschwindigkeit mit seiner Ideenschmiede "Rimac Automobili" vom Garagen-Bastler zum namenhaften OEM entwickelt. Seine ganze Leidenschaft gehört allerdings den Supercars. In Rekordgeschwindigkeit konstruierte der gewiefte Tüftler den 1088-PS-Supersportler "Concept_One", nur um kurz danach mit dem Concept S (satte 1.384 PS) sogar noch einen draufzusetzen. Beide Hypercars kommen ganz ohne Verbrenner aus und ziehen ihre gewaltige Leistung aus richtungsweisenden Elektro-Aggregaten. 

 Der Porsche 918 Spyder auf der Rennstrecke Foto: Rimac

Rimac Concept_One: Endlich in der Liga der "großen Jungs"

Aber natürlich gilt auch für Rimac: Was nützen gigantische PS-Zahlen, wenn man Ende doch wieder der 918er gewinnt? Da kam die Herausforderung von Alejandro Salomon gerade recht. Die klare Ansage: "Ich habe den 918 Spyder, Du den Concept_One - also tragen wir's aus!" (DRIVEN! berichtete).

Für Mate Rimac eine einmalige Chance, endlich bei den großen Jungs mitzuspielen - aber auch ein nicht ganz unerhebliches Risiko. Schließlich hatte der Zuffenhausener Bolide schon so manchen selbstbewussten Herausforderer im Handstreich auf die Plätze verwiesen. Auch der Schauplatz des großen Supercar-Duells, der Milan Dragway in Detroit, bereitete dem Jungstar aus Kroatien einiges Kopfzerbrechen: Rimac war nie zuvor auf dem Drag-Strip angetreten

 Die Supercars Rimac Concept_one und Porsche 918 Spyder beim Dragrace

Foto: Rimac

Rimac Concept_One Vs. Porsche 918 Spyder: Tag der Entscheidung

Allen widrigen Vorzeichen zum Trotz überwog natürlich auch bei Mate Rimac die Vorfreude auf die Entscheidungsschlacht mit dem Obermacker aus dem Hause Porsche. Und sein Baby enttäuschte ihn nicht: Der Concept_One fühlte sich auf dem klebrigen Beschleunigungsstreifen des Milan Dragway nach einigigen Anpassungsschwierigkeiten pudelwohl. Entscheidender Vorteil: Der Stromer ermöglicht eine äußerst präzise Kontrolle über jedes einzelne Rad - was für eine konstant gute Startleistung sorgt. Beim 918 Spyder waren vergleichsweise deutlichere Leistungsschwankung zu erkennen.

Sage und Schreibe fünf Durchläufe konnte der Concept_One für sich entscheiden - beim sechsten unterlief Rimac ein Fehler beim Start. Noch imposanter: die Zeiten wurden dabei stetig besser. Und Mate Rimac machte sich offenbar gerade erst warm: "Ich dachte, der siebte Anlauf wird "der Goldene" - aber Alejandro musste leider passen. Der 918er hatte genug."

Angeberei? Seht selbst:

Porsche 918 Spyder: Ist der Endboss geschlagen?

Was vom Renntag übrig bleibt, ist eine beeindruckende Machtdemonstration des elektrischen Hypercars. Der Concept_One dominiert den Porsche 918 Spyder auf gerader Strecke fast absolut - und hat am Ende eine Menge Power übrig. Fest steht jedenfalls: die alten Regeln des Hypercar-Zirkus scheinen langsam ins Wanken zu geraten - und auch ein 200-Mann-Betrieb aus Kroatien kann es mit dem Giganten Porsche aufnehmen. Wir freuen uns jedenfalls bereits auf eine Revanche. Vielleicht heißt es ja dann: Concept_One Vs. Mission E