Top Deals rund um Deine Mobilität

Audi Q4 e-tron, Studie, Seitenansicht Foto: Audi
Artikel
Sportlicher Hochsitzer in Genf

Q4 e-tron: Audi zündet 2019 die nächste SUV-Stufe

Audi plant eine Elektro- und SUV-Offensive. Der Q4 e-tron ist eine Mischung aus beidem. Muss sich Tesla warm anziehen?

 

Audi Q4 e-tron: Studie debütiert auf dem Genfer Autosalon

Anzeige

Das Jahr 2019 steht bei Audi im Zeichen der Elektro-SUV. Mit dem e-tron Quattro bieten die Ingolstädter bereits ein serienreifes Modell mit Elektro-Antrieb an. Doch das war es noch nicht: Ein weiteres heißes Eisen im Feuer der VW-Tochter ist eine sportliche, emissionsfreie Ausführung des Kompakt-SUVs Audi Q3. So wird ein Vorbote des Audi Q4 e-tron im März auf dem Genfer Autosalon 2019 der Öffentlichkeit präsentiert. Für die Konzipierung des kompakten Crossovers steht der neue Elektroauto-Baukasten der Konzernmutter Volkswagen parat, auf dem auch der elektrische VW Golf der nächsten Generation basiert. 

Bisher veröffentlichte Skizzen zeigen ein avantgardistisches Crossover-Modell mit markanter Front, üppigen Radkästen mit großer Bereifung und einer schnittigen Coupé-Silhouette: Attribute, die Audi-Fans bislang ausschließlich beim Oberklasse-SUV Q8 bewundern dürfen. Bis der Audi Q4 e-tron im Konfigurator eingespeist ist und in den Handel kommt, wird allerdings noch ein bisschen Zeit vergehen: Die Markteinführung der SUV-Neuheit wird nicht vor 2020 stattfinden.

Audi Q4 e-tron, Studie, Frontansicht
Kommt als Kampfansage an BMW X4, Tesla Model Y und Co.: der Audi Q4 mit Elektroantrieb. Foto: Audi

Anzeige

Konfiguriere jetzt Deinen persönlichen Audi-Neuwagen und erhalte exklusive Angebote von Vertragshändlern - stressfrei, kostenlos und unverbindlich!

(Link öffnet ein neues Fenster zu carwow.de)

BMW, Mercedes, Tesla: Die Konkurrenz wartet schon

Auf ein derart dimensioniertes, sportliches SUV mit dynamischer Karosserieform musste man bei der Marke mit den vier Ringen lange warten. Bei den Konkurrenten ist das anders: Rivale BMW erkannte den Trend wesentlich früher und hat bereits seit 2014 das SUV-Coupé BMW X4 im Angebot. Auch Mitbewerber Daimler war schneller und bietet seinen Kunden das Mercedes GLC Coupé an. Was den globalen Absatz betrifft, ist Audi gegenüber den beiden heimischen Rivalen 2018 ins Hintertreffen geraten. Bei den kompakten Sport-Crossovern muss sich Audi nicht nur gegen die Erzrivalen aus München und Stuttgart zur Wehr setzen: Die Ingolstädter wollen auch ein Zeichen gegen Tesla setzen, das schon bald dem Elektro-Geländewagen Model X einen kleineren Bruder mit der Bezeichnung "Model Y" an die Seite stellt.

Dir gefällt dieser Artikel? Dann registriere Dich jetzt für den Driven Newsletter. Denn unsere smarten Leser zahlen im Schnitt 16 % weniger!

on

Newsletteranmeldung - kostenlos & unverbindlich

*Pflichtfeld
Einverständniserklärung *

Antrieb und Innenraum: Das macht den Audi Q4 e-tron so besonders

Wie sieht es beim Audi Q4 e-tron unter der Haube aus? Offiziell bietet Audi hierzu noch keine Informationen. Die Tatsache, dass beim neuen Audi-e-tron-SUV der neu entwickelte MEB ("Modularer Elektrifizierungs-Baukasten") Verwendung findet, bietet jedoch durchaus Raum für Spekulationen: So herrscht bei der Leistung zwar ebenfalls Unklarheit, als ziemlich wahrscheinlich gelten jedoch unterschiedliche Antriebsvarianten mit mindestens 200 PS. Nach der Vorstellung der Studie auf dem Genfer Autosalon wissen wir diesbezüglich sicher mehr. Die elektrische Reichweite des Q4 soll Berichten zufolge in einem Bereich zwischen 400 und 600 Kilometer angesiedelt sein. Und der Preis? Wer das neue SUV kaufen will, muss wohl relativ tief in die Tasche greifen: Schätzungen zufolge wird es beim Audi Q4 e-tron im Konfigurator zwischen 40.000 und 50.000 Euro losgehen.

Audi Q4 e-tron, Studie, Innenraum
Futuristisch, hell und geräumig: So wird sich der Ausblick auf den Audi Q4 e-tron in Genf präsentieren. Foto: Audi

Anzeige

Eins ist sicher: Beim neuen Audi-SUV wird es nicht nur schick und sportlich: Im Innenraum sollen Passagiere beim Q4 höchsten Komfort genießen – und mehr Freiheiten, als im Segment üblich. Dies liegt am überaus großzügigen Platzangebot: Weil unter der Motorhaube kein Triebwerk platziert ist, wandert das Amaturenbrett im Vergleich zum Audi Q3 ein gutes Stück weiter nach vorne. Außerdem befinden sich die Elektromotoren an Front- und Hinterachse, während der Akkumulator als Stromspeicher ziemlich flach am Fahrzeugboden verbaut ist. So besitzt der Q4 e-tron zwar äußerlich kompakte Dimensionen, sein Raumangebot ist jedoch größer als beim Mittelklasse-SUV Audi Q5

Und der wichtigste Platz im Auto? Eine von Audi veröffentlichte Skizze zeigt ein futuristisch konzipiertes Cockpit mit ausnahmslos digitalen Instrumenten. Zwei großflächige Displays, ein schlank geformtes Lenkrad und eine eher dezente Automatik-Vorrichtung sind weitere Merkmale des Innenraum-Designs. 

Anzeige

Konfiguriere jetzt Deinen persönlichen Audi-Neuwagen und erhalte exklusive Angebote von Vertragshändlern - stressfrei, kostenlos und unverbindlich!

(Link öffnet ein neues Fenster zu carwow.de)

Weitere neue Audi-SUV-Modelle in Planung

Nicht nur die Markteinführung des Audi e-tron Quattro und die Studie Audi Q4 e-tron Concept stehen bei der VW-Tochter 2019 auf dem Programm. Ein weiteres elektrifiziertes SUV soll im laufenden Jahr als Serienmodell die Publikumspremiere erleben: Auf der IAA im September stellt Audi eine Coupé-Version des Audi e-tron vor, die mit den gleichen technischen Daten (408 PS, Reichweite rund 500 Kilometer) an den Start rollen wird. Bei dem flachen Ableger ist ein sportlicheres Fahrwerk an Bord, die Preise beginnen laut "AutoBild" bei 85.000 Euro.

Beim Q4 von Audi wird es sich übrigens nicht um den einzigen Coupé-Ableger des Q3 handeln. Noch im Frühling dieses Jahres wird der Audi Q3 Sportback mit Verbrenner-Motor an den Start gehen und demzufolge natürlich ebenfalls die Rivalen X4 und GLC Coupé ins Visier nehmen. Möglich ist allerdings noch, dass auch dieses Fahrzeug unter der Nomenklatur Q4 angesiedelt ist und dem Elektro-SUV ausschließlich der Namensbeisatz "e-tron" verpasst wird.

Übrigens: Den Vorreiter der Elektro-Offensive aus dem Hause Volkswagen wird es beim Happening in der Schweiz noch nicht zu sehen geben: Der VW ID Neo legt sein Debüt wohl erst auf der IAA 2019 im September in Frankfurt auf das Parkett.