Top Deals rund um Deine Mobilität

Hyundai Tucson 2018, Seitenansicht fahrend, grau Foto © Hyundai
Artikel
Durchblick bei den Modell-Versionen

Hyundai Tucson "Trend", "Premium" und Co.

Hyundai Tucson "Trend" oder "Classic", "Premium" oder "Premium Plus"? Was steckt hinter den Begriffen? Ein Überblick zum beliebten Hyundai SUV!

Zum aktuellen Hyundai Tucson 2018 Test und Preis-Check geht es hier.

Der Tucson: Das beliebte Hyundai SUV mit vielen Facetten

Hyundai Tucson Facelift, Halbseitenansicht von vorn, stehend, silber
Der neue Hyundai Tucson 2018: das aufgefrischte Facelift-Modell kommt unter anderem in modifizierter Kühlergrill-Optik. - Foto © Hyundai

Anzeige

Konfiguriere jetzt Deinen ganz persönlichen Hyundai Tucson 2018 und Du erhältst exklusive Angebote von BMW-Vertragshändlern - stressfrei, kostenlos und unverbindlich!

(Link öffnet ein neues Fenster zu carwow.de)

Der Hyundai Tucson hat heute schon das Zeug zum Klassiker. Vor allem sein niedriger Startpreis und seine Verlässlichkeit haben das wuchtige SUV zum Verkaufsschlager gemacht. Grund genug, um mit viel Selbstbewusstsein in die Zukunft zu schauen. Bereits in seiner dritten Generation, die auch unter der Typenbezeichnung "TL" bekannt ist, läuft der Südkoreaner nun schon über die Straßen. Diese Auflage ist seit dem Modellwechsel 2015 in den verschiedensten Versionen in Erscheinung getreten - nicht bloß regulär, sondern sogar schon dreimal als Sondermodell. Und jetzt auch noch als Facelift 2018, mit dem Hyundai durch's Modelljahr 2019 ziehen will. Entsprechend dicht ist der Dschungel an umlaufenden Begriffen: Hyundai Tucson "Trend", Hyundai Tucson "Premium", Hyundai Tucson "GO" und so weiter und so weiter. Wie soll man sich da bloß noch zurechtfinden?

Wir wollen Schluss machen mit den Verwirrungen!

  • Was steckt wo serienmäßig drin?
  • Wie lautet der Hyundai Tucson-Preis bei dieser oder jener Modellvariante? Und... 
  • Welche Varianten sind überhaupt noch auf dem Markt?

Eine erste Feststellung: Bei einer Modellvariante (oder auch: Ausstattungslinie) handelt es sich um die Art und den Umfang der Serienausstattung eines Auto-Modells. Konkret: um den bereits serienmäßig mitgebrachten Inhalt, die Grundausstattung - ohne Extras, Zubehör und Sonderausstattung. Diese können noch wahlweise dazu genommen werden, müssen aber nicht. Die Serienausstattung hingegen ist in der jeweiligen Modellvariante schon komplett mit drin. 

In der Regel bieten die Hersteller also verschiedene Modellvarianten an, die dann inhaltlich wie preislich stufenweise nacheinander aufsteigen: Vom Basismodell mit seiner noch recht bescheidenen Grundausstattung aus kommen immer mehr Serienelemente hinzu - bis zum Top-Modell mit der besten, aber auch teuersten Grundausstattung. Die Modellvarianten werden auch verschieden bezeichnet. Zur besseren Kennzeichnung setzen wir von Driven! die Namen der jeweiligen Modellvariante immer in Anführungsstrichen (z.B.: Hyundai Tucson "Style"). 

Hyundai Tucson, Halbseitenansicht von vorn, fahrend, braun
Das auslaufende Vor-Facelift-Modell des Hyundai Tucson. Eine Menge guter Eigenschaften hat ihn zum Verkaufsschlager gemacht. - Foto © Hyundai

Der neue Hyundai Tucson 2018 / 2019: Das hat sich mit dem Facelift geändert...

Kommen wir als erstes zu den aktuellen Modellvarianten, die es für den Hyundai Tucson 2018 gibt. Er ist erst vor kurzem durch eine Facelift-Aktion frisch aufgepeppt worden. Doch hat diese Modellpflege nicht bloß sein Äußeres aufgefrischt. Im Vergleich zum Vor-Facelift-Modell (s. unten) hat sich beim aktuellen Tucson auch ausstattungstechnisch einiges getan. Es gibt nicht mehr bloß vier Ausstattungsvarianten, sondern fünf. Die niedrigste heißt jetzt nicht mehr "Classic", sondern "Pure". Und als nächsthöhere Stufe darüber folgt nicht mehr "Trend", sondern das neue "Select". Ebenfalls wichtig: Auch wenn einzelne Bezeichnungen wie Hyundai Tuscon "Style" oder "Premium" gleichgeblieben sind, haben sich dennoch die jeweiligen Inhalte geändert oder verschoben; die Preise sind ebenfalls neu gestaltet worden. Für den aktuellen Hyundai Tucson 2018 sind seither folgende fünf Modellvarianten verfügbar:

Die nächste Frage lautet: Was steckt wo schon serienmäßig und ohne Aufpreis mit drin?...

Anzeige

Konfiguriere jetzt Deinen ganz persönlichen Hyundai Tucson 2018 und Du erhältst exklusive Angebote von BMW-Vertragshändlern - stressfrei, kostenlos und unverbindlich!

(Link öffnet ein neues Fenster zu carwow.de)

Hyundai Tucson "Pure" (2018 / 2019)

Der "Pure" bezeichnet das Basismodell des aktuellen Hyundai Tucson 2018. Er hat hach dem Facelift die Rolle des bisherigen Basismodells, Hyundai Tucson "Classic" eingenommen. Doch bis auf den Namen und einen um 130 Euro höheren Einstiegspreis hat sich eigentlich nichts geändert. Nach wie vor verfügt die Grundvariante des Tucson über einen Serieninhalt aus Klimaanlage, Berganfahr-Assistenten (HAC), Alarmanlage, elektrischen Fensterhebern und sechs Airbags. Auch der Lichtsensor und das LED-Tagfahrlicht sind weiterhin mit dabei. Ebenso das Audiosystem mit RDS-Radio, Anschlüssen für USB und AUX sowie die Bluetooth®-Freisprecheinrichtung. Die Außenspiegel des neuen Hyundai Tucson "Pure" sind beheizbar und elektrisch einstellbar.

Man sieht, dass in der Basisvariante alles im Wesentlichen beim Alten geblieben ist - oder zumindest nichts fehlt, was uns schon im Vor-Facelift-Modell so begeistert hat. Und das ist sehr erfreulich! Auf dem Hyundai Tucson "Pure" bauen die vier folgenden Modellvarianten schrittweise auf.

Startpreis "Pure": 22.970 € (UVP)

Hyundai Tucson "Select" (2018 / 2019)

Die zweitniedrigste Ausstattungsvariante des Hyundai Tucson heißt seit dem Facelift 2018 "Select". Sie ist sozusagen zwischen das Basismodell und die "Trend"-Variante eingeschoben worden - und das sowohl preislich wie auch inhaltlich: Nun ist Tucson "Select" ist als zwar um 900 Euro günstiger als die vorangegangene zweitniedrigste Ausstattungslinie des Tucson; er bringt aber dafür auch weniger in Serie mit. Was er hat, sind...

  • der Aufmerksamkeitsassistent (DAW) 
  • 6,5 J x 16-Zoll-Leichtmetallfelgen mit 215/70 R 16 Bereifung
  • der Autonome Notbremsassistent (AEB) inkl. Frontkollisionswarner (bis 180km/h) mit Fußgängererkennung (bis 64km/h)
  • Klimaautomatik
  • der Aktive Spurhalteassistent (LKAS)

Startpreis "Select": 24.500 € (UVP)

Hyundai Tucson "Trend" (2018 / 2019)

Wie schon gesagt, ist die Ausstattungslinie "Trend" seit dem Erscheinen der Modellvariante "Select" im Feld der Tucson-Serienausstattungen nach oben gerückt. Zu Vor-Facelift-Zeiten war der Hyundai Tucson "Trend" noch die zweitniedrigste Serienstufe. Heute ist er quasi die "Goldene Mitte" - vom Preis her wie vom Inhalt. Zusätzlich zu "Select" verfügt der neue Hyundai Tucson "Trend" noch zusätzlich über...

  • eine Einparkhilfe für hinten 
  • die Rückfahrkamera
  • die 7,0 J x 17-Zoll-Leichtmetallfelgen mit 225/60 R 17 Bereifung
  • beheizte Vordersitze 
  • die Dachreling 
  • "Apple CarPlay" und "Android-Auto" für das Audio-System 
  • Digitalen Radioempfang (DAB+) 
  • das Display mit 7-Zoll-Farb-Touchscreen

Man sieht, dass das Faceliftmodell des Hyundai Tucson "Trend" gegenüber seiner alten Ausführung nicht bloß teurer geworden ist, sondern auch deutlich mehr an Funktions-, Komfort- und Sicherheitsstandards mitgekriegt hat. Und man kann gleichzeitig sagen, dass das Hyundai SUV Tucson auf diesem Niveau eben deshalb schon sehr viel an serienmäßiger Qualität mitbringt!

Startpreis "Trend": 27.050 € (UVP)

Display mit Apple CarPlay™, Nahaufnahme
Auch im neuen Hyundai Tucson 2018 ist "Apple CarPlay™" wieder erst ab der Stufe "Trend" serienmäßig mit von der Partie. - Foto © Hyundai

Anzeige

Konfiguriere jetzt Deinen ganz persönlichen Hyundai Tucson 2018 und Du erhältst exklusive Angebote von BMW-Vertragshändlern - stressfrei, kostenlos und unverbindlich!

(Link öffnet ein neues Fenster zu carwow.de)

Hyundai Tucson "Style" (2018 / 2019)

Seit dem Facelift 2018 ist die Variante Hyundai Tucson "Style" in Preis und Ausstattungsumfang ziemlich neu ausgerichtet worden. Sie stellt zwar immer noch die zweithöchste Serienstufe des Tucson dar, ist aber nach der Modellpflege mit 29.800 Euro Grundpreis sogar um 690 Euro günstiger geworden. Wieso das? Der Grund mag darin liegen, dass einige Serien-Elemente wie das Digitalradio DAB+ von "Style" nach unten zu "Trend" abgewandert sind - und der ist ja auch entsprechend teurer geworden. Was der Tucson "Style" aber noch zusätzlich zu "Trend" besitzt und ihn eine Stufe höherstellt, sind Serien-Features wie…

  • Verkehrszeichenerkennung (SLIF)
  • 7,0 J x 18-Zoll-Leichtmetallfelgen mit 225/55 R 18 Bereifung
  • Einparkhilfe für vorne
  • Smartphone-Ablage mit kabelloser Ladefunktion (Qi Standard) 
  • Display, 8-Zoll-Farb-Touchscreen
  • Navigationssystem mit Lifetime MapCare™

Sonst alles beim Alten? Nicht ganz: Was den neuen gegenüber dem alten Tucson "Style" (2017) fehlt, sind die Sitzheizungen für die äußeren Plätze im Fond. Die elektrische Parkbremse ist wiederum auch in der Nach-Facelift-Ausgabe mit an Bord. Und der Kühlergrill kommt wieder mit der tollen Chromumrahmung. Jedenfalls kann sich der Hyundai Tucson "Style" in der aktuellen Verfassung wirklich sehen lassen!

Startpreis "Style": 29.800 € (UVP)

Kabellose Ladeablage, Nahaufnahme
Smartphone-Ablage mit kabelloser Ladefunktion (Qi Standard): Wer diesen Luxus in seinem Tucson 2018 schon in Serie mit dabei haben will, muss mindestens die Ausstattungslinie "Style" nehmen. - Foto © Hyundai

Hyundai Tucson "Premium" (2018 / 2019)

Erfreuliche Nachricht: Der Start-Preis für die Top-Serienausstattung des Hyundai Tucson "Premium" ist nach dem Facelift 2018 von 35.640 Euro auf 35.300 Euro gesunken. Wieso das? Es mag zum einen daran liegen, dass Dinge wie die LED-Hauptscheinwerfer jetzt bereits im neuen Hyundai Tucson "Style" mit drin sind, der seinerseits Serien-Features an "Trend" quasi nach unten durchgereicht hat. Wie dem auch sei: Die Top-Ausstattung des neuen Tucson ist sehr erfreulich. Sie hat durch das Facelift nichts an Umfang und Qualität einbüßen brauchen und sogar zusätzliche Elemente wie den Around-View-Monitor oder Querverkehrswarner für den Heckbereich (RCTA) dazu erhalten. 

Startpreis "Premium": 35.300 € (UVP)

Unser Driven! Preis-Leistungs-Check zum neuen Hyundai Tucson 2018 - mit Preisliste, Motoren, Ausstattung vielem mehr

Hyundai Tucson, Halbseitenansicht von vorn, fahrend, blau
Jetzt lesen
16.08.2018Artikel Neu

Der neue Hyundai Tucson 2019 Facelift im Test: Ein Preishit?

Hyundai Tucson 2018 Test

mehr lesen

Dir gefällt dieser Artikel? Dann registriere Dich jetzt für den Driven Newsletter. Denn unsere smarten Leser zahlen 16 % weniger!

Newsletteranmeldung - kostenlos & unverbindlich

*Pflichtfeld
Einverständniserklärung *

Die "alten" Ausstattungsvarianten des Hyundai Tucson 2017 / 2018

Der beliebte "alte" Hyundai Tucson, sprich das Vor-Facelift-Modell, verschwindet gerade aus den Konfiguratoren. Das heißt aber nicht, dass man ihn sich nicht mehr als Neuwagen bestellen kann. Zurzeit (August 2018) und bestimmt auch weiterhin gibt es noch so einige Händler, die das Modell auf dem Hof stehen haben. Und es ist durchaus wahrscheinlich, dass Restexemplare eben jetzt besonders günstig hergehen! Darum wollen wir Euch noch einmal die Ausstattungslinien des Hyundai Tucson 2017 im Detail präsentieren. Vier reguläre Modellvarianten waren/sind für ihn verfügbar...

Die Sondermodelle: Es ist bekannt, dass Hyundai in gewissen Abständen auch Sondermodelle zu seinen Baureihen herausbringt. Deren Ausstattungsinhalte sind speziell zusammengestellt und gehen mit dem Werbeversprechen, einen deutlichen Preisvorteil gegenüber den regulären Varianten zu bieten, an den Verkaufsstart. Und tatsächlich können die Sondermodelle für manche Interessenslangen durchaus ein gewisses Sparpotential entfalten!

Aktuell sind für den Hyundai Tucson zwei dieser Sondermodelle konfigurierbar:

Anzeige

Konfiguriere jetzt Deinen ganz persönlichen Hyundai Tucson 2018 und Du erhältst exklusive Angebote von BMW-Vertragshändlern - stressfrei, kostenlos und unverbindlich!

(Link öffnet ein neues Fenster zu carwow.de)

Der Hyundai Tucson "Classic": Vorgänger von "Pure"

Der Hyundai Tucson "Classic" war bis vor kurzem das Basismodell des koreanischen SUV. Seine serienmäßige Grundausstattung ist verglichen mit den anderen Varianten zwar noch recht gering, aber ordentlich und solide. Im Innenbereich und in puncto Funktion gehören zu seinen Standards: sechs Airbags, ein RDS-Radio mit Bluetooth-Freisprecheinrichtung und die Klimaanlage. Dazu der Berganfahrassistent, die Alarmanlage und elektrische Fensterheber für vorn und hinten. Außen ist der Tucson "Classic" mit Projektionsscheinwerfern, einem Lichtsensor und dem LED-Tagfahrlicht mit LED-Positionsleuchten ausgestattet. Die so genannte aktive Motorhaube dient zur Minderung eines Aufprallunfalls für Fußgänger. Das SUV rollt serienmäßig auf 16-Zoll-Leichtmetallfelgen an.

Startpreis: 22.840 € (UVP)

Der Hyundai Tucson "Trend" (2017 / 2018)

Die zweitniedrigste Variante des SUV war vor dem Facelift 2018 der Hyundai Tucson "Trend". Sie baute auf dem Serieninhalt des Hyundai Tucson "Classic" auf und erweiterte diesen um Nebelscheinwerfer und Parksensoren (hinten) im Außenbereich. Im Inneren besitzt die Serie des Tucson "Trend" eine 2-Zonen-Klimaautomatik und eine elektrisch einstellbare Lendenwirbelstütze auf der Fahrerseite. Der Komfort vergrößert sich durch die Beheizbarkeit der Vordersitze und das FLEX-STEER-System zur individuellen Einstellung der Lenkeigenschaften. Das Lenkrad selbst kommt in Leder, der Schaltknauf ebenso. Zusätzlich ist noch ein Tempomat in Serie verbaut. Der Hyundai Tucson "Trend" ist mit 17-Zoll-Leichtmetallfelgen ausgestattet worden.

Startpreis: 25.440 € (UVP)

Der Hyundai Tucson "Style" (2017 / 2018)

Die Ausstattungslinie "Style" war vor dem Facelift 2018 (wie auch heute wieder) die zweithöchste Modellvariante des Tucson. Sie baut auf den Serieninhalt des Hyundai Tucson "Trend" auf. Heißt: alles, was "Classic" bzw. "Trend" haben, ist auch hier schon serienmäßig mit drin. Die Ausstattung des Hyundai Tucson "Style" wird zusätzlich ergänzt durch Features wie den Bordcomputer mit hochauflösendem TFT-Display und einem Radio-Navigationssystem mit Rückfahrkamera und DAB+ Empfang. Weitere Zusatzfunktionen: die elektrische Parkbremse und die Parksensoren im Front- und Heckbereich. Was den Komfort angeht, ist die Modellvariante zudem serienmäßig erweitert durch die Sitzheizungen für die äußeren Plätze im Fond. Auch optisch tritt der Hyundai Tucson "Style" 2017 stärker auf als in den niedrigeren Ausstattungsniveaus. So ist zum Beispiel der Kühlergrill in stattlichem Chrom gehalten.

Startpreis: 30.490 € (UVP)

Der Hyundai Tucson "Premium" (2017 / 2018)

Als Top-Variante hat das SUV den aussagekräftigen Namen Hyundai Tucson "Premium" erhalten - eine Bezeichnung, die auch nach dem Facelift 2018 beibehalten wurde. "Premium" besitz alle inhaltlichen Merkmale des Hyundai Tucson "Style" und/oder erweitert diese zudem. In der Serie dieser Ausstattungslinie sind weitreichende Standards gesetzt, die über das gewöhnliche Niveau hinausgehen: LED-Hauptscheinwerfer, die elektrische Heckklappe mit berührungslosem Zugang und das Smart-Key-System. 19-Zoll-Leichtmetallfelgen bringen die Kraft des Hyundai Tucson "Premium" der Vor-Facelift-Version auf die Straße.

Startpreis: 35.640 € (UVP)

Unser Driven! Preis-Leistungs-Check zum Hyundai Tucson 2017 / 2018 (Vor-Facelift-Modell) - mit Preisliste, Motoren, Ausstattung vielem mehr

Hyundai Tucson, Seitenansicht, fahrend, braun
Jetzt lesen
06.06.2018Artikel Neu

Hyundai Tucson 2017 Test: Stimmt der Preis?

Mit dem Hyundai Tucson kauft man ein Allroundtalent. Aber ist er auch ein Preishit?

mehr lesen

Die Sondermodelle des Hyundai Tucson 2017 / 2018: Hyundai Tucson "Passion" und "Passion Plus" 

Für den Hyundai Tucson der Vor-Facelift-Fassung sind die beiden Sonder-Varianten "Passion" und "Passion Plus" zusammengestellt worden. Sie wurden in die preislichen wie inhaltlichen Zwischenräume von "Trend"/"Style" und "Style"/"Premium" eingepasst. Der Hyundai Tucson "Passion" baut also auf der ursprünglichen Serienausstattung von "Trend" (2017) auf, der "Passion Plus" auf der von "Style" (2017). Um folgende Elemente sind die beiden Varianten dann noch zusätzlich in ihren serienmäßigen Inhalten erweitert: 

  • Hyundai Tucson "Passion": Totwinkel-Assistent, Geschwindigkeitsregelanlage mit Limiter, Radio-Navigationssystem mit Rückfahrkamera und DAB+ Radio sowie Spurhalteassistent - Startpreis: 27.540 Euro (UVP)
  • Hyundai Tucson "Passion Plus": Smart-Key-System mit Start-/Stopp-Knopf, LED-Hauptscheinwerfer (Abblendlicht), Einparkhilfe vorne, Sitzheizung hinten - Startpreis: 32.200 Euro (UVP)

Zusammengefasst: Die "Passion"-Sondermodelle sind eigentlich Zwischen-Stufen aus der jeweils niedrigeren Serie und der darüber - preislich wie inhaltlich! Wer zum Beispiel einen Hyundai Tucson "Trend" (2017) haben will, aber auch einige Elemente des eins höher angelegten "Style" (2017) wie den Spurhalte-Assistenten schon mitverbaut, für den ist "Passion" dann wohl eine sehr gute Alternativ-Lösung gegenüber dem umständlichen Dazurüsten diverser Extras. Noch dazu, weil der Tucson in der Summe dann auch ersichtlich billiger werden kann - und das im vierstelligen Bereich!

Genau diesem Schema sind bereits die früheren Sondermodelle des Hyundai Tucson gefolgt. Sie sind zwar nicht mehr konfigurierbar, werden aber auch noch im Einzelfall auf dem Automarkt angeboten. Hier also die vorangegangenen Sondermodelle des Hyundai Tucson der dritten Generation (Typ: TL) in der zeitlichen Reihenfolge...

Anzeige

Konfiguriere jetzt Deinen ganz persönlichen Hyundai Tucson 2018 und Du erhältst exklusive Angebote von BMW-Vertragshändlern - stressfrei, kostenlos und unverbindlich!

(Link öffnet ein neues Fenster zu carwow.de)

Die Sondermodelle des Hyundai Tucson 2017: Hyundai Tucson "GO" und "GO+" 

Der südkoreanische Autobauer hat für seinen Hyundai Tucson 2017 zwei Sondermodelle herausgebracht, die ebenso wie die (noch) aktuellen Tucsons "Passion" und "Passion Plus" in ihrer jeweils speziellen Ausstattungszusammensetzung mit Preisvorteilen lockten. Beim Hyundai Tucson "GO" und des Hyundai Tucson "GO+" verhält es sich auch ausstattungstechnisch und preislich sehr ähnlich wie bei den "Passion"-Modellen. Sie sind beide Zwischenstufen zwischen den regulären Modell-Varianten - in ihrem Fall allerdings bloß zwischen "Classic" und "Trend"! In "GO" und "GO+" sind also die Serienelemente des Tucson "Classic" ohnehin bereits verbaut.

Weiter gilt zu beachten: Der Hyundai Tucson GO und Tucson GO+ ausschließlich mit Topmotor 1.6 T-GDI (177 PS, Frontantrieb) verfügbar!

Die Unterschiede zwischen Hyundai Tucson "GO" und "GO+" sind:...

  • Hyundai Tucson "GO": Der Mehrwert der Variante liegt nicht in seiner Serienausstattung, die er sich gänzlich mit dem Hyundai Tucson "Classic" teilt. Seine höhere preisliche Stellung ist im Wesentlichen nur dem Topmotor 1.6 T-GDI geschuldet, der mit dem normalen "Classic" nicht kombinierbar ist. - Grundpreis (ursprünglich): 25.750 Euro
  • Der Hyundai Tucson "GO+" hat gegenüber dem "GO" einen Mehrwert in der Ausstattung. Nicht nur, dass er ebenfalls mit dem Top-Motor kommt, der "GO+" besitzt dazu eine erweitere Serienausstattung mit Dachreling, Lederlenkrad, Geschwindigkeitsregelanlage, Parksensoren (hinten) und dem Navigationssystem mit Live Services. - Grundpreis (ursprünglich): 27.250 Euro

Die Sondermodelle sind leider nicht mehr konfigurierbar, weshalb man den Tucson "GO" und "GO+" eigentlich nur noch in Restbestandsangeboten oder eben auf dem Gebrauchtwagenmarkt findet.

Das Sondermodell des Hyundai Tucson 2016: Hyundai Tucson "Advantage" 

Auch dieses Sondermodell des Hyundai Tucson ist ebenfalls leider nicht mehr im Konfigurator verfügbar. Für manche ist es jedoch als Gebrauchtwagen äußerst interessant. Deswegen und der Vollständigkeit halber sei es hier noch einmal vorgestellt.

Der Hyundai Tucson "Advantage" basiert auf der Ausstattungslinie "Trend", verfügt also über die komplette Serienausstattung dieser Variante. Darüber hinaus sind beim Tucson "Advantage" die serienmäßigen Elemente um folgende Punkte erweitert:

  • automatisch abblendender Innenspiegel,
  • Sonnenschutzverglasung mit abgedunkelten Scheiben ab der B-Säule 
  • Einparkhilfe hinten 
  • Radio-Navigationssystem mit Rückfahrkamera 
  • Touch-Screen-Display im 8-Zoll-Format 
  • DAB+-Receiver (ermöglicht auch den Empfang diverser Zusatzinformationen)
  • Spurhalteassistent und Totwinkel-Assistent 
  • Verkehrszeichenerkennung
  • Geschwindigkeitsregelanlage inklusive Limiter 
  • 2-Zonen-Klimaautomatik

Man sieht, das ist sogar eine ziemliche Menge an Extras, die man in das Hyundai Sondermodell Tucson "Advantage" verbaut hat. Entsprechend hoch fiel daher der Grundpreis aus. Doch wie bei Tucson "Passion", "GO" oder "GO+" wurde die Serienausstattung für "Advantage" derart zusammengestellt, dass sich letzten Endes eine merkliche Preisersparnis gegenüber einer mit entsprechenden Zusätzen ausgestatteten "Trend"-Variante ergab.

Der ursprüngliche Hyundai Tucson-Preis für "Advantage": ab 27.050 Euro (UVP)

Hyundai Tucson, Innenansicht, Cockpit mit Touch-Screen
Wunderbares Serienelement im Hyundai Tucson "Advantage": Das 8-zöllige Touch-Screen-Display bietet den optimalen Überblick zum digitalen Fahrgeschehen. - Foto © Hyundai

Schlussfrage: Wird es für das Hyundai Tucson Facelift 2018 auch Sondermodelle geben?

Bislang (Stand: 20.8.2018) ist uns noch nichts darüber bekannt geworden. Erfahrungsgemäß würden wir von Driven! folgende Vermutung aussprechen: Die Edition von Sondermodellen gehört zweifelsohne zur Preispolitik der Autobauer. Erst wenn der erste Hype um ein neues Modell abgeklungen ist, werden Sondermodelle mit ihren neu zusammengestellten Serienausstattungen und entsprechenden Preisen ins Spiel gebracht, um es wieder interessant zu machen - kurz: um es wieder ins Gespräch zu bringen. Daher schätzen wir, dass das neue Hyundai Tucson-Facelift-Modell bis auf Weiteres lediglich in den regulären Ausstattungen zu haben sein wird, sprich in "Pure", "Select", "Trend", "Style" und "Premium". Wir halten Euch jedenfalls auf dem Laufenden! 

Dir gefällt dieser Artikel? Dann registriere Dich jetzt für den Driven Newsletter. Denn unsere smarten Leser zahlen 16 % weniger!

Newsletteranmeldung - kostenlos & unverbindlich

*Pflichtfeld
Einverständniserklärung *