Autokauf ganz einfach

Audi Q2, seitliche Frontansicht, orange Foto © Audi
Artikel
Piazzahirsch auf Blickfang

Audi Q2 Konfigurator-Test: Stimmt der Preis?

Der Q2 bietet coole Offroad-Anmutung, kompakte Maße und die Wahl zwischen Audi Q2 "sport" und "design". Wir zeigen, was drinsteckt.

  • günstiger Einstiegspreis
  • besonders sichere Motoren
  • sehr viele Upgrade-Möglichkeiten
  • ziemlich großer Zurüstbedarf
  • kein Funktionsmehrwert bei den höheren Ausstattungslinien "design" und "sport"
  • Sonderausstattung kann Konfigurator-Preis rapide verteuern

Inhalt:

Mehr:

Als die ersten SUV in Europa auf der Bildfläche erschienen, nannte man sie "Chelsea Tractor". Mit diesem wenig schmeichelhaften Spitznamen wurden die Lifestyle-Panzer amerikanischer Bauart bedacht, die damals im noblen Stadtteil Londons übern Asphalt rollten – obwohl sie ursprünglich für den Einsatz im Gelände gedacht waren. Dieser Trend verschwand nicht etwa wieder, sondern wuchs sich zu einem heute nahezu richtungweisenden Maßstab auf dem europäischen Markt aus. Hersteller entwickelten ein neues Genre, das sich in der Stadt ebenso blicken lassen kann wie auf dem Land. Nur fürs Gelände tauglich sind die Fahrzeuge nicht immer.

Artikelbild 10251

Anzeige

Die neuen SUV sind allerdings nicht nur geschrumpfte Versionen der großen Geländewagen, sondern glänzen durch gehobene Ausstattung sowie bedienungsfreundliche Technik – und sprechen damit einen enorm breiten Kundenkreis an. Die Modellfülle an SUV und Crossovern, die seitdem auf den Markt drängt, macht das Segment zu einer der letzten Nischen der Branche, in der Wachstum an der Tagesordnung liegt. Jede Marke will ein möglichst großes Stück vom Kuchen abbekommen: Seat Arona, BMW X2, VW T-Roc, der neue Skoda Kamiq - um nur einige der Marktrivalen zu nennen zu nennen.

Der Audi Q2, ein hochbeiniges und kompaktes Crossover, ist vergleichsweise neu im Segment. Eine Vielfalt an Ausstattungsvarianten ergänzt die Serienausführung. Audi dominiert bekanntlich bereits große Teile des SUV-Segmentes, und so steht der Q2 von vornherein im Rampenlicht.  Die Abmessungen von 4,19 x 1,79 x 1,51 Metern rücken den Q2 in die Nähe des Audi A3 Sportback. Wobei der Kofferraum sogar noch mehr schluckt als bei letzterem: nämlich zwischen 405 und 1.050 Liter. Ein durchaus beachtlicher Wert in dieser Liga.

Audi Q2, Abmessungen, Skizze
Foto: Audi

Was kann Audis neuer Kompakt-Primus? Unser Check soll aufzeigen, wie man im Audi-Konfigurator einen Q2 konzipiert, der möglichst breiten Ansprüchen gerecht wird: Wir wollen das Premium-Feeling, doch dies zu einem passablen Preis. Ist das realistisch? Bei unserem Wunsch-Q2- widmen wir uns zunächst der Auswahl des passenden Motors.

Audi Q2: Preis-Niveau und technische Daten der Motoren 2019

Die Auswahl des Antriebs stellt den Kunden vor eine grundsätzliche Entscheidung: Soll’s ein Diesel oder Benziner sein? Um es gleich vorwegzunehmen: Alle Motoren erfüllen nicht nur die aktuelle Abgasnorm Euro 6d-TEMP, sondern sind inzwischen sogar schon nach den Standards von Euro 6d-TEMP-EVAP-ISC zertifiziert. Auch wer also den Audi Q2 mit Dieselmotor kauft, braucht sich keine Sorgen um ein Fahrverbot zu machen. Die Effizienzklasse rangiert bei der Q2-Angebotspalette insgesamt zwischen A und C. Seit dem Marktstart im Herbst 2016 hatte Audi die Q2-Benziner von vier auf zwei Ottomotoren reduziert. Zum Modelljahr 2020 sind es nun wieder vier - in den Leistungsstufen 116, 150 und 190 PS. Den so exklusiven wie sportlichen SQ2 nicht mitgezählt – der 300-PS-Benziner und Top-Modell der Reihe wird auch von Audi als unabhängig von der übrigen Q2-Riege gelistet. Das Rassepferd steht gewissermaßen abseits im Stall. Bei den Dieselmotoren finden sich derzeit fünf Optionen im Angebot - in den Stufen 116 und 150 PS.

Audi Q2, Motoransicht
Jetzt sogar noch sicherer als Euro 6d-Temp: Die Diesel-Motoren des Audi Q2 sind stark wie eh und je. - Foto: Audi

Anzeige

Der Basismotor des Audi Q2 ist der 30 TFSI. Der Vierzylinder-Turbobenziner - mit Frontantrieb und manuellem Sechsganggetriebe - bringt 116 PS auf die Straße. Dieser Motor ist mit 24.200 Euro gelistet. Wer mehr Power will, zahlt mitunter ordentlich: Die höchste Leistungsstufe, der 40 TFSI, kostet 9.050 Euro mehr als der Einstiegsmotor. Dafür fährt man mit 190 PS und hat den leistungsstärksten Q2-Motor unter der Haube. Bei dieser Ausführung gehört Allrad und S-tronic-Doppelkupplungsgetriebe standardmäßig dazu. Zwischen diesen beiden Benzin-Extremen ist zum Audi-Modelljahr 2020 ein 35 TFSI mit 150 PS verfügbar.

Der Einstiegspreis für einen Dieselmotor liegt bei 27.300 Euro. Dafür gibt es den Audi Q2 30 TDI mit 116 PS, manuellem Sechsganggetriebe und Frontantrieb. Wer sich Allradantrieb wünscht, muss sich von vornherein für den Top-Diesel entscheiden, den Audi Q2 35 TDI quattro. Der kostet mindestens 33.600 Euro. Die 150 Diesel-PS werden hier dann gleich mit 7-Gang-S tronic geliefert. Im Unterschied zu den Benzinern können bei den Dieseln Getriebe-Varianten bestellt werden: Der kleine Selbstzünder kommt wahlweise mit S tronic, der große mit Handschaltung oder S tronic-Getriebe.

Benziner:

  • 30 TFSI: 85 kW/116 PS, Verbrauch: 5,1 l/100 km, 6-Gang-Schaltgetriebe – ab 24.200 € 
  • 35 TFSI: 110 kW/150 PS, Verbrauch: 5,5 l/100 km, 6-Gang-Schaltgetriebe – ab 26.350 € 
  • 35 TFSI: 110 kW/150 PS, Verbrauch: 5,2 l/100 km, 7-Gang S tronic* – ab 28.350 €
  • 40 TFSI (Allrad): 140 kW/190 PS, Verbrauch: 6,4 l/ 100 km, 7-Gang S tronic* – ab 33.250 €

Diesel:

  • 30 TDI: 85 kW/116 PS, Verbrauch: 4,6 l/100km, 6-Gang-Getriebe – ab 27.300 €
  • 30 TDI: 85 kW/116 PS, Verbrauch: 4,5 l/100km, 7-Gang-S-tronic* – ab 29.300 €
  • 35 TDI: 110 kW/150 PS, Verbrauch: 4,5 l/100km, 6-Gang-Getriebe – ab 29.600 €
  • 35 TDI: 110 kW/150 PS, Verbrauch: 4,4 l/100km, 7-Gang-S-tronic* – ab 31.600 € 
  • 35 TDI (Allrad): 110 kW/150 PS, Verbrauch: 5,1 l/100km, 7-Gang-S-tronic* – ab 33.600 €

*) S tronic = Audi Automatik-Getriebe

Anzeige

Konfiguriere jetzt Deinen persönlichen Audi Q2 2019 und Du erhältst exklusive Angebote von Vertragshändlern - stressfrei, kostenlos und unverbindlich!

(Link öffnet ein neues Fenster zu carwow.de)

carwow audi q2

Motor-Wahl: Unserem Audi Q2 Test-Fahrzeug genügt der 30 TFSI

Für welchen Motor entscheiden wir uns? Generell hängt das natürlich – Vorsicht, Binsenweisheit – vom Einsatzgebiet ab. Ausgesprochenen Langstreckenfahrern wird der Benziner mit niedrigerem Drehmoment und geringerer Zugkraft eher nicht gerecht, zumal sich der Verbrauch unter Volllast drastisch erhöht. Wir sind allerdings viel im Stadtverkehr unterwegs und wollen unseren Q2 als Alleskönner im Alltag konfigurieren. Von daher bleiben wir beim Einstiegsmotor, dem 30 TFSI, auch wenn dies den Verzicht auf Automatik bedeutet, die für diesen Antrieb nicht zur Verfügung steht. Die schon angesprochenen 24.200 Euro halten wir als Startpreis im Konfigurator fest.

Audi Q2 2019: Bilder-Strecke

Audi Q2 "sport" oder "design"? - Die Ausstattungslinien

Neben der Basisausführung des Audi Q2 stehen die höherwertigen Ausstattungslinien Audi Q2 "sport" und "design" zur Verfügung. Die beiden Varianten definieren gewissermaßen die optische Persönlichkeit des SUV, wobei die Namen selbsterklärend sind. Dabei geht es – anders als oftmals bei der Konkurrenz - nicht um funktionalen Mehrwert, sondern eben um das Erscheinungsbild.

Audi Q2 Basismodell, Halbseitenansicht von vorne, stehend, schwarz
Der Audi Q2 als Basismodell und in der kostenlosen Standard-Farbe "Brillantschwarz uni". - Foto: Screenshot Audi-Konfigurator

Bereits schon die Basisausstattung macht etwas her. So schauen wir uns erstmal die genauer an und warten noch mit dem Aufpreis von 1.850 Euro für eine der beiden höherwertigen Ausstattungslinien. Nicht nur eine Klimaanlage ist beim Q2 standardmäßig enthalten, sondern auch Dekoreinlagen (Diamantlack, silbergrau), vier elektrische Fensterheber, ein Tempomat, das MMI-Radio mit CD-Laufwerk und AUX-IN-Anschluss. Als Grundlage sieht das nicht nur passabel aus, sondern ist auch alltagstauglich. Da fehlt nicht mehr viel zum Premium-Feeling.

Anzeige

Konfiguriere jetzt Deinen persönlichen Audi Q2 2019 und Du erhältst exklusive Angebote von Vertragshändlern - stressfrei, kostenlos und unverbindlich!

(Link öffnet ein neues Fenster zu carwow.de)

carwow audi q2

Audi Q2 "sport"

Wie der Name sagt, ist bei dieser Linie der Audi Q2 auf sportliche Markanz und Dynamik gebürstet. Sportsitze akzentuieren den Charakter ebenso wie optische Details, z.B. das silberfarbene Blade an der C-Säule. Der Audi Q2 "sport" lässt sich ab einem Grundpreis von 26.500 Euro konfigurieren und liegt damit um 1.850 Euro über dem des Basismodells.

Audi Q2 sport, Halbseitenansicht von vorne, stehend, metallicgrau
Audi Q2 "sport" in Rohfassung. - Foto: Screenshot Audi-Konfigurator

Audi Q2 "design"

Ganz im Gegensatz zur Sport-Linie steht bei der "design"-Alternative alles im Zeichen edler Eleganz. Sachliche Dekor-Elemente an der Front, den C-Säulen und Schwellern lassen auf den ersten Blick erkennen, in welche Richtung hier aufgehübscht werden soll. Der Einstiegspreis liegt auch hier bei 26.500 Euro

Audi Q2 design, Halbseitenansicht von vorne, stehend, rot
Audi Q2 "design" in Rofassung. - Foto: Screenshot Audi-Konfigurator

Doch nicht so unbedeutend – die richtige Wahl der Audi Q2-Ausstattungslinie

Und, für welche Ausstattung entscheiden wir uns nun bei unserem Audi Q2? Wir hatten ja eingangs festgelegt, dass es uns vor allem um City-Tauglichkeit geht und sind entsprechend, was die Motorisierung angeht, beim Basis-Modell geblieben. Da wäre es doch folgerichtig, auch in der Ausstattungslinie Bescheidenheit zu üben und ebenfalls die Basisversion zu wählen, die ja als einzige Linie funktionalen Wert bietet – oder? Schließlich lassen sich andere Features auch noch später in Form von Paketen und Extras konfigurieren. Da kommen dann sowieso noch ordentlich Kosten auf uns zu, wie jeder weiß, der die Preispolitik der Premium-Marke aus Ingolstadt kennt. Also, belassen wir es beim Standard-Q2?

Anzeige

Nein, so einfach ist das dann doch nicht. Wie gesagt, bieten die höherwertigen Ausstattungslinien zwar nicht unbedingt einen funktionalen Mehrwert. dennoch hat die Wahl, vor der wir stehen, unmittelbaren Einfluss auf die Möglichkeiten, die uns später im Konfigurator erwarten. Pakete und Sonderausstattungen stehen nicht bei jedem Modell gleichermaßen zur Verfügung. Allerdings betrifft das hauptsächlich die Bereiche "Interieur" und "Exterieur", was ja noch zu verschmerzen wäre.

Nicht zu unterschätzen ist jedoch ein anderer Punkt: Bleiben wir beim Basis-Modell, kostet die Sonderausstattung mehr! Da geht die Entscheidung für eine Linie dann doch über eine reine Geschmacksfrage hinaus. Bereits in dieser frühen Konfigurationsphase müssen wir also wissen, mit welchen Features wir den Q2 zu unserem Wunsch-Auto machen wollen. Nur so lässt sich ein genauer Kostenvergleich anstellen und berechnen, ob sich eine der beiden Ausstattungslinien von vornherein rechnet oder nicht. Vielleicht bieten also "sport" oder "design" letztlich doch einen Preisvorteil und halten mehr als der schöne Schein verspricht? Auch wenn wir nach wie vor die Basisversion favorisieren, wollen wir die Linienwahl erst mal zurückstellen und uns im Konfigurator nach unserer Wunsch-Ausstattung umsehen. 

Anzeige

Konfiguriere jetzt Deinen persönlichen Audi Q2 2019 und Du erhältst exklusive Angebote von Vertragshändlern - stressfrei, kostenlos und unverbindlich!

(Link öffnet ein neues Fenster zu carwow.de)

carwow audi q2

Sonderausstattung für den Audi Q2

Der "funktionale Mehrwert" kam bei unserem Check ja immer wieder zur Sprache. Davon viel gesehen haben wir jedoch bislang nicht. Nun wollen wir uns also an dieser Stelle im Konfigurator ansehen, welche Helferlein und Assistenzsysteme wir uns für unseren Audi Q2 wünschen, um das SUV noch sicherer und/oder komfortabler zu machen. Dabei wollen wir uns die Vorauswahl zunutze machen, die der Hersteller in den Ausstattungspaketen sinnvoll kombiniert hat und die oftmals einen dezidierten Preisvorteil bieten.

Audi Q2, Modellskizze mit Assistenzsystemen
Foto © Audi

Da wäre zunächst der Bereich Infotainment. Wir interessieren uns für ein Paket, das Virtual Cockpit und die MMI Navigation mit Touch-Funktion zusammenfasst. Es ist unter dem Namen "Technology selection" erhältlich. Darin enthalten ist auch das Lenkrad im 3-Speichen-Design mit Multifunktion plus. Und das Audi Smartphone Interface gibt es quasi gratis dazu. Mit diesem Paket (bzw. den Einzelpaketen) ist der Audi Q2 auch bei der Konnektivität ganz vorn dabei. In der MMI Navigation ist eine dreijährige Nutzung der Audi connect-Dienste enthalten: Verkehrsinformationen können online abgerufen werden, Parkplatzinformationen werden ebenso angezeigt wie aktuelle Kraftstoffpreise, die Navigation erfolgt via Google Earth. Mit dabei ist auch ein Datenmodul; hier verwandelt die SIM-Karte das Auto in einen Internet-Hot-Spot. Was kostet uns das? 3.300 Euro. Kommt uns das Paket günstiger als die einzelne Auswahl der Komponenten? Tatsächlich sparen wir bei diesem Technik-Paket 720 Euro ein. Und was wird aus dieser Ersparnis, wenn wir anstelle unserer Vorliebe für das Q2-Basis-Modell von vornherein eine der höherwertigen Linien - "sport" oder "design" - auswählen würden? Da beträgt der Preisunterschied nurmehr 100 Euro. Auf jeden Fall sehen wir die Technology selection als sinnvollen funktionalen Baustein an und wollen sie für unseren Q2 unbedingt haben.  

Anzeige

Was wollen wir sonst noch aus dem Bereich Infotainment? Wie die Ausstattungsliste zeigt, deckt unsere bisherige Auswahl schon das Wesentliche ab. Das Head-up-Display interessiert uns noch; für 600 Euro gehört es uns. Allerdings setzt es voraus, dass wir auch die LED-Scheinwerfer dazukaufen (das MMI Navigationssystem ist ebenfalls Bedingung, aber dafür haben wir uns ja bereits mit dem Paket "Technology selection" entschieden). Die LED-Lichtquelle erhöht den Aufpreis um 1.245 Euro. Für beide Features, die übrigens sowieso auf unserer Wunschliste standen, müssen wir also 1.845 Euro zusätzlich ausgeben. In diesem Fall bieten die höherwertigen Linien keinen Preisvorteil.

Nicht nur im Bereich Infotainment, sondern auch bei den Assistenzsystemen wollen wir erst mal die Pakete eingehend prüfen. Das sogenannte Assistenzpaket kostet 1.590 Euro und beinhaltet einige sinnvolle und dankbare Features: Dazu gehören der adaptive Tempomat, der Spurverlassenswarner "active lane assist" sowie der Stauassistent. Darüber hinaus sind Verkehrszeichenerkennung, Fernlichtassistent, Einparkhilfe plus (vorwärts und rückwärts) und Audi pre sense front im Paket enthalten. Der Funktionsumfang überzeugt uns, und wir sprechen eine klare Empfehlung aus! Das Paket kommt uns gegenüber den Einzelkomponenten um 565 Euro günstiger – abgesehen davon, dass Stauassistent und Verkehrzeichenerkennung gar nicht gesondert zu haben sind. Fazit: Das Paket weiß auch uns gut zu überzeugen. Den Aufpreis dafür nehmen wir gerne in Kauf.

Anzeige

Konfiguriere jetzt Deinen persönlichen Audi Q2 2019 und Du erhältst exklusive Angebote von Vertragshändlern - stressfrei, kostenlos und unverbindlich!

(Link öffnet ein neues Fenster zu carwow.de)

carwow audi q2

Dieser praktische Funktionsverbund versorgt uns also auch in puncto Assistenz mit einer Schar sinnvoller Helferlein. Hie und da ist vielleicht noch ein Wunsch offengeblieben. So könnten wir uns für unseren City-SUV den Parkassistenten gut vorstellen, der uns das Manövrieren erleichtern würde. Bei vorheriger Auswahl des Assistenzpaketes verbilligt er sich um satte 730 Euro (statt 850 kostet er jetzt nur 120 Euro und ersetzt die "Einparkhilfe plus"). Auch die Rückfahrkamera für 380 Euro halten wir für ein ziemlich nützliches Tool im Stadtverkehr. Ob wir zusätzlich zum Spurverlassenswarner ("lane assist") noch 530 Euro in den Spurwechselassistenten ("side assist") investieren sollen? Wir entscheiden uns dagegen.

Audi Q2, Grafik Parkassistent
Sicher in jede Lücke mit dem Parkassistenten. Das Sensor-gestützte System misst die Abstände, berechnet den idealen Winkel und steuert den Parkvorgang des Q2 fast automatisch. - Foto: Audi

Unsere Zusammenstellung an Assistenzsystemen kostet uns 2.090 Euro. Das gleiche würden wir zahlen, wenn wir uns von vornherein für eine der höheren Linien entscheiden würden. In dem Fall bringt uns die Entscheidung für "sport" oder "design" also keine spätere Vergünstigung.

Anzeige

Zeit für eine Zwischenbilanz: Unser bisheriger Konfigurator-Preis liegt bei 31.435 Euro. Dafür haben wir unseren kleinen 30 TFSI-Benziner mit der "Technology selection", dem Assistenzpaket und weiterer Sonderausstattungs-Komponenten aus den Bereichen "Infotainment" und "Assistenz" aufgewertet. Zusätzlich zur Basis-Ausstattung geben wir somit 7.235 Euro für Extras aus. Entscheiden wir uns von vornherein für eine der höherwertigen Linien "sport" oder "design", liegen wir jetzt bei 33.185 Euro. Kommt uns damit die Sonderausstattung günstiger? Nach Abzug der 1.850 Euro Aufpreis, liegt der Preis um 100 Euro niedriger als bei unserem bisherigen Favoriten, dem Basis-Modell. Wem es also nicht unbedingt auf die schicken Akzente der Premium-Linien ankommt, weil er – wie wir – eher die Funktionalität im Auge hat, kann getrost auf den Mehrpreis verzichten. Dennoch werden wir auch in unserem weiteren Check – im nächsten Kapitel geht es um die Abteilungen "Optik" und "Komfort" im Konfigurator – wie bisher stets den Vergleich mit den höheren Linien anstellen.

Driven Newsletter Leser zahlen im Schnitt 16 % weniger beim Autokauf. Jetzt Newsletter abonnieren!

Jetzt Newsletter abonnieren! Kostenlos & unverbindlich

Du bekommst wöchentlich den

  • Rabatt-Radar-Newsletter zum Autokauf
  • Redaktions-Newsletter mit Autostories und Kaufberatungen

*Pflichtfeld
Einverständniserklärung *

Um den Außenauftritt unseres Audi Q2 zu individualisieren und die Optik etwas nachzuschärfen, bietet sich das S line-Exterieurpaket an. Mit diesen Upgrade-Möglichkeiten lässt sich die dynamische Prägung, die bereits das Basismodell ausstrahlt, deutlich verstärken. Das S line-Exterieurpaket kostet 1.660 Euro und beinhaltet Stoßfänger, einen Diffusoreinsatz im speziellen S line-Design, Schwellerleisten, ein Kühlerschutzgitter in mattem Platinumgrau sowie Abgasendrohre mit verchromten Blenden und Diffusoreinsatz, ebenfalls in Platinumgrau. Die Einstiegsleisten vorne sind mit Aluminiumeinlagen und einem beleuchteten S-Emblem verfeinert. S line-Schriftzüge zieren zusätzlich die vorderen Kotflügel – gewissermaßen als für jedermann sichtbare Visitenkarte. Das S line-Exterieurpaket steht natürlich auch für die ­Linien Q2 "sport" und "design" zur Verfügung; in dem Fall kommt man sogar um 200 Euro günstiger weg. Da wir uns hier allerdings für das Basismodell entschieden wollen, würden wir hingegen für dieses Audi S line-Paket auch den vollen Preis zahlen müssen.

Die Ausstattungsfreude beim Audi Q2 zeigt sich in drei weiteren Styling-Paketen. Für die Q2-Grundstufe sind für 1.490 Euro das Carbon-Style- und für 675 Euro das Metallic-Style-Paket erhältlich. Hier werden die Blades und Außenspiegel jeweils entsprechend akzentuiert. Das Offroad-Style-Paket (1.800 Euro) wertet den Q2 rustikal auf, mit angedeutetem Unterfahrschutz, speziellen Radlaufblenden und Türabdeckleisten. Verchromte Sport-Endrohrblenden gehören ebenso dazu wie eine Dekorfolie mit Audi-Logo für die Blades.

Die Möglichkeiten der optischen Detailverliebtheit sind beim Audi Q2 schier grenzenlos. Audis eigener Premium-Anspruch spiegelt sich in nahezu unzähligen weiteren Anpassungsmöglichkeiten im Bereich "Exterieur". Gilt das auch für die höherwertigen Linien? Werden wir am Ende doch noch unserem Favoriten, der Audi Q2-Basisausstattung, untreu?

Exterieur-Aufwertungen für Audi Q2 "sport" und "design"

Für die Linie "sport" gibt es exklusiv das "S line Sportpaket". Diese Prestige-Option bietet derart umfassende Änderungen, dass der Audi Q2 damit fast zu einem Sondermodell avanciert. Für die Investition von 1.900 Euro gibt es nicht nur das Sportfahrwerk, sondern zahlreiche Echtleder-Applikationen und Akzentuierungen mit dem S-line Branding innen wie außen. Gegen weiteren Aufpreis sind zusätzliche Veredelungen im Sinne des sportiven Geschmacks möglich. Anzumerken bleibt jedoch, dass diese Ausstattung nicht mit der Technology selection kombinierbar ist.

Artikelbild 10257
Optischer Leckerbissen: Der Audi Q2 "sport" mit "S line Exterieurpaket", "S line Sportpaket", dem "metallic style"-Paket und in der Kristalleffekt-Farbe "Arablau". - Foto: Screenshot Audi-Konfigurator

Anzeige

Konfiguriere jetzt Deinen persönlichen Audi Q2 2019 und Du erhältst exklusive Angebote von Vertragshändlern - stressfrei, kostenlos und unverbindlich!

(Link öffnet ein neues Fenster zu carwow.de)

carwow audi q2

Die "Edition #2" stellt ein umfangreiches Upgrade - ebenfalls nur für die "sport"-Linie – dar. War bei der Markteinführung des Q2 die "Edition #1" noch als eigenes Sondermodell deklariert, lässt sich dessen Nachfolger jetzt als Ausstattungspaket im Konfigurator zuwählen. Die "Edition #2" setzt allerdings den Kauf des S line Sportpakets voraus. 3.350 Euro Aufpreis – und der Audi Q2 wird zur gletscherweißen Prachtkalesche. Nahezu jedes optische Detail vom Kühlerschutzgitter bis zur Dekoreinlage erfährt eine sportlich-elegante Individualisierung. Doch wie gesagt, beziehen sich die Upgrades nur auf die Optik! Im Gegensatz zur ersten Q2-Edition ändert die zweite nichts an den funktionalen Features, deren Auswahl Stück für Stück zu erfolgen hat. Wie oben erwähnt, steht die praktische Technology selection dabei nicht zur Verfügung.

Audi Q2 edition #2, Halbseitenansicht von vorn, stehend, weiß
Highlight in Sachen Exterieur: Der Q2 "sport" kommt mit dem Paket "Edition #2" sozusagen als exklusive "Spezialausgabe" mit allerhand Finessen und in der Charakterfarbe "Gletscherweiß". - Foto: Screenshot Audi-Konfigurator

Was die "design"-Linie angeht, nimmt sich die Auswahl an Ausstattungspaketen vergleichsweise moderat aus.  Die "Audi design selection" bietet eine Alternative zum S-line-Exterieurpaket. Für 1.950 Euro erhält der Q2 spezielle 18-Zoll-Aluminium-Gussräder, edles Leder und beleuchtete Einstiegsleisten. Für den dieser Art verfeinerten Auftritt des Q2 ein moderater Preis!

Upgrades für Interieur und Komfort unseres Q2

Bei unserer Zusammenstellung des Q2 haben wir weiterhin einen schicken City-Cruiser im Blick, der uns mit genau der richtigen Prise Luxus das Fahrvergnügen versüßt. Bei aller Hingabe, mit der die zusätzlichen Ausstattungspakete die beiden höherwertigen Linien verfeinern, überzeugen sie uns für unseren Zweck nicht. So bleiben wir vorerst weiterhin dem Basismodell treu. Und werfen nun einen genauen Blick auf die Komfort- und Innenraum-Extras im Konfigurator. Was bietet Audi an Upgrades für dieses Basismodell? Bringen in diesem Bereich die höherwertigen Linien einen Vorteil? Welche Extras werden unseren Ansprüchen und Anforderungen gerecht?

Wir erachten die Pakete als grundsätzlich sinnvolle Vorauswahl, und so schauen wir zunächst, was Audi bereits zusammengestellt hat: Das "#comfort"-Paket gibt es für alle Linien für jeweils 1.300 Euro. Es beinhaltet einen Strauß hilfreicher Einzeloptionen, wie eine elektrische Gepäckraumklappe, eine Sitzheizung für die Vordersitze, einen Komfort-Schlüssel und die Komfort-Klimaautomatik. Wählt man die Features einzeln aus, kostet das Ganze 460 Euro mehr. Wir haben es hier also mit einem Paket mit Sparvorteil zu tun. Und da wir alle Optionen auch gerne haben wollen, fällt es uns leicht, beim "#comfort"-Paket ein weiteres Häkchen zu setzen.

Das große Ablage- und Gepäckraumpaket wollen wir ebenfalls gerne mitnehmen. Es erhöht den Sitz- und Reisekomfort unseres Audi Q2 durch zusätzliche Ablagemöglichkeiten sowie zwei USB-Anschlüsse hinten. Zu den 230 Euro für das Paket addieren sich noch weitere 150 Euro für die Mittelarmlehne vorn, ohne die es das Ablage- und Gepäckraumpaket nicht gibt. 380 Euro kommen so zusammen.

Anzeige

Konfiguriere jetzt Deinen persönlichen Audi Q2 2019 und Du erhältst exklusive Angebote von Vertragshändlern - stressfrei, kostenlos und unverbindlich!

(Link öffnet ein neues Fenster zu carwow.de)

carwow audi q2

Was die Sitzbezüge angeht, kann sich zwar auch schon die Serienversion "Stoff-Skript" sehen lassen. Die schicke Leder-Kunstleder-Kombination in Schwarz würde uns allerdings viel besser gefallen. 850 Euro blättern wir dafür gerne hin. "Leder Milano" für 1.550 Euro ist uns dann doch etwas zu viel.

Wo verstaut man sein Handy im Audi Q2? Am besten in der Audi phone box. Wir entscheiden uns für das nützliche Tool ­zum Preis von 340 Euro. Die Mittelarmlehne ist damit nicht nur mit einer praktischen Ablage fürs Handy versehen, sondern auch mit einer Bluetooth-Schnittstelle. Zudem wird das Mobiltelefon mit der Fahrzeugantenne gekoppelt. Dies verbessert die Gesprächsqualität und sorgt für eine verringerte Strahlenbelastung im Innenraum.

Ein weiteres Paket wird unserem Bedürfnis nach funktionalem Upgrade gerecht: das Lichtpaket. Zusätzliche Leuchten im Kofferraum, Fahrzeugfond, im vorderen Fußraum sowie am Make-up-Spiegel erhöhen den Komfort. Zum Paket gehört auch ein Dachmodul mit Leseleuchten vorn – alles zusammen kostet 150 Euro.

Bequemes und rückenschonendes Sitzen scheint uns wichtig. Deswegen ist uns die 4-Wege-Lendenwirbelstütze die 245 Euro wert. Doch Voraussetzung dafür sind höheneinstellbare Sitze. Hier fallen für das Upgrade des Beifahrersitzes 80 Euro an. Der Fahrersitz ist bereits in der Serienausstattung höhenverstellbar.

Wie sieht es mit den Linien "sport" und "design" aus? Würde uns die Entscheidung für eine von beiden eine Vergünstigung im Bereich "Innenraum und Komfort" mit sich bringen? Nein, Fehlanzeige! Das bedeutet für uns endgültig, im Audi Q2-Konfigurator bei der Basis-Ausstattung zu bleiben. Wir halten einen Zwischenstand von 36.440 fest, bevor wir uns den abschließenden Details widmen und dann Bilanz ziehen.

Lacke, Farben, Felgen: Unser Q2 darf ruhig etwas glänzen!

Audi Q2: zwei Modelle in gelb und rot
Foto © Audi

Die Wahl der Farbe ist letztlich eine Geschmacksfrage. Audi bietet für den Q2 eine ansehnliche Palette mit verschiedenartigen Effekten. Die sogenannten Uni-Lacke "Ibisweiß" und "Brillantschwarz" gibt es ohne Aufpreis, "Quantumgrau" liegt bei 630 Euro. Genau so viel gibt es Metallic-Lacke, insgesamt fünf zur Auswahl, am auffälligsten dürfte "Tangorot" sein. Für den Perleffekt-Lack "Daytonagrau" wird ein Mehrpreis von 2.300 Euro fällig. Ebenso viel kostet ein individuell komponierter Farbton aus dem Hause Audi exclusive. "Kristalleffekt Arablau" hingegen gibt es für 1.000 Euro – ein Schnäppchen geradezu! Wir lassen uns von der schicken Optik der "Edition #2" inspirieren und entscheiden uns für "Gletscherweiß Metallic". Die 630 Euro kommen auch dem Restwert zugute.

Felgen prägen die Außenwirkung und den Charakter eines Fahrzeugs wesentlich mit, und so wollen wir unserem Audi Q2 hier noch etwas Besonderes gönnen. Anstelle der 16-Zoll-Serienversion entscheiden wir uns für 18-Zoll-Aluminium-Gussräder im 5-Arm-Dynamik-Design. Mit 1.900 Euro liegen wir im Mittelfeld der Möglichkeiten. Alternativ gibt es noch 17- und 19-Zöller, zu 1.100 bzw. 3.200 Euro. Unser Q2 soll sich schließlich sehen lassen können.

Weitere Extras für den Audi Q2

Der sportiven Optik wird der Drive-Select-Schalter gerecht. Die Software zum Preis von 200 Euro ermöglicht uns, zwischen den Fahrmodi "auto", "comfort", "dynamic", "efficiency" (nicht für 30 TFSI und 30 TDI) und "individual" zu wählen. Will heißen: Die Kennfelder von Lenkung, Motor und Schaltung werden entsprechend verschoben und so die Charakteristik des Fahrverhaltens angepasst.

"Sportlichkeit" ist für uns durchaus ein Kriterium. Und so gönnen wir uns zu guter Letzt auch noch das Sportfahrwerk für 220 Euro. Damit werden Federung und Dämpfer auf eine sportive Fahrweise eingestellt, außerdem der Q2 zehn Millimeter tiefergelegt. Unsere 116 PS nehmen sich im Grunde fast bescheiden aus, aber der Fahrspaß durch das direktere Handling – ist ungebrochen. Auch die Sportsitze für (ziemlich moderate) 235 Euro wollen wir noch mitnehmen. So weit, so gut. Was ist unser Fazit?

Anzeige

Fazit: Diesen Gesamt-Preis kostet unser Audi Q2 2019 im Konfigurator

Wer sich für einen Audi Q2 entscheidet, wird seinen Kauf nicht bereuen. Das Auto zeichnet sich aus durch Geräumigkeit, eine absolute Top-Verarbeitung und eine üppige Ausstattung. Letztere hat allerdings durchaus ihren Preis – was auch schon der Knackpunkt ist. Bei Konkurrenten bekommt man eine ähnliche Ausstattung für deutlich weniger Geld. Dafür sind Audis ausgesprochen wertstabil, und so kommt man möglicherweise beim Wiederverkauf auf seine Kosten: Nach vier Jahren bleiben etwa 56,5 Prozent vom Kaufpreis übrig.

Für unseren Audi Q2 30 TFSI mit 6-Gang-Schaltgetriebe blättern wir am Ende 39.625 Euro hin. Also etwa das Doppelte des Einstiegspreises – bedingt durch unsere Auswahl der Sonderausstattung, Lackierung und diversen Extras. Eine derartige Preisspanne ist beim Audi-Konfigurator durchaus üblich, und so überrascht uns das Ergebnis nicht wirklich. Schließlich haben wir auch nicht das Gefühl, uns für Überflüssiges entschieden zu haben. Wir haben viel bekommen, und das hat eben Audi-typisch seinen Preis.

Audi Q2, Halbseitenansicht von vorn, stehend, weiß
Unser persönlicher Audi Q2 außen... - Foto: Screenshot Audi-Konfigurator
Audi Q2, Innenansicht, Cockpit
... und im Innenraum. Damit sind wir in so gut wie allen Belangen absolut am Puls der Zeit. - Foto: Screenshot Audi-Konfigurator

Mit unserer Konfiguration haben wir also – um das Ganze zusammenzufassen – ein schickes SUV bekommen, das nicht nur vorzeigbar ist, sondern auch funktional den unterschiedlichsten Ansprüchen gerecht wird. Es macht auf der Piazza eine gute Figur und kommt gleichermaßen mit einer Geröllpiste zurecht. Eine Sache ist uns beim Konfigurieren aufgefallen und soll deswegen hier unbedingt erwähnt werden: Bei den höherwertigen Versionen "sport" und "design" bietet der Audi-Q2-Konfigurator teilweise vergünstigte Sonderausstattungen, die aber bei näherer Betrachtung dann doch nicht so günstig ausfallen. Wir bevorzugen es hingegen, beim Basismodell zu bleiben und uns die Erweiterungen an Technik und Komfort gemäß unserem Bedarf gezielt auszusuchen. Funktionale Wertigkeit anstatt schier grenzenloser Individualisierung – für die die Premium-Linien Audi Q2 "sport" und "design" durchaus ausgelegt sind. Viele Ausstattungsdetails bleiben uns mit dem Basismodell zwar vorenthalten. Doch wie so oft sind auch hier die Grenzen fließend zwischen Bedarf und persönlichem Luxus. 

Anzeige

Konfiguriere jetzt Deinen persönlichen Audi Q2 2019 und Du erhältst exklusive Angebote von Vertragshändlern - stressfrei, kostenlos und unverbindlich!

(Link öffnet ein neues Fenster zu carwow.de)

carwow audi q2
Audi Q2, fahrend neben Oldtimer, Frontansicht, rot
Foto © Audi

Garantieverlängerung für den Audi Q2?

Für einen Neuwagen aus dem Hause Audi bietet der Hersteller eine Anschlussgarantie an. Wenn dann die zweijährige Herstellergarantie abgelaufen ist, kann diese gegen Aufpreis um entweder ein, zwei oder drei Jahre verlängert werden. Je nach Laufleistung bringt dies unterschiedlich hohe Kosten mit sich. Eine Audi-Garantieverlängerung bringt bei einem zügigen Weiterverkauf Vorteile, außerdem sichert diese bis zu fünf Jahre nach der Erstzulassung beispielsweise eines Audi Q2 einen Rundumschutz. Weitere Infos zur Audi-Anschlussgarantie gibt es hier.

Audi Q2 Testfahrt mit Sidney Hoffmann:

Anzeige

Audi Q2 mit vorverhandelten Rabatten: Jetzt konfigurieren und exklusive Angebote von Vertragshändlern erhalten - stressfrei, kostenlos und unverbindlich!

(Link öffnet ein neues Fenster zu carwow.de)

Driven Newsletter Leser zahlen im Schnitt 16 % weniger beim Autokauf. Jetzt Newsletter abonnieren!

Jetzt Newsletter abonnieren! Kostenlos & unverbindlich

Du bekommst wöchentlich den

  • Rabatt-Radar-Newsletter zum Autokauf
  • Redaktions-Newsletter mit Autostories und Kaufberatungen

*Pflichtfeld
Einverständniserklärung *