Top Deals rund um Deine Mobilität

Artikelbild BeschreibungElektromobilität konkret: die Renault Z.E. Modelle1091
Artikelbild BeschreibungElektromobilität konkret: die Renault Z.E. Modelle1091
Elektromobilität konkret: die Renault Z.E. Modelle
Artikelbild BeschreibungElektromobilität konkret: die Renault Z.E. Modelle1091
Artikel

Elektromobilität konkret: die Renault Z.E. Modelle

Vom Prototypen bis zum Serienfahrzeug: Die YooCorp-Serie "Elektromobilität konkret" stellt die wichtigsten Elektroautos vor.

Auf den Elektroautos ruht die Hoffnung auf eine Mobilität ohne CO2. Und auch wenn in Deutschland bisher gerade mal XY Elektrofahrzeuge verkauft wurden, sprechen doch einige Indizien dafür, dass dem Elektromotor die Zukunft gehört.

Allen voran sind es die strafferen Emissionsbeschränkungen, wie sie etwa die EU plant, die viele Autohersteller dazu anhält, verstärkt in diese Richtung zu denken. Daher sind auch heute schon eine ganze Palette von unterschiedlichen Elektro- und Hybridautos auf dem Markt.

In der Reihe „Elektromobilität konkret“ stellt YooCorp die bekanntesten Modelle vor, um allen einen Überblick über das elektrifizierte Mobilitätsangebot zu bieten.

Die Renault Z.E Modelle

Hinter dem Kürzle Z.E. (zero emission = null Emission) steht eine ganze Palette von Elektrofahrzeugen von Renault. Im Gegensatz zu anderen Herstellern, deren Modelle vor allem in die Zukunft weisen, sind die Renaults sehr im „hier und heute“ verwurzelt. Daher verwundert es nicht, dass Renault auch einen elektrischen Transporter baut.

Der Twizy

Der Renault Twizy ist gewissermaßen das Minimum dessen, was man noch als Auto bezeichnen kann. Denn auch wenn er von den Abmessungen  (2,3 Meter Länge und 1,2 Meter Breite) her eher ein dickes Motorrad ist, muss sich der PKW-Fahrer nicht erst umgewöhnen: Lenkrad und Pedalerie  funktionieren genau wie beim Auto, gegen Wind und Wetter ist man, zumindest teilweise, geschützt und einen Sturzhelm muss man auch nicht tragen. Außerdem kann man einen Beifahrer mitnehmen, dafür sollte man sich allerdings einen einigermaßen gelenkigen Kandidaten aussuchen.

Artikelbild 1092

Seine Stärken hat der Twizy natürlich im Stadtverkehr, wo er mit einem Wendekreis von nur 6,8 Metern auch dort noch Platz findet, wo ein herkömmlicher PKW schon lange kapitulieren muss – so etwa beim Parken. Bei einer Reichweite von 100 Kilometern sollten die Überlandfahrten dafür aber wohl durchdacht sein. Der Twizy ist ab ca. 7.600€ zu haben, hat 18 PS und eine Höchstgeschwindigkeit von rund 80 km/h. Als besonderen Clou gibt es den auch noch einen „Twizy für Kinder“ der mit 5 PS gerade mal 45 km/h Spitze läuft. Daher können ihn auch Jugendliche ab 15 Jahren mit dem AM Führerschein fahren.

Der ZOE – Das Elektroauto für Jedermann.

Die Anschaffungskosten für Elektroautos sind notorisch hoch. Renault bietet mit dem ZOE aber ein Elektroauto, das mit einem Einstiegspreis von knapp 22.000 Euro mit einem klassischen Benziner noch einigermaßen vergleichbar ist. Dafür kann der ZOE zwar keine atemberaubenden Kunststücke, aber eben alles, was ein Kompaktwagen so können muss: 5 Personen Platz bieten, bis zu 1.225 Liter zuladen (bei umgeklappter Rückbank) und 65 PS auf die Straße bringen. Und durch eine Abriegelung bei 135 km/h kommt ein voll aufgeladener ZOE immerhin 210 Kilometer weit.

Artikelbild 1094

Der Kangoo Z.E.

Der konventionelle Kangoo ist schon hinlänglich als Trasnporter etabliert und auch die elektrische Variante kann ordentlich zuladen: auf 3,5 Kubikmetern lassen sich bis zu 625 kg verstauen. Die Langveriante Kangoo Maxi Z.E. bietet sogar 4,6 Kubikmeter Laderaum. Beide sind europalettentauglich. Quanto costa? Mindestens 23 800€.

Artikelbild 1096