Top Deals rund um Deine Mobilität

Artikelbild BeschreibungBaby on Board: Der DRIVEN!-Ratgeber zum Thema Kindersitze4010
Artikelbild BeschreibungBaby on Board: Der DRIVEN!-Ratgeber zum Thema Kindersitze4010
Kindersitze im DRIVEN-Test! Der beste Sitz für jede Größe
Artikelbild BeschreibungBaby on Board: Der DRIVEN!-Ratgeber zum Thema Kindersitze4010
Artikel

Kindersitze im DRIVEN-Test! Der beste Sitz für jede Größe

Teuer heißt nicht automatisch besser: Welche Kindersitze bieten das beste Preis-Leistungs-Verhältnis? DRIVEN hat sie gefunden!

1. Die Kindersitzgruppen 0 - 3

Kinder werden – genau wie Boxer – in Gewichtsklassen eingeteilt. Für die Antwort auf die Frage, welche Kindersitzgröße passt, muss man den Nachwuchs nur auf die Waage stellen (was wegen der Zappelei dann aber doch nicht ganz so einfach ist …) und schon weiß man, in welche Gruppe er fällt:

Empfohlene Kindersitze - Alle Größen

Zwei Kinder in einem Bett
Welche Kindersitzgröße brauchen meine Kleinen?
  • Gruppe 0: Geburt bis 10 Kilo                      (Geburt bis ca. 12 Monate)       
  • Gruppe 0+ : Geburt bis 13 Kilo                   (Geburt bis ca. 15 Monate)
  • Gruppe 1: 9-18 Kilo                                      (15 Monate bis ca. 3 Jahre)
  • Gruppe 2: 15-25 Kilo                                  (ca. 3 bis ca. 6 oder 7 Jahre)
  • Gruppe 3: 22-36 Kilo                                  (ca. 5 bis zum 12. Lebensjahr)

 

Anzeige

2. Wann ist die Kindersitzpflicht zu Ende?

Das seltsame an diesem Gewichtsklassen-System ist nun aber, dass die Pflicht zum Kindersitz nicht etwa mit 36 Kilo endet, sondern entweder bei einer Mindestgröße von 150 cm oder am 12. Geburtstag. Eines von beiden reicht. Und bis dahin darf man natürlich im 36-Kg-Sitz sitzen bleiben, denn eine höhere Gewichtsklasse gibt es normalweise auch gar nicht.  

Artikelbild 4664

Außerdem sind viele Kindersitze „gruppenübergreifend“. Autositze nur für die Gruppe 2 gibt es eher selten, die meisten sind für Gruppe 2 und 3 geeignet. Und die kann man dann ca. 9 Jahre lang verwenden. Da lohnt sich also „was Gscheids“!

Die Gruppen 0 und 1 sind hingegen – wie so oft bei Kindern – recht kurzlebig (jeweils knapp 1,5 Jahre). Einerseits. Andererseits sind die lieben Kleinen in ihren ersten 3 Lebensjahren natürlich besonders verletzlich. Da brauchen sie vor allem eins: Isofix!

3. Was ist Isofix?

 „Isofix“ klingt zwar nach einem isotonischen Sportgetränk, ist aber ein internationaler Standard zur Befestigung von Kindersitzen im Auto. Letzen Endes handelt es sich dabei um zwei Ösen am Auto in die man die zwei Haken der Isofix-Kindersitze einrasten lässt.

Empfohlene Kindersitze - Alle Größen

Artikelbild 4669

Warum Isofix?

Kindersitze, die mit dem normalen Dreipunktgurt befestigt werden, haben bei Unfällen ein höheres Verletzungsrisiko, da die Gurte beim Aufprall etwas nachgeben bevor sie sich straffen. Der Unterschied ist allerdings eher geringfügig – und daher auch lange nicht so entscheidend, wie die einfache Handhabung von Isofix.

Die meisten Verletzungen „trotz Kindersitz“ entstehen nämlich, weil die Gurte nicht optimal eingefädelt wurden. Dieses Unterfangen ist auch etwas lästig. Gerade wenn man es oft, schnell – und wie mit Kindern doch so oft – etwas abgelenkt durchführt. Die Isofixhaken rasten einfach ein – und Punkt.

Voraussetzung ist natürlich, dass das Auto über Isofix-Ösen verfügt. Neuere Modelle tun das aber im Normalfall.

Anzeige

Drei Kindersitze, die sich wirklich lohnen

Kindersitze gibt es im Prinzip wie Sand am Meer: Eine Vielzahl an Herstellern bietet Unmengen von Modellen an. Diese 3 Kandidaten haben aber besonders viele gute Argumente auf ihrer Seite:

1. Maxi-Cosi Babyschale Pepple Black Raven - Kinderautositz Gruppe 0+ (0-13 kg)

Maxi-Cosi ist unter den Babyschalen DER Klassiker. Das hat drei entscheidende Vorteile: Erstens kann man fast nichts falsch machen. Man muss schon sehr lange suchen, bis man jemand findet, der mit seinem Maxi-Cosi gar nicht glücklich wurde.

Zweitens ist der Maxi-Cosi quasi das Standartmaß für Babyschalen – wenn also z.B. ein Supermarkt eine Halterung für Babyschalen auf seine Einkaufswagen schraubt, benutzt er als Schablone meistens einen Maxi-Cosi.

Und drittens gibt es eine schier unendliche Zubehörliste, mit denen man sich seinen Maxi-Cosi passgenau an den eigenen Alltag anpassen kann.

Wenn man z.B. öfter Situationen erlebt, bei dem man das Kind nicht aus der Schale nehmen will (weil es schläft), kann man sich einfach einen Maxi-Cosi Kinderwagen dazu kaufen, die Schale im Auto aus- und auf dem Wagen einrasten – dann kann es zu Fuß weitergehen, ohne dass das Baby viel davon mitkriegt. Außerdem gibt es natürlich auch noch Sonnenverdecke, Winterfußsäcke, Schlafkissen, alle möglichen Kinderwagenadapter – bei Maxi-Cosi gibt es im Prinzip nichts, was es nicht gibt.

Von allen großen Online-Händlern ist der „Pepple“ bei Amazon zur Zeit am günstigsten. (€189,99). Bei Babbybrends (€196,35) und bei Allyouneed (€201,50) ist er gerade deutlich teurer.

Maxi-Cosi Babyschale - Kinderautositz Gruppe 0+ (0-13 kg)

Abbildung einer schwarzen Maxi-Cosi Babyschale - Kinderautositz Gruppe 0+ (0-13 kg)

Preischeck

2. LCP Kids 1106 Saturn Autokindersitz, Gruppe I,II, III, 9-36 kg, graphit/schwarz 

Je länger man die Preise man vergleicht, desto eindeutiger das Ergebnis: Dieser Sitz mit dem klobigen Namen ist ein absolutes Preis Leistungs-Wunder. Und obwohl man hunderte von Kundenrezensionen im Internet findet, hat noch keiner einen Haken dabei gefunden: Der LCP Kids 1106 Saturn bekommt in der überwältigenden Mehrheit Bestnoten – genauso wie bei allen einschlägigen Tests. Sitze mit einem vergleichbaren Ruf kosten meist fast das Doppelte.

Zu haben ist er am günstigsten bei Allyouneed – allerdings nur scheinbar. Denn dort kostet € 113,95 – aber dann kommen dort noch €8,90 an Versandkosten dazu. Amazon will hingegen einen Euro mehr für den Sitz (€114,95) liefert ihn dafür aber gratis – und ist damit am Ende, nach Adam Riese, doch wieder €7,90 billiger.

 

LCP Kids Saturn Autokindersitz, Gruppe I,II, III, 9-36 kg
Eine Abbildung des LCP Kids 1106 Saturn Autokindersitzes für 9-36 kg

Preischeck

3. Safety 1st 85347641 - Manga Autositzerhöhung - Kindersitz Gruppe 2/3 (ab 3,5 bis 12 Jahre), full black 

Nanu? Wurde hier nicht gerade noch Qualität und Isofix gepredigt? Diese Sitzerhöhung ist aber ganz klar keine Langzeitlösung – und sie hat natürlich auch kein Isofix. Aber sie ist vor allem eines: viel, viel besser, als „gar nix“! Und Eltern wissen: Man kommt immer wieder in Situationen, in denen man wirklich ungern noch den Kindersitz ausbaut und mitnimmt – etwa im Urlaub, wenn man eigentlich nur mit Leihwagen, Taxi oder Bekannten unterwegs ist.

Und hier hat diese Sitzerhöhung zwei unschlagbare Vorteile: Zum einen ist sie sehr leicht (830 Gramm) – aber vor allem ist sie billig! Bei einem Kaufpreis von 9,99 € muss man nicht immer darauf achten, ob der Sitz wieder den Weg zurück nach Hause findet – in dieser Größenordnung kann man es auch mal verschmerzen, wenn eines dieser Dinger irgendwo „auf der Strecke“ bleibt.

Am besten hat man so etwas – mehr oder minder griffbereit –  irgendwo zu Hause „rumfliegen“.  Für €3,50 mehr gibt’s bei Amazon auch noch ein Gurtkissen dazu. Damit kann man dann auch die größte Schwachstelle dieser „Notlösung“ etwas lindern. Denn wenn die Kinder darauf einschlafen, können sie sich im Gegensatz zu höherwertigen Sitzen nirgends anlehnen.

Safety 1st - Manga Autositzerhöhung - Kindersitz Gruppe 2/3 (ab 3,5 bis 12 Jahre)

Eine schwarze Manga Autositzerhöhung

Preischeck