Autowelt
Collage aus den Titelbildern der YooCorp News zur Elektromobilität in der KW 30.
Collage aus den Titelbildern der YooCorp News zur Elektromobilität in der KW 30.
Aktueller Wochenrückblick Elektromobilität KW30
Collage aus den Titelbildern der YooCorp News zur Elektromobilität in der KW 30.
Artikel

Aktueller Wochenrückblick Elektromobilität KW30

Die Woche der Beschleunigung: Elektroauto schafft "0-100" in 1,779 Sek., Tesla baut "Wahnsinns"-Button und ein Bürgermeister gibt Volt.

Diese Woche bewies die Elektromobilität, dass sie es mit den Benzinern aufnehmen kann. Dafür tauschten Spandaus Bürgermeister und eine Radiomoderatorin ihre Benziner 10 Tage lang gegen Stromer – mit einem überraschenden Ergebnis. Die Aktion „Autotausch“ dauert insgesamt zehn Tage und ist eine gemeinsame Initiative der Berliner Agentur für Elektromobilität, dem Tagesspiegel und radioeins. Vor allem in Punkto Beschleunigung war man positiv überrascht.

Eine weitere Tauschaktion, jedoch einer etwas anderen Natur, machte diese Woche ebenfalls von sich Reden. Ein Österreicher und ein Inder tun sich zusammen um ein Tuk-Tuk elektrisch umzurüsten und damit ca. 10.000 km von Bangalore nach London zu fahren.

 

Einen weiteren Beweis, wie weit die Elektromobilität ist, lieferte Tesla. Das Model S "P85D" verfügt dank eines weiteren Motors über Allradantrieb und stolze 700 PS. Damit beschleunigt die Elektro-Limousine in 3,2 Sekunden auf 60 Meilen pro Stunde (96,56 km/h) und ist somit schneller als beispielsweise der Mercedes E63 AMG S. Ein ganz besonderes Highlight: Um diese Werte zu erreichen muss man einen "Insane" (dt. "Wahnsinn")-Knopf betätigen.

In Punkto beschleunigung hat das ging "Green Team" das Green Team diese Woche aber noch einen ganzen Schritt weiter: Mit 1,779 Sekunden von 0 auf 100km/h haben sie sich den Guniess-Buch Rekord für das schnellste Elektroauto zurückerobert.

 

Die Dynamik der Elektromobilität haben unlängst auch schon die ganz großen Player erkannt: Umfragen haben gezeigt, dass jeder zweite iPhone Besitzer an einem „Apple Car“ interessiert wäre. Das ein solches auf den Markt kommt, wird immer wahrscheinlicher: Apple hat Chrysler einen waschechten Automanager abgeworben.

Desweiteren präsentierte die eCar Tec 2015 als weltweite größte Leitmesse für Elektromobilität ihr Programm. Sie beginnt am 20. Oktober 2015 und schon jetzt haben einige Austeller ihren Weg nach München gefunden, um ihre Konzepte für den Messeauftritt bekannt zu geben.

 

Außerdem zu diesem Thema: