Audi RS Q3, Halbseitenansicht von hinten, stehend, gelb
Foto: Audi

Die Ingolstädter Q-Modelle im Gesamtüberblick

Audi-SUV: Von Q2, Q3 und e-tron bis SQ5 und Q8

Die Premium-Bestseller mit dem "Q" Namen. Alle Audi-SUV 2020 in Preis, Leistung und Serieninhalt

Audi ist schon längst nicht mehr nur A1, A3 Sportback, A4 & Co. Die Ingolstädter sind inzwischen auch eine Macht im internationalen SUV-Geschäft. Dementsprechend groß ist die Bandbreite des Angebots: vom Kompakt-SUV bis zum Geländewagen. Bloß schlicht sind sie alle nicht, diese Audi Q-Modelle. Bereits das Pionier-Modell Audi Q7 - damals noch vom Typ 4L - war 2005 mit Top-Technik und bestem Komfort in das neue Marktfeld geschickt worden. Und der Erfolg war derart durchschlagend, dass die Ingolstädter recht schnell nachlegten. Auf den Q7 folgte der Q5, dann der Q3, und im Jahr 2012 trat mit dem Audi SQ5 erstmals ein hochpotenter Sport-Ableger auf den Plan. 

Nicht nur nobel im Preis, sondern auch bärenstark: Das Audi Elektro-SUV e-tron mit 408 PS.
Nicht nur nobel im Preis, sondern auch bärenstark: Das Audi Elektro-SUV e-tron mit 408 PS.
Foto: Audi
Anzeige

Im Vergleich zu anderen Automarken, die meist nur drei oder vier SUV-Modelle anbieten, hat Audi derzeit nicht nur fünf abgestufte Q-Modelle herausgebracht, sondern zudem noch diverse der oben schon angesprochenen SQ-Sportmodelle sowie unterschiedliche Karosserie-Varianten. Mit dem Audi e-tron ist seit 2018 außerdem das erste Ingolstädter Elektro-SUV auf dem Markt, ziemlich teurer, dafür aber mit beachtlichen 408 PS ausgestattet. Dagegen nehmen sich die regulären 340 PS des ausladenden Flaggschiffs Q8 schon fast bescheiden aus. Man sieht, dass Audi bestrebt ist, für jeden Anspruch und Bedarf etwas zu bieten und dadurch seine beiden Haupt-Rivalen  BMW und Mercedes aus dem Feld zu stechen. Insgesamt sind es inzwischen 19 (!) Audi-SUV-Modelle, die um die Chart-Plätze am Premium-Markt buhlen. Wir wollen sie hier der Reihe nach vorstellen, von klein bis groß - und damit auch von "günstig" bis hochpreisig. 

Audi A1 citycarver: "Q1" als Crossover

Audi A1 citycarver, das neue Crossover aus Kompaktwagen und SUV
Audi A1 citycarver, das neue Crossover aus Kompaktwagen und SUV
Foto: Audi

Der neue Audi A1 citycarver, ein Crossover-Modell aus Kompaktwagen und SUV, wurde gleich bei erscheinen als der inoffizielle Audi Q1 bezeichnet. Das nicht nur wegen seiner vier Zentimeter größeren Bodenfreiheit. Der A1 citycarver tritt auch selbstbewusst mit Offroad-Elementen auf, die ihm optisch viel eher als SUV ausweisen. Vonseiten der Antriebe fehlt ihm dagegen eigentlich nur noch die Allradfähigkeit. Das Leistungsspektrum von 95, 116 und 150 PS ist seit Jahresbeginn 2020 komplett gefüllt. 

Alles nur Show? Nein. Viel eher schlägt dieser "Q1" die Brücke zwischen Kompaktklasse und SUV und ist für diejenige Zielgruppe zurechtgeschneidert worden, denen die gängigen SUV zu wuchtig sind und die trotzdem auf den Crossover-Look setzen wollen. Der A1 citycarver tut nicht nur robust, er ist es tatsächlich. Für Geländegänge ist er allerdings nicht in erster Linie gedacht. Sein Revier ist der urbane Raum. Den Lifestyle-Anspruch macht dieser spezielle A1 auch mit einer stattlichen Anzahl an Komfort- und Infotainment-Elementen deutlich. Sein Durchschnittsverbrauch von knapp über fünf Litern Benzin ist ebenfalls sehr erfreulich. Dieselantriebe sind bei ihm derzeit leider (noch) nicht verfügbar.

Audi Q2

Das Kompakt-SUV Q2 will unter anderem mit einem verhältnismäßig günstigen Einstiegspreis von 24.200 Euro punkten. Auch wenn sich das verlockend anhört, kann Audis kleinste Geländelimousine mit größerem Motor, einigermaßen vernünftiger Technikausstattung und einer Prise Schick schnell über einen Konfigurator-Preis von 30.000 Euro rutschen. Alleine der 190 PS starke Top-Antrieb 40 TFSI kostet mindestens 33.250 Euro, das günstigste Technologie-Paket 1.190 Euro. Trotzdem verkauft sich der Audi Q2 in seiner immer noch aktuellen ersten Generation glänzend. Das wohl sicher nicht zuletzt wegen der vielfältigen Auswahl an Individualisierungsmöglichkeiten für alle Bereiche. Mit nicht weniger als zwölf Ausstattungspaketen - die zum Teil recht handfeste Sparvorteile bieten - lässt sich der Q2 zum Super-SUV hochrüsten. Ein Luxus der nicht ganz billigen Art, denn alle zusammen verursachen mindestens 12.000 Euro Aufpreis. Wie man es also nimmt: Der 4,19 x 1,80 x 1,51 Meter messende Audi Q2 ist ein kleines Hochglanz-SUV. Und: Wie (fast) alle anderen Audi-SUV lässt es sich auch in den Varianten "sport" und "design" konfigurieren. 

 

Driven Newsletter Leser zahlen im Schnitt 16 % weniger beim Autokauf. Jetzt Newsletter abonnieren!

Jetzt Newsletter abonnieren! Kostenlos & unverbindlich

Du bekommst wöchentlich den

  • Rabatt-Radar-Newsletter zum Autokauf
  • Redaktions-Newsletter mit Autostories und Kaufberatungen

*Pflichtfeld
Einverständniserklärung *
  • Ja, ich möchte Ihren Newsletter mit Informationen zu Aktionen, Neuheiten und anderen Angeboten von Autohäusern, Vermittlern, Marktplätzen und anderen gewerblichen Anbietern rund um Autokauf, Mobilität und Reisen erhalten. Ich kann diese Zustimmung jederzeit widerrufen, zum Beispiel per E-Mail an kontakt@driven-autowelt.com.

Audi SQ2

Anzeige

Der kleinste Audi SQ-Sportler und auch einer der jüngsten. Diese 300 PS starke, serienmäßig Allrad-fähige und Automatik-geschaltete Spezialausgabe des Audi Q2 ist erst 2018 auf dem Markt erschienen und begeistert mit ihren serienmäßigen Extras: S line-Multifunktions-Lederlenkrad, 18 Zoll große Leichtmetallfelgen, Sportsitze, eine Einparkhilfe für hinten und Komfortklimaautomatik. In seiner Erscheinung mutet der Audi SQ2 ein Stück weit aggressiver an als der Standard-Q2. Dieses Gesamtpaket hat aber seinen Preis: Erst ab 44.500 Euro gelingt der Einstieg. Die gewaltige Motor-Leistung des SQ2 wirkt sich natürlich auf den Verbrauch aus. Kombiniert liegt der nämlich bei 7,0 Litern Benzin pro 100 Kilometer und damit um durchschnittliche 0,5 Liter höher als der stärkste Benziner des "normalen" Q2. Spitzengeschwindigkeit: 250 km/h.

Anzeige

Audi Q3

Der aktuelle Audi Q3 mit der Typen-Bezeichnung F3 ist seit 2018 auf den Straßen unterwegs. Gegenüber dem Vorgängermodell (U8) ist der neue Q3 deutlich schnittiger geworden. Klar, dass sich dieses SUV-Zugpferd auch mit den hochwertigsten Bestandteilen bestücken lässt, die die Kompakt-SUV-Abteilung von Audi derzeit anzubieten hat. Im Hinblick auf seine zwei höherwertigen Ausstattungsvarianten tanzt der Audi Q3 2018 aber etwas aus der Reihe: Sie heißen nämlich nicht "sport" und "design", wie wir es vom alten Q3 oder von Q2 und Q5 gewohnt sind, sondern Audi Q3 "advanced" und "S line". Außerdem haben beide nicht denselbsen Preisabstand zum Basismodell, sondern bilden eine preislich aufsteigende Reihe: Audi Q3 Basismodell - "advanced" - "S line". Und da "S line" um 1.100 Euro über "advanced" liegt, bringt diese Version auch entsprechend mehr an Ausstattungsinhalt und -umfang mit.

 

Anzeige

Dieser anfänglichen Verwirrung zu Trotz hat es der neue Audi Q3 2019 schlagartig in die deutschen SUV-Charts geschafft. Der Grund dafür liegt nicht bloß an der ohnehin schon recht großen Beliebtheit des Vorgängers. Der neue Q3 überzeugt vor allem auch mit zahlreichen Individualisierungsmöglichkeiten und einem guten Antriebsangebot. Das beginnt beim handgeschalteten 35 TFSI mit 150 PS und endet beim 45 TFSI mit 230 PS, Automatik und Allrad. Dazwischen liegen noch einige Benziner- und Diesel-Varianten. Deutlicher Wermutstropfen ist zum (bereits laufenden) Audi-Modelljahr 2020 eine nicht zu übersehende Preisanhebung beim Q3, die alleine schon den Einstiegspreis gleich um mehrere Tausend Euro verteuert hat: Kostete der Q3 2018 und 2019 noch etwa 28.000 Euro, stieg sein Grundpreis inzwischen auf 34.400 Euro. 

  • Audi Q3-Preis-Spektrum: 34.400 € - 47.000 € (Stand: Januar 2020)
  • Konkurrenten / Alternativen: BMW X3, VW Tiguan, Ford Kuga
Anzeige

Audi Q3 Sportback

Mehr als nur eine Karosserieform: Der neue Audi Q3 Sportback ist eher als eigenständiges Modell anzusehen. Noch vor der öffentlichen Präsentation 2019 ging in der Autowelt das Gerücht um, Audi habe mit dem neuen Modell den lange erwarteten Q4 auf die Räder gestellt. Es kam anders: Der Neue heißt jetzt Q3 Sportback, und der tatsächliche Q4 wird als Elektroauto kommen. Zudem erinnert die coupéhafte Linie doch sehr an den monströsen Audi Q8, also an das obere Ende der derzeitigen Ingolstädter SUV-Fahnenstange. Der Audi Q3 Sportback als kleiner Zwilling des Q8? Nein, so ist es wiederum auch nicht ganz. 

Neben dem Unterschied in der Form gibt es zwischen Q3 und Q3 Sportback auch Unterschiede im Preis. Dieser startet nämlich erst bei 36.000 Euro und damit 1.600 Euro über dem Standard-Q3. Zudem steht dem Sportback nur eine leicht eingeschränkte Motorenpalette zur Verfügung, die jedoch das gleiche Leistungsspektrum wie der Q3 abdeckt - nämlich 150, 190 und 230 PS. Und noch ein Unterschied: Eine Ausstattungslinie "advanced" gibt es für den Audi Q3 Sportback nicht. Will man eine höherwertige Serienausstattung, steht nur noch die Linie Audi Q3 Sportback "S line" zur Wahl. Die ist wiederum um 2.200 Euro teurer, lässt sich dann aber üppig aufrüsten. Keine Frage: Der Q3 Sportback setzt durchaus eigene Akzente.

  • Audi Q3 Sportback-Preis-Spektrum: 36.000 € - 48.400 € (Stand: Januar 2020)
  • Konkurrenten / Alternativen: BMW X2, Mercedes GLE Coupé

Audi RS Q3

Anzeige

Ein Hochleistungs-SUV mit 400 PS, das den Standsprint auf 100 km/h in 4,5 Sekunden schafft. Während das "S" im Audi SQ2 für "Sport" steht, bedeutet "RS" hier "Racing Sport". Der RS Q3 unterstreicht also auch namentlich seine Rennsporttauglichkeit. Allerdings will dieser exklusive Q3-Ableger natürlich nicht nur durch seine Power und das (serienmäßigen) RS-Sportfahrwerk punkten. Auch im Exterieur setzt er deutliche Akzente – unter anderem mit dem speziell designten, schwarz glänzenden Singleframe-Kühlergrill mit dreidimensionaler Wabenstruktur, den besonders großen Lufteinlässen und RS-typischen Elementen. Innen sind Sportsitze in schwarzer Leder/Alcantara-Kombination und mit RS-Prägung, das Audi virtual cockpit in RS-Design oder das MMI touch-Display (eingefasst in eine schwarz-hochglänzende Blende in Glasoptik) in Serie verbaut. Insgesamt ist der Audi RS Q3 also nicht nur äußerst sportlich, sondern auch überaus luxuriös. Ähnliches gilt für das Geschwistermodell Audi RS Q3 Sportback

Driven Newsletter Leser zahlen im Schnitt 16 % weniger beim Autokauf. Jetzt Newsletter abonnieren!

Jetzt Newsletter abonnieren! Kostenlos & unverbindlich

Du bekommst wöchentlich den

  • Rabatt-Radar-Newsletter zum Autokauf
  • Redaktions-Newsletter mit Autostories und Kaufberatungen

*Pflichtfeld
Einverständniserklärung *
  • Ja, ich möchte Ihren Newsletter mit Informationen zu Aktionen, Neuheiten und anderen Angeboten von Autohäusern, Vermittlern, Marktplätzen und anderen gewerblichen Anbietern rund um Autokauf, Mobilität und Reisen erhalten. Ich kann diese Zustimmung jederzeit widerrufen, zum Beispiel per E-Mail an kontakt@driven-autowelt.com.

Audi RS Q3 Sportback

Für den Audi RS Q3 Sportback gilt Ähnliches wie für den RS Q3: Auch er kommt mit 400 PS. Auch er braucht von null auf 100 km/h nur 4,5 Sekunden. Allerdings hat dieses Performance-SUV eine coupéhafte Silhouette erhalten. Das schlägt sich etwas auf den Preis nieder, denn der liegt um 1.500 Euro höher als beim "normalen" Audi RS Q3. Sonst ist der Audi RS Q3 Sportback mit seinem Geschwistermodell identisch. Auch in den Marktstartdaten: Bestellen lässt er sich seit Oktober 2019, kaufen seit Dezember 2019.

Audi e-tron

Anzeige

Der Audi e-tron verkörpert den Begriff "Oberklasse-SUV" wie wenige Modelle in der aktuellen Autowelt. Das sieht man alleine schon am Preis, der 2019 noch bei schwindelerregenden 80.900 Euro startete, für das Modelljahr 2020 allerdings auf immerhin 69.100 Euro abgesenkt wurde. Dafür steckt aber auch allerhand drin: gewaltige 408 PS bringt der Audi e-tron 2020 auf die Straße. Das verwundert umso mehr, als es sich dabei um ein waschechtes Elektro-SUV handelt, sogar um Audis bislang einziges. Schützenhilfe im Öko-SUV-Segment soll der e-tron ab 2020 vom neuen Q4 e-tron erhalten. Er selbst hat in der Sparte bereits 2018 sein Revier abgesteckt: Elektromobilität für Betuchte, salopp gesagt. 19-Zoll-Alufelgen, Multifunktions-Lederlenkrad, 2-Zonen-Klimaautomatik, Standklimatisierung, MMI Navigation "plus" mit MMI touch response, Multifunktionskamera, das Audi virtual cockpit mit 12,3-Zoll-Display und noch so einige weitere Finessen sind bereits ab der Basis serienmäßig mit dabei. Reichweite nach einer Vollladung? Die wird gemäß dem (sehr realitätsnahen) WLTP-Zyklus mit 417 Kilometer angegeben.

  • Audi e-tron-Preis-Spektrum: 69.100 € - 83.850 € (Stand: Januar 2020)
  • Konkurrenten / Alternativen: Mercedes EQC

Audi e-tron Sportback

Der Q3 hat es vorgemacht, der e-tron setzt es fort: Auch Audis Nobel-Stromer gibt es ab 2020 als Variante mit heckwärts sanft abschwingendem Dach. Serienmäßig kommt der Audi e-tron Sportback bereits mit Doppelspeichen-Multifunktionslederlenkrad, einer 2-Zonen-Komfortklimaautomatik, Audi sound system, elektrisch einstellbaren Außenspiegeln und 19 Zoll großen Leichtmetallrädern im 5-Arm-Aero-Design. Dazu außschließlich mit Automatik und Allrad und wahlweise mit 313 PS oder 408 PS Systemleistung. 

Weitere Grundstandards: MMI Navigation "plus" mit MMI touch response, Progressivlenkung, Audi connect Notruf & Service mit Audi connect Remote & Control, eine Geschwindigkeitsregelanlage inklusive Geschwindigkeitsbegrenzer, Standklimatisierung, Multifunktionskamera, die Einparkhilfe "plus" mit Umgebungsanzeige und noch einige weitere Finessen. Klar, dass es sich mit dem Preis ähnlich opulent verhält: Erst ab 71.350 Euro gelingt der Einstieg in die Audi e-tron-Fließheckversion.

  • Audi e-tron-Sportback-Preis: 71.350 € - 86.100 € (Stand: Januar 2020)
  • Konkurrenten / Alternativen: Mercedes GLE Coupé
Anzeige

Audi Q4 e-tron (Concept Car)

Über den Audi Q4, mit vollem Namen "Audi Q4 e-tron", ist bislang noch nicht allzu viel bekannt geworden. Das Elektro-SUV soll erst in der Saison 2020/2021 in Serienreife kommen. Der Q4 soll dann auf dem neuen konzerneigenen Elektrobaukasten MEB stehen, 4,60 Meter in der Länge messen und bei einer Reichweite von durchaus beachtlichen 450 Kilometern 306 PS Spitzenleistung bringen. Preis: noch unbekannt. Ob der Audi Q4 den Audi e-tron in direkter Linie beerben wird, ist auch noch nicht sicher, jedoch kaum vorstellbar. Wir vermuten eher, dass der Q4 ein eigenes Segment aufs Korn nehmen wird. Sprich: Das neue Audi-Elektro-SUV könnte in Preis und Zielgruppe eine Stufe unter dem e-tron angesiedelt werden.

Audi Q5

Anzeige

Es war sicher kein Zufall, dass die aktuellen Generationen von Audi Q5 und BMW X3 2017 fast gleichzeitig auf den Markt gebracht wurden. Denn obwohl der eine eine "3" im Namen führt und der andere die "5", sind beide harte Konkurrenten. Das Leistungsspektrum ähnelt sich darum ebenfalls. Beim Audi Q5, der manchmal als "Mittelklasse-SUV" bezeichnet, aber vom Kraftfahrtbundesamt in der Rubrik "Geländewagen" geführt wird, sind es wahlweise 163, 190, 231, 245 oder 268 PS. In der letztgenannten Leistungsstufe zahlt man für den Q5 auch den höchsten Einstiegspreis, nämlich 56.500 Euro. Auch in diesem Fall lässt sich der Audi Q5-Preis im Konfigurator mit Infotainment und Connectivity, Komfort und Luxus noch locker um weitere 22.000 Euro erhöhen. Und auf gewisse Extras kann man nicht verzichten. Denn alleine schon wegen seiner Abmessungen von 4,66 x 2,14 x 1,66 Metern ist dieses Vollwert-SUV auf elektronische Park-Helferlein angewiesen.

Audi Q5 TFSI e

Die Plug-in Hybrid-Variante des Standard-Q5 kommt wahlweise mit 299 oder 367 PS. Preisunterschied zwischen beiden Leistungsstufen: etwa 7.000 Euro. Das dürfte aber angesichts des ohnehin schon sehr üppigen Startpreises von 53.850 Euro nicht so arg ins Gewicht fallen. Immerhin spart man aber langfristig Sprit. Der kombinierte Benzin-Verbrauch pro 100 km/h wird nämlich mit lediglich rund 2,0 Litern angegeben. Darum sind beide Motoren auch in die vorbildliche CO2-Effizienz-Stufe "A+" eingestuft worden. In den übrigen Bereichen unterscheidet sich der Audi Q5 TFSI e aber kaum vom Muttermodell - zumindest, was das Ausstattungsangebot betrifft. Allerdings ist bereits das Basismodell des Q5 TFSI e mit deutlich höherwertigen Serienelementen bestückt: 18-Zoll-Leichtmetallfelgen, eine 3-Zonen-Klimaautomatik, das 7-Zoll-Display, LED-Scheinwerfer und Sportsitze gehören zu diesem Q5-Ableger nämlich schon standardmäßig dazu.

  • Audi Q5 TFSI e-Preis-Spektrum: 53.850 € - 60.450 € (Stand: Januar 2020)
  • Konkurrenten / Alternativen: BMW X5 Hybrid, Toyota RAV4

Audi Q5L

Zum Audi Q5L gibt es hierzulande nicht sehr viel zu sagen. Das auf 4,77 Meter in die Länge gestreckte Derivat ist nämlich speziell für den chinesischen Markt konzipiert worden. Allrad ist hier serienmäßig, und das Vorankommen übernimmt ein 2.0 TFSI-Benziner in den Leistungsstufen 190 und 252 PS. Die beim Q5L serienmäßig verbauten Sicherheitssysteme Audi pre sense basic und Audi pre sense city kennt man auch von den hierzulande erhältlichen Modellen. Ein Import dieser Q5-Version dürfte kompliziert sein. Wer sich speziell für langgestreckte bzw. Großfamilien-SUV interessiert, kann auch bei vergleichbaren Modellen wie VW Tiguan Allspace oder Hyundai Santa Fe fündig werden.

Driven Newsletter Leser zahlen im Schnitt 16 % weniger beim Autokauf. Jetzt Newsletter abonnieren!

Jetzt Newsletter abonnieren! Kostenlos & unverbindlich

Du bekommst wöchentlich den

  • Rabatt-Radar-Newsletter zum Autokauf
  • Redaktions-Newsletter mit Autostories und Kaufberatungen

*Pflichtfeld
Einverständniserklärung *
  • Ja, ich möchte Ihren Newsletter mit Informationen zu Aktionen, Neuheiten und anderen Angeboten von Autohäusern, Vermittlern, Marktplätzen und anderen gewerblichen Anbietern rund um Autokauf, Mobilität und Reisen erhalten. Ich kann diese Zustimmung jederzeit widerrufen, zum Beispiel per E-Mail an kontakt@driven-autowelt.com.

Audi SQ5 TDI

Alleine der Preis-Ansatz des Audi SQ5 vermittelt schon, dass man es hier mit etwas Besonderem zu tun hat. Und das täuscht auch nicht. Denn die 347 PS, die der 3,0-Liter-Turbolader bei 500 Nm maximalem Drehmoment entfaltet, machen den SQ5 zu einen brachialen Kraftpaket. Und es ist tatsächlich auch "nur" diese eine Leistungsstufe, die zur Verfügung steht. Damit dürfte aber jeder, der sich einen Audi SQ5 kaufen will, auch mehr als zufrieden sein. 8-Gang-Automatik und Allrad-Fähigkeit sind ohnehin mit dabei. Höchstgeschwindigkeit: (selbstverständlich) 250 km/h. Die Kehrseite: 6,6 bis 6,8 Liter kombinierter Dieselverbrauch auf 100 km. Eine weitere Schokoladenseite: Die Serienausstattung des SQ5. Die beinhaltet nämlich schon aus sehr viel von dem, was man sich so unter einem Luxus-SUV vorstellt: LED-Scheinwerfern, Sportsitzen im Cockpit inklusive Lendenwirbelstützen, der automatischen Heckklappe, dem Sportfahrwerk, dem Fahrinfosystem und 20 zölligen Leichtmetallfelgen. Im Audi SQ5-Konfigurator lässt sich das SUV noch großzügig mit weiteren Design-, Komfort- und Technik-Highlights vollpacken. 

Anzeige

Audi Q7

Anzeige

Sozusagen, dasselbe in Grün, nur eben eine Stufe höher: Was im Bereich der Mittelklasse-SUV Audi Q5 und BMW X3 sind, sind auf dem Niveau der Oberklasse-SUV der Audi Q7 und der BMW X5. Bei so einer Markt-Gegnerschaft versucht der Ingolstädter natürlich ganz besonders zu punkten. Und er hat dafür auch sehr überzeugende Argumente: zwei Diesel und ein Benziner decken ein Leistungsspektrum zwischen 231 und 340 PS ab. 8-Stufen-Automatik und Allrad sind dabei selbstverständlich. Ein starker Spritdurst aber auch! Der Audi Q7 verbraucht kombiniert locker 6,6 Liter Diesel auf die 100 Kilometer. Beim 340-PS-Benziner sind es sogar fast neun Liter. Der Q7 kommt wahlweise entweder in der (ohnehin schon sehr üppig bestückten) Standardausstattung oder als Audi Q7 "S line", wo neben absoluten Grundstandards wie 2-Zonen-Komfortklimaautomatik, Audi pre sense front, dem MMI Radio "plus" mit Bluetooth-Freisprecheinrichtung und dem Audi sound system noch diverse Design- und Komfort-Features dazugehören. Doch Vorsicht! Schon die Mitnahme der Sonderausstattungspakete verursacht einen Aufpreis von mindestens 22.000 Euro! Dafür aber ist der Q7 dann so ausgerüstet, dass er sich mit den Besten seiner Klasse locker messen kann - sofern er sie nicht sogar weit übertrifft.

Audi Q7-Preis-Spektrum: 66.900 € - 74.900 € (Stand: Januar 2020)

Anzeige

Audi SQ7 TDI

Geht es im Bereich der Oberklasse-SUV noch stärker als die ohnehin schon gewaltigen 340 PS des Audi Q7? Ja, das geht! Nämlich mit den 435 PS und 900 Nm des Audi SQ7. Der Spritverbrauch dieses 4,0-Liter-Diesel ist nicht minder gering: Bis zu 8,6 Liter schluckt der SQ7, an die 7,6 Liter kombiniert. In seiner Ausstattung ist der Audi SQ7 dem Muttermodell Q7 sehr ähnlich: Audi virtual cockpit, Audi connect Navigation & Infotainment, Audi pre sense front, Matrix-LED-Scheinwerfer inklusive des dynamischen Blinklichts am Heck, Glanzpaket, Sportsitze im Cockpit mit 4-Wege-Lendenwirbelstütze, Alcantara Frequenz/Leder-Kombination. Die Liste ließe sich noch fortführen. Natürlich hat der SQ7 auch seinen Preis: Stolze 94.900 Euro kostet dieses Super-SUV schon in der Basis.

Anzeige

Audi Q7 TFSI e quattro

Mit mindestens 381 PS Leistung rückt diese Q7-Hybrid-Ausgabe bereits mit seinem "kleinen" Motor beinahe zu den gewaltigen 408 PS eines Audi e-tron auf. Und tatsächlich geht hier noch mehr! Denn entscheidet man sich alternativ für den "größeren" Antrieb, den 60 TFSI e, zieht der Q7 sogar mit Schwindel erregenden 456 PS ab. Damit übertrumpft der Audi Q7 TFSI e sogar Konkurrenten wie den BMW X5 oder den Mercedes EQC 400

Natürlich bringt ein derartiges SUV auch außergewöhnliche Grundstandards mit. So gehören zur Serienausstattung bereits Dinge wie eine 3-Zonen-Komfortklimaautomatik, die MMI Navigation "plus" mit MMI touch response, LED-Scheinwerfer, 4-Wege-Lendenwirbelstützen in den Vordersitzen und 19 Zoll große Leichtmetallräder Aluminium-Gussräder im 5-V-Speichen-Design. Und alleine durch die Zuwahl des reichhaltigen Paketangebots lässt sich das Audi Q7-Hybrid-SUV zum Luxusklasse-Wagen aufwerten und der Kaufpreis sich gleichzeitig noch um rund 16.000 Euro steigern.

Anzeige

Audi Q8

Audis 5,00 x 2,20 x 1,71 Meter messendes Spitzenmodell lässt sich fast nur mit dem Begriff "kolossal" charakterisieren und – leider auch – "superteuer". Unter 74.300 Euro ist hier erst gar nichts möglich - Tendenz steigend. Zu diesem Q8-Preis bekommt man allerdings schon 231 PS, 8-Gang-Automatik und Allradmodus. Außerdem gehören 19-Zoll-Leichtmetallfelgen, LED-Scheinwerfer, eine 2-Zonen-Klimaautomatik, das digitale Kombiinstrument und die MMI Navigation "plus" zur absoluten Grundausstattung des Audi Q8. Ferner die exklusive Leder/Kunstleder-Kombination "pur 550", Dekoreinlagen in "Diamantlack silbergrau" oder die Einparkhilfe "plus". Keine Frage, dass sich zu diesem sowieso schon sehr ordentlichen Basisumfang noch allerhand weitereFinessen zurüsten lassen. Das ist schon fast obligatorisch, denn höherwertige Ausstattungslinien gibt es für den Q8 nicht. Muss aber angesichts der Opulenz des Q8 auch nicht unbedingt sein, wie wir finden.

Audi Q8-Preis-Spektrum: 74.300 € - 77.300 € (Stand: Januar 2020)

Audi SQ8 TDI

Das (fast) absolute Ende der Fahnenstange im Audi-SUV-Portfolio ist der SQ8, der bei einem maximalen Drehmoment von 900 Nm mit 435 PS unterwegs ist und auch in allen anderen Belangen das Beste zu bieten hat, was im internationalen Wettbewerb zum obersten Standard gehört. Allrad und 8-Stufen-Automatik sind beim Audi SQ8 genauso serienmäßig wie die speziell designten 21-Zoll-Leichtmetallfelgen, die MMI Navigation "plus" mit MMI touch response, Sportsitze in Alcantara-Leder, eine Multifunktionskamera und etliche Details wie die Edelstahlpedale. Kein Wunder also, dass der Einstieg in den SQ8 2020 erst jenseits der magischen 100.000 Euro-Marke gelingt. Ein weiterer Knackpunkt: der Verbrauch. Das Mega-SUV verlangt nämlich mit seinen 4.0-Liter-Diesel nach fast acht Litern.

Audi RS Q8 quattro tiptronic

Über diesem Audi-SUV steht nichts mehr. Der RS Q8 ist die noch einmal potenzierte Extremsport-Fassung des Q8 und absolviert mit seinen 600 PS den Spurt von 0 auf 100 km/h in nur 3,8 Sekunden. Das ist umso bemerkenswerter, da dieser Koloss 2.390 kg Leergewicht auf die Waage bringt. Ein maximales Drehmoment von 800 Nm tut dabei ein Übriges. Innen wie außen findet sich beim Audi RS Q8 alles, was das Konzernregal an besten Finessen hergibt: das volldigitale 12,3-Zoll-Kombiinstrument, die MMI Navigation "plus", eine 4-Zonen-Komfortklimaautomatik und LED-Scheinwerfer sind nur einige Merkmale aus dem Grundbestand des dieses Mega-SUV. Dazu steht der Audi RS Q8 serienmäßig auf 22 Zoll großen Leichtmetallrädern. 

So viel Extraklasse hat allerdings auch seine Schattenseiten. Zunächst im Kostenaufwand: Der Audi RS Q8 quattro tiptronic (wie dieses SUV mit vollem Namen heißt) fordert einen Mindestkaufpreis von 127.000 Euro. Und alleine schon mit den Paketoptionen aus dem Sonderausstattungsangebot können weitere 45.000 Euro dazukommen. Dann der Verbrauch: kombiniert liegt der bei 12,1 Litern pro 100 Kilometer. Das gibt nur eine CO2-Effizienz-Note "F". Der RS Q8 ist also ganz besonders durstig. 

Audi RS Q8-Preis: ab 127.00 € (Stand: Januar 2020)

Konkurrenten / Alternativen: BMW X6 M und X6 M Competition

Driven Newsletter Leser zahlen im Schnitt 16 % weniger beim Autokauf. Jetzt Newsletter abonnieren!

Jetzt Newsletter abonnieren! Kostenlos & unverbindlich

Du bekommst wöchentlich den

  • Rabatt-Radar-Newsletter zum Autokauf
  • Redaktions-Newsletter mit Autostories und Kaufberatungen

*Pflichtfeld
Einverständniserklärung *
  • Ja, ich möchte Ihren Newsletter mit Informationen zu Aktionen, Neuheiten und anderen Angeboten von Autohäusern, Vermittlern, Marktplätzen und anderen gewerblichen Anbietern rund um Autokauf, Mobilität und Reisen erhalten. Ich kann diese Zustimmung jederzeit widerrufen, zum Beispiel per E-Mail an kontakt@driven-autowelt.com.