Top Deals rund um Deine Mobilität

Oliver Schulz mit seinem Elektroauto an der Ladestation, die seine Firma "Grafenstein Wohnambiente" mit Hilfe von Crowdfunding gebaut hat.
Oliver Schulz mit seinem Elektroauto an der Ladestation, die seine Firma "Grafenstein Wohnambiente" mit Hilfe von Crowdfunding gebaut hat.
Ladestationen für E-Autos: Hilf Dir selbst, dann hilft die Crowd.
Oliver Schulz mit seinem Elektroauto an der Ladestation, die seine Firma "Grafenstein Wohnambiente" mit Hilfe von Crowdfunding gebaut hat.
News

Ladestationen für E-Autos: Hilf Dir selbst, dann hilft die Crowd.

Das Hauptproblem der Elektromobilität sind die fehlenden Ladestationen. Eine Firma aus Neumünster hat nun einfach selbst eine gebaut.

Natürlich möchte Schulz durch den Werbeeffekt neue Kunden anziehen, jedoch ist er vor allem „E-Fahrer aus Überzeugung“, wie er sagt. Seine Firma besitzt bereits zwei Elektroautos, nach und nach sollen alle Fahrzeuge auf Elektro umgestellt werden. „Die größte Herausforderung ist der Transporter, da gibt es noch nichts Adäquates“, so Schulz.

Das abschreckende Argument der noch zu geringen Reichweite, das viele potenzielle Elektrofahrzeugkäufer abschreckt, lässt Schulz nicht nervös werden. Es gebe inzwischen ein flächendeckendes Netz an Ladestationen und schon allein in Neumünster mindestens fünf frei zugängliche E-Tankstellen – eine davon hat er ja gerade selbst eröffnet.