Autowelt
Das streng limitierte Prestigemodel "LaFerrari" von Ferrari.
Das streng limitierte Prestigemodel "LaFerrari" von Ferrari.
Götterdämmerung - DRIVEN! Lap 33/16
Das streng limitierte Prestigemodel "LaFerrari" von Ferrari.
Artikel

Götterdämmerung - DRIVEN! Lap 33/16

DRIVEN! Boxenfunk 
 

“Niemand erinnert sich daran, wer Zweiter wurde und das werde ICH niemals sein.”
 
Nein, für seine ausgesprochene Zurückhaltung und Bescheidenheit war „Il Drago“ nicht unbedingt bekannt. Enzo Ferrari ordnete alles – vor allem jedes lästige Understatement – dem großen Ziel unter, immer der Schnellste zu sein. Dass er sich damit viele Feinde machte, störte den „Commendatore“ nicht im Geringsten – solange seine geliebten Boliden auf der Strecke die Nase vorn hatten. Auch seine Nachfolger haben sich diesen Geist bewahrt. Noch heute gelten die Racer aus Maranello als schier unschlagbar.

Oder?
Ein Emporkömmling aus Kroatien hat Ferraris PS-Souverän zum Drag-Race herausgefordert – ein Duell mit einem ausgesprochen eindeutigen Ergebnis.

Keine Frage:
Mit dem Concept One lieferte Mate Rimac sein bisheriges Meisterstück ab - 1.088 elektrische Pferdestärken sprechen eine deutliche Sprache. Damit gelingt es dem Super-Tüftler wohl endgültig, seinem Heimatland quasi im Alleingang einen Stammplatz auf der Automotive-Landkarte zu sichern – und das ganz ohne Silicon Valley.  

Noch was: Unser Rennspiel-Tipp von der Gamescon 2016

Forza Horizon 3 ist der heilige Gral unter den Releases im Jahr 2016. Für Racing-Game-Fanatiker ein Pflichtkauf. Nachdem Forza Motorsport die reale Fahrphysik anspricht und den Spieler von Reifendruck bis hin zur Dämpfereinstellung alles justieren lässt, steht bei Forza Horizon der Spielspaß auf einer Open-World-Map im Vordergrund. Der Coverheld ist der Lamborghini Centenario, den man selbstverständlich auch fahren kann.

Forza Horizon 3 erscheint am 27.09., ist aber jetzt schon vorbestellbar.

DRIVEN!-Channel Update
 
 

Lust auf eine 2,7-Tonnen-Ramme, die leider nicht mit Dampf betrieben wird? Dann kann Euch geholfen werden: Der Dodge RAM kommt dank Importeur AEC mit einem Dreiliter-V6 nach Deutschland – damit die Tanke um die Ecke nicht jedes Mal den Tanklaster rufen muss, wenn Ihr Euer Dickschiff vollgemacht habt. Unser DRIVEN!-Test informiert Euch über alle Einzelheiten!

Die DRIVEN!-Burnouts der Woche
 

Unbezahlbar!
Der Maybach 6 ist nämlich nicht nur zum Niederknien schön, sondern auch maximal limitiert – es gibt genau ein Exemplar der roten Diva. Drängt sich natürlich die Frage auf: ist der Maybach damit sogar noch unbezahlbarer, als Daimlers ebenfalls unbezahlbares Uhlenhaut-Coupé?

Weniger ist mehr?
Nicht unbedingt. Wenn der Haus-Veredler "MSO" McLarens 570 GT ein Rundum-Saugeil-Paket verpasst, wird nicht nur der Sound „reicher und charaktervoller“ – auch im Innenraum sorgt eine High-End-Audioanlage für vollendeten Hörgenuss.

Mal ne Nummer kleiner? 
Nicht mit uns! Schließlich ist der Golf GTI Clubsport schon von Haus aus trotz seiner kompakten Maße ein ganz Großer. Die Tuner von ABT verpassen dem Krawallo-Golf zusätzlich eine fulminante Wumms-Kur!

Finde den Fehler:
Ein 810-PS-Dreirad aus Malta. Sind das nicht gleich drei Fehler auf einmal? Wir müssen Euch leider enttäuschen – es ist alles wahr! Übrigens ist diese Irrsinns-Tatsache auch noch vollelektrisch unterwegs. Realität kann so traumhaft sein!

In diesem Sinne: Gebt Gas - und bis nächste Woche!

 

Euer

Martin Maerschalk
 

P.S. Diesen Newsletter könnte Ihr hier auch abonnieren - und dabei mit etwas Glück sogar ein Ferrari-Wochenende gewinnen! Einfach auf folgenden Link klicken: