Top Deals rund um Deine Mobilität

Hyundai i20 2018, rot, Seitenansicht Foto © Hyundai
Artikel
Die günstige Kleinwagen-Alternative?

Hyundai i20 (2018) im Test

Unser Konfigurator-Test checkt Preis, Motoren und Ausstattung. Ist der i20 die günstige Polo-Alternative?

Hyundai i20 im Test: Durchstarter im Kleinwagen-Segment?

Seit beinahe zehn Jahren ist die Modellreihe Hyundai i20 nun schon auf Deutschlands Straßen unterwegs - und hat sich längst zu einer populären Wahl im Kleinwagen-Segment gemausert. Als gut ausgestattete, preiswerte VW Polo-Alternative hat der kleine Koreaner hierzulande mittlerweile rund 150.000 Mal als Neuwagen einen Besitzer gefunden. Der Nachfolger des Hyundai Getz wurde in erster Generation im Herbst 2008 der Öffentlichkeit vorgestellt. Sechs Jahre später, kurz vor dem Jahreswechsel 2014/2015, kam die nächste Modell-Ausgabe mit der Typenbezeichnung "GB" auf den Markt. Sie wurde sowohl als Dreitürer- wie auch als Fünftürer-Version angeboten. Dieser Umstand ändert sich jedoch mit dem Facelift: Das Hyundai i20 Coupé ist in Deutschland aus der Angebotsliste verschwunden, weil die Nachfrage hierfür zu gering war: Gerade mal 111 Modelle des Dreitürers wurden 2017 hierzulande abgesetzt.

Was hat sich beim neu aufgelegten Hyundai i20 sonst geändert? Bei Überarbeitungen von Modellreihen sind Eingriffe an der Karosserie generell eher die Ausnahme. Im Fall des i20 2018 trifft dies jedoch zu: Der asiatische Kleinwagen bekommt eine umfassend modifizierte Heckklappe, in der auch das Kennzeichen integriert ist. Stoßfänger und Lichteinheiten erstrahlen ebenfalls in neuem Glanz. Auch an der Frontpartie ändert sich was: der Hyundai i20 bekommt ein neues Stoßfänger-Design, in Verbindung mit einem größer dimensionierten Kühlergrill. Dieser hat an den Seiten nun einen dezent geschwungenen Knick.

Hyundai i20, Facelift 2018, rot, Heckansicht
Foto © Hyundai

Was hat sich beim neu aufgelegten Hyundai i20 sonst geändert? Bei Überarbeitungen von Modellreihen sind Eingriffe an der Karosserie generell eher die Ausnahme. Im Fall des i20 2018 trifft dies jedoch zu: Der asiatische Kleinwagen bekommt eine umfassend modifizierte Heckklappe, in der auch das Kennzeichen integriert ist. Stoßfänger und Lichteinheiten erstrahlen ebenfalls in neuem Glanz. Auch an der Frontpartie ändert sich was: der Hyundai i20 bekommt ein neues Stoßfänger-Design, in Verbindung mit einem größer dimensionierten Kühlergrill. Dieser hat an den Seiten nun einen dezent geschwungenen Knick.

Anzeige

Zahl nicht zuviel für Deinen Hyundai i20 Neuwagen. Hol Dir hier fantastische Angebote - kostenlos & unverbindlich.

(Link öffnet ein neues Fenster zu carwow.de)

Eben weil er sich im Erscheinen so gewandelt hat, wollen wir nun auch wissen, ob es bei ihm auch innen drin mit der Performance klappt. Ist der kleine, aufgefrischte Koreaner da ebenfalls mit der Zeit gegangen? Bekanntlich will er ja dem VW Polo im Kleinwagen-Segment Paroli bieten - und jetzt erst recht! Na, ob er sich daran nicht die Zähne ausbeißt! Wir nehmen ihn uns im Hyundai-Konfigurator vor und schauen nach, was er so alles drin und dran und drauf hat. Dann die entscheidende Frage: Wie kriegt man einen optimalen Hyundai i20 2018 für einen möglichst guten Preis zustande?

Hyundai i20 2018: Facelift in der Bildergalerie

Anzeige

Konfiguriere jetzt Deinen ganz persönlichen Hyundai i20 und Du erhältst exklusive Angebote von Hyundai-Vertragshändlern - stressfrei, kostenlos und unverbindlich

(Link öffnet ein neues Fenster zu carwow.de)

Hyundai i20: Motoren, Preise, technische Daten

Beim Facelift des i20 hat Hyundai die Dieseloptionen zumindest vorübergehend gänzlich aus seiner Angebotspalette verbannt. Ab Bestellstart (offiziell 28. Juni 2018) bietet sich beim Kauf eines Hyundai i20 ein Wahlspektrum von vier verschiedenen Leistungsstufen. Bei den Benzin-Triebwerken handelt es sich um die bekannten Herzstücke aus dem Pre-Facelift, die nun allerdings mit Partikelfilter bestückt sind.

Dies ist zum einen der 1,2 Liter Hubraum große Hyundai i20 1.2 blue mit 75 oder 84 PS, oder alternativ der Hyundai i20 1.0 T-GDI-Dreizylinder mit 100 oder 120 PS. Alle diese Antriebsmodelle erfüllen bereits die strengen WLTP-Anforderungen der Euro 6d-TEMP-Norm. Alternativ zum manuellen Schaltgetriebe gibt es die Einliter-Benziner künftig auch mit Automatik in Form eines 7-Gang-Doppelkupplungsgetriebes:

  • 1.2 blue: 55 kW/75 PS, Verbrauch: 5,8 l/100 km, 5-Gang-Schaltgetriebe – ab 12.800 Euro
  • 1.2 blue: 62 kW/84 PS, Verbrauch: 5,8 l/100 km, 5-Gang-Schaltgetriebe – ab 14.950 Euro
  • 1.0 T-GDI: 74 kW/100 PS, Verbrauch: 5,1 l/100km, 5-Gang-Schaltgetriebe – ab 16.150 Euro
  • 1.0 T-GDI: 74 kW/100 PS, Verbrauch: 5,2 l/100km, 7-Gang-Automatik DCT – ab 18.900 Euro
  • 1.0 T-GDI: 88 kW/120 PS, Verbrauch: 5,2 l/100km, 6-Gang-Schaltgetriebe – ab 19.750 Euro
  • 1.0 T-GDI: 88 kW/120 PS, Verbrauch: 5,3 l/100km, 7-Gang-Automatik DCT – ab 21.250 Euro

Hyundai i20 2018: technische Daten und Maße 

  • Länge x Breite x Höhe: 4.035 x 1.734 mm x 1.474 mm 
  • Radstand: 2.570 mm 
  • Lade-/Kofferraumvolumen: 326 – 1.024 l 
  • Leergewicht: 1.055 – 1.293 kg
  • Abgasnorm: Euro 6d-TEMP
Hyundai i20 Facelift 2018, Motor, Turbobenziner
Foto © Hyundai

Hyundai i20: Das ist unsere Antriebsempfehlung

Einen Hyundai i20 mit Dieselantrieb? Diese Frage stellt sich zu diesem Zeitpunkt - kurz nach der Markteinführung der Facelift-Modelle - zumindest vorübergehend nicht. Es ist gut möglich, dass irgendwann später auch wieder Ausführungen mit Selbstzünder erhältlich sein werden. Wir wählen in unserem Konfigurator-Test jedenfalls die ausreichend starke 100-PS-Variante des Benzinmotors 1.0 T-GDI-mit Fünfgang-Schaltgetriebe, einem vorbildlichen CO2-Emissionswert von 117 Gramm pro Kilometer sowie einem kombinierten Normverbrauch in Höhe von 5,1 Liter pro km. Dehmoment: 172 Nm. Höchstgeschwindigkeit: 188 km/h. Preis? Polo-ähnliche 17.400 Euro. Geht also klar!

Video: Kooperation zwischen Hyundai und Audi

Anzeige

Konfiguriere jetzt Deinen ganz persönlichen Hyundai i20 und Du erhältst exklusive Angebote von Hyundai-Vertragshändlern - stressfrei, kostenlos und unverbindlich

(Link öffnet ein neues Fenster zu carwow.de)

Ausstattungsvarianten Hyundai i20: "Select" statt "Classic"

Wie sieht es beim Hyundai i20 in Sachen Ausstattung aus? Im Fall des kleinen, erfolgreichen Asiaten sind, Stand Sommer 2018, vier verschiedene Versionen erhältlich. Diese haben im Vergleich zum Pre-Facelift teils neue Namen erhalten, die nun auch exakt der Modell-Anordnung beim kompakten Hyundai i30 entsprechen. Wer weniger Wert auf Konfort legt und auf grundlegende Dinge wie Zentralverriegelung, Klimaanlage und Radio verzichten kann, der ist mit der im wahrsten Sinne des Wortes puristischen Einstiegsversion i20 "Pure" (ab 12.800 Euro) gut bedient. Für andere Autokäufer gilt: Es sollte schon mindestens der Hyundai i20 "Select" sein. Dieser entspricht ungefähr der alten Ausführung des Hyundai i20 "Classic", wurde jedoch im Innenraum um einige Features erweitert, während der Basispreis nahezu der gleiche ist - 14.450 Euro werden dafür genannt.

Von den vier Ausstattungsvarianten entscheiden wir uns für den i20 "Trend": Hier sind nicht nur sämtliche Annehmlichkeiten der "Select"-Ausführung (Klimaanlage, RDS-Radio, beheizbare und elektrische Außenspiegel) dabei. Für den Einstiegspreis von 16.200 Euro gibt es dazu noch die Bluetooth-Freisprecheinrichtung, elegante Leichtmetallfelgen (15 Zoll) und die intelligente Einparkhilfe. Die Frontsitze und das Lederlenkrad sind beheizbar. 

Am Ende des Spektrums ist der Hyundai i20 "Style" als Top-Variante angesiedelt. Nicht nur Top in seinen Serienmerkmalen, sondern ebenfalls top im Preis! Erst bei 17.950 Euro geht es hier los. Dafür kommen noch einige exklusive Elemente dazu: der neue 7-Zoll-Touchscreen, die Rückfahrkammera und noch einiges mehr.

Was die i20-Ausstattungsvarianten im Einzelnen bereithalten, fasst folgender Überblick noch einmal zusammen:...

Dir gefällt dieser Artikel? Dann registriere Dich jetzt für den Driven Newsletter. Denn unsere smarten Leser zahlen 16 % weniger!

Newsletteranmeldung - kostenlos & unverbindlich

*Pflichtfeld
Einverständniserklärung *

Hyundai i20 "Pure" (ab 12.800 Euro): In der Preisliste rollt das knapp 13.000 Euro teure Basismodell mit einem Aufprallschutzsystem, bestehend aus Front-, Seiten- und Vorhangairbags (insgesamt sechs) zum Kunden. Darüber hinaus befinden sich eine elektronische Stabilitäts- mit Traktionskontrolle, die Berganfahrhilfe HAC sowie eine Notbremssignalisierung an Bord des spartanischsten Hyundai i20. Eine Start-Stopp-Automatik sowie elektrische Fensterheber für die Frontpassagiere gehören ebenfalls zur Basisausstattung. Standardmäßig besitzt der Hyundai i20 15-Zoll-Stahlfelgen. Abschließend sei erwähnt, dass der Fahrersitz auch in der Höhe verstellbar ist.

Hyundai i20 "Select" - entspricht "Classic" (ab 14.450 Euro): Die höhere Ausstattung "Select" beinhaltet eine Klimaanlage, Multifunktionslenkrad, elektrisch einstellbare und beheizbare Außenspiegel, Zentralverriegelung, Alarmanlage und die Coming-Home-/Leaving-Home-Funktion für die Scheinwerfer. Zudem sind Außenspiegel sowie Türgriffe in der entsprechenden Wagenfarbe lackiert. Für den Audiogenuss sorgt ein RDS-Radio mit USB- sowie AUX-Anschluss.

Hyundai i20 "Trend" (ab 16.200 Euro): In der Ausführung i20 "Trend" ist das "Funktions-Paket" serienmäßig inkludiert, ein durchaus wichtiges Feature, für das man im Fall des Hyundai i20 "Select" 720 Euro extra zahlen müsste. Das Paket besteht aus einem Monochrom-Display für das Audiosystem in fünf Zoll, einer Bluetooth-Freisprecheinrichtung, einer Geschwindigkeitsregelanlage, Lederlenkrad und -Schalthebel sowie einem gegenüber dem Vorgänger verbesserten Spurhaltesystem. Darüber hinaus hat der Hyundai i20 Select Leichtmetallfelgen in 15 Zoll, Nebelscheinwerfer, elektrische Fensterheber (hinten und vorne), eine Einparkhilfe hinten und eine Sitzheizung für die vorderen Passagiere.

Hyundai i20 "Style" (ab 17.950 Euro): Mehr geht nicht! Zu den Ausstattungsfeatures der Top-Ausführung "Style" besitzt der Hyundai i20 - abgesehen vom Zubehör - das Maximum an Komfort-Möglichkeiten. Klimaautomatik, die Einparkhilfe für vorne und hinten, Rückfahrkamera, LED-Tagfahrlicht sowie LED-Rückleuchten, Regensensor, höhenverstellbarer Ladeboden im Kofferraum und eine Mittelarmlehne zwischen den vorderen Sitzen sind Dinge, die den Fahralltag deutlich versüßen. Ein automatisch abblendender Innenspiegel vereinfacht das Leben bei Nachtfahrten, und auch in puncto Connectivity ist einiges geboten: Ein Audiosystem mit Farb-Touchscreen in sieben Zoll und wahlweise Android Auto oder Apple CarPlay sind inkludiert. Das war es noch nicht: Für eine Hervorhebung der optischen Eigenständigkeit sorgen 16-Zoll-Leichtmetallfelgen, ein dunkelgrauer Kaskaden-Kühlergrill, getönte Scheiben ab der B-Säule sowie schwarze Seitenschutzleisten.

Hyundai i20 Facelift 2018, Cockpit, Connectivity
Der neue 7-Zoll-Touchscreen des i20 ist einfach ein Hingucker! Und so soll es auch sein! Durch Apple CarPlay und Android Auto wird die Verbindung zu den persönlichen Smartphone-Apps hergestellt. - Foto © Hyundai

Anzeige

Zahl nicht zuviel für Deinen Hyundai i20 Neuwagen. Hol Dir hier fantastische Angebote - kostenlos & unverbindlich.

(Link öffnet ein neues Fenster zu carwow.de)

Hyundai i20 2018: Farben, Felgen, Sonderausstattung

Wer einen Hyundai i20-Neuwagen in der Ausstattung "Pure" bestellt, hat neben dem niedrigen Preis einen weiteren Vorteil: Er muss sich beim Konfigurieren nicht lange mit der Frage nach Farbe, Felgenkleid oder Paketen beschäftigen. Wie beim größeren Hyundai i30 gilt: Für die niedrigste Ausstattungsstufe gibt es nur eine Lackierung - und das ist die Farbe "Tomato Red Uni". Auch die Möglichkeit auf Leichtmetallfelgen umzusteigen, ist bei der günstigsten Ausführung nicht gegeben: Die neu entworfenen Kompletträder weisen die Dimensionen 185/65 R 15 auf und haben 15 Zoll große Stahlfelgen. Auch optionale Pakete sucht man im Hyundai i20-Konfigurator für den i20 "Pure" vergebens. Was ist mit weiterem Zubehör? Auch hier: Fehlanzeige! Doch über den Hyundai-Händler selbst sei der Wagen gegebenenfalls aufzuwerten, wird uns beim Test mitgeteilt. Da es diese Variante lediglich in Verbindung mit dem 1,2-Liter-Benziner und 75 PS gibt, bleibt es also beim Einstiegspreis von 12.800 Euro.

Bei den übrigen Modellen - wie unserem Hyundai i20 "Trend" - gestaltet sich die Farbenfrage variantenreicher: Im Konfigurator stehen zehn Lackierungen zur Auswahl. Neben der Standardfarbe "Tomato Red Uni" gibt es folgende Möglichkeiten:

  • Polar White Uni (200 Euro)
  • Champion Blue Metallic, Cashmere Brown Metallic, Aqua Sparkling Metallic, Iced Coffee Metallic, Clean Slate Metallic, Star Dust Metallic, Sleek Silver Metallic, Pashion Red Mineraleffekt, Phantom Black Mineraleffekt (alle 560 Euro)

Welcher der eleganten Farbtöne ist unser Favorit? Die Metallic-Farben "Champion Blue" oder vor allem "Aqua Sparkling" sehen hervorragend aus! Unsere Entscheidung fällt für 560 Euro extra auf die letztere der beiden Lackierungen! Wirkt frisch, aber doch etwas gediegen.

Hyundai i20, Seitenansicht, stehend, in "Iced Coffee Metallic"
Lecker, aber nicht zu süß: Der Hyundai i20 im schicken Iced Coffee Metallic. - Foto © Hyundai

Anzeige

Konfiguriere jetzt Deinen ganz persönlichen Hyundai i20 und Du erhältst exklusive Angebote von Hyundai-Vertragshändlern - stressfrei, kostenlos und unverbindlich

(Link öffnet ein neues Fenster zu carwow.de)

Anzeige

Zur Sonderausstattung: Wer den Hyundai i20 "Select" bestellt, hat mehr Möglichkeiten gegenüber dem etwas zu karg angelegten "Pure". Wie oben bereits erwähnt, kann für "Select" gegen 720 Euro das Funktions-Paket hinzugebucht werden. Es umfasst die Komponenten 5-Zoll-Monochrom-Display für das Audiosystem, Bluetooth-Freisprecheinrichtung, Geschwindigkeitsregelanlage (Speed Limiter), Lederlenkrad, Lederschalthebel und Spurhaltewarnsystem. Kann sich also sehen lassen! Wer an seinem Hyundai i20 2018 Leichtmetall- statt Stahlfelgen sehen möchte, zahlt einen Aufpreis von 400 Euro. Ein Haken: In Verbindung mit "Select" sind diese nicht in 16 Zoll erhältlich! Ein weiterer Grund, warum wir uns eine Stufe höher für die Ausstattungsversion "Trend" entscheiden.

Was weitere Zusatzpakete betrifft, wird es nämlich erst ab dem Hyundai i20 "Trend" so richtig interessant. Das Funktions-Paket ist in dieser Version des Kleinwagens bereits serienmäßig enthalten. Weitere Optionen, zum Beispiel ein Navigationssystem mit Echtzeit-Daten, können gegen Aufpreis hinzuaddiert werden. 15-Zoll-Felgen aus Leichtmetall sind beim Hyundai i20 "Trend" Standard. Möchte man etwas mehr, so kommt der kleine Koreaner gegen Aufpreis auch mit hochwertigen 16-Zöllern (400 Euro). Und das möchten wir auch! Bezüglich der vier optionalen Pakete werden wir lediglich bei einem Angebot schwach: Das Sicherheitspaket lassen wir uns gerne 850 Euro extra kosten. Was geht sonst noch so beim neuen Hyundai i20? Das Top-Modell kommt in der Ausstattung "Style"-Variante...

Anzeige

Zahl nicht zuviel für Deinen Hyundai i20 Neuwagen. Hol Dir hier fantastische Angebote - kostenlos & unverbindlich.

(Link öffnet ein neues Fenster zu carwow.de)

Der opulent ausgerüstete Hyundai i20 "Style" hat gleich drei Zubehör-Pakete integriert, mit denen im Vergleich zur "Trend"-Version insgesamt 1.300 Euro eingespart werden können: Neben dem Funktions-Paket kommen hier das Digital-Paket sowie das Komfort-Paket hinzu. Abgesehen davon, lässt sich der i20 "Style" mit folgenden Paketen zusätzlich aufwerten:

Navigations-Paket (600 Euro)

  • Radio-Navigationssystem
  • Digitaler Radioempfang (DAB+)

Sicherheits-Paket (650 Euro)

  • Aktiver Spurhalteassistent
  • Aufmerksamkeitsassistent
  • City-Notbremsfunktion
  • Fernlichtassistent

Style-Paket (1.200 Euro)

  • Sitzpolster in Leder
  • Smart-Key-System mit Start/Stopp-Taste
  • verchromte Türgriffe

Last but not least: Die Zusatzliste der Topvariante Hyundai i20 "Style" hält ein Panorama-Glasschiebedach bereit. Der Aufpreis für das Open-Air-Feeling im koreanischen Kleinwagen schlägt bei der Häkchen-Setzung mit 950 Euro zu Buche.

Video: Der Innenraum des neuen Hyundai i20

Anzeige

Konfiguriere jetzt Deinen ganz persönlichen Hyundai i20 und Du erhältst exklusive Angebote von Hyundai-Vertragshändlern - stressfrei, kostenlos und unverbindlich

(Link öffnet ein neues Fenster zu carwow.de)

Hyundai i20: Preis-Ergebnis im Konfigurator-Test

Selbst im Kleinwagen-Segment ist es heutzutage bei manchem Modell möglich, beim Konfigurieren in die Nähe der 30.000-Euro-Marke zu geraten. Dies ist beispielsweise bei einem topausgestatteten VW Polo der Fall, dessen inoffizieller Premiumvariante Audi A1 oder auch dem MINI. Preislich spielt unser Protagonist Hyundai i20 zwar in einer anderen Liga. Doch kann auch er im Konfigurator-Test für unangenehme Überraschungen sorgen? An der Preisschraube haben die Koreaner im Zuge der Überarbeitung nur marginal gedreht. Wie sieht es nun aus, wenn wir uns einen Hyundai i20 2018 individuell zusammenstellen? Welchen Preis würde er uns abverlangen? Hier die Auflösung:

Unser Hyundai i20 1.0 T-GDI kommt in der Ausstattung "Trend" und beginnt somit bei einem Basispreis von 17.400 Euro. Wegen der - im Vergleich zu vielen anderen Herstellern – eher spärlichen Konfigurationsmöglichkeiten stellt sich die Frage, was bei der Sonderausstattung letztendlich möglich ist. Hier bietet der Hersteller für die Bereiche Komfort, Multimedia und Sicherheit ein jeweils darauf abgestimmtes Paket. Komfort in Form der Klimaautomatik, elektrischer Außenspiegel oder einer Mittelarmlehne. Höhenverstellbare Sicherheitsgurte? Wir übergehen den Punkt. In unserem Kleinwagen wären wir nur selten mal längere Strecken unterwegs und erachten das Komfort-Paket somit als weniger notwendig. Auf das Digital-Paket trifft dies ebenfalls zu, denn wenngleich die Hyundai-Navigation ein oft unverzichtbares Hilfsmittel darstellt, genügt uns in der Hinsicht dann doch üblicherweise unser Smartphone. Auf einen Bereich der Sonderausstattung möchten wir - wie geschildert - aber umso größeren Wert legen: Die Sicherheit! Und daher investieren wir gerne die 850 Euro mehr in die entsprechende Paket-Lösung!

Kommen wir zum nächsten Programmpunkt, der passenden Lack-Art. Das Angebot hält in unserem Hyundai-Konfigurator-Test einige wirklich schöne Metallic-Töne bereit. Unsere Wahl fällt schließlich für 560 Euro auf die Lackierung "Aqua Sparkling". Wir möchten nun noch etwas für die Performance unseres neuen Hyundai i20 tun und genehmigen uns schon deshalb gegen 400 Euro Aufpreis breitere Reifen inklusive der 16-Zoll-Leichtmetallfelgen. Bei den Sitzpolstern fällt die Wahl übrigens auf die Option "Stoff Greyish Blue", was keine Zusatzkosten verursacht. Unser Hyundai i20-Preis-Check bringt uns im Konfigurator letztendlich auf 19.210 Euro! Und das bringt einen nicht einmal in Verlegenheit! Im Gegenteil: 1.810 Euro, also nicht einmal 2.000 Euro für unsere Upgrade-Unternehmung des Hyundai i20 "Trend" sind als preislicher Mehraufwand gegen einen dann derartig gut gerüsteten Kleinwagen überraschend günstig, um nicht zu sagen: fast gnädig! 

Hyundai i20 Facelift 2018, Konfigurator-Test
Das Ergebnis des Konfigurator-Checks: Unser Hyundai i20 in "Aqua Sparkling Metallic", mit 16-Zoll-Leichtmetallfelgen. Foto © Hyundai

Noch ein Hinweis: Dass sich das Gespann Hyundai/Kia bezüglich Garantie von der Konkurrenz abhebt, ist mittlerweile bekannt. Wer sich einen Hyundai i20 neu kauft, genießt automatisch fünf Jahre Gewährleistung ohne Kilometerlimit. Auch das ist nobel!

Anzeige

Zahl nicht zuviel für Deinen Hyundai i20 Neuwagen. Hol Dir hier fantastische Angebote - kostenlos & unverbindlich.

(Link öffnet ein neues Fenster zu carwow.de)

Crossover-Modell Hyundai i20 Active wird günstiger

Hyundai i20 Active 2018, blau, Fahraufnahme
Der neue Hyundai i20 Active. - Foto © Hyundai

Anzeige

Konfiguriere jetzt Deinen ganz persönlichen Hyundai i20 Active und Du erhältst exklusive Angebote von Hyundai-Vertragshändlern - stressfrei, kostenlos und unverbindlich

(Link öffnet ein neues Fenster zu carwow.de)

Die Fahrzeuggattung SUV/Crossover ist längst auch im Kleinwagensegment vertreten. Eben für diesen Bereich ist ein Ableger des Hyundai i20 geschaffen worden, der speziell auch für Offroad-Abenteurer interessant sein könnte. Dies gilt umso mehr, als mit dem Facelift die Preise des Hyundai i20 Active gesunken sind. Für die rustikaler konzipierte Ausführung steht ein exklusives Triebwerk bereit, welches sonst nur beim Pre-Facelift auch für weitere i20-Varianten erhältlich ist: der 1,4 Liter-Sauger mit 100 PS, in Verbindung mit manuellem Sechsgang-Getriebe. Auch beim i20 Active 2018 wurde die Karosserie überarbeitet. Im Vergleich zum "normalen" Hyundai i20 gibt es ihn jedoch lediglich in den Ausstattungsvarianten "Pure" (ab 14.900 Euro) und "Select" (ab 16.500 Euro) zu kaufen. Keine Frage: Mit seinem Unterbodenschutz und dem höher gelegten Fahrwerk ist der Hyundai i20 Active auch für Aufgaben abseits befestigter Straßen gewappnet. Allerdings dürfte sein reguläres Revier mangels Allradantrieb wohl nun doch eher in der City liegen. Die Standards der Ausstattungen:

Hyundai i20 Active "Pure"

  • sechs Airbags
  • elektrische Fensterheber vorne
  • Alarmanlage
  • Bordcomputer
  • 12-Volt-Steckdose

Hyundai i20 Active "Select"

  • verstell- und beheizbare Außenspiegel
  • getönte Scheiben
  • Zentralverriegelung
  • höhen- und längsverstellbare Lenksäule
  • Klimaanlage
  • RDS-Radio mit zwei Lautsprechern
  • Bluetooth-Freisprecheinrichtung
  • Display in 5 Zoll

Driven!-Lese-Tipp: Alles über die Hyundai-SUV-Modelle 2018

Hyundai i20 Active, Halbseitenansicht von hinten, stehend, blau
Foto © Hyundai

Anzeige

Zahl nicht zuviel für Deinen Hyundai i20 Active Neuwagen. Hol Dir hier fantastische Angebote - kostenlos & unverbindlich.

(Link öffnet ein neues Fenster zu carwow.de)

Hyundai i20 Facelift schon als Sondermodell erhältlich?

Kurze Antwort: Nein! Aber eventuell schon recht bald? Denn es ist generell damit zu rechnen, dass Hyundai für seinen nun aufgefrischten Kleinwagen ebenfalls ein Sondermodell auflegen wird, wie man es vom Hyundai i20 "Go" (2017), dem Hyundai i20 "YES" (2017) oder dem Hyundai i20 "Passion" (2018) her kennt. Die Spekulationen darüber sind gerade deshalb interessant, weil der Konzern bei derartigen Ausstattungs-Editionen immer mit deutlich spürbaren Preisvorteilen gegenüber den regulären Modellen wirbt. Ob die Koreaner auch beim aktuellen Hyundai i20 Facelift-Modell etwas in die Richtung vorhaben, bleibt also abzuwarten. Und selbstverständlich halten wir Euch darüber auf dem Laufenden!

Dir gefällt dieser Artikel? Dann registriere Dich jetzt für den Driven Newsletter. Denn unsere smarten Leser zahlen 16 % weniger!

Newsletteranmeldung - kostenlos & unverbindlich

*Pflichtfeld
Einverständniserklärung *

Hyundai i20 Facelift: Preisvergleich mit der Konkurrenz

Der Hyundai i20 hat sich in seinem Revier Respekt verschafft. Nicht nur das: Der kleine Koreaner kratzt mittlerweile an den Top fünf der Neuzulassungen und gehört zu den erfolgreichsten Import-Modellen der jüngeren Vergangenheit. Das populärste Modell im Kleinwagensegment ist hierzulande beinahe unangefochten der VW Polo, dessen Einstiegspreis (12.975 Euro) knapp 200 Euro höher liegt als beim Hyundai i20 Facelift. Um die Kronprinzenrolle aber buhlen Modelle wie der Skoda Fabia (ab 12.230 Euro), der Ford Fiesta (ab 12.950 Euro) und der Opel Corsa (ab 12.135 Euro). Dazu noch der um knapp 4.000 Euro teurere Premium-Kleinwagen MINI als Dreitürer. Auf Platz sechs der diesjährigen KBA-Rangliste folgt nach dem ersten Halbjahr 2018 dann bereits unser Hyundai-Protagonist - mit 14.299 Neuzulassungen. Hier konnte der Asiate zum Beispiel ein weiteres Premium-Modell, den Audi A1 (10.756 Neuzulassungen/Basispreis 20.800 Euro), klar ausstechen. Des Weiteren kämpfen das i20-Pendant Kia Rio (ab 11.950 Euro) sowie Import-Klassiker wie Mazda 2 (ab 12.890 Euro), Nissan Micra (ab 12.990 Euro) oder die französische Fraktion mit dem Citroën C3 (ab 12.090 Euro), Renault Clio (ab 12.290 Euro) und Peugeot 208 (ab 13.390 Euro) in dieser Klasse um Marktanteile. Auch ein weiterer Vertreter aus dem VW-Konzern, der Seat Ibiza (ab 12.690 Euro), erfreut sich auch in Deutschland einer großen Beliebtheit.