Top Deals rund um Deine Mobilität

Galerie
Ein Ferrari der Baurreihe GTC4 Lusso der als GTC4 T mit V8-Motor gebaut werden soll.

Ferrari GTC4 Lusso T Concept: Familien-Rari mit V8

4 Sitze & ein Kombi-Heck: Der Lusso ist der Exot unter den Ferraris. Aber er ist so heiß begehrt, dass man ihn jetzt auch als V8 anbietet.  

Der Ferrari Lusso ist gewissermaßen ein Maximum an Kompromiss. Finanzkräftige Kunden lieben Autos wie den Porsche Panamera. So haben sie ein Gefährt, das einen großen Namen trägt, aber gleichzeitig die schwächelnde Banker-Bandscheibe schont. Ferrari war zu Limousinen - oder gar zu SUVs - aber nie bereit. Aus Prinzip nicht! Die Sportwagen-Schmiede lebt bekanntlich von Stolz und Tradition. 

Aber der Ferrari GTC4 Lusso zeigt: So ganz will man sich die große Zielgruppe für "Alltagssportler" dann doch nicht entgehen lassen. Und so einigte man sich auf "Shooting Break": Diese Bauweise ermöglicht immerhin 4 vollwertige Sitze und 450 Liter Kofferraumvolumen. All das verschwindet aber hinter 2 Türen - und so kann Ferrari das (Sportwagen-)Gesicht wahren. Und siehe da: Die Baureihe läuft so gut, dass Ferrari dem Namen "Ferrari GTC4 Lusso T" noch einen weiteren Lusso anbieten will, diesmal mit V8-Motor. 

Dabei kommt der preisgekrönte 3.9 Liter Biturbo aus dem Ferrari 488 GTB zum Einsatz. Dort leistet er 669 PS - für den Lusso wird er aber auf 610 PS gedrosselt. Man will nämlich etwas Abstand zum V12-Lusso mit 690 Pfedestärken lassen. Aber das ist gar nicht so einfach: beim Sprint von 0 auf 100 läge der V8-Lusso mit mit 3,5 Sekunden nämlich mit seinem V12-Bruder gleichauf. Der dafür aber immerhin der einzige Ferrari mit Allradantrieb bleiben, denn der V8-Lusso soll einen Ferrari-typischen Heckantrieb bekommen.

In Sachen Topsspeed liegt der Ferrari GTC4 Lusso in der V8-Version dann bei ...