Top Deals rund um Deine Mobilität

Artikelbild BeschreibungSichere Lithium-Ionenbatterie aus Keramik1064
Artikelbild BeschreibungSichere Lithium-Ionenbatterie aus Keramik1064
Sichere Lithium-Ionenbatterie aus Keramik
Artikelbild BeschreibungSichere Lithium-Ionenbatterie aus Keramik1064
News

Sichere Lithium-Ionenbatterie aus Keramik

GRENZFLÄCHE IM FOKUS

Eine größere technische Schwierigkeit stellt dagegen die Gestaltung der Grenzfläche zwischen den festen Elektroden und dem ebenfalls festen Elektrolyten dar. Einen flüssigen Elektrolyten können feinstrukturierte Elektroden wie ein Schwamm aufnehmen. Doch zwei angrenzende Festkörper lassen sich nicht so einfach lückenlos miteinander verbinden. Der Übergangswiderstand zwischen Elektroden und Elektrolyt fällt.

entsprechend höher aus. „Durch Abstimmung der Herstellungsverfahren ist es uns gelungen, den Gesamtinnenwiderstand der Zelle von 20 Kiloohm auf 2 Kiloohm pro Quadratzentimeter zu reduzieren“, berichtet Sven Uhlenbruck. Die Forschung geht weiter. Ziel ist es, durch Verringerung der Elektrolytdicke die Werte heutiger Lithium-Ionenbatterien von 50 Ohm pro Quadratzentimeter zu erreichen, wobei die Energie-dichte aufgrund der Materialeinsparung dann  deutlich höher ausfallen dürfte. ■