Top Deals rund um Deine Mobilität

Mercedes B-Klasse 2018, denim blue, Seitenansicht, Fahraufnahme Foto: Mercedes
Artikel
High-Tech-Van im Vorab-Test

Mercedes B-Klasse 2019: Biedermann-Image adé?

Der einst spartanische Kompaktvan Mercedes B-Klasse rollt im Februar 2019 als dynamisches Technik-Ass in den Handel.

Daimler zieht im Segment der Kompaktklasse ein neues Ass aus dem Ärmel: Die nächste Generation der Mercedes B-Klasse wurde im Oktober des vergangenen Jahres auf dem Pariser Autosalon der Öffentlichkeit vorgestellt, nun wird das neu konzipierte Modell bei den Kompaktvans in den Kampf um Verkaufszahlen einsteigen. Für die auf der technischen Basis der A-Klasse konzipierten Baureihe W247 gilt das gleiche, wie für den flacheren Bruder, bei dem Monate zuvor bereits ein Generationswechsel stattfand: Dynamik und modernstes technisches Equipment sind Eckpfeiler der neuen Präsenz. Darüber hinaus bekommt der Aspekt der Geräumigkeit bei der Mercedes B-Klasse (2019) eine noch höhere Gewichtung.

Anzeige

Optisch ist das neue Modell an seiner modernisierten Designsprache gut zu erkennen, die sich durch eine flachere Frontpartie sowie den neukonzipierten Kühlergrill bemerkbar macht. Für einen Zuwachs an Dynamik sorgen zudem größere Felgen (16 bis 19 Zoll) und ein markanter Dachspoiler, dessen untere Enden sich bis neben die Heckscheibe ziehen. Die Fahrzeughöhe (1562 Millimeter) wurde ungeachtet des Faktors Platzangebot ein Stück weit herabgesetzt, dies soll, laut Mercedes, einem sportlicheren Look zugutekommen, schränkt die Bewegungsfreiheit im Inneren aber keineswegs ein. Im Gegenteil: Aufgrund verbesserter Anordnung der Sitze sowie der niedrigeren Gürtellinie sei dieser Aspekt sogar noch verbessert worden.

Ganz anders beim Ladevolumen: Betrug die Mindest-Kapazität beim Vorgänger Mercedes B-Klasse W246 noch 488 Liter, sind beim Nachfolgemodell mit aufgestellter Rückbank nur mehr 455 l möglich. Auch das maximale Kofferraumvolumen ist geschrumpft, wenngleich marginal: Mit 1.540 l stehen sieben Liter weniger zur Verfügung.

Mercedes B-Klasse 2018, Frontansicht, Fahraufnahme
Im Herbst 2011 ging der Vorgänger an den Start. Nun rollt die nächste Generation der Mercedes B-Klasse in den Handel. Foto: Mercedes

Anzeige

Mercedes B-Klasse als Neuwagen mit Preisvorteil? Hol Dir hier fantastische Angebote - kostenlos & unverbindlich.

(Link öffnet ein neues Fenster zu carwow.de)

Mercedes B-Klasse Innenraum: High-Tech mit MBUX und Co.

Bei der Technik-Plattform und den Abmessungen sind sich Mercedes B-Klasse und A-Klasse ähnlich. Auf die Gegebenheiten im Cockpit trifft dies hingegen nicht zu, wie die Marketingabteilung betont. Beim Designkonzept wurde viel Wert auf Differenzierbarkeit zwischen den Markenbrüdern gelegt. Was die technischen Features betrifft, steht der Kompaktvan seinem Bruder natürlich in nichts nach: Auch hier kommt das neue Multimedia-System "MBUX" ("Mercedes-Benz User Experience") zum Einsatz. Das intelligente Infotainment-System lässt sich per Sprachsteuerung dirigieren, steuert neben Radio und Navigation noch weitere Tools und wartet mit Augmented-Reality-Informationen auf. Wer übrigens nicht die Sprachsteuerung mit "Hey Mercedes" aktiviert, kommuniziert per Touchscreen oder optionalem Touchpad mit der Software seiner B-Klasse. Zudem hat Mercedes traditionelle Instrumente weitestgehend gestrichen. Statt Zeigern und herkömmlichen Armaturen bestimmen Displays und Lüftungskanäle im Turbinen-Look das Ambiente.

Mercedes B-Klasse 2019, Cockpit, Innenraum
In der Mercedes B-Klasse W247 kommt das neue Multimedia-System "MBUX" ("Mercedes-Benz User Experience") zum Einsatz. Foto: Mercedes

Anzeige

Was hat die neue Mercedes B-Klasse (2018) in Sachen Verkehrssicherheit zu bieten? Selbstverständlich greift der Premiumkonzern auch in diesem Bereich tief in die technologische Trickkiste: Teilautonomisiertes Fahren hält jetzt auch in diese Modellreihe Einzug. Wenn der Abstandstempomat nicht nur auf der Autobahn, sondern ebenfalls in Kurven oder sogar im Kreisverkehr die Geschwindigkeit an die des Vorgängers anpasst. Kamera- und Radarsysteme können das Geschehen auf der Straße bis zu einer Distanz von 500 Metern vorhersehen. Weitere Features wie adaptive Scheinwerfer, das neue Head-up-Display oder ein Fahrwerk mit adaptiven Dämpfern sind optional erhältlich. Ebenso LED-Scheinwerfer für vorne und hinten. In der Basisversion der neuen Mercedes-B-Klasse W147 sind lediglich Halogen-Ausführungen verbaut.

Anzeige

Technische Daten: Die Motoren der Mercedes B-Klasse

Zum Marktstart im Februar rollt die Mercedes B-Klasse 2019 mit einem konventionellen Set an Verbrenner-Motoren in den Handel. Wenn der neue Kompaktvan ab Dezember bestellt werden kann, stehen zwei Benzin- sowie drei Dieselaggregate zur Auswahl. Die Vierzylinder-Benziner besitzen 1,3 Liter Hubraum und sind mit Zylinderabschaltung und Partikelfilter bestückt. Die Leistung beträgt wahlweise 136 PS oder 163 PS. Bei den Selbstzündern geht das Mercedes-Angebot mit dem aus der A-Klasse bekannten 1,5-Liter-Diesel und 116 PS los. Um ein neues Triebwerk handelt es sich beim 2,0-Liter-Diesel, der entweder 150 PS oder 190 PS leistet und die neue Abgasnorm Euro 6d-TEMP erfüllt.

Und das Getriebe? Zunächst ist die Mercedes-Benz B-Klasse ausschließlich mit Doppelkupplung erhältlich. Regulär besitzt das Automatikgetriebe sieben Stufen, wer jedoch zum Topdiesel greift, dem liefert die innovative Achtgang-Automatik 8G-DCT die standesgemäße Übersetzung. Hierbei handelt es sich um ein Novum. Weitere B-Klasse-Motoren werden folgen, gleiches gilt für den Allradantrieb. Wie sieht es mit einer Mercedes B-Klasse Elektro aus? Jörg Bartels, Leiter der Kompaktklasse-Abteilung sagt dazu: "Ein Elektroauto auf Basis der B-Klasse wird kommen, dafür ist jedoch noch ein wenig Zeit." Das Image als Rentner-Auto wird die neue Mercedes-B-Klasse spätestens mit der nächsten Generation komplett ablegen. Und wie sieht es mit einer B-Klasse von AMG aus? Im Gegensatz zu den Markenbrüdern im Kompaktsegment ist eine rein sportliche Ausführung vermutlich nicht geplant.

Anzeige

Mercedes B-Klasse als Neuwagen mit Preisvorteil? Hol Dir hier fantastische Angebote - kostenlos & unverbindlich.

(Link öffnet ein neues Fenster zu carwow.de)

Neue Mercedes B-Klasse (2019) im Video

Anzeige

Mercedes B-Klasse kaufen? Preise und Kompaktvan-Rivalen

Die Preise der neuen Mercedes B-Klasse (2019) stehen seit Anfang des Jahres fest: Die Basis-Motorisierung Mercedes B 180 wird in der Preisliste mit 29.780 Euro ausgewiesen. Aufgrund des Leistungszuwachses bei der Basisversion und der Aufwertung bei den Assistenzsystemen sind die Preise im Vergleich zum Vorgänger-Modell angestiegen. Hier die Motoren der neuen B-Klasse (W247) im Überblick:

Mercedes B-Klasse: Benziner

  • B 180: 100 kW/136 PS, Verbr.: 5,6 - 5,8 l/100 km, 6-Gang-Schaltgetriebe – ab 29.780 €
  • B 200: 120 kW/163 PS, Verbr.: 5,9 - 6,2 l/100 km, 6-Gang-Schaltgetriebe – ab 31.476 €
  • B 220 4MATIC (Allrad): 140 kW/190 PS, Verbr.: 6,7 - 6,9 l/100 km, 7-Gang-Automatik (DCT) – ab 37.556 €
  • B 250: 165 kW/224 PS, Verbr.: 6,3 - 6,4 l/100 km, 7-Gang-Automatik (DCT) – ab 38.931 €
  • B 250 4MATIC (Allrad): 165 kW/224 PS, Verbr.: 6,7 - 6,9 l/100 km, 7-Gang-Automatik (DCT) – ab 41.132 €

Mercedes B-Klasse: Diesel

  • B 180 d: 85 kW/116 PS, Verbr.: 3,9 - 4,0 l/100 km, 7-Gang-Automatik (DCT) – ab 33.671 €
  • B 200 d: 110 kW/150 PS, Verbr.: 4,2 - 4,5 l/100 km, 8-Gang-Automatik (DCT) – ab 35.932 €
  • B 220 d: 140 kW/190 PS, Verbr.: 6,7 - 6,9 l/100 km, 8-Gang-Automatik (DCT) – ab 39.264 €

Wer ein bisschen günstiger fahren möchte, der kann das Vorgängermodell der Mercedes B-Klasse kaufen: Dieses ist aufgrund des anstehenden Generationswechsels bei den Mercedes-Benz-Händlern mit dem ein oder anderen Preis-Nachlass erhältlich. Dazu kommt, dass sicher auch die Mercedes-Umtauschprämie für ein altes Diesel-Fahrzeug ein nicht uninteressantes Thema ist.

Mercedes B-Klasse 2019, Heckansicht
Eleganter, sportlicher und ein Stück weit flacher: Kann die Mercedes B-Klasse vermehrt auch die jüngere Klientel ansprechen? Foto: Mercedes

Anzeige

Mit folgenden Markt-Konkurrenten bekommt es die neue Mercedes B-Klasse (2019) zu tun: BMW ist mit dem Gespann 2er Active Tourer/Gran Tourer gut aufgestellt, Audi hat im Bereich der geräumigen Kompaktklasse lediglich den beliebten A3 Sportback anzubieten. Auch wenn immer mal wieder Berichte durch die Medien geisterten: Ein Van fehlt bei der Premium-Tochter von VW nach wie vor. Zwei der Bestseller im Segment stellt dafür die Wolfsburger Konzernmutter mit dem Gespann VW Golf Sportsvan und VW Touran. Opel verfügt mit dem Astra Kombi (Sports Tourer), dem Combo Life sowie dem Van-Crossover Crossland X über gleich drei interessante Optionen. 

Ähnlich wie BMW hat auch Fords Europa-Zentrale mit den Modellen C-Max und Grand C-Max zwei kompakte Vans unterschiedlicher Abmessungen im Angebot. Bei der asiatischen Fraktion sieht es hierzulande eher mau aus: Toyota bietet den Hybriden Prius+ an, doch das war es bereits in Sachen Kompaktvans. Umfangreicher ist das Angebot unserer französischen Nachbarn: Citroën hat 2018 eine kleine Anpassung in der Nomenklatur vollzogen und mit dem C4 SpaceTourer sowie Grand C4 SpaceTourer ein schlagkräftiges Doppel in der Angebotsliste. Renault bietet mit dem Duo Scénic/Grand Scénic ebenfalls zwei Kompaktvans unterschiedlicher Abmessungen an. 

Anzeige

Mercedes B-Klasse mit Preisvorteil? Konfiguriere JETZT Deinen Neuwagen und hol Dir fantastische Angebote - kostenlos & unverbindlich.

(Link öffnet ein neues Fenster zu carwow.de)