Top Deals rund um Deine Mobilität

Hyundai i40 Kombi, Facelift, Modelljahr 2019, weiß, Vogelperspektive Foto: Hyundai
Artikel
Facelift-Modell im Konfigurator-Test

Hyundai i40 Kombi: Aufgefrischt ins Rampenlicht

Hyundai hat den Mittelklasse-Kombi i40 überarbeitet. Was hat das Modelljahr 2019 zu bieten? Das Facelift im Preis-Check.

Erst vor kurzem haben wir den Hyundai i40 Kombi schon einmal ordentlich durchgecheckt. Jetzt, im Oktober 2018, bringen die Koreaner eine überarbeitete Fassung ihrer Mittelklasse mit Coupé-hafter Silhouette an den Start. Die Modellreihe wird es hierzulande weiterhin ausschließlich als Kombi geben. Die i40 Stufenheck-Limousine wurde nach dreijährigem Gastspiel 2015 wegen mangelnder Nachfrage aus dem Handel genommen und wird voraussichtlich nicht wieder aufgelegt werden. Der eigens für den europäischen Markt in Rüsselsheim entworfene i40 ist jetzt schon seit 2011 im Hyundai-Angebot. 2015 fand zum ersten Mal eine Modifizierung statt. Beim aktuellen Facelift zum Modelljahr 2019 bekommt der Hyundai i40 erneut eine Auffrischung verpasst: Dies betrifft marginal die Optik, gravierender sind hingegen die Anpassungen unterhalb der Motorhaube sowie in der Preisliste. Die Triebwerkspalette des dynamischen Koreaners wurde für die Regularien der neuen Abgasnorm Euro 6d-TEMP fit gemacht. Außerdem sind die Ausstattungsvarianten des i40 Kombi einer Neuordnung unterzogen worden. Schließlich wird auch das Angebot der Sicherheitssysteme im neuen Glanze erstrahlen. Doch der Reihe nach:

Hyundai i40 Kombi, Facelift, 2018, Frontansicht
Mittelklasse-Kombi nach dem zweitem Facelift: Der Hyundai i40. Foto: Hyundai

Anzeige

Neuer Hyundai i40 mit starkem Preisvorteil: Jetzt konfigurieren und Du erhältst exklusive Angebote von Vertragshändlern - stressfrei, kostenlos und unverbindlich!

(Link öffnet ein neues Fenster zu carwow.de)

Anzeige

Hyundai i40 Kombi: Zweites Facelift mit höherem Basispreis

An den Abmessungen des bereits bestellbaren, aufgefrischten i40 Kombi hat sich durch das Facelift nichts geändert. Bei den äußeren Designelementen wurde nur geringfügig Hand angelegt: Augenfälligste Neuerung an der Frontpartie des Hyundai i40-Facelift ist ein Kaskaden-Kühlergrill, wo bislang horizontale Aluminium-Streben verbaut waren. Des Weiteren fällt nur bei genauer Betrachtung auf, dass die oberen Seiten der Scheinwerfer nun eine modifizierte Lichtelement-Linie besitzen. Im Stoßfänger weiter unten wurden LED-Nebelscheinwerfer integriert. Das war bereits alles beim optischen Feinschliff. Aber: Die Palette der Außenfarben wurde etwas variationsreicher angerührt, dazu später mehr.

Bevor wir unseren Konfigurator-Test starten, führen wir uns kurz vor Augen, was uns bei einem Mittelklasse-Kombi wichtig ist: Wir bevorzugen ein sparsames, möglichst verbrauchsarmes und umweltbewusstes Aggregat. Leistungstechnisch sollte unser Wagen jedoch nicht zu schwach auf der Brust sein. Außerdem möchten wir sehen, was im Bereich Sicherheit und Infotainment für ein vernünftiges Preis-Leistungs-Gefüge geboten ist. Ebenfalls wichtig bei unserem Hyundai i40 Kombi-Test: Obwohl der Neuwagen-Preis gegenüber dem Vor-Facelift-Modell ein gutes Stück höher angesetzt ist, wollen wir am Ende nicht über die 40.000 Euro gehen. Dazu behalten wir im Hinterkopf, dass beim Händler sicher der ein oder andere Rabatt herauszuschlagen ist. Besonders interessant wird es, wenn die Hyundai-Umtausch- bzw. Umweltprämi in Anspruch genommen wird!

Hyundai i40 Kombi, Facelift 2018, Kühlergrill
Wabengitter statt horizontale Streben: die neue Frontpartie des Hyundai i40 für das Modelljahr 2019. Foto: Hyundai

Anzeige

Neuer Hyundai i40 mit starkem Preisvorteil: Jetzt konfigurieren und Du erhältst exklusive Angebote von Vertragshändlern - stressfrei, kostenlos und unverbindlich!

(Link öffnet ein neues Fenster zu carwow.de)

Anzeige

Motoren, Preise, technische Daten: Das ist der neue Hyundai i40

Die Motoren-Umstellung im Zuge der WLTP-Gesetzgebung hat auch bei Hyundai dafür gesorgt, dass verschiedene Aggregate kurzzeitig aus dem Sortiment fielen. Der Hyundai i40 bildete da keine Ausnahme. Zudem sorgte in diesem Fall auch das zweite Facelift Ende 2014 für eine Neuordnung im Bereich der Antriebe. Bei den Benzinern steht derzeit lediglich eine Option zur Verfügung, der 135 PS starke Hyundai i40 1.6 GDI, bei dem ein manuelles Sechsgang-Getriebe den Takt vorgibt. Bei den Selbstzündern ist das Angebot der Koreaner größer: Neben dem Einstiegs-Diesel 1.6 CRDi mit 115 PS gibt es alternativ die leistungsstärkere Ausführung mit 136 PS. Hier kann zwischen manuellem Schaltgetriebe oder dem optionalen siebenstufigen Doppelkupplungsgetriebe 7DCT gewählt werden. Wichtig: Der Ottomotor sowie die Diesel-Pendants erfüllen allesamt der Abgasnorm Euro 6d-TEMP, sind also vor drohenden Fahrverboten sicher.

Hyundai i40 Kombi: Benziner

  • 1.6 GDI: 99 kW/135 PS, Verbrauch: 6,7 l/100 km, 6-Gang-Schaltgetriebe – ab 29.900 Euro

Hyundai i40 Kombi: Diesel

  • 1.6 CRDi: 85 kW/115 PS, Verbrauch: 4,6 l/100 km, 6-Gang-Schaltgetriebe – ab 31.400 Euro
  • 1.6 CRDi: 100 kW/136 PS, Verbrauch: 4,7 l/100 km, 6-Gang-Schaltgetriebe – ab 32.400 Euro
  • 1.6 CRDi: 100 kW/136 PS, Verbrauch: 4,6 l/100 km, 7-Gang-Automatik DCT – ab 34.300 Euro
Hyundai i40 Facelift, Kofferraum mit Fahrrad
Foto: Hyundai

Anzeige

Hyundai i40 kaufen? Das ist unsere Antriebsempfehlung

Auch wenn die Motorenpalette beim Facelift geschmälert wurde: Bei unserem Hyundai i40-Test finden wir einen leistungsfreudigen, modernen Dieselantrieb, der – wie gesagt – bereits die Auflagen der ab September 2019 verpflichtenden Euro 6d-TEMP-Abgasnorm erfüllen kann. Außerdem überzeugt uns diese Maschine mit ihrem relativ niedrigen Verbrauch (4,6 Liter / 100 Kilometer). Wir entscheiden uns somit für den Hyundai i40 1.6 CRDi mit 136 PS und manueller Sechsgang-Schaltung zum Basispreis von 32.400 Euro. Bequemes Automatikgetriebe? Darauf verzichten wir und bewegen unseren virtuellen Koreaner lieber auf die konventionelle Weise fort.

Anzeige

Neuer Hyundai i40 mit starkem Preisvorteil: Jetzt konfigurieren und Du erhältst exklusive Angebote von Vertragshändlern - stressfrei, kostenlos und unverbindlich!

(Link öffnet ein neues Fenster zu carwow.de)

Anzeige

Ausstattungsvarianten und Pakete des Hyundai i40: "Premium" & Co. weichen "Space" und "Space Plus"

Die Ausstattungslinien Hyundai i40 "Classic", "Trend", "Style" und "Premium" werden mit dem Facelift 2018 eingestampft. Das Angebot wird übersichtlicher, den Mittelklasse-Kombi gibt es nur noch in zwei Varianten: als Hyundai i40 Space und als Hyundai i40 Space Plus. Und was steckt drin? Die Basisversion i40 "Space" kommt mit Zwei-Zonen-Klimaautomatik, Audiosystem (inkl. DAB-Radio) und einem sieben Zoll großen Touchscreen. Außerdem befindet sich ein elektrisch verstellbarer Fahrersitz an Bord. Beide Vordersitze haben eine Sitzheizung, auch das Steuerrad ist auf Wunsch beheizbar, was in winterlichen Zeiten natürlich ein enormes Komfort-Plus darstellt. Bei einem Kombi fast schon unabdingbar: Parksensoren kommen vorne und hinten zum Einsatz. Getönte Fensterscheiben sind ab der B-Säule verbaut, außerdem rollt der i40 Kombi in der Ausstattungslinie "Space" in 16-Zoll-Leichtmetallfelgen zum Kunden. Der Aspekt Sicherheit wurde von den Konstrukteuren großgeschrieben: Insgesamt bis zu neun Airbags kommen im Hyundai i40 Facelift-Modell zum Einsatz: Frontairbags, Seitenairbags, Vorhangairbags sowie ein Knieairbag für den Fahrer. Startpreis in der niedrigsten Motorisierung: 29.900 Euro.

Anzeige

Was bietet nun der Hyundai i40 "Space Plus" für seinen um 7.200 Euro deutlich höher angesetzten Grundpreis? Die Antwort lautet: Bi-Xenon-Scheinwerfer, Navigationssystem, ein höherwertiges Infiniti-Soundsystem, belüftete (elektrisch verstellbare) Ledersitze, ein schlüsselloses Startsystem sowie Sitzheizung auch für die Fond-Passagiere. Mit unserer Motorisierung wird für den i40 "Space Plus" ein Preis von 39.600 Euro veranschlagt. Besitzt er aber auch einen spürbaren Serien-Mehrwert in Sachen Komfort und Sicherheitssysteme? Durchaus! Die Heckklappe kann zum Beispiel elektronisch bedient werden. Dazu ist noch ein Gepäckraumordnungssystem verbaut. Während bei der Basisvariante nur eine Einparkhilfe serienmäßig zu Diensten steht, reiht sich in der Premium-Ausstattung des "Space Plus" auch der automatische Einparkassistent mit in das Sicherheitsgefüge ein. Weitere Serien-Features sind hier die Verkehrszeichen-Erkennung, eine Rückfahrkamera, der Fernlichtassistent sowie der aktive Spurhalteassistent. Und: Die Airbag-Ausstattung wird um jeweils einen Seitenairbag im Fond erweitert.

Dir gefällt dieser Artikel? Dann registriere Dich jetzt für den Driven Newsletter. Denn unsere smarten Leser zahlen 16 % weniger!

Newsletteranmeldung - kostenlos & unverbindlich

*Pflichtfeld
Einverständniserklärung *

Ein weiterer Unterschied zwischen den beiden Hyundai i40-Ausstattungsvarianten: Bei der knapp 40.000 Euro teuren Version "Space Plus" sorgt eine elektronische Fahrwerksregelung für zusätzlichen Komfort. Diese an der Hinterachse montierte Vorrichtung optimiert das Fahrverhalten in Kurvenlagen sowie beim Beschleunigen und Abbremsen.

Beschließen wir dieses Kapitel mit den Zusatz-Optionen für den i40 Kombi 2019: Während das Navigations-Paket sowie das Sicherheits-Paket beim Hyundai i40 "Space Plus" bereits inkludiert sind, würden sie beim Basismodell i40 "Space" folgendermaßen finanziell ins Gewicht fallen:

  • Sicherheits-Paket (800 Euro): City-Notbremsfunktion (bis 75km/h), aktiver Spurhalteassistent (LKA) , Bordcomputer mit Farb-Display
  • Navigations-Paket (1.000 Euro): Radio-Navigationssystem, Rückfahrkamera, Smartphone-Integration (Apple CarPlay/Android Auto)

Im Hyundai-Konfigurator würde sich uns noch eine dritte Paket-Option anbieten, und zwar das von uns stets geschätzte Panorama-Glasdach. Dieses kostet wie bei den meisten Hyundai-Modellen auch im Fall des Hyundai i40 Kombi 1.400 Euro zusätzlich.

Und Möglichkeiten für die Zurüstung von weiteren Einzelelementen? Fehlanzeige! Zumindest derzeit hält der Hyundai-Konfigurator für den neuen i40 Derartiges nicht bereit. Leider! Und leider eine generelle Erscheinung, die uns auch bei den Facelift-Modellen des Hyundai Tucson oder Hyundai Santa Fe begegnet. Wollen wir also zusätzliche Sonderausstattung haben, so sind wir an eben jene Paketlösungen gebunden.

Hyundai i40 Kombi, Facelift 2018, Cockpit, Innenraum
In der Premium-Ausstattung "Space Plus" rollt der Hyundai i40 mit einem Radio-Navigationssystem zum Kunden. Foto: Hyundai

Anzeige

Neuer Hyundai i40 mit starkem Preisvorteil: Jetzt konfigurieren und Du erhältst exklusive Angebote von Vertragshändlern - stressfrei, kostenlos und unverbindlich!

(Link öffnet ein neues Fenster zu carwow.de)

Hyundai i40 im Test: Warum wir die Ausstattungslinie "Space Plus" wählen

Das Konfigurieren eines neuen Hyundai i40 Kombi ist verhältnismäßig unkompliziert. Die Ausstattungslinien sind klar strukturiert. Wer puristisch veranlagt ist und ein praktikables, geräumiges Auto sucht, könnte bereits mit der Basisvariante Hyundai i40 "Space" glücklich werden. Wir allerdings wählen die teurere Version der asiatischen Kombi-Neuheit: i40 "Space Plus". Schließlich kommen wir hier in den Genuss des maximalen Sicherheitsumfangs, und auch der Komfort erscheint kaum noch optimierbar. Klar ist uns an diesem Punkt jedoch auch, dass wir uns dann von unserer eingangs erwähnten 40.000-Euro-Maxime verabschieden können, stehen wir doch bereits bei einem Hyundai i40-Preis von 39.600 Euro. Und da kommt noch das Panorama-Glasdach für 1.400 Euro dazu, auf das wir zumindest einfach nicht verzichten wollen.

Anzeige

Hyundai i40 2019: Farben, Felgen, Polster

Es steht der Feinschliff der Wagen-Optik an. Hat sich im Bereich der Lackierungen für den neuen Hyundai i40 Kombi etwas geändert? Und welche Felgen soll unser flacher, 1,47 Meter hohe Mittelklasse-Schönling tragen? Ja, hinsichtlich der Farbenauswahl hat Hyundai bei im Zuge Facelift-Aktion ebenfalls eine Neuordnung vorgenommen. Beim Pre-Facelift war noch das Design "Pure White Uni" die Standardfarbe und damit gratis. An seine Stelle ist das wirklich attraktive und dynamischere "Horizon Red Mineraleffekt" getreten. Daneben stellt der Hersteller neun weitere Töne zur Wahl. Jeder von ihnen wird zusätzlich mit 650 Euro veranschlagt. Unseren Geschmack treffen die Kreationen "Stormy Sea" sowie "Magnetic Force Metallic" am besten. Nach kurzem Hin und Her entscheiden wir uns für letztere.

Was das Felgenkleid betrifft, hält unser Hyundai i40-Test keine Alternativen bereit: Ausschließlich die Leichtmetallfelgen in 18 Zoll und in Verbindung mit Reifen in 225/45 R sind mit unserem i40 1.6 CRDi kompatibel. Wir kennen die spärliche Auswahl bereits von anderen Hyundai-Modellen. Nichtsdestotrotz sieht das serienmäßige Felgengewand sehr gut aus. Mehr muss also für unseren Geschmack nicht unbedingt sein. Wer übrigens von vornherein zum Basismodell "Space" greift, der hat sehr wohl die Möglichkeit, sich anstatt 16-Zoll-Felgen eine Nummer größer verbauen zu lassen – allerdings gegen Aufpreis (400 Euro).

Ebenfalls keine Alternativwahl-Möglichkeit gibt es bei der Polsterung der Sitze. Die dunkelfarbige (anthrazit?) Echtleder-Kreation in Kombination mit Kunstleder sieht immerhin recht elegant aus. Auch hier sehen wir somit keinen dringenden Bedarf zur Optimierung. 

Was das alles? Ja. Und zweitere Zubehör- und Einzelelemente? Hier sieht es mau aus. Der neue Hyundai i40 Kombi ist quasi auf die beieden Ausstattungslinien und die erwähnten Paket-Optionen festgelegt. Und das finden wir doch sehr schade, weil uns dadurch weniger Möglichkeiten geboten werden, um unseren i40 weitergehend zu individualisieren. 

Am Ende spuckt uns der Hyundai-Konfigurator einen Neuwagen-Preis in Höhe von 41.650 Euro aus. Es wird einmal mehr deutlich, dass der koreanische Konzern mittlerweile preislich durchaus an der Schwelle zu einem Premiumanbieter steht.

Hyundai i40 Kombi, Facelift 2018, Felgen
Die Auswahlmöglichkeiten in Sachen Felgen sind beim Hyundai i40 Kombi äußerst spärlich. Nichtsdestotrotz kann der Reifenschmuck stilistisch sehr gut überzeugen. Foto: Hyundai

Anzeige

Neuer Hyundai i40 mit starkem Preisvorteil: Jetzt konfigurieren und Du erhältst exklusive Angebote von Vertragshändlern - stressfrei, kostenlos und unverbindlich!

(Link öffnet ein neues Fenster zu carwow.de)

Anzeige

Hyundai i40 Kombi im Konfigurator-Test: Unser Preis-Ergebnis

Hyundai hat mit dem i40 Kombi Facelift nicht nur einen zweitgemäßen Mittelklassewagen auf dem neuesten technischen Stand im Angebot, auch an der Preisschraube hat der viertgrößte Autokonzern der Welt (Absatz 2017) gehörig gedreht. Lag der Listen-Basispreis vor wenigen Monaten noch bei 25.640 Euro, so sind für einen Hyundai i40 2018 nun offiziell mindestens 29.900 Euro zu löhnen. Allerdings glänzt bereits die günstigste Variante mit einigen Features, die vormals noch einen Aufpreis erfordert hätten: Zwei-Zonen-Klimaanlage, zusätzliche Airbags oder das beheizbare Lederlenkrad sind drei Beispiele für die serienmäßige Höherbewertung. Auffällig ist: Wenn man nur die Topausstattungen vergleicht, kommt einem der Hyundai i40 „Space Plus“ um einige hundert Euro günstiger als das vormalige Topmodell Hyundai i40 "Premium". Kommen wir also zur Zusammenfassung unseres Hyundai i40-Kombi-Tests:

Wir haben die stärkere Dieselmotorisierung in Verbindung mit manuellem Sechsgang-Schaltgetriebe gewählt, den Hyundai i40 1.6 CRDi mit seinen 136 PS. Start-Preis: 32.400 Euro. Nach einigen Überlegungen wollten es aber nicht bei der niederen Serien-Ausstattung belassen: Mit der gewählten 1.6 CRDi-Motorisierung kostet ein Hyundai i40 "Space Plus" 39.600 Euro. Das ist durchaus eine Menge Geld. Wenn man jedoch die Kosten der Ausstattungs-Elemente genau verrechnet, rechtfertigt dies den üppigen Aufpreis. Lediglich zwei weitere Posten sind für unser Hyundai i40 Facelift-Modell noch dazu gekommen: das Panorama-Glasdach (1.400 Euro) sowie die Lackierung "Magnetic Force Grau Metallic" (650 Euro).

Hyundai i40 Kombi, Facelift 2018, Heckansicht
An der Schwelle zum Premium-Anbieter? Für unseren Hyundai i40 Kombi zeigt uns der Konfigurator einen Endpreis in Höhe von 41.650 Euro an. Foto: Hyundai

Unterm Strich stehen wir am Schluss bei einem Hyundai i40-Preis von 41.650 Euro. Zu Beginn wollten wir eigentlich keinesfalls über die 40.000-Euro-Marke gelangen. Hätten wir das Panorama-Dach weggelassen, wäre uns dies auch (fast) geglückt. Immerhin lockt Hyundai derzeit noch mit hübschen Rabatten: Im Rahmen der Hyundai-Dieselprämie "Green Deal" sind für einen neuen i40 Kombi sogar 10.000 Euro Preis-Nachlass drin!

Anzeige

Neuer Hyundai i40 mit starkem Preisvorteil: Jetzt konfigurieren und Du erhältst exklusive Angebote von Vertragshändlern - stressfrei, kostenlos und unverbindlich!

(Link öffnet ein neues Fenster zu carwow.de)

Anzeige

Hyundai Green Deal 2.0: Rabatt dank Umwelt-Prämie

Die "Diesel-Prämie" konnte dem aufgrund des Abgas-Skandals in die Krise manövrierten Selbstzünder wieder ein Stück weit in die Spur verhelfen. Autobauer und Bundesregierung haben im Spätsommer 2018 nochmal verhandelt und sich auf eine Weiterführung der Umweltrabatte beim Kauf eines sicheren Neuwagens geeinigt. Was bisher offiziell als "Umweltprämie" bekannt war, findet unter der Bezeichnung "Umtauschprämie" eine Fortsetzung. Nach wie vor gilt: Autohersteller bezahlen Neuwagenkäufern eine Prämie, wenn diese im Gegenzug ihr altes Dieselfahrzeug verschrotten lassen oder alternativ dazu in Zahlung geben.

Mit dem "Hyundai Green Deal 2.0“ beteiligt sich auch der koreanische Konzern an dem Programm. Autofahrer haben aktuell bis 31. Dezember 2018 Zeit, ihren alten Diesel (Abgasnorm Euro 1 bis Euro 5) bei teilnehmenden Hyundai-Händlern in Zahlung zu geben. Beim Kauf eines Hyundai i40-Neuwagens verspricht der Hersteller eine Aktionsprämie in Höhe von 10.000 Euro. Dieses Angebot gilt sowohl für Privat- als auch Gewerbekunden. Und: Nicht nur Fahrzeughalter von Hyundai-Modellen können ihre Autos eintauschen, auch auf andere Fabrikate trifft das zu. Übrigens muss das alte Gefährt mindestens sechs Monate auf die entsprechende Person zugelassen sein.

Dir gefällt dieser Artikel? Dann registriere Dich jetzt für den Driven Newsletter. Denn unsere smarten Leser zahlen 16 % weniger!

Newsletteranmeldung - kostenlos & unverbindlich

*Pflichtfeld
Einverständniserklärung *

Hyundai i40 Kombi Facelift: Maße und Abmessungen

Länge x Breite x Höhe: 4.775 x 1.815 mm x 1.470 mm 
Radstand: 2.770 mm 
Lade-/Kofferraumvolumen: 553 – 1.719 Liter
Leergewicht: 1.428 – 1.752 kg
Abgasnorm: Euro 6d TEMP